Was lest ihr gerade?

  • Wir müssen in Deutsch jetzt das Buch "Der Hauptmann von Köpenick" von Carl Zuckmayer lesen. Endlich mal ein Buch, dass nicht ganz so schrecklich ist, wie die anderen die wir voerher lesen mussten. Nur das Berlinerische zu lesen kann manchmal ziemlich anstrengend sein.

  • ich lese mich gerad mal wieder durch J.R.R. Tolkiens phantastische welt. The Hobbit habe ich hinter mir, also lese ich gerade
    The Lord of the Rings - The Fellowship of the Ring
    danach folgen dann noch The Two Towers, The Return of the King, Das Silmarillion, und zum abschluss Nachrichten aus Mittelerde - dann hab ichs mal wieder durch und kann dann bis zum nächsten winter ohne bücher auskommen - dann kommt vermutlich wieder schmacht über mich und ich kann mich nicht zurückhalten. ja das ist einfach eine wundervolle geschichte, die ich jedem ans herz legen kann!

  • Quote

    Original von Flo
    ich hab noch nie gejamnden getroffen der das simmarillion durchgelesen hat. da werden einem doch nur zahlen, personen, beziehungen und orte um die ohren geballert.


    ich habs gelesen. und nö, da werden einem nicht nur zahlen, personen, beziehungen und orte um die ohren geballert, sondern mal eben ein paar tausend jahre vorgeschichte erzählt. es geht halt hauptsächlich um die götter und die elfen und deren besiedlung der erde (beleriand?).

  • von mir aus gern, ist nur das was ich über das buch mehrfach gehört hab. hat mich nur mal interssiert obs noch andere meinung gibt. was ja wohl tatsächlich der fall ist :].

  • Ich lese im Moment "Mordfall Kurt Cobain" von Ian Halperin und Max Wallace.
    Zitat eines religiösen Vaters eines Freundes von Kurt Cobain: "Ich denke, Kurt sah in mir eine Art Ned Flanders, obwohl ich glaube, die Simpsons liefen damals noch gