Allgemeinbildung "Simpsons"

  • Letzthin schaute ich mal wieder mit meiner Mutter "Wer wird Millionär" und da tauchte bei 500 Euro die Frage "In welcher Stadt leben die Simpsons?" auf. Nun hielt ich mich bei der Frage natürlich zurück und wartete was meine Mutter antworten würde. Tatsächlich wusste sie die richtige Antwort; genauso der Kandidat. Zugegeben, das ist nicht die schwerste Frage über die Simpsons, aber man kann hier durchaus stolpern, wenn man die Serie noch nie gesehen hat.


    Deshalb auch der Thread. Meine Mutter hat sicher noch nicht oft die Simpsons gesehen. Der Kandidat kam mir auch nicht als größter Fan vor, immerhin war er schon etwa 50 Jahre alt. Trotzdem scheinen viele Menschen über die "Zeichentrickserie" Simpsons sehr gut bescheid zu wissen.


    Kann es sein, dass die Simpsons einfach ein Stück weit auch zur Allgemeinbildung gehören?
    Wie viel würden eure Eltern über die Simpsons wissen?
    Und was halten eure Eltern von den Simpsons? Schauen sie es vielleicht sogar ab und zu?

  • Quote

    Original von Sandro
    Kann es sein, dass die Simpsons einfach ein Stück weit auch zur Allgemeinbildung gehören?

    ja, eine so erfolgreiche serie gehört einfach zur allgemeinbildung. dass J.R. Ewing der Fiesling in Dallas ist, weiß ich ja schließlich auch, obwohl ich diese (IIRC) sehr erfolgreiche Serie noch nie gesehen habe.

    Quote

    Wie viel würden eure Eltern über die Simpsons wissen? Und was halten eure Eltern von den Simpsons? Schauen sie es vielleicht sogar ab und zu?

    aus irgendeinem grund hassen meine eltern die simpsons. mein vater hat wirklich absolut null ahnung, bei meiner stiefmutter gehts noch. sie weiß immerhin, wie die simpsons aussehen. so hat sie sich früher immer über meine frisur lustig gemacht ("sieht aus wie bart simpson"). mein vater dagegen... naja, mein bruder und ich bekommen jedes jahr boxershorts zu weihnachten geschenkt. meine stiefmutter hatte meinen vater losgeschickt, um für mich welche mit den simpsons zu kaufen. er hat welche geholt, wo eine banane draufgedruckt war... gelb ist gelb :D

  • Ich kann mich noch an ein Prominentenspezial von "Wer wird Millionär?" erinnern, da saß Dirk Bach vor einer Mehreren-Tausend-Mark-Frage, die da lautete: Wie heißt der Hund der Simpsons? Und Herr Bach wußte das auch.


    Auf Springfield würden meine Eltern auch kommen, da die jahrelange Begeisterung doch ein wenig abkupfert. Meine Tante schaut die Serie regelmäßig und wenn sie zu Besuch ist, sitzen wir gemeinsam vorm Fernseher. Aus diesem Anlass schauen dann meine Eltern auch meistens zu. Meine Tante kann über die Witze genauso lachen, wie wir.


    Das sich die Menschen so über die Simpsons auskennen, finde ich klasse!

  • Quote

    Kann es sein, dass die Simpsons einfach ein Stück weit auch zur Allgemeinbildung gehören?


    Ja, sicherlich denn immerhin weiß fast jeder Mensch das die Simpsons existieren. Sogar Bush, hat die Simpsons ja in einer Rede verwendet. Die Simpsons sind einfach ein Stück Weltgeschichte. :D



    Quote

    Wie viel würden eure Eltern über die Simpsons wissen? Und was halten eure Eltern von den Simpsons? Schauen sie es vielleicht sogar ab und zu?


