GABF22 | Marge und der Frauen-Club

  • Wie bewertet ihr die Folge "Marge und der Frauen-Club"? 0

    1. 6 - ungenügend (0) 0%
    2. 5 - mangelhaft (0) 0%
    3. 4 - ausreichend (0) 0%
    4. 3 - befriedigend (0) 0%
    5. 2 - gut (0) 0%
    6. 1 - sehr gut (0) 0%

    P-Code: GABF22
    Englischer Titel: The Last Of The Red Hat Mamas
    Deutscher Titel: Marge und der Frauen-Club


    Ausstrahlung USA: 27.11.2005
    Ausstrahlung DE: 08.10.2006


    Inhalt:
    Auf der Suche nach einer neuen Freundin gerät Marge an den Damen-Club "Die munteren roten Tomaten". Die Frauen schmieden jedoch den perfiden Plan, zu ihrer Geldversorgung Mr. Burns' wertvolle Fabergé-Eier zu klauen - und da Marge die Schlankste ist, überträgt man ihr den Auftrag. Dummerweise werden sie von der Polizei erwischt, aber der großmütige Mr. Burns lässt sie ungestraft davonkommen. Reumütig kehrt sie zu Homer zurück, der ihr daraufhin den Himmel auf Erden verspricht.


    Weiterführende Links:
    GABF22 Information+Multimedia @ ULOC
    S17 Episoden-Guide @ ULOC


    Reviews und Bewertung:
    Für Notenbewertungen verwenden wir dasselbe System wie schon aus drts bekannt.
    Folgende Tabelle zeigt euch mit wievielen Punkten ihr welche Note vergebt:


    Code
    1. Punkte : 15 14 13 12 11 10 09 08 07 06 05 04 03 02 01 00
    2. --------------------------------------------------------
    3. Note : 1+ 1 1- 2+ 2 2- 3+ 3 3- 4+ 4 4- 5+ 5 5- 6


    Am Ende eures Reviews bitte den Punkte-Wert in der Form "Punkte:[ ]" anfügen. (Den Wert in die eckige Klammer schreiben)
    Außerdem ist es erwünschenswert in der Umfrage abzustimmen.


    Dieses Posting gibt es jede Woche zu der jeweils neuen Episode
    Also dann - schönes Bewerten und Review schreiben!


    Auswertung der Review-Noten (NeSp): (folgt per Edit!)
    Gewertete Teilnehmer:5
    Punktedurchschnitt:10,2

  • Yeah, was für eine geile Folge. Kaum zu glauben, dass es sowas in 1x noch gibt. Wer immer die geschrieben hat, ich will mehr davon.


    Die Story war ja mal wirklich toll und zusammenhängend. Und zwar beide. Die Marge-Story und die Lisa-Story. Leider gab es keine Auflösung in der Lisa-Handlung. Aber ist ok.


    Was mich besonders gefreut hat, waren die vielen tollen Gags. Die Italienisch-Kassette, Moe, der an den Frauen vorbeifliegt (und vor allem auch, dass am Ende noch geklärt wird, wie er das überlebt hat. Hehe), dann das mit Mr. Burns: Ihr seid ja alles Frauen! Homer: Ich bin keine =)


    Also insgesamt echt eine tolle Folge. Das gibt 14 Punkte von mir.

  • "Marge und der Frauen-Club" (wer hat sich eigentlich diesen dämlichen Titel einfallen lassen?) ist eine Folge, bei der ich mich nur schwer entscheiden kann, ob ich ihr eine gute oder eine eher schwache Note gebe - bei jedem Ansehen wechselt meine Ansicht darüber, im Moment bin ich eher dazu geneigt, ersterem den Vorzug zu geben. In vielerlei Hinsicht ähnelt sie der Folge "Eine Klasse für sich", welche ich eigentlich nicht besonders mag, auch wenn sie sicher ihre Momente hat.


    Die Grundidee bei der aktuellen Folge ist identisch: Marge fühlt sich mit ihrer Position in der Familie nicht immer besonders wohl und versucht, ihre Freizeit mit "Gleichgesinnten" zu gestalten, wobei in beiden Folgen auf ähnliche Motive zur Veranschaulichung (Chanel-Kostüm bzw. rotes Kleid mit passendem Hut) zurückgegriffen wird - Kleider machen eben Leute, um auf das alte Sprichwort zurückzugreifen.


    Die Handlung selbst gibt sich eher unspektakulär, was einerseits eine wohltuende Abwechslung zur ansonsten in S1x so vorherrschenden grellbunten Simpsons-Welt ist, andererseits ist sie auch relativ vorhersehbar und daher nur wenig interessant. Und auch wenn Marge sich wegen Homers unmöglichem Benehmen sich nach etwas Abwechslung sehnt, geschieht die Aufnahme in den Club etwas zu rasch und ist so kaum nachvollziehbar - die Szene mit dem Hut in der windigen Straße wirkt da genauso konstruiert wie die Geschichte mit dem Chanel-Kleid in "Eine Klasse für sich".


    Andererseits versteht es die Folge aber durchaus, über derartige Schwächen locker hinwegzuspielen, denn die Geschichte läuft ohne größere Brüche ab und stört auch nicht mit übertriebenem Humor oder anderen Krudheiten. Vor allem Mr. Burns werden teilweise etwas arg seltsame Sprüche in den Mund gelegt, aber seine leicht senile Art ist man ja mittlerweile gewohnt. Eher schräge Gags wie die Szenen mit Moe können aber durchaus zum Schmuzeln anregen.


    Die Nebenhandlung mit Lisa und Milhouse kann ebenfalls als sehr gelungen bezeichnet werden, schade, daß sie keine richtige Auflösung erfährt, sondern am Ende einfach vergessen wird. Und auch wenn der wiederholte "Idiota"-Gag vielleicht etwas übertrieben ist, wirkt er dennoch nicht zu sehr übertrieben und kann locker an den Humor der frühen Jahre anknüpfen, welcher auch nicht immer nur logisch war, sondern einfach "just for fun" die Szene erheiterte.


    Im Gegensatz zu letzter Woche machen die deutschen Sprecher ihre Sache diesmal ausgesprochen gut, und grobe Übersetzungsfehler sind mir ebenfalls nicht aufgefallen. Der Sprecher auf Lisas Lernkassette scheint sogar ein echter Italiener zu sein, zumindest macht er seine Sache aber sehr gut. Selbst Homers Sprüche bei der Ostereiersuche usw. sind gut gelungen. Wäre da nicht, wie erwähnt, ein ausgesprochen langweiliger Episodentitel und der mittlerweile offenbar wieder öfter eingesetzte Schildvorleser-Butz Combrinck, hätte ich an der DV kaum etwas auszusetzen.


    Vielleicht ist es letzterer Aspekt, der mich diesmal zu einer eher versönlichen Note bewegt, aber trotz der Schwächen in der Grundidee der Story ist eine durchaus auch mehrmals ansehbare Geschichte dabei herausgekommen, die zwar keine besonderen Höhepunkte, dafür aber zahlreche nette Szenen bietet und auf allzu schräge Elemente verzichtet. Und auch wenn Homers Zuneigung zu Marge durch seine Sprüche kaum erklärt werden, erscheint er diesmal doch eher als der liebenswerte, leicht vertrottelte Familenvater und weniger als der "Jerkass", den wir in letzter Zeit so oft erleben mußten. Note 2-


    Punkte:[10]


    EDIT: Ich hab' dem Thread noch eine Umfrage hinzugefügt.

  • War eigentlich mal wieder unterhaltsam,aber dann doch gespalten.Das Thema um Marge hat mir besser gefallen als das von Lisa. Das mit Lisa hat eigentlich gut begonnen,dann mit Milhouse am Anfang noch okay,dann wurds aber immer dümmlicher.Mal davon abgesehen dass ein 10 jähriger mit ner 8 jährigen Moped fährt (war wohl eine Parodie auf das Italo-Feeling,aber dass es dann nochmal vorkam war dann doch reichlich blöde) ,dass mit dem ’Don-Milhouse” also als Mafiaboss war dann doch beknackt,die Auflösung sowieso.Es wurde irgendwie vollkommen falsch angepackt.Meine Meinung.


    Das um Marge war schon besser,ne zwar nicht wirklich neue Idee (zB Ruth Powers),aber doch noch originell.Schlecht fand ich dass die Katzen-Lady mal wieder vorkam,wenn auch zugegeben das lustig war mit der Wette mit der Katze überm Haus werfen :D
    Weiss nicht was dieses Katzen-Lady Dumping jetzt soll,wenn die schon alte Charaktere wiederaufleben lassen wollen,warum dann ausgerechnet die Katzenlady?Auch blöd dass bei den Red-Hats oder wie die hiessen Agnes dabei war.Da hätten nur neue dabei sein müssen,ist ja nicht wirklich so als ob Marge und Agnes sich nie getroffen hätten.zB die Episode mit dem Pretzel-Wagon.
    Gab dann aber doch viele nette Gags,aber einer hat alles weggefegt,und zwar Lou mit der Tanzeinlage beim Strassenverkehr-ordnen.Genial :D) Wie toll das gezeichnet wurde,Spitze =)
    Am Anfang mit dem Kampf zwischen Homer und dem Hasen gabs auch gute Gags,zB das Haus von Quimby und all die versteckten Effekte beim Knopfdruck.Das war zu geil.


    11 Punkte hat die Episode eigentlich nicht verdient,aber das mit Lou hab ich schon 3 mal angeschaut,so genial,da bin ich mal grosszügig
    Punkte:[11]


  • bin zu faul selbst einen text zu schreiben. stimme dir in deinen punkten zu :) frische locker und echt klasse folge :)


    Punkte: 11


  • Hrmhrm - Das mit der Tanzeinlage war EDDIE.


    4:38 AM 10/9/2006


    Ein paar Worte zu der neuen Episode von gestern. Da diese sich nur auf Lou (und ein wenig auf Eddie) beziehen, setze ich diese hier rein. Was mich doch schon gewundert hat, daß Lou auf einmal so traurig war. Warum eigentlich? - Dies ist übrigens eine Frage, da ich den Ton nicht eingeschaltet hatte (wie schon so oft: Glotze mit Macke). Ich habe ihn vorher nie so sehr den Tränen nahe gesehen wie gestern. Wie auch immer, abschließend die Worte zu Eddie: ich war ehrlich gesagt nicht besonders überrascht über seine Bewegungen. Hatte schon immer geahnt, daß mehr in ihm steckt - "stille Wasser sind tief". Hm, hätte auch nicht gedacht, daß ich so etwas mal sagen würde, aber Eddie wirkte unheimlich sexy :D .
    P.s.: ich frage mich, wie sich das für Wiggum angefühlt haben muß (*giggle*).

  • Quote

    Original von Shoppergast
    Allem Anschein nach,ja!
    Bei S7G hat wer den Audioclip


    Auf dem Shopper gibts ein Video: http://springfield-shopper.de/

  • Fangen wir mit den negativen Aspekten an.


    GABF22 ist nach dem Staffelauftakt IMO die zweite wirklich schwache Folge in S17. Das liegt zum Einen an ihrem Hauptplot, der seine nur wenig originelle Grundidee leider auffallend uninteressant umsetzt. Zum Anderen auch an einem prinzipiell amüsanteren Subplot, der aber durch ein abruptes Ende ebenfalls eher ein Achselzucken hinterläßt.


    Marges Interesse an einer Freundin wäre ein guter Ansatz, aber all ihre Szenen mit den Cheery Red Tomatoes bleiben IMO im Grunde fast ohne Substanz und ohne (funktionierenden) Humor. Warum will Marge zu dieser Gruppe gehören? Warum so sehr, daß sie sogar bei einem Einbruch mitmachen will? Es bleibt alles zu vage, um den Zuschauer irgendwie Interesse an Marge und der Gruppe empfinden zu lassen.


