GABF18 | Es lebe die Seekuh!

  • Was für eine katastrophe... 30 Minuten und es gab bei mir nicht ein Muskelzucken im Gesicht, nein, eher regelmäßiges Kopfschütteln und Hand an die Stirn hauen.
    Völlig unrealistischer unsinn dem ich nicht einmal einen Punkt geben kann, nein, glatt 6 - durchgefallen :(

  • (Leider) konnte ich die Folge gestern nicht sehen, hab sie also folglich aufgenommen. Aber nach all den wirklich extrem schlechten Kritiken hier hab ich beschlossen, dass ich mir die Folge nicht ansehen werde. Zu gross wäre wohl die Enttäuschung, nachdem ich in der letzten Zeit mich vermehrt wieder mit den alten Folgen beschäftigt habe...
    Ich hoffe mal auf nächste Woche...
    Gruss Nosi

  • Der Kontrast zum Klassiker "Homer und New-York" hätte nicht krasser sein können. Eine wirklich schlechte Folge, sowohl die Einleitungsgeschichte als auch der Sexfilm-Plot. Das wirkte irgendwie wie ein Plot aus South Park, nur das man sich hier nicht traute weit genug zu gehen um es satirisch und lustig zu machen. Und sich übergebende Seekühe können auch keinen Lacher rauskitzeln. An sich wäre die Geschichte, dass Marge von einem Mann wie Caleb in Versuchung geführt wird, ganz gut. Nur fragt man sich, wieso sie am Ende wirklich Homer wählt. Nur weil er sich von Speed-Boot-Fahrern verbrügeln lässt?Genauso furchtbar war das Ende, seit wann ist Mr. Burns ein Tierfreund? Und das er die Seekuh mit Smithers zusammen abspritzt ist ja wohl das blödeste Ende, dass möglich war.
    Mannomann, irgendwie erscheint es mir fast als Verschwendung, diese halbe Stunde ferngesehen zu haben. Ich hoffe wirklich, das dies der Tiefpunkt der Staffel 17 war, sonst machen die Simpsons bald überhaupt keinen Spaß mehr... :(

  • - miese story
    - kein einziger guter gag
    - auch keine emotionalen höhepunkte


    => nicht ein einziger positiver aspekt der zu erwähnen wäre. und dazu noch der mega kontrast mit den vielen guten folgen zuvor... :rolleyes: :angry:



    es kann eigentlich nur noch bergauf gehen.. aber mittlerweile denke ich einfach nur noch, dass es zeit ist, die serie zu beenden. sie lief lang genug und hat ihren zenit weit überschritten!



    Punkte: [2]
    Note: [5 - Mangelhaft]

  • die lustigste stelle war, als der entertainer im weihnachtsfreizeitpark sagte, dass dieser das ganze jahr geöffnet habe - außer weihnachten.


    ich hab mal auf mangelhaft geklickt.

  • Tja... ich kannte die Episode bereits und wusste, dass sie schlecht ist... aber nachdem ich die Folge nun ein zweites Mal gesehen habe, muss ich sagen, sie ist absolut grauenhaft, von der deutschen Synchro ganz zu schweigen. Der Plot ist derart schwachsinnig und banal, dass man es eigentlich gar nicht in Worte fassen kann. Die Umsetzung wirkt stümperhaft, fast alle "Gags" sind aufgesetzt, bereits einmal dagewesen, dämlich oder ekelhaft: Kotzende Seekühe, ein kotzender Homer... Die Simpsons wirken hier wie ein grottenschlechter Abklatsch von South Park - und das soll etwas heißen. X(


    Der Homer-Marge-Plot ist ja altbekannt, doch die Umsetzung war in klassischen Folgen wie "Homer als Frauenheld", "Ehegeheimnisse" oder "Der merkwürdige Chili-Trip" um Längen... nein, um Welten besser. Die Episode fängt mit den Tafel- und Couchgags ja ganz witzig an und auch in den nächsten paar Minuten kann man sich ab und zu amüsieren. Den Porno-Dreh im Simpsons-Haus fand ich nicht so schlimm, einige gute Sprüche waren dabei, z.B. "Und ich spiele in den Filmszenen mit." (Carl) und "Ich dachte ihr wärt die schwule Mafia!" (Homer). Der witzigste und beste Teil der Episode war noch der Besuch im Weihnachtsmann-Dorf, aber irgendwie wirkte das alles bekannt.


    Ab dem Zeitpunkt, als Marge mit dem Auto wegfährt war eigentlicht nichts mehr lustig und die Story nur noch an den Haaren herbeigezogen. Deshalb verdränge ich die restlichen 18 Minuten der Episode und tue einfach so, als hätten sie niemals existiert. :]


    Aber bereits die nächste Folge am kommenden Sonntag wird um einiges besser... schlechter könnte es auch wohl kaum werden. Übrigens kann man "Kill den Alligator und dann..." im Vergleich mit diesem Mist getrost als "Geniestreich" der Autoren bezeichnen. ;)


    Punkte: [01]

    Das musst du verstehen. Es gibt nämlich zwei Sorten von Studenten, Streber und Sportler und als Sportler ist es meine Pflicht, den Strebern das Leben schwer zu machen! - Homer an der Uni

    The post was edited 3 times, last by cbguy ().

  • die einzigen "Highlights" waren die verwandschaftsbeziehung ("unsere hunde sind brüder" und das bild dazu), die Szene wo Marge ihre Frisur "richtet" und Bart im Transportkäfig (warum auch immer ich das lustig fand...) und der rest war irgendwie... nichts. Der Manatee-Typ war kein bißchen ausgearbeitet, die Reise von Homer zu Marge war nicht ausgearbeitet, der Cousin (aus dem man was hätte machen können) war viel zu kurz, alles unwichtige viel zu ausführlich.
    Dafür von mir [01] Punkte - und das auch nur weil man keine 0 Punkte vergibt.

    american beer is like making love in a canoo - it's fucking close to water

    Monty Python

  • ich geb euch Recht für mich war diese Episode die schlechteste der ganzen Staffel. Die Ekelszenen


    -Walross kotzt
    -Marge zieht Walross Zeug aus den Ohren
    - Homer kotzt


    sind einfach nur unnötig


    Aber dazu ne Frage!


    Kann es sein dass sie entweder darauf anspielen wollten oder von den Film "50 erste Dates" geklaut haben. Daher kam mir die Folge sehr bekannt vor, aber ich weiß nicht welches von beiden zuerst war.

  • Quote

    Original von DieNase
    Kann es sein dass sie entweder darauf anspielen wollten oder von den Film "50 erste Dates" geklaut haben. Daher kam mir die Folge sehr bekannt vor, aber ich weiß nicht welches von beiden zuerst war.


    50 erste Dates ist vom April 2004, während diese Episode von November 2005 ist. Der Film war somit zuerst da.

    blogt alles.


    *** Ole Ole Ole Ole Ole Ola, Ole Ole Ole, wir sind immer für dich da! Oooooh, VfB Stuttgart, bist unser Leben, gibst uns so viel! ***