    Ich denke sie würden schon recht gut bescheit wissen. Sie kennen eigentlich fast jeden Springfielder mit Namen, und haben auch fast alle Episoden gesehen. Wie man darauß schließen kann, mögen meine Eltern die Simpsons sehr, und schauen es eigentlich auch fast immer. :)


    Das erinnert mich an ein gespräch mit meinem Vater als ich noch klein war: Ich fragte meinen Vater was seine Lieblingssendung im TV sei, und er antwortete mit den Simpsons. Ich aber antwortete damals mit Bugs Bunny, was damals auch tatsächlich meine Lieblingssendung war. Ich denke aber das lag zum größten teil daran, das ich viele Witze und Anspielungen gar nicht verstand.

  • Ich denke schon, dass die Simpsons ein stückweit zur Allgemeinbildug gehören.
    Die Begeisterung meiner Eltern hielt sich früher in Grenzen, da ich jedoch Unterstützung von meinen ältere und jüngeren Geschwistern erhielt, kapitulierten sie und können mittlerweile sogar über die Serie lachen. Wie viel sie über die Simpsons wissen würden, wage ich jetzt gar nicht zu vermuten, aber ich denke schon, dass ihnen die Familiebmitglieder sowie einige Nebencharaktere bekannt sein dürften.

  • Ich finde auch, dass die Simpsons schon ein bissl zur Allgemeinbildung gehören. Zumindest so simple Sachen wie die Namen der Familienmitglieder und die Stadt, wo sie wohnen ect. sollte man einfach wissen! Das weiß man selbst wenn man die Serie kaum bis gar nicht guckt. Wenn man schonmal in irgendeiner Weise was von bzw. über die Simpsons gehört oder gesehen hat, weiß man das sicher!
    Ich habe mit meiner Mutter ganz früher immer die Simpsons Shorts und die allerersten Folgen geguckt. Sie hat die Serie auch mal ziemlich gemocht, doch irgendwann interessierte sie sich nicht mehr dafür... Vielleicht lag es daran, weil ich, als großer Fan, ihr ständig damit in den Ohren lag, dass sie irgendwann einfach keine Lust mehr hatte! :D

  • ich denke auch, dass da allgemeinbildung mit bei ist!
    meine eltern wissen einiges über die simpsons und gucken sie auch, weil ich die immer zum abendessen sehen will. wenn das mal nicht der fall ist, fragen sie schon warum keine folge läuft.

  • ja meine eltern kennen auch die simpsons und schauen sie ab und zu auch aber vor 2 tagen sagte meine mutter wieso ich kein anderes hobby mir suchen soll...
    Simpsons sind doch was für kinder und die sind gezeichnet... ich soll erwachsen sein und und und...


    bin schon entäuscht aber naja.. :)

  • Mein Vater und meine Mutter können den Simpsons herzlich wenig abgewinnen. Wenn ich sie einschalte geht mein Vater immer auser Hörweite. Aber wissen tut er schon das wichtigste. Letztens auch durch mich. Ich denke er wüsste dass die Simpsons in Springfield wohen und könnte mindestens 2 Familienmitglieder nennen. Er will aber irgendwie nicht warhaben dass die Simpsons was berühmtes sind, weil sie aus seiner Sicht "quatsch" sind, aber er tolieriert sie.

  • Bei mir is es so:
    Meine Mutter guckt des öfteren Simpsons, manchmal verpasse ich es einzuschalten und sie zwingt ich regelgerecht dazu ;)
    Meine Eltern wissen eigentlich so gut wie alle wichtigen Dinge!


    BTW ist mein Opa auch Simpsonsfan! :)

  • Jo, die Simpsons sind auf jeden Fall Allgemeinbildung.
    Da kommt eine so erfolgreiche Serie gar nicht drum rum.


    Meine Mutter würde sich mit den Simpsons überhaupt nicht auskennen. Sie weiss grade noch wer Bart Simpsons ist. Wenn ich mich vor dem Fernseher ablache kommt sie meistens rein und sagt: "Sind schon wieder diese gelben Chaoten dran?"
    Das die Stadt da Springfield heisst, hat sie vielleicht mal in irgendeiner Zeitschrift gelesen, aber sonst wüsste sie das nicht...

  • Mein Vater hat früher auch öfters Simpsons geguckt jetzt ist es jedoch weniger geworden. Meine Mutter hat nichts gegen die Simpsons aber hat erst ein paar mal mitgeguckt.Sogar meine Nichte wollte schon mit 3 Jahren, dass ich ihr ein Simpsonsvideo reinschiebe.Auch in der Schule konnte man schon oft merken, dass einigen Lehren die Simpsons nicht ganz unbekannt sind.

  • mein vater denkt, simpsons sind schmarrn, und meine mutter kennt sich in springfielder eigentlich ganz gut aus, aber auch nur, weil ich sie damit den ganzen tag nerve.


    dass simpsons zur allgemeinbildung zählt, wäre mir neu. ich denke aber, dass die simpsons schon so bekannt sind, dass sie eigentlich dazugehören müssen.
    *hilfe, ich versinke in widersprüchen!!*



    PS:
    :) :) :)

  • Um da auch noch mal näher drauf einzugehen:


    Meine Mutter kennt die Simpsons und kann durchaus die Familienmitglieder benennen.
    Eine ganze Folge hat sie nur ein Mal geschaut - und das war leider damals in der 11. Staffel, als eine neue Folge um 21:15 Uhr kam. Da hat sie mit mir geguckt, weil sie da Zeit hatte und sie es dann doch mal interessiert hat. Danach hat sie aber keine Folge mehr gesehen; wer kann es ihr verübeln? Ich werde ihr wohl irgendwann mal eine richtige Folge aus Staffel 3 oder so zeigen. Vielleicht kann ich sie ja noch etwas begeistern. Aber um 19:00 Uhr hat sie sowieso keine Zeit zum Fernsehgucken.

  • Ich finde es überhaupt nicht schlimm wenn jemand die Simpsons nicht kennen würde. So einen Menschen habe ich aber noch nie getroffen. :) Dennoch mag ich es nicht, wenn jemand Simpsons nur so vom paar mal Gucken kennt und sagt sie wären ne Kinderserie. Da muss ich immer einschreiten und der Person mal einiges klar machen. Meist zeig ich auch immer die DVD von Season 1 oder 2, da steht ne angenehme Altersbegrenzung drauf.
    Ob es Kinder nun gucken kann man ja nicht verhindern. Viele Eltern denken ja, weils lustig gezeichnet ist, sei es (nur) für Kinder. Manchmal denke ich aber diverse Episoden könnten Babykram sein (Season 11-13 jaja....).

    Strawberries cherries and an angel's kiss in spring
    My summer wine is really made from all these things

  • Ich denke schon, daß die Simpsons ein Stück weit zur Allgemeinbildung gehören (sollten), ähnlich wie der von SunJay erwähnte J. R. Ewing aus "Dallas". Daß es nicht gerade eine Kinderserie ist, sollte sich (hoffentlich) ebenfalls mittlerweile herumgesprochen haben.


    Was meine Eltern angeht: Viel wissen sie wohl nicht über die Serie, aber ich denke, zumindest Springfield sollte ihnen ein Begriff sein, und Lisa kennen sie mittlerweile auch (was aber kein Wunder sein dürfte ;) ), ebenso wie die anderen Familienmitglieder. Ansonsten interessieren sie sich aber nicht für die Serie, im Gegensatz z. B. zu meiner Tante. :)

  • Ich stimme allen zu: Ja, die Simpsons gehören zur Allgemeinbildung. Klar, eine Frage nach Apus Nachnamen hätten wohl nur wenige in einer Quiz Show beantworten können, aber egal.
    Meine Mutter hatte die ersten drei Staffeln komplett (damals noch auf ZDF) geguckt, und noch vereinzelte Folgen ab der vierten. Dann wurde es ihr zu albern. Meine Brüder (28 und 35) gucken es aber ebenso begeistert wie ich!