• Full ack


    Sehr schön, nur Zaphod war n bisl dolle nervig. Unbedingt noch sitzen bleiben am Ende. (:

    Eines Abends als ich durch die Sender zappte: Und jetzt der Nachrichtenüberblick: Schweres Erdbeben in Afghanistan mindestens 2000 Tote. Und: Der neue Trend im Winter Snowroller.... ;(

  • War heute im Kino, leider ziemlich beschissene Plätze ca 4-5 Reihe von vorne, war schon sehr anstrengend.


    Krieg der Welten


    Ein Blockbuster wie es im Buche steht, auf jeden Fall abmarsch ins Kino.Wahnsinnsfilm!


    Glaub den Inhalt spar ich mir, glaub jeder kennt den mittlerweile.


    Der Film hat durchaus gemeinsamkeiten mit Independence Day, der mir auch sehr gut gefällt.Nur eben lässt KdW den patriotischen Teil weg, und stellt die Situation irgendwie realer da, was auch daher kommt dass hier die Aliens auch tatsächlich unterm Volk ist,nicht einfach aus der Luft.


    Der Film dauert so 1 Stunde 40 Minuten, die erste Stunde ist ABSOLUTE WELTKLASSE. Die Bedrohung ist einfach für den Zuschauer so tierisch bedrückend,ergreifend,ratlosig fühlend. Man kann die Situation der Menschen nachempfinden, und nachdenken was würde ich in dem Fall machen. Für meinen Geschmack haben die Menschen im Film zu viel geglotzt und weniger gerannt, aber wenn ich nur bedenk dass Leute bei nem Unfall auch minutenlang rumglotzen kann es sein dass es gar nicht so unkorrekt ist.
    An sonsten spiegelt der Film die Menschenreaktionen 1:1. Man wird zum Tier, es gibt keine Hemmungen.Und es ist echt beängstigend, da man genau weiss das es in echt auch so ablaufen würde.


    Die Special Effects atemberaubend, die Aliens sehen zwar relativ merkwürdig aus, aber ihre Technik ist schon sehr unheimlich. Besonders loben muss man im Film den Ton, der Sound das die Aliens umgibt (ihre Maschinen) ist tierisch unheimlich, riesenleistung, wie auch sonstige Sounds die nen Oscar verdienen müssen(zB wo Cruise die Axt an nem Ding benutzt, will nicht zu viel verraten)


    In der 2. Hälfte vom Film spielt unter anderem Tim Robbins mit, nen durchgeknallten paranoiden Typen. Auch toll gemacht.


    Man kann schon sagen der Film ist schon recht unheimlich, was sich aber in der Psyche abspielt, wenn man die Situation die die Menschen im Film haben nachempfindet. Und in Sachen Splatter hat der Film in einer Szene neue Dimensionen erreicht…


    Der Schluss ist eigentlich der schwächste Teil vom Film, aber kommt halt von der Starken Vorlage was bisher geschah. Man sollte aber nicht zu sehr an was schlechtes denken, denn der Schluss ist NICHT schlecht.



    Cruise spielt super (wie ich eigentlich festgestellt hab wie immer) und die kleine Dakota Fenning spielt auch Klasse.Hab schon einige Filme mit dem Mädchen gesehen, aus der wird mal ne ganz grosse wenn die nicht dieselben Fehler macht wie Drew Barrymore damals.


    Ist auch nicht unbedingt nur ein Sci-Fi Film sondern auch ein Familiendrama aber eher im kleinerem Teil. 9 Punkte, man wird nicht enttäuscht sein.

  • War gestern auch in Krieg der Welten und kann Shoppergast nur bestätigen. Ein absolutes Meisterwerk.
    Ich hab selten solch einen Film gesehen, wo man als Zuschauer im Kino quasi keine Entspannungspause bekommt, sondern die Spannung und die Bedrücktheit aller Charaktere ohne Unterbrechung von Szene zu Szene sich steigert.
    An Special Effects wurde nicht gespart, was nicht heißen soll das sie fehl am Platz sind. Nein, viel mehr verdeutlichen sie unglaublich gut, wie so etwas reintheoretisch auch "in Echt" passieren könnte.
    Dieser Film regt wie ich finde echt zum Nachdenken an. Gerade die Einführungssätze, sowie die Schlusssätze sind noch der 10. Punkt, weswegen ich dem Film locker 8 1/2 von 10 Punkten geben kann. EDIT:( Korrigiert dank Hellfish's sinnvoller Kritik etc. 10 Punkte erscheinen mir dann doch leicht übertrieben. Geb ich zu :) )




    Könnte diese Liste noch seitenlang weitermachen :D


    also:


    Krieg der Welten?? :love: :love: :love:!!! :)


    "Ja, so ist das. Wenn man was im Kopf hätte, wär man schließlich kein Fußballer geworden."


    (Rene Rydlewicz, Fußballprofi)

    The post was edited 2 times, last by Robin ().

  • ?
    Bevor hier noch jemand wegen den beiden guten Kritiken ins Kino rennt:


    Krieg der Welten
    aka. 'Auf der Flucht', so müsste der Film eher heißen, vom eigentlichen Krieg bekommt man dank der Familienperspektive nicht wirklich viel mit. Spielberg schafft es mit desem Stilmittel zwar einerseits viel Spannung zu erzeugen, zumindest ein großes Schlachtengemälde bei dem man zugleich auch mal beide Seiten kämpfen sieht fehlt aber dennoch sehr...
    Die erste Hälfte des Films weiß durchaus eine beklemmende Atmosphäre aufzubauen, mit recht guten Effekten und netten Soundeffekten. Die Neugier der Menschen ist einerseits wirklichkeitsnah, nevt aber trotzdem etwas. Sein Gehirn sollte man um die Stimmung wirklich zu genießen am besten auch zuvor an der Kasse abgeben, zu große Logiklöcher klaffen schon im ersten Teil auf.
    Die zweite Hälfte des Film überzeugt mit langweiligen Durststrecken, den bescheuerten Alientechnologien auf dem Markt (Dieses schlangenartige Überwachungssystem wird von jeder menschlichen Wärmebildkamera/Bewegungsmelder/Abhörgerät um längen geschlagen... schön das es sich wenigstens nicht noch vor dem Spiegel schminkt, dafür lässt sich die tolle Legierung mit einer Axt durchtrennen... duh...) und immer schlechter werdenen Effekten. Die (eigentlich nicht mehr großartig anwesende) Spannung fällt gegen ende zu spontan ab und den Vogel schieß letztendlich das Spielbergsche Ende ab (nein, nicht das Wellssche, obwohl auch das heutzutage etwas lächerlich wirkt, viel nerviger ist das happy end - der sohn hätte einfach tot sein müssen - kinderkacke )
    ...
    Die beiden 'Kinder', besonders Dakota Fannings Charakter haben jetzt schon einen Ehrenplatz in meiner Liste der nervigsten Filmkinder aller Zeiten inne.


    Zusammengefasst:


    Positiv:
    - teilweise sehr gute, nicht zu übertriebene Effekt
    - sehr gute Atmosphäre zu beginn
    - nette Soundeffekte
    - der brennende Zug... auch wenn er nicht mehr fahren würde (Todmanntaste)


    Negativ:
    - nervige Charakter (die Kinder, die Mutter, der Kellerfreak und eigentlich ziemlich schnell auch Ray selbst...)
    - schlechte Effekte
    - Logik-grand-canyons (seltsame EMP-Wirkungen, Krankheiten die sich auf Maschinen auswirken, bescheuerte alientechnologie...)
    - langweilige längen im keller
    - das fehlen einer schönen Schlachtkomposition
    - die altkluge, ständig kreischende tochter
    - der dumme sohn
    - das 'Happy'-End ab...
    - auch sehr lustig fand ich auch wie Ray wieder aus dem Sammler-Pod gezogen wurde, der Typ (und wohl die anderen davor) war allen wohl scheißegal... und wieder mal wird die Tradition fortgeführt in ein großes Feindgerät was explosives reinzuwerfen, oder sich direkt reinzubegeben um es von innen kalt zu machen... siehe > die Schabe in MiB, den großen Bug in Starship Troopers, den AT-AT in Empire Strikes Back...



    4,5 von 10 Düngemitteln...

