Wer seid ihr so?

  • Quote

    Original von Mr.X
    Wer Markenklamotten kauft ist ja schön blöd - 100 Euro für so'n paar dumme Schuhe ist da keine Ausnahme ...


    Apropos: http://bittevoten.dd.vu/ *dumdidum*


    Ich kauf mir auch Markenklamotten, aber nicht wegen der Marke sondern weil sie gut aussehen. Wenn Nonames gut aussehen zieh ich auch die an. Was halt gut aussieht und ich bin cool. 8)
    :D

  • Quote

    Original von Belling


    Apropos: http://bittevoten.dd.vu/ *dumdidum*


    Ich kauf mir auch Markenklamotten, aber nicht wegen der Marke sondern weil sie gut aussehen. Wenn Nonames gut aussehen zieh ich auch die an. Was halt gut aussieht und ich bin cool. 8)
    :D


    :) Ich wollte da jetzt nicht alle in eine Schublade schmeissen, aber ganz sauber ist die Sache ja nicht.


    Redet nich' um den heissen Brei, ihr wisst schon was ich meine ... :rolleyes:

    "Wir alle sind Riesen, die von Zwergen erzogen worden sind und uns deshalb angewöhnt haben, stets mit einem Buckel herumzulaufen."

  • was is denn eigentlich "cool"?
    wenn "cool" das is, was mir gefällt, dann bin ich eben cool 8):D (o gott, is der "arrogant"! :P )
    ich find auch solche leute "lustig", die sich urst "energisch" dagegen zur wehr setzen, "cool" zu sein, damit andere sagen, sie seien "cool"

    Quote

    ich bin nich cool!!


    "hihi" " :D "

  • Quote

    Original von Mr.X


    Für manche ist es ja auch cool, sich am jedem Wochenende so zu besaufen, bis man sich an nichts mehr erinnert. Die Frage ist ja - was hab ich davon?!?!


    Naja....am Wochenende mal ein bissel zu feiern und mit ein paar Kumpels und netten Mädels ordentlich ein zu heben halte ich nicht für schlimm. Natürlich nicht an jedem(!) WE. Aber im meinem Freundeskreis kommt man sich dann nicht "cool" vor. Es gibt auch ein paar gute Freunde von mir die nichts trinken und damit hat niemand Problem oder hält ihn für nen Spießer.


    Quote

    Belling sagt:


    Ich kauf mir auch Markenklamotten, aber nicht wegen der Marke sondern weil sie gut aussehen. Wenn Nonames gut aussehen zieh ich auch die an. Was halt gut aussieht und ich bin cool.


    jo

  • also zu dem markenzeugs:


    muss nicht sein, hab aber die meisten klamotten automatisch von nike, adidas, sir benni miles, usw.. weil diese klamotten einfach am besten aussehen und die beste qualität haben. wenn ich mir z.b einen pulli von nike kaufe ist der nicht nach 10 mal waschen kaputt.


    NUR bei einer sache lege ich extrem wert auf marke. beim fussballschuh! meine jetzigen sind meine bisher schönsten *angeb*.
    der nike air zoom 90:



    :]

  • Quote

    Original von gggh
    muss nicht sein, hab aber die meisten klamotten automatisch von nike, adidas, sir benni miles, usw.. weil diese klamotten einfach am besten aussehen und die beste qualität haben. wenn ich mir z.b einen pulli von nike kaufe ist der nicht nach 10 mal waschen kaputt.


    1. ein Nichtmarkenpulli hält locker auch 10 Wäschen
    2. Sir Benni Miles hat ne miese Qualität. Bei Pulovern gehen da die Nähte kaputt, bei Hosen die Reißverschlüsse. Hab ich alles schon gehabt. Ich kauf mir das auch nicht mehr, denn erstens gefällt mir nicht mehr und zweitens kann ich mich mit dem Hip Hop Kram nicht identifizieren.

  • Also, wer ich so bin: mmmhh Da weiß ich gar nicht wo ich anfangen soll! Aber gut, ich proviers mal:
    Ich bin ein 16 udn wohne leider in Essen und kann daher nicht so viel Snowboarden wie ich es gern wollte!
    Demnach trage ich Klamotten von Burton, Forum, Thirty two usw. Ich trage diese Klamotten weil ich sie cool finde! Trotzdem akzeptiere ich voll und ganz die Klamotten von anderen Leuten. Ich beurteile Leute nicht nach ihren Klamotten. Natürlich mach ich hier und da mal einen Witz aber die die mich kennen wissen, dass ich es nicht so meine.
    Das meine Klamotten (leider) sehr teuer sind ist für mich kein Grund damit rumzuprahlen. Es gibt beispielsweise normale Hosen die ganz toll sind, aber ich hab mir ne Hose von Burton für 95€ gekauft. Ich weiß, manche von euch werden denken ich bin verrückt!
    Aber ich verdiene mein Geld selber, und es ist meine Sache wie ich es ausgebe! Alles in allem würde ich sagen, dass mir Klamotten sehr wichtig sind, ich andere aber nicht nach Klamotten beurteile! Und ich kaufe meine Sachen bestimmt nicht weil sie teuer sind! Ich würde sie erst recht kaufen wenn sie billiger wären, aber der scheiß ist nun mal so teuer und daran kann man nichts ändern!

  • Die einzigsten Artikel auf die ich wirklich auf Markensachen bestehe, sind Schuhe!


    Fussball: umbro/adidas
    Normal: adidas/nike/umbro


    Der Rest ist mir im Grunde genommen egal... aber Hosen von Levis sind die Besten.


    Das ganze baggy/ie (wie schreibt man den mist?) Zeug ist doch absoluter Schrott... immer wenn ich Typen in sonen weiten Hosen rumrennen sehe (wo womöglich an der Seite noch so'n Band rausbaummelt) lach ich den aus - bin also den ganzen Tag nur am lachen.


    Und am Wochenende (und am Dienstag/Mittwoch/Donnerstag) "etwas" zu trinken ist doch prima.
    Man lernt die dollsten Typen kennen, begibt sich an Orte, an die man sich in normalem Zustand nie begeben würde, tut/sagt Dinge, die man lieber nicht getan/gesagt hätte ... und das beste: man kann sich am nächsten Tag an nichts mehr erinnern!


    Es ist schon cool...

  • Quote

    Original von Krille


    Naja....am Wochenende mal ein bissel zu feiern und mit ein paar Kumpels und netten Mädels ordentlich ein zu heben halte ich nicht für schlimm. Natürlich nicht an jedem(!) WE. Aber im meinem Freundeskreis kommt man sich dann nicht "cool" vor. Es gibt auch ein paar gute Freunde von mir die nichts trinken und damit hat niemand Problem oder hält ihn für nen Spießer.


    Awas - das ist ja nich' das was ich meinte, sondern - "Ich hab' gestern voll in den Grill gekotzt!", d.h. das saufen um nix und wieder nix.

    "Wir alle sind Riesen, die von Zwergen erzogen worden sind und uns deshalb angewöhnt haben, stets mit einem Buckel herumzulaufen."

  • Markenklamotten sind wirklich schrott. Die kosten einen Haufen Geld und sehen schlecht aus. Man kann super in Läden wie C&A, H&M, Peek&Cloppenburg einkaufen. Und man findet immer was schönes, wenn man nur sucht. Außerdem mag ich den HipHop Style überhaupt nicht. Weite Hosen und dicke Pullover, auf denen "Dickies", "South Pole" oder was auch immer steht, sehen doch einfach schrecklich aus. Wie sich die ganzen HipHoper in den USA kleiden, wie Nelly, Ja Rule und Konsorten, bringt das Fass zum überlaufen. Ich ziehe mich lieber stylisch an. Weiße Schuhe, dunkelblaue Jeans (Die kann auch mal teuer sein) und ein astreines T-Shirt. T-Shirt gibt so viele gute und billige, zum Beispiel von Abercrombi&Fitch.


    Ich bin cool, da ich mich nicht daneben benehme, weiß, wie man sich verhalten muss, nett, höflich, klug und schlagfertig bin.

