HABF02 | Der italienische Bob

  • Wie bewertet ihr die Folge "Der italienische Bob"? 0

    1. 6 (0) 0%
    2. 5 (0) 0%
    3. 4 (0) 0%
    4. 3 (0) 0%
    5. 2 (0) 0%
    6. 1 (0) 0%

    P-Code: HABF02
    Englischer Titel: The Italian Bob
    Deutscher Titel: Der italienische Bob


    Ausstrahlung USA: 11.12.2005
    Ausstrahlung DE: 16.10.2006


    Inhalt:
    Die Simpsons sollen für Burns in Italien ein brandneues Auto abholen. Als sie sich nach einem Unfall nach Salsiccia schleppen, stellen sie zum gegenseitigen Schrecken fest, dass dessen Bürgermeister niemand anderes als Sideshow Bob ist. Er hat hier inzwischen ein neues Leben samt Ehefrau und Kind angefangen, die von seiner Vergangenheit nichts wissen. Weil man Bob noch einmal eine Chance gewährt, wollen sie den Bürgern auch nichts davon erzählen, dann verplappert sich die angetrunkene Lisa aber doch. Während sich das Volk gegen ihn stellt, zeigt sich, dass der Zusammenhalt der Familie aber größer sein kann als erwartet.


    Weiterführende Links:
    HABF02 Information+Multimedia @ ULOC
    S17 Episoden-Guide @ ULOC


    Reviews und Bewertung:
    Für Notenbewertungen verwenden wir dasselbe System wie schon aus drts bekannt.
    Folgende Tabelle zeigt euch mit wievielen Punkten ihr welche Note vergebt:


    Code
    1. Punkte : 15 14 13 12 11 10 09 08 07 06 05 04 03 02 01 00
    2. --------------------------------------------------------
    3. Note : 1+ 1 1- 2+ 2 2- 3+ 3 3- 4+ 4 4- 5+ 5 5- 6


    Am Ende eures Reviews bitte den Punkte-Wert in der Form "Punkte:[ ]" anfügen. (Den Wert in die eckige Klammer schreiben)
    Außerdem ist es erwünschenswert in der Umfrage abzustimmen.


    Dieses Posting gibt es jede Woche zu der jeweils neuen Episode
    Also dann - schönes Bewerten und Review schreiben!


    Auswertung der Review-Noten (NeSp): (folgt per Edit!)
    Gewertete Teilnehmer: 5
    Punktedurchschnitt: 8,2

  • Hey. Hab auch schon nach dem Topic gesucht :D Hab die Folge heut gesehn und mir gefiel die ernsthaft warn nette Lacher dabei. Und auch mal richtig überraschend. Mit Bob hatte ich in Italien nun echt nicht gerechnet. Und den Titel der Folge kannte ich glücklicherweise nicht :D

  • fands schwach. die story war humbuk. und lacher gabs auch kaum. lustig fand ich nur den verbrecher katalog (plagiat und plagiat des plagiats) und lisas erklärung bzgl. der kanada flagge auf ihrem rucksack.


    und einen übersetzungsfehler habe ich auch gefunden. in pompei erzählt lisa etwas von den versteinerungen und sagt, dass die leute da "erfroren" seien und das ist in verbindung mit lava aus einem vulkan natürlich schwachsinn. vermutlich wurde im original das wort "freeze" verwendet was eher "erstarren" bedeutet. sowas regt mich richtig auf.



    note: [4]
    punkte: [6]

  • Fangen wir mit den positiven Aspekten an:


    Und wieder einmal wenden sich die OFF-Autoren dem klassischen Thema Sideshow Bob zu. War der Versuch in S14 jedoch auffallend mißlungen, so gefällt mir die heutige Episode (trotz mancher Probleme) deutlich besser. Es wirkt zwar alles recht überladen - dazu später mehr - die Ideen und Gags im Detail sind aber teilweise durchaus einfallsreich.


    Amüsant sind z.B. die Szenen mit Monty Burns (merklich besser als letzte Woche - auch wenn er weiterhin nur als reiner Spaßcharakter verwendet wird), Lisas Erklärung, warum sie eine kanadische Flagge auf dem Rucksack hat, der Da-Vinci-esque Flughafen und auch andere Szenen, die recht nett mit italienischen Klischees spielen. Einige Gags wirken leider etwas zu überzogen, siehe die Fabrikroboter und der fliegende Käse. Aber es gab schon Schlimmeres in Urlaubsfolgen.


    Manche Gags scheinen auf der einen Seite zwar arg konstruiert, sind auf der anderen Seite aber durchaus amüsant. So erscheint es recht plump, daß Bob noch immer seine Sträflingskleidung unter dem Anzug trägt, dieser kurze plumpe Eindruck wird aber durch Homers schrägen Ausruf "Aaaaaah...Sideshow Bob" halbwegs korrigiert. Eine besondere Erwähnung verdient auch noch der amüsante "Plagiarismo"/"Plagiarismo di Plagiarismo"-Metagag. Und funktionierende Metagags sind selten.