    Als wir dann zum Einbruch als Höhepunkt(?) der Folge kommen (und sich Möglichkeiten für Humor bieten) geht die Laufzeit plötzlich an irgendwelche Gags mit Chief Wiggum und Co. Dann taucht Homer auf und babbelt Zeug, dann babbelt Mr. Burns Zeug und dann kommt Marge zu der Einsicht "I love my Homey for some reason (and need no other friends)". Schräger Moe-Gag zum Schluß. Meh.


    Der "italienische" Subplot mit Lisa hätte mehr Potential gehabt, aber führt im Grunde auch zu nichts. Warum nicht z.B. ein Thema, in dem Milhouse am Ende feststellt, daß ihn seine "italienische" Popularität jetzt überfordert? Warum nicht ein leiserer Ausklang, in dem er und Lisa dies feststellen? Was wird aus dem Vorsprechen bei Skinner bzw. der Reise? Stattdessen sehen wir nur wieder eine Wiederholung des überzogenen "Idiota"-Gags von zuvor.


    Ansonsten viele bekannte Muster: ein Veranstaltungsbesuch, Homer macht lustige Späße, die Catlady krakeelt rum. Besonders negativ fielen mir einige wirklich schreckliche Sätze auf - z.B. "Burns´ Mansion? That´s Mr. Burns´ Mansion..." oder "This rooster has a beak. A beak that calls out death-a-doodle-doo..." Und letzterer Satz auch noch von Monty Burns. Da kann man irgendwie verstehen, warum Harry Shearer der Serie gegenüber so negativ geworden ist.


    Kommen wir zu den positiven Aspekten.


    Im Detail haben wir sicherlich einige amüsante Gags: Ralph und sein Korb, Quimbys Büro, Homer und seine Essensmarken, Foto von Smithers und ein paar andere. Die Charakterisierung ist in Ordnung, das Ende ist trotz seiner Formelhaftigkeit zumindest nett. Der Plotaufbau an sich ist in Ordnung, keine Krudheiten, keine Humorüberfrachtung.


    Im Subplot fallen noch ein paar hübsche Referenzen zu "Roman Holiday" auf und die zeichnerische Umsetzung von Springfields Little Italy ist gut gelungen. Der Rest der Animation ist aber weniger inspiriert, so bleiben z.B. auch die Einbruchsszenen optisch merklich unspektakulär. Auch die Sprecherleistung ist bestenfalls Mittelmaß und wirkt gerade von Seiten Julie Kavners teilweise relativ unmotiviert.


    Fazit: wenig inspirierte Folge vom Ende eines P-Codes. Ein paar nette Gags und ein anfangs amüsanter Subplot, aber im Endeffekt bleibt doch kaum etwas vom Potential übrig. Bekannte Muster, vorhersehbarer Humor. Vielleicht sogar zu unbedeutend, um wirklich schlecht zu sein. Note 4


    Chris

  • Naja, wie schon Andreas sagte, wer hat sich den dummen Namen einfallen lassen ?! Auf jeden fall fand ich es vom Allgemeinen her wirklich "langweilig"
    Einige Szenen waren schon lustig, die von Homer und von der Lisa Story hervorgehoben wurden, diese Szenen hatten mich davon abgehalten den "Stopp" knopf zu drücken. :rolleyes:


    Nun zu den Einzelheiten dieser Folge.


    Die zwischen Story mit dem Italienisch Lernen fand ich doch schon interresant, aber leider gab es davon kein wirkliches Ende, was doch schon schade war. Von der Grund- Idee mit dem Frauen Club hätte man es interresanter machen können.


    Das wars von mir....

  • ich fand die folge auch gut. Was nicht gepasst hat war, dass Milhouse plötzlich ein Mädchenschwarm ist, sobald er italienisch redet obwohl er das ja schon macht, seit er vier ist. Also ging für mich des "back to normal"(Lisa verschmäht Milhouse) etwas zu schnell