Was habt ihr heute so gemacht?

  • Nachdem mir gestern Abend das Auge komplett rot angelaufen is, heute zum Augenarzt. Nach 2 Stunden Wartezimmer und anschließenden 3 Minuten Behandlungszeit stellt der fest dass ich irgendwas voll böses hab und muss nu anderthalb wochen behandeln...
    Und darf keine Kontaktlinsen benutzen in der Zeit. Bäh !

  • Quote

    Original von Belling
    Ich schreib morgen Französisch Klausur. OHJE! Ich bin fast der schlechteste in meinem Kurs. Wollt heut eigentlich lernen, war dann leider noch bei Kumpels... Ahhhh.


    ja das bin ich auch. und dann auch noch die Schlechteste in Sport. Aber sowas muss man mit Fassung tragen. Es macht einen ja wieder zu was Besonderem.
    Ich hab heut ein gFS über Tokyo in Erdkunde gehalten... ich war vorher natürlich ziemlich nervös, aber der Lehrer ist leicht zu begeistern und war regelrecht euphorisch. Na jetzt fehlt mir nur noch eins.

  • Zur 3. gehabt, dann vorhin noch 3 Stunden DSP gehabt.. schöner tag... Gleich dann zu Sankt Pauli, danach noch n kleinen Dom-Bummel... Und morgen dann früh aufstehen und Couch als Weihnachtsgeschenk für mich aussuchen :)


    "Ja, so ist das. Wenn man was im Kopf hätte, wär man schließlich kein Fußballer geworden."


    (Rene Rydlewicz, Fußballprofi)

  • Arf
    Hab heute erfahren das ich Rosenflechte hab. Hatte heute also keine Schule. Dann noch erfahren, dass ich nicht mit ins Skilager fahren darf, weil ich zu spät bezahlt hab, aber who cares.


    Bah.. grad diese Creme auf das Zeug gemacht, jetzt, also erst seit die Creme drauf is, juckts wie Hölle.

    Eines Abends als ich durch die Sender zappte: Und jetzt der Nachrichtenüberblick: Schweres Erdbeben in Afghanistan mindestens 2000 Tote. Und: Der neue Trend im Winter Snowroller.... ;(

  • Oh Gott.. nachdem ich das Zeug abgewaschen hab und ne Anti-Juck-Paste draufgemacht hab, hats gebrannt wie Sau. Ekelhaft.
    Dann gestern Abend noch Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins geguckt, schwere Enttäuschung. Buch ist 1000mal besser.
    Heute nur rumgegammelt und bisl aufgeräumt. Öde.

    Eines Abends als ich durch die Sender zappte: Und jetzt der Nachrichtenüberblick: Schweres Erdbeben in Afghanistan mindestens 2000 Tote. Und: Der neue Trend im Winter Snowroller.... ;(

  • Quote

    Original von meister glanz
    ich wollte gestern abend eigentlich aufs king of convenience konzert, war/bin aber krank. also sass ich da und hab was für die uni gemacht.


    hat auch was =|


    achja verpasste Konzerte sind auch so ein Kapitel für sich. Ich habe in den letzten Jahren so ziemlich alle Konzerte die ich unbedingt besuchen wollte verpassen.

  • Quote

    Original von Die Königin der Debilen


    achja verpasste Konzerte sind auch so ein Kapitel für sich. Ich habe in den letzten Jahren so ziemlich alle Konzerte die ich unbedingt besuchen wollte verpassen.


    warst du denn nun wenigstens bei den sternen?

  • Quote

    Original von meister glanz
    wo wohnst du nochmal?
    ich finde es durchaus in ordnung, auch mal alleine zu sowas zu gehen.


    bei Stuttgart, Ludwigsburg.
    Ich weis nicht, ich hätte mal das große Bedürfnis allein zB. zu verreisen, und eigentlich hatte ich mir auch gesagt, wenn ich niemanden finde geh ich halt allein ist auch egal. Aber ich kam mir dann so armselig vor, so als hätte ich keine Freunde oder so.

  • Am Samstag den 27.11.2004 bin ich mit meinem Vater und unseren Bekannten Achim Folks das erste mal auf ein Konzert von Pink Floyd Projekt gegangen - eine Band welche zu Ehren von Pink Floyd durch Deutschland tourt und ihre besten Songs spielt. Das Even war spektakulär und übertraf wirklich all meine Erwartungen.