  • Also da muss ich widersprechen




    Und Dakota Fenning zu kritisieren finde ich auch nicht gut.Die war echt gut, solltest mal andere Filme mit der schauen, wie zB in dem Film wo sie mit Denzel Washington ist.MAn on fire oder sowas.Die hats drauf für 12 JAhre.DA hab ich schon erwachsene "SCHauspieler" gesehen, die deutlich schlechter waren.




    DAs im Keller fand ich überhaupt nicht langweilig, Robbins war echt gut.


    UNd Logikfehler gibt es in jedem Film, klar waren hier welche dabei, nur die machen jetzt für mich nen Film deswegen nicht schlechter.


    UNd 4,5 Punkte für den Film?No way. :(

  • Quote

    Original von Shoppergast
    Also da muss ich widersprechen


    Du hast die fehlenden Schlachsequenzen vermisst?


    mööööp... nein...:


    Quote

    Und Dakota Fenning zu kritisieren finde ich auch nicht gut.


    doppelmööööööp...
    so ein blödsinn, ich kritisiere ihren charakter, den sie natürlich durchaus überzeugend gespielt hat, was aber nix an der extrem beschissenen nervigkeit ihrer rolle ändert... da kann sie ja nix dafür...
    gib bitte erst ratschläge wenn du die beiträge verstehst, ich fand sie z.B. auch schon mit 7 in 'i am sam' schon sehr genial... :rolleyes:


    Quote



    Quote

    DAs im Keller fand ich überhaupt nicht langweilig, Robbins war echt gut.


    Geschmäcker sind verschieden... meineserachtens hat Robbins sein Talent hier verschwendet (nein, das heißt jetzt nicht das er ein schlechter Schauspieler ist oder er hier schlecht gespielt hat)


    Quote

    UNd Logikfehler gibt es in jedem Film, klar waren hier welche dabei, nur die machen jetzt für mich nen Film deswegen nicht schlechter.


    kommt auf den film an, hier ist es zwiegespalten - einerseits versucht er realistisch zu sein, andererseits hindert ihn daran ja schon die thematik... deshalb ja auch der tipp sein hirn zum besseren genuss vorübergehend abzuschalten...


    Quote

    UNd 4,5 Punkte für den Film?No way. :(


    Geschmäcker sind verschieden... und 4,5 ist wenigstens kein Extremwert wie 9 oder 10 von 10 punkten... ich hätte ihm auch 1 von 10 geben können, dazu war aber die atmosphäre der ersten hälfte zu gut... :P
    'man wird nicht enttäuscht sein' triffts eben nun mal nicht... ich (und so ziemlich jeder den ich kenne und ihn gesehen hat) wars...


    also: 9 oder 10 Punkte für den Film? No way. :(:P

  • Meine Review, auch wenn sie einigen nicht gefallen wird.


    Krieg der Welten


    Der Anfang ging noch, war ganz spannend gemacht. Aber diese dreibeinigen Kaffeemaschinen waren ja einfach nur noch peinlich. Dazu nachher dieses Blut-Pflanzen-Efeu-Gefledder und ich dachte ich hätte mich im Film gerirrt. Habe an einigen Stellen sehr herzlichst gelacht, aber ich glaube da sollte man eigentlich nicht lachen. :rolleyes: Und das Ende war auch sehr halbherzig gemacht. Nur für wirklich eingefleischte Science Fiction Fans geeignet.


    3/10


    PS: Ich wünsche mir ja recht selten, dass jemand im Film stirbt, aber Rachel hat es eindeutig verdient. Der hätt ich am liebsten mit ner Bratpfanne eins übergedonnert....Claustrophobie hin oder her...das hat einfach nur tierisch genervt.

  • Krieg der Welten soll misslungen sein?
    Naja, es ist kein Knüller, so wie damals Independence Day, aber wie einige hier schon beschrieben (und andere widersprochen) haben, fesselte der Film am Anfang und im Mittelteil wirklich total. Es gab auch viele Logikfehler (Überleben des Sohnes, Schutzschild der Aliens, dummes Ende), aber Spaß gemacht hat er auf jeden Fall. Wie auch gesagt wurde, man konnte an Stellen lachen, an denen man es eigentlich nicht sollte („Waren das die Terroristen“ oder als der Vater die Tochter nicht sehen lassen wollte, wie er den Irren im Keller umlegt).


