Wen habt ihr heute gewählt?

  • Ach du scheiße...


    Ein Volk wählt sich sein Schicksal selbst, und das was hier gewählt wurde, ist schlechtest fatum.



    Ich verstehe nicht, wie man nur eine Partei wählen kann, die 7 Jahre nichts bewegt hat, was Deutschland auf Vordermann hätte bringen können.
    Einfach nur unglaublich. Und dazu mit einem Schröder, der irgendwo zwischen besoffen und high liegt, so wie er gestern in der Berliner Runde sprach. Weiß der Teufel, wie er nur auf so eine dumme Idee kommt.


    Und in BT wird ggf. sicherlich nicht Schröder gewählt, sondern Merkel durchaus. Wobei ich persönlich glaube, dass es Neuwahlen geben wird. Wie die SZ so schön sagte: "Das was jeder will, geht nicht. Und das was geht, will niemand."


    Btw., Dresden wird nicht mehr zum Zünglein an der Waage. Dort gibt es 3 Mandate zu verteilen, die aber sicherlich nicht zu 100% die SPD bekommt.

  • Quote

    dass es Neuwahlen geben wird


    In denen es sicherlich auch keine klaren Mehrheiten gäbe. Und wenn dann wieder rumgeeiert wird, dann fängt der Geist von Weimar an über Berlin zu schweben.

    Wenn man beginnt, seinem Passfoto ähnlich zu sehen, sollte man in den Urlaub fahren. Ephraim Kishon

  • Quote

    Original von comic book guy
    und so ein spruch von einem, der in einem land lebt, wo es ein großtteil der bevölkerung geil fand, dass rechts regiert.


    Ich weiß nicht welche Wahlergebnisse du gesehen hast...aber die FPÖ erhielt bei der letzten Wahl 10,01% (ein Verlust von 16,9% zur Wahl davor) also sehr interessant wie du "ein großteil der bevölkerung geil fand" definierst.
    Und woher kam der große Erfolg '99? Schlicht und einfach weil Jörg Haider ein einzigartiger Populist ist (der inzwischen mit seinen "Orangen" nicht mehr funktioniert) - aber wie man bei der darauffolgenden Wahl gesehen hat war das etwas einmaliges...


    Einfach daraus lass ich mir es nicht gefallen dass ich hier praktisch "mitbeschimpft" werde von dir... :D

  • argh erststimme cdu und zweitstimme spd? ROBERT was machst du denn für scheiße. es ist für mich nicht verständlich, was an einer großen koalition gut sein soll? der stillstand, die schwache Reformbereitschaft, die schwache opposition, die gegensätzlichen programme? naja ok meine stimmen:
    erststimme: FDP
    zweitstimme: FDP


    meiner meinung nach ist die bildung das wichtigste in allen ländern. damit geht einher, dass man auch die abwanderung der hochbegabten stoppen muss. andererseits ist dies schon längst mit vielen passiert.


    DEUTSCHLAND IST ZERSTRITTEN. WEIMARER ZUSTÄNDE IN ANDEREN ZEITEN.

  • Quote

    Original von comic book guy
    und so ein spruch von einem, der in einem land lebt, wo es ein großtteil der bevölkerung geil fand, dass rechts regiert.


    Die ÖVP ist nicht rechter, als die SPÖ links ist. Und im Moment haben wir praktisch eine ÖVP-Alleinregierung. Ist für dich eine Mitte-rechts-Regierung automatisch böse? :)


    Jörg Haiders neu gegründete Partei wird außerdem schon bald ihre ersten Niederlagen bei Landtagswahlen einfahren (woran ich mit meiner Stimme auch Anteil haben werde), und die FPÖ ist sowieso überall von der Macht entfernt worden, vor allem in der Bundesregierung. Die dürfen nächstes Mal um den Einzug ins Parlament zittern.


    Daß die FPÖ überhaupt jemals so stark wurde, ist natürlich auf dieselben Gründe zurückzuführen wie die Erfolge der deutschen Linken, die mit populistischen Parolen und unhaltbaren Versprechen Proteststimmen angeln. Daran sind die Freiheitlichen letztlich auch zerbrochen. Sie konnten mit der Macht nicht umgehen, erwiesen sich als inkompetent und wurden im Wahlkampf 2002 von Schüssel an die Wand gespielt und zur Kleinpartei degradiert.