    Gegen 17 Uhr fuhren wir von Loffenau los Richtung Illingen in der Nähe von Saarbrücken. Die Fahrt dauerte zwei Stunden doch sie war wirklich kurzweilig und witzig. Ich hatte noch kaum große Erwartungen an das Konzert, da ich mich wunderte, dass der Eintritt nur 10 Euro kostete. Angekommen suchten wir schon das Festspielhaus Illipse auf. Wir waren sehr früh dran und saßen uns noch in ein kleines Restaurant und aßen. Dann gegen 20 Uhr holten wir uns die Karten und betraten den Konzertsaal.


    Er war nicht größer als die Loffenauer Stadthalle und alle standen grade wo sie wollten. Ich wunderte mich zuerst, warum der Saal so klein ist. Jedoch war schon ein großer Andrang und machte mich neugierig. Es dauerte eine halbe Stunde bis der Bürgermeister von Illingen endlich zum Konzertanfang aufrief. Der Anfang wirkte so unscheinbar. Auf dem Bühnenvorhang wurde ein Lichtchen gestrahlt und der Raum war noch sehr hell. Stimmung kam irgendwie noch gar nicht auf, obwohl der Anfang von "Shine On Your Crazy Diamond" erklang. Das einzige Mal in diesem Abend habe ich mich irgendwie geärgert, weil es so unspektakulär klang, vor allem die Klimperbegleitung wirkte so konstruiert. Ich stellte mir irgendwie vor, dass da nichts ordentliches mehr kommt. Doch ich hatte ja gar keine Ahnung.


    Kaum ging der Bühnenvorhang auf wurde die Stimmung schon viel besser. Die Masse jubelte und wenig später setzte der Gesang ein. Ich war schon viel faszinierter. Das Stücke wurde originalgetreu gespielt und ich war hell auf. Als auch die Scheinwerfereffekte einsetzten wurde ich wirklich überzeugt. Noch wollte ich aber nicht vorschnell entscheiden und blieb noch ruhig lauschend. Die nächsten zwei Stücke "What do you want from me" und "On The Rurning Away" sind ja modernere Stücke von Pink Floyd und nicht unbedingt meine Favoriten. Die Band war noch sehr zurückhaltend aber viele applaudierten und jubelten mit. Die beiden Songs waren gut gesunden, genauso wie das darauffolgende "Coming Back To Life". Danach kam mein Lieblingssong "High Hopes" der wie ich leider sagen muss sehr schlecht neuinterpretiert wurde. Die Glockenschläge klangen kümmerlich, der Base war zwar okay, aber der Gesang und die dramatische Stimmung kam überhaupt nicht rüber - den einzigen Song, den die Band am Abend verhauen hat oder überhaupt. Ich war sehr enttäuscht.


    Doch die Stimmung wurde erst richtig stark als sie angefangen hatten "One Of These Days" zu spielen. Grandiose Arbeit der doppelten Schlagzeugbesetzung und ein wunderbares I am going to cut you into little pieces vom Vocals-Sänger, der später auch das Bariton spielte - er brüllte regelrecht mit hoher Stimme ins Mikrofon - echt klasse! Nach einem super stimmungsvollem "Hey You", bei dem einige Fans mitsangen, machten sie erst einmal eine kurze Pause.


    Ich war bisher sehr zufrieden mit dem Konzert. Nachdem ich mir eine Cola gegönnte hatte ging es auch schon weiter und sie fingen an das Album Dark Side Of The Moon zu spielen, begonnen mit den Songs "Speak To Me" und "Breath". Originalgetreu gespielt, muss ich sagen. Das einzige was auch am Konzert schlecht war, ist der Playback von "On The Run". Die Band hat das Stück einfach vom Band spielen lassen - war toller Sound Dank der Anlage, aber sonst nicht herausragend. "Time" hatte ein wunderbares Schlagzeugsolo und die Gitarren plus Base waren hammerhart. Der Sänger hat sich auch mühe mit der Betonung des Textes gegeben. Danach war "The Great Gig In The Sky" an der Reihe und die zwei Vocals-Sängerinen haben ihr bestes gegeben. Ein wunderbar Gesang in über sechs Oktaven - mindestens. Eines der Highlights des Abends.