    Trotzdem hat der Film einige Stärken, was man in der Erzählperspektive sieht. Vor allem die Szene am Berg, als das Millitär zum Gegenangriff ausholte. Man sah nicht direkt die Schlacht, was die Spannung ja viel größer machte.


    Spannung erzeugte der Film wirklich. Zuerst am Anfang mitten auf der Strasse, als der erste Tripoid aus dem Boden auftauchte. Ich hatte mir kaum Vorschau und Previews für den Film angesehen, drum wusste ich nicht, wie die Außerirdischen auftauchten. Es war für mich echt was total neues und ich dachte mir „Hilfe, was geht da jetzt ab?“.


    Auch die Szene, bei dem die Menschen um das einzig mobile Auto kämpften oder die gruselige Szene am Pier, als alle auf die Fähre wollten und dann die Tripoiden aus dem dunklen Wald auftauchten – irgendwie total beängstigend.


    Der Teil im Keller des verrückten Mannes fand ich weniger beängstigend, zum Teil auch sehr albern. Es sollte in meinen Augen bedrücken, wie sich die Menschen in ihre „Höhlen“ verkrochen.


    Der erste Auftritt zweier Aliens im Keller brachte mich total zum lachen, ich dachte da kommt der Alien-Kindergarten auf Besichtigungstour. Sie wirkten echt wie Tiere.


    Zum Ende hin wurde der Film halt immer schlechter. Man hätte sich noch mehr Mühe geben sollen. Wenigstens konnte ich dank des verarschenden Endes mit einem Grinser aus dem Kino kommen. Aber mit einem erstaunten Blick wäre ich lieber herausspaziert. Drum gebe ich beiden Seiten ein wenig Recht, der Film ist okay, könnte aber besser sein, viel besser!


    Ach ja, von mir gibts 6 von 10 Tripoiden für den Krieg der Lachmuskeln!





    PS Ihr werdet mich sicher auslachen, aber ich mochte Dakota Fannings Rolle in diesem Film total, weil es irgendwie besser gepasst hat, als ein realistisches Kind – das hätte bei den „Monstern“ sicher die ganze Zeit geschrieen und so...

    Strawberries cherries and an angel's kiss in spring
    My summer wine is really made from all these things

    The post was edited 1 time, last by CargoOfDarkness ().

  • GLaub das einzige was man dem Fenning Charakter vorwerfen kann ist dass die ein paar mal zu erwachsen war.
    Aber immer noch erfrischend normal zu den Kindern der letzten Jahre wo man einfach nur genervt wird(RIng,Signs und die anderen in der Art)


    Also ihr bewertet irgendwie ziemlich tief, hab ich so noch nirgends gesehen. Aber jedem das seine.


    Übrigens war der Film bei euch synchronisiert?Die Stimme am Anfang und Schluss soll Morgan Freeman gewesen sein.

  • Quote

    Original von meister glanz
    hahaha.


    am sonntag per anhalter durch die galaxis. mal sehen wies wird.


    ja war super. gah was passiert am ende nach dem vorspann? wir waren da dann doch schon weg.


    und natürlich werde ich jetzt die bücher lesen, aber das wusste ich schon vorher..

  • War gestern in Krieg der Welten. Vielleicht der schlechteste Film, den ich je gesehen hab. Es gibt Szenen, die sehr ernst rüber kommen, wie z.B. die Menschen, die sich um das einzige Auto streiten, das noch fährt, und die sehr brutal sind. Diese Stellen sind wirklich gut gelungen. Doch dann wird diese ganze Atmosphäre durch diese Außerirdischen, die an Lächerlichkeit nicht zu überbieten sind, zerstört. Außerdem ist der Film total mit Spezialeffekten überladen. Wirklich ganz mies der Film.

  • Quote

    Original von meister glanz


    ja war super. gah was passiert am ende nach dem vorspann? wir waren da dann doch schon weg.


    und natürlich werde ich jetzt die bücher lesen, aber das wusste ich schon vorher..


    Naja.. du kennst das Buch nich, sonst könnt ich dirs erklären, meld dich wenn dus durchhast q:

    Eines Abends als ich durch die Sender zappte: Und jetzt der Nachrichtenüberblick: Schweres Erdbeben in Afghanistan mindestens 2000 Tote. Und: Der neue Trend im Winter Snowroller.... ;(