    Der einzige Erfolg, den die FPÖ in der Regierung jemals einfahren konnte, waren die politisch wirklich sehr durchdachten tollen EU-Sanktionen, die Haider natürlich ungeahnte Popularitätswerte bescherten. Das Thema kann er heute noch auskosten (und tut es auch, genau wie die ÖVP übrigens).


    Die FPÖ habe ich übrigens nie gewählt, genau wie ich diese Linken nicht einmal im Traum wählen würde, also weiß ich gar nicht, was du mir überhaupt vorwerfen willst :)

    "Von allen politischen Idealen ist der Wunsch, die Menschen glücklich zu machen, vielleicht das gefährlichste." -- Karl Popper

  • Ich habe gewählt:
    1. Stimme FDP (nicht SPD, weil der Kandidat fürs Direktmandat mir nicht sympatisch ist)
    2. Stimme SPD (darauf kommts an!)


    Was soll man zum Ergebnis sagen? Irgendwie voll gepfuscht. Und dann Feiern diese Parteien immer "Juhu, wir siegen" oder "Die loosen". Was soll das gefeiere? Ist Politik nicht ne zu ernste Sache? Oder sagen die "Juhu, ein Sitz mehr im Bundestag - hab ich höhre Diäten"... *grmpf* Politik, Humbug! :boese:

    Strawberries cherries and an angel's kiss in spring
    My summer wine is really made from all these things

  • Quote

    Original von comic book guy


    dann könnte ja auch jeder behaupten: wie kommt man dazu SPD zu wählen, da sie massgeblich daran beteiligt waren, dass die NSDAP an die macht kam.


    Nur damit wir uns nicht falsch verstehen: Du meinst, dass die SPD maßgeblich daran beteiligt war, das Hitler an die Macht kam?

  • Quote

    Original von KANG
    Was soll man zum Ergebnis sagen? Irgendwie voll gepfuscht. Und dann Feiern diese Parteien immer "Juhu, wir siegen" oder "Die loosen". Was soll das gefeiere?


    Je siegreicher man sich jetzt darstellt, desto besser die Ausgangsposition in den Verhandlungen, weil man den politischen Preis fürs Nachgeben in der Kanzlerfrage in die Höhe treibt.


    Die salomonische Lösung der derzeitigen CDU/SPD-Streiterei wäre es natürlich, Wahlsieger Westerwelle zum Kanzler zu krönen. Daß der Dritte Kanzler wird, soll's ja woanders auch schon gegeben haben :)

    "Von allen politischen Idealen ist der Wunsch, die Menschen glücklich zu machen, vielleicht das gefährlichste." -- Karl Popper

  • Quote

    Original von Manuel
    Ich weiß nicht welche Wahlergebnisse du gesehen hast...aber die FPÖ erhielt bei der letzten Wahl 10,01% (ein Verlust von 16,9% zur Wahl davor) also sehr interessant wie du "ein großteil der bevölkerung geil fand" definierst.
    Und woher kam der große Erfolg '99? Schlicht und einfach weil Jörg Haider ein einzigartiger Populist ist (der inzwischen mit seinen "Orangen" nicht mehr funktioniert) - aber wie man bei der darauffolgenden Wahl gesehen hat war das etwas einmaliges...


    Einfach daraus lass ich mir es nicht gefallen dass ich hier praktisch "mitbeschimpft" werde von dir... :D


    du hast es schön wiederholt und dennoch nicht richtig eingeodnet. "geil fand" ist eindeutig präteritum.


    den wahlerfolg gab es doch nicht nur 99, sondern auch 90, 94 und 95.
    also ein jahrzehnt lang erfolge, von denen die drittstärkste partei in deutschland nur träumen kann. schlimm genug, wenn zu besten zeiten mehr als ein viertel der wahlberechtigten bevölkerung dem rechtspopulismus verfällt.






    Quote

    Original von Hacki
    Daß die FPÖ überhaupt jemals so stark wurde, ist natürlich auf dieselben Gründe zurückzuführen wie die Erfolge der deutschen Linken, die mit populistischen Parolen und unhaltbaren Versprechen Proteststimmen angeln.


    es ist doch ein großer unterschied, ob ich über 25% habe und mitregiere oder unter 10% und nur in der opposition sitzen darf.
    genauso ist es für mich noch ein unterschied ob man blau (imo braun) wählt oder ultrarot.



    Quote

    Original von Hacki
    Der einzige Erfolg, den die FPÖ in der Regierung jemals einfahren konnte, waren die politisch wirklich sehr durchdachten tollen EU-Sanktionen, die Haider natürlich ungeahnte Popularitätswerte bescherten.

    Quote

    In den Folgejahren wurden einige Sozialleistungen bzw. Steuern wieder abgeschafft und die Ausländergesetze schrittweise deutlich verschärft.



    Quote

    Original von Hacki
    Die FPÖ habe ich übrigens nie gewählt, genau wie ich diese Linken nicht einmal im Traum wählen würde, also weiß ich gar nicht, was du mir überhaupt vorwerfen willst :)


    ich werfe dir vor, dass du einen satz, im stile der populisten, in die runde haust, ohne imho je erfahren zu haben, was es heißt in den östlichen bundesländern je gelebt zu haben.






    Quote

    Original von SunJay
    Nur damit wir uns nicht falsch verstehen: Du meinst, dass die SPD maßgeblich daran beteiligt war, das Hitler an die Macht kam?


    die spd war eine der parteien, die es verhindert hätten können, dass die nsdap an die macht kommt.


    aber das halte ich persönlich der spd heute nicht mehr vor.






    p.s. schrecklich, dass eine ordentliche baumstruktur nicht unterstützt wird. ;(

  • Quote

    was an einer großen koalition gut sein


    Wenn man sich die Politik der letzten Jahre ansieht, dass kann man zu dem Ergebnis kommen, dass wir seit den Landtagswahlen in Niedersachsen von einer von den Grünen tolerierten großen Koalition regiert werden.

    Wenn man beginnt, seinem Passfoto ähnlich zu sehen, sollte man in den Urlaub fahren. Ephraim Kishon

    The post was edited 1 time, last by Mamill ().

  • Quote

    In den Folgejahren wurden einige Sozialleistungen bzw. Steuern wieder abgeschafft und die Ausländergesetze schrittweise deutlich verschärft.


    Das Kürzen von Sozialleistungen ist nicht unbedingt ein politischer Erfolg. Und alles, was die FPÖ als positiv beanspruchen hätte können, wurde ihr geschickt von der ÖVP weggenommen. Den Blauen blieb nichts übrig. Sie bekamen das Image eines unprofessionellen Haufens (nicht zuletzt auch wegen der ständigen Ministerwechsel), während es Schüssels Mannschaft verstand, sich staatsmännisch zu präsentieren, als der stabile Teil der Koalition.


    Wie du daraus ableiten kannst, daß es die Menschen "geil" fanden, ist mir schleierhaft. Wenn sie am FPÖ-Regierungsstil soviel Gefallen gefunden hätten, hätten sie die Partei bei der nächsten Wahl nicht um zwei Drittel verkleinert. Die Menschen hatten die Vorstellung "geil" gefunden, die FPÖ regieren zu sehen. Die Realität stellte sich dann anders dar.


    Quote

    Original von comic book guy
    ich werfe dir vor, dass du einen satz, im stile der populisten, in die runde haust, ohne imho je erfahren zu haben, was es heißt in den östlichen bundesländern je gelebt zu haben.


    Soll das heißen, es wäre in Wahrheit schöner gewesen, als ich mir eine kommunistische Diktatur im allgemeinen vorstelle? Scherz beiseite: Gerade weil die Leute dort soviel mitmachen mußten, ist es unverständlich, daß sie der Nachfolgepartei der damaligen Machthaber jetzt so bereitwillig folgen.


    Schlimm ist es natürlich auch, wenn die jüngere Generation im Osten und Menschen im Westen das tun, aber die können sich sicher weniger darunter vorstellen als die, die es tatsächlich durchlitten haben.

    "Von allen politischen Idealen ist der Wunsch, die Menschen glücklich zu machen, vielleicht das gefährlichste." -- Karl Popper

    The post was edited 1 time, last by Hacki ().

  • Quote

    Original von ph[i]zom
    argh erststimme cdu und zweitstimme spd? ROBERT was machst du denn für scheiße. es ist für mich nicht verständlich, was an einer großen koalition gut sein soll?


    1. die 1. stimme is fürn arsch weil es klar war das die spd tante gewinnt ( ist hier schon immer so )
    2. weil ich weder Merkel, noch Kirchhofs konfuses Steuermodell leiden kann, desweiteren beschäftige ich mich ungern mit mehrwertsteuer erhöhung + extremes streichen der steuervergünstigungen, und der amerikanische cdu trott gefällt mir erst recht nicht.
    Du hast allerdings recht, vor dem schwarzen Bundesrat bekommt nur die cdu was durch.
    Man solte mal darüber anchdenken inwie weit das System des Bundesrates insbesondere deren Zusammenkommen sinnvoll ist. ich meine:


    wenn regierung schwarz dann wird der Bundesrat mit der zeit rot folge --> pol. Stillstand neuwahl es kommt
    regierung rot. mit der zeit wird der bundesrat schwarz folge --> siehe oben.


    Davo abgesehn haben sören, tom und ich sowieso die perfekte partei gefunden....

  • Quote

    Original von Robert
    Man solte mal darüber anchdenken inwie weit das System des Bundesrates insbesondere deren Zusammenkommen sinnvoll ist.


    naja, aber dann müsste man erst den Föderalismus in Deutschland abschaffen.
    Btw., man braucht ein Regierungsorgan wie den BR zur Kontrolle. Ansonsten würde das ziemlich weit dem demokratischen Gedanken widersprechen.

  • Quote

    Original von Hacki
    ... Wie du daraus ableiten kannst, daß es die Menschen "geil" fanden, ist mir schleierhaft. ...


    wer eine partei wählt, findet diese imho auch gut ("geil"). und dass die leute die fpö nicht nur einmal "geil fanden" ist anhand der wahl ergebnisse zu sehen.


    du redest von zwei drittel wenige zuspruch für die partei. aber dennoch hat es gereicht, dass sie mitregiert. dann wenn ich richtig informiert bin, wurde die koalition fortgeführt.






    Quote

    Original von Hacki
    ... Gerade weil die Leute dort soviel mitmachen mußten, ...


    imo redest du gerade über hören-sagen und immer noch kursierenden gerüchten.


    das was täglich zu erleben war, war imo 3 merkliche einschränkungen: konsum, fernsehprogramm und reisemöglichkeiten


    aber mal ehrlich:
    konsumverhalten einiger und daraus resultierende verschuldung ist nun auch nicht das wahre.


    fernsehprogramm ist trotz vielfalt nicht besser und so ist es fakt, dass ich gar keinen fernseher mehr habe


    reisen könnte ich, kann es mir aber häufig nicht leisten, da ich mehr auf rente und technik spare. so wurde ein usa-trip gesponsort, kosovo vom bund finanziert und nur meinen frankreichurlaub habe ich selbst gelöhnt.

  • Quote

    Original von comic book guy
    wer eine partei wählt, findet diese imho auch gut ("geil"). und dass die leute die fpö nicht nur einmal "geil fanden" ist anhand der wahl ergebnisse zu sehen.


    Ich bin sicher, daß viele die Partei nur als starke Opposition haben wollten, mit Haider als dem berühmtem "Hecht im Karpfenteich". Hans Dichand, Chef der mächtigen Kronenzeitung und früher starker Haider-Befürworter, hat unter diesem Leitbild nach der Wahl 1999 massiv Stimmung gegen Blau-Schwarz gemacht. Seit der Wahl 2002 hat Haider endgültig seine Gunst verloren (treffend eingefangen von Manfred Deix, bei dem Dichand das große Haider-Baby aus dem Zeitungskinderwagen verbannt).


    Das alles steht in großem Widerspruch zu deiner Behauptung, daß es die Menschen "geil" fanden, daß "Rechts regiert".


    Quote

    du redest von zwei drittel wenige zuspruch für die partei. aber dennoch hat es gereicht, dass sie mitregiert. dann wenn ich richtig informiert bin, wurde die koalition fortgeführt.


    Die ÖVP konnte sich nach der Wahl 2002 aussuchen, mit wem sie regieren würde. Auch eine Minderheitsregierung wäre eine Option gewesen. Um ein Haar hätte es Schwarz-Grün gegeben. Woran die Verhandlungen in letzter Sekunde doch noch scheiterten, darüber können sich inzwischen schon die Historiker streiten. Entweder waren es zu harte Bedingungen der ÖVP oder die extrem linke Basis der Grünen in Wien. Schade drum.


    Inzwischen ist die FPÖ nicht mehr in der Regierung. Haider scherte mit einigen Getreuen, darunter die gesamte Regierungsmannschaft, aus der Partei aus und gründete eine neue Partei namens BZÖ, die bei allen anstehenden Wahlen ums politische Überleben kämpfen wird.


    Du denkst vielleicht an die NPD, wenn du von der FPÖ sprichst. Dieser Vergleich hinkt aber im großen und ganzen. Es hat in der FPÖ zur Zeit, als sie am Höhepunkt ihrer Geschichte angelangt war, auch einen liberalen Flügel gegeben, der mit der rechten Ideologie nichts am Hut hatte. Dazu zählten Vizekanzlerin Susanne Riess-Passer, die inzwischen in der Privatwirtschaft gelandet ist, und Finanzminister Grasser, der im Wahlkampf 2002 mit fliegenden Fahnen zur ÖVP übergelaufen ist. Auch das Liberale Forum unter Heide Schmidt ging einst aus der FPÖ hervor.


    Das, was heute von der FPÖ übriggeblieben ist, ist der harte, extrem rechte Kern, mit Leuten wie Bundesrat John Gudenus, der mit rechtlich mehr als bedenklichen Sprüchen über KZs Schlagzeilen machte (es war so schlimm, daß ihn sogar die FPÖ still und heimlich aus der Partei verabschiedete). Sie ist zu ihren Wurzeln zurückgekehrt, zu den ca. 5% an Unbelehrbaren. Auch sie kämpft wahrscheinlich bei den nächsten Wahlen ums politische Überleben.

    "Von allen politischen Idealen ist der Wunsch, die Menschen glücklich zu machen, vielleicht das gefährlichste." -- Karl Popper


  • Was fürn Dreck. Du hast einfach keinen Schimmer wie es hier war. Ich zugegebenermaßen auch nicht aus eigener Erfahrung, aber ich hab Verwandte.


    "3 merkliche Einschränkungen"? haha?


    Politische Gefangennahmen im eigenen Land. Keine freien Wahlen, keine freie Meinungsäußerung, Bürgerbespitzelung.. usw.


    Frag mal deinen Geschichtslehrer..

    Eines Abends als ich durch die Sender zappte: Und jetzt der Nachrichtenüberblick: Schweres Erdbeben in Afghanistan mindestens 2000 Tote. Und: Der neue Trend im Winter Snowroller.... ;(

    The post was edited 1 time, last by Tom ().

  • Quote

    Original von Hacki
    Ich bin sicher, daß viele die Partei nur als starke Opposition haben wollten, mit Haider als dem berühmtem "Hecht im Karpfenteich". ...


    Das alles steht in großem Widerspruch zu deiner Behauptung, daß es die Menschen "geil" fanden, daß "Rechts regiert".


    dann fanden sie es halt nicht geil, sondern waren einfach zu dümmlich um ordentlich zu wählen.


    es ist doch ein irrwitz, dass man eine stimme abgibt um die betreffende partei in der opposition haben zu wollen. die über 25% von '99 sollte man das stimmrecht entziehen, wenn deine behautung stimmen sollte.







    aber du bist der checker, weil du bei der wende schon 2 Jahre alt warst. gut, dass ich da schon das rauchen aufgegeben habe.


    wenn du etwas liest, dann bitte auch richtig. ich habe von merklichen einschränkungen geredet und du kommst mit einem mist, den die wenigsten leute in der ddr vor der wende mitbekommen haben. die meistem wussten gar nicht, dass es politische gefangene gab, die meisten haben es auch nicht gewusst, dass bei den wahlen nachgeholfen wurde, ich persönlich habe immer meine meinung gesagt und hatte keinen stress, auch nicht meine eltern. und von den bespitzelungen wusste damals auch keiner was.


    wer weiss denn heute was der bnd so alles mit uns treibt?


    und wer weiss schon, ob bei dem komischen wahlergebnis nicht auch jemand nachgeholfen hat.



    mancham kommt die wahrheit erst später ans licht und manchmal auch nicht.