  • Das markenklamotten à la southpole usw uncool sind weil es markenklamotten sind ist doch totaler scheiß!
    einfach zu behaupten, dass markenklamotten schlecht aussehen ist ein billiges vorurteil! Ich trage markenklamotten! Nicht so ein hip hop scheiß, nein, aus dem alter bin ich raus! Ich trage zwar noch baggy pants die auch etwas tiefer hängen aber es gefällt mir! Das ist halt mein Style! und ich weiß auch gar nicht wa ses da zu lachen gibt! Ich find es zum Beispiel komisch und so einer Eierzequetschenden Hose rumzulaufen, trotzdem lache ich so einen Typen nicht aus! Jeder hat halt seinen eingenen Style, und man darf Menschen nicht danach beurteilen wie sie sich kleiden, sondern was wirklich zählt sind die inneren Werte! Hört sich vieleicht komisch an, aber wenn ich nur nach den Klamotten gehen würde, hätte ich garantiert nicht so viele nette Menschen kennengelernt. Ich laufe in meinen Sachen herum, und es gefällt mir! Wer mich danach verurteilt ist selber schuld!

  • Die einzigen Markensachen die ich trag, sind Chucks weil die Imitate allesamt hässlich sind (ich kauf sie allerdings immer bei Lagerverkäufen für 12.50 €-20 €). Meine restlichen Sachen hol ich mir vom Flohmarkt oder aus 'nem Second-Hand Laden (ausser Bandshirts).


    Quote

    Für manche ist es ja auch cool, sich am jedem Wochenende so zu besaufen, bis man sich an nichts mehr erinnert. Die Frage ist ja - was hab ich davon?!?!

    Das hat nichts mit "Cool" zu tun. Es macht mir einfach Spaß, zweimal die Woche mit netten Leuten und ein paar Bierchen zu feiern. Nach 5 Tagen Dauer-Stress gönn ich mir das. Wenn man nicht komisch darauf reagiert (aggressiv oder depressiv) find ich da nichts schlechtes dran. Im Suff habe ich viele Freunde und Freundinnen gefunden, und eigentlich noch nie wirklich (WIRKLICHE) Scheiße gebaut.


    Äh zurück zum Thema Klamotten: Wenn ich ehrlich bin, achte ich bei meinen Mitmenschen schon darauf, wie sie sich kleiden. Wenn einer mit glänzender Baggy, Fubu-Pulli und Fila Schuhen auf mich zukommt denk ich im ersten Moment "oh nein". Noch extremer isses wenn einer mit New Balances und Harrington ankommt, dann mach ich mir auch automatisch ein (nicht unbedingt positives) Bild von der Person (auch wenn's zum Teil falsch ist, und der Typ dann nur ein Fußballprolo ist). Wenn jemand ähnlich aussieht wie ich, ist mein erster Eindruck von der Person besser. Das läuft ganz automatisch.

  • Alle Menschen sagen, Äußerlichkeiten zählen nicht und es ist ihnen egal, wie jemand aussieht.
    Aber nur die wenigsten haben keine Vorurteile. Es ist doch klar, dass man Menschen danach beurteilt, wie sie im ersten Eindruck auf einen wirken. Es ist eben wichtig, diesen Eindruck nicht allzu schwer zu nehmen, und auf einen Menschen offen zuzugehen und (auch wenn er oder sie nicht aussieht wie ein Calvin-Klein-Model und sich nicht kleidet wie es einem persönlich gefällt) durch kennenlernen der Persönlichkeit jemanden zu berurteilen.
    Ich meine, viele Menschen wollen mit ihrem Aussehen etwas ausdrücken. Leute, die mit einem Londsdale Pulli etc. pp. rumrennen wollen damit zumeist doch eine (polit.) Einstellung zeigen, genau wie Dreadlocks nicht nur eine Frisur, sondern auch eine gewisse Lebenseinstellung signalisieren. Doch eben nicht alle.
    Oh Simpsons kommen, shit

  • Mensch, Mensch, ihr erzählt hier was.


    Markenklamotten haben meistens genau die selbe Qualität wie andere No Names. Ja, oft wurden sie sogar in den selben Ausbeuterfirmen in Asien und Afrika hergestellt.


    Das ist wie mit Aldi. Viele Produkte dort sind von den bekannten Firmen, werden da aber nur unter anderem Namen verkauft. Schaut mal drauf welche Firmenadresse draufsteht, dann fällt es euch auf. Sprich man kann die selbe Ware viel günstiger, nur mit anderem Namen haben. Wer diese Gelegenheit nicht nutzt ist IMO bescheuert.


    Ich trage Hosen, T-Shirts und Pullis hauptsächlich von "New Yorker", weil es da wirklich einfach viel günstiger ist als "C & A" und Co.


    Achja, und einiges an Fanware halt, wie Simpsons und ähnliches!


    Ich hatte noch nie Schuhe, die teurer als 40 € waren, und wenn ich höre, was manche für Schuhe ausgeben, die einen Herstellungswert von 10 € haben, kann ich nur noch lachen.


    Baggy Pants sind bescheuert, Skater sowieso (auf jeden Fall die meisten die ich kenne): Nur Angeber und nichts im Kopf (glaubt mir, ich spreche aus Erfahrung)!


    Ein schönes Zitat meines Philo-Lehrers noch zum Schluß:


    Wenn ich damals mit einem Pulli in der Schule rumgelaufen wäre, auf dem "Dickie" gestanden hätte, hätte man mich ausgelacht und verprügelt.

  • Ich find das jetzt aber auch nicht so gut, dass sich jetzt jeder davon distanzieren will und sagt, dass die bescheuert etc. sind. In der heutigen Zeit haben wir das Glück, dass es mehrer Szenen gleichzeitig gibt und sich jeder seinen eigenen Stil, auch mit billigen oder teuren Klamotten machen kann. Jeder kann seine eigene Szene finden. Das ist nicht mehr wie früher, wo man noch verprügelt wurde, nur weil man anders war.

  • Quote

    Original von Oskar-Maier-Wiener
    Das ist nicht mehr wie früher, wo man noch verprügelt wurde, nur weil man anders war.


    naja gut, verprügelt wird man sicher nicht, wenn man keine baggies oder sonstewas trägt, aber ich kenne wenig sk8er (yo, mann :D ), die leute, die was anderes anhaben tolerieren bzw. in ruhe lassen...
    außerdem sind die ganzen hopper ja wohl das gleicheste, was es gibt. von wegen "ey, yo mann, ich bin voll anders!"

  • Unter "cool sein" verstehe ich auch nicht, dass man Pullis trägt auf denen über die ganze Brust irgendwelche komische Marken stehen, die eh keiner kennt... Man ist imo auch nicht sonderlich cool, wenn man pro Monat 3 Freundinnen hat oder jedes Wochenende so stramm nach Hause kommt, dass man am nächsten Morgen nicht mehr viel vom Abend weiß. Ab und zu ist es aber doch lustig :rolleyes: . Ich finde es aber völlig ok, wenn man am Wochenende in Maßen Alkohol zu sich nimmt. Über die Maße kann man sich streiten, hängt von der Person ab. Ich kenne welche, die können 10 Bier trinken und sind nicht besoffen, andere sind nach 3 Bier schon nicht mehr berechnungsfähig.


    Ich kann nicht zustimmen, dass man keinen Qualitätsunterschied zwischen Markenklamotten und Biligware erkennt.
    Also ich achte in erster Linie darauf, dass die Kleidung schlicht, modisch und auf keinen Fall irgendwelche großen Markennamen trägt. Ein kleines Logo oder Symbol auf einem Pulli finde ich stylisch.


    Cool ist meiner Meinung nach, der sich im Leben zurecht findet, gute Freunde hat, nicht den ganzen Tag vor dem PC hockt und die reale Welt nicht kennt, sich durchsetzen kann, selbstbewusstsein hat und schlau ist.


    Also nennt mich Mr. Cool :P