    Eine Gruppe von Mädchen und Frauen hatten in der ersten Reihe viele Wunderkerzen angezündet - das war so was von stimmungsvoll. Weiter fetzig und feierlich ging es mit "Money" - die beiden Vocals-Sängerinnen tanzten kess zu der Dynamik und die Gitarristen sprangen rockend umher. Ich hatte mich schon seid einer Weile nach vorne in die ersten Reihen begeben. Dort standen eingefleischte Fans und ich konnte mit denen schon sehr gut abtanzen. Das Saxofon Solo und der Gesang wie auch alles andere waren super. Für einen lustigen Moment sorgte der Hauptsänger, der an einer Stelle kurz den Text vergessen hatte. Das war urkomisch aber die Stimmung tobte weiter. Es war halt ein super Publikum. "Us And Them" war schön entspannungsvoll und emotional, "Any Color You Like" hatte schöne Gitarrenriffs und "Brain Damage" setzte zum Höhepunkt an. Es wurde fehlerlos und richtig schön laut gespielt, ich vergas für eine Weile wie klein der Saal war und hatte das Gefühl auf einem echten Pink Floyd Konzert zu sein. Die Ausstattung war spitze und die Band machte eine fröhliche, rockige Stimmung.


    Zum anscheinenden Finale kam es bei "Eclipse". Wunderbarer Ausklang des Albums. Die Band bedankte sich noch kurz vor Ende des Songs und mit dem legendären Pulsschlage wurde anscheinend das Konzert ausgeleitet. Die Band verschwand langsam von der Bühne aber das Publikum wollte nicht aufhören. Mit ihnen brüllte ich nach Zugabe, mindestens eine Minute lang. Ich konnte mir schon denken, dass es zu einer Zugabe kam, aber dass diese dermaßen hammergeil wurde habe ich nicht erwartet. Jetzt ging es erst richtig los.


    Alle Bandmitglieder gingen wieder auf ihre Plätze und der ältere Begleitgitarrist bedankte sich bei uns Fans und sagte, dass wir ein starkes Publikum sei und nun das erste mal von der Band der Song "Echoes" live gespielt würde. Alle begannen zu jubeln und applaudieren. Die Band ehrte das Pink Floyd Konzert in Pompeji aus den 70ern. Über sechszehn Minuten spielten sie das absolute Meisterwerk der Floydians und ich wurde nicht enttäuscht: Wunderbar stimmungsvoller Einklang, berauschender Gesang, tolle Gitarrenspiele und Schlagzeugspiele, wundervolle Effekte im Mittelpart die so richtig mystisch waren und ein echt hammergeiles Finale. Der Bassist schloss sogar andauernd berauscht seine Augen und wippte mit dem Kopf zur Harmonie. Nach diesem wunderbaren Song stellten sich die Bandmitglieder im Jubelrausch noch einmal vor, verneigten sich und sangen "Wish You Where Here", wobei der ganze Saal mitsang. Der Sänger zeigte dem Publikum stimmungsvolle Gestiken. Man erkannte, dass die Band riesigen Spaß hatte. Als diese dann ein zweites mal von der Bühne traten, brüllte der Saal nach noch mehr Zugabe. Und schon stürzten sie alle wieder herein, dieses mal viel wilder. Man konnte sich denken, was jetzt angesagt war: Ein starkes "Confortably Numb" mit anschließendem "Run Like Hell". Der Abend steigerte sich zum Höhepunkt und ich rockte noch einmal mit der ganzen ersten Reihe ab. Der Sänger kniete zu Boden und riss nur so an den Saiten. Vor allem zu "Run Like Hell" wurde gebrüllt, gejubelt, die Hände in die Luft gestreckt, mit Leuchtröhren gewirbelt und geklatscht. Es war ein Feuerwerk.


    Als der Song ausgeklungen war gab es noch mal mächtig Beifall, die Fans wurden mit Gitarrenblättchen und Schlagzeugssticks beschenkt, die Band bekamen Blumensträuße und es war leider schon vorbei. Doch es wurden über drei Stunden, die ich jetzt genossen hatte und es war ein unvergessliches Erlebnis. Die wirklich mickrigen 10 Euro und die zwei Stunden Fahrt hatten sich mehr als gelohnt. Ich war gar nicht angestrengt und noch bei der Heimfahrt ganz mitgenommen und begeistert! Wenn ich die Möglichkeit habe, werde ich mir diese tolle Band noch einmal anhören und anschauen!


    http://www.pinkfloydproject.de/

    Strawberries cherries and an angel's kiss in spring
    My summer wine is really made from all these things

    The post was edited 1 time, last by CargoOfDarkness ().