    Gelungen sind noch einige unerwartete Einfälle im Plot: so ist Bob z.B. nicht wegen seiner vermeintlichen Kultiviertheit Bürgermeister geworden - sondern nur, weil er große Füße hat. Und verraten wird seine Vergangenheit ausgerechnet von jener Person, von der man es am wenigsten erwartet hat. Diese Szenen haben durchaus Ideen, die den Zuschauer halbwegs überraschen können - ein Pluspunkt in S1x.


    Kommen wir zu den negativen Aspekten:


    Das deutliche Hauptproblem der Folge ist IMO mal wieder die Laufzeit. So werden hier zuviele Handlungsfäden und Nebengags in die gerade mal 20 Minuten Laufzeit komprimiert - was besonders beim hastigen Schluss recht störend auffällt. Die Frage, die sich stellt: warum wurde diese Folge (mit ihrem durchaus vorhandenen Potential) nicht als Zweiteiler angelegt? So wäre z.B. die Szene, als die Familie auf Bob trifft, ein auffallend guter "Cliffhanger" für ein echtes Folgenende gewesen.


    Auf diese Weise hätte man eine Episode im typischen Urlaubsfolgen-Format aktueller Staffeln gestalten können, dann aber auch eine komplette Folge dem Thema Bob widmen und dort mehr Wert auf Inhalt legen. So bleibt aber in der zweiten Hälfte recht wenig Zeit, Bobs neues Leben und Familie mit Substanz zu zeigen. Und selbst hier wird noch für recht plumpe Nebengags Laufzeit vergeben, siehe z.B. Homer in der Metzgerei.


    Was wäre z.B. mit einem Handlungsfaden gewesen, in dem Bobs Sohn ganz anders als der Vater ist, etwa Freundschaft mit Bart oder Maggie oder sonstwem schließt? Wäre das nicht ein interessanterer Aspekt gewesen, als jener nervige, stereotype "Vendetta"-babbelnde Mini-Bob? Wobei es wegen der geringen Restlaufzeit auch wenig realisierbar gewesen wäre. So läßt die Folge gerade in den letzten Minuten doch merklich nach.


    Besonders negativ fällt noch der hastige Schluß auf - Krusty fährt mit dem Auto auf die Bühne (?), die Simpsons steigen ein, Vendetta. In den klassischen Jahren haben Folgen geendet, wenn eine Geschichte erzählt war bzw. haben sich extra Zeit für einprägsame Schlüsse genommen. In der heutigen Zeit (und eben besonders deutlich in HABF02) hören Folgen halt auf, um Platz für die nächste Sendung/Werbung zu machen.


    Fazit: eine neue SSB-Folge in S1x, die interessante Ansätze hat und IMO merklich besser ist, als die vorherige Bob-Folge in S14. Leider wirkt die Story im Endeffekt zu überladen und gerade zum Schluß hin zu hastig und konstruiert. Schade, denn diese neuen Aspekte in Bobs Leben hätten mehr Potential gehabt. Einmal mehr recht schwierig zu bewerten, ich würde sagen oberes Mittelmaß. Note 3+


    Chris

  • Fand die Folge eigentlich ganz gut. Schön, dass Sideshow-Bob mal wieder aufgetaucht ist. Hatte den Titel vergessen und so war es ziemlich überraschend. Die Story war schon etwas seltsam, aber was gut war, waren die genialen Witze. Richtig genial fand ich, als der Polizist in dem Buch "Amerikanische Verbrecher" geblättert hat und da der Family Guy-Typ aufgetaucht ist und drunter stand "Plagiat" und dann kam der American Dad-Typ und drunter stand Plagiat des Plagiats. =) Aber auch Homers "Merkt euch wo wir geparkt haben" war toll.


    Insgesamt gebe ich eine 3.

  • So, mit kleiner Verspätung nun auch mein Review...


    "Der italienische Bob" kann im Großen und Ganzen als gelungene Folge bezeichnet werden, wären da nicht immer wieder allzu übertriebene Elemente, die das Gesamtbild stören. Auch wirkt vor allem der Schluß etwas zu überhastet, was zwar das Bild der überstürzten Flucht vor Sideshow Bob unterstreicht, aber zusammen mit der Opernszene reichlich konstruiert wirkt und nicht so recht in die restliche Handlung passen will.


    Nett gemacht ist der Auftakt mit einer Szene in der Grundschule von Springfield, so etwas weckt Erinnerungen an frühere Folgen, auch wenn die Gags vor allem in der DV nicht so recht zünden wollen. Danach wird auffallend schnell die eigentliche Geschichte begonnen, welche sich auch bis fast zum Ende relativ einheitlich präsentiert. Zwar ist der Aufhänger und das anschließende "Die Simpsons fahren nach..." wie üblich relativ weit hergeholt, aber sei's drum...


    Die Landung in Italien sowie die ersten Eindrücke der Simpsons von einem ihnen fremden Land sind ausgesprochen witzig, so z. B. der Flughafen mit Renaissance-Fluggeräten, Lisas kanadische Flagge auf dem Rucksack oder die Montage-Roboter in der Autofabrik, welche die Wagen mit Kußhand "verabschieden". Weniger schön wirkt jedoch die übertriebene Würgeszene mit Bart und Homer oder Homers Auftritt in der Metzgerei.


    Sideshow Bobs Auswanderung nach Italien wirkt recht glaubwürdig, und obwohl er seine alten Rachegelüste wohl nie ablegen wird, gönnt man ihm die Geborgenheit einer Familie samt Nachwuchs ohne Zögern. Bei der Weinpressen-Szene fühlte ich mich sofort in die erste Staffel zurückversetzt, als Bart mit ähnlichen "Fußproblemen" zu kämpfen hatte - eine vielleicht nicht beabsichtigte, aber durchaus nette Referenz.


    Weniger glaubwürdig erscheint hingegen die Tatsache, daß Bob unter seinem Anzug immer noch seine Sträflingskleidung trägt - auch wenn es recht amüsant ist, daß sich diesmal ausgerechnet Lisa verplappert. Ausgesprochen lustig wiederum ist aber die Fahndungsliste der örtlichen Polizei, welche mit diversen Meta-Gags nicht spart.


    Wie eingangs erwähnt, fällt der letzte Akt jedoch etwas aus dem Rahmen und erscheint auch arg konstruiert - ist Homers Fahrt über das Aquädukt und die "Landung" auf der Säule noch einigermaßen lustig, kann die Opernszene kaum überzeugen - warum sollte Krusty ausgerechnet in Rom auftreten, wo er ansonsten doch nur ein zweitklassiger Fernsehclown ist? Hier wäre es u. U. sinnvoller gewesen, direkt Sideshow Bob auftreten zu lassen, welcher in dieser Hinsicht ja weitaus kultivierter und gebildeter ist als Krusty, der letztendlich nur einen mehr oder weniger unfreiwilligen Helfer zur Flucht darstellt.


    Mit einem anderen Schluß hätte die Episode durchaus das Potential gehabt, einen sehr guten Eindruck zu hinterlassen - vor allem, weil viele Handlungselemente aus früheren Folgen wieder aufgegriffen wurden (wie z. B. auch Lisas Italienischkenntnisse, welche gerade in der Episode zuvor eingeführt wurden), aber diverse schräge Gags und das überhastete Ende trüben den guten Eindruck doch sehr. Eine solide 3+ verdient die Folge aber dennoch.


    Punkte:[09]

  • Würd nicht wirklich sagen es war ne schlechte Episode,einzig Negativ war eigentlich nur der Bob Junior,Scheisse war der nervig,sowie was für ne Schnappsidee ihm ne Familie zu verpassen...


    Beim anschauen hatt ich irgendwie echt nicht das Gefühl ich schau Simpsons,total ungewohnter Storyverlauf an fast ausschliesslich unbekannten Schauplätzen,auch die Geschichte sagen wir mal nicht grad Glaubwürdig(Simpsons holen Burns den Laborghini,Bob in Italien,dann auch noch Bürgermeister...“. :D
    Trotzdem gabs viele recht geile Gags wie Homer als Mussolini(genial) und Donald Trump,die Family Guy Verarsche TOP =) , auch das mit dem „Man soll nicht merken dass wir Amerikaner sind“ und dann Homie mit der Fahne
    Ach ja,noch heftig mies fand ich wie Lisa (und Bart) Wein getrunken haben...Hmm,Hallo?Das mit dem plappern hätte auch Marge ruhig übernehmen können(bei ihr braucht man bekanntlich auch nicht viele Gläser),oder Homer.


    Würd der Episode Punkte:[09] geben.

  • Quote

    Original von DieNase
    um auf des family guy zurückzukehren?


    Gibs dafür schon ein extra Topic? Wenn ja würd ich eins aufmachen um darüber zu diskutieren, wie viel Family guy wirklich von Simpsons klaut


    Aber vergiss nicht warum das so ist, wie es bei South Park ja schön deutlich in der Episode "Simpsons already did it" zu sehen war :D

  • Ging im wesentlichen darum, dass man es nicht mehr schafft nicht bei den Simpsons zu klauen, weil die einfach schon so gut wie alles gemacht haben.


    Ein paar Infos und Bilder findest du hier: http://www.simpsonsline.com/?go=infos/Spotting/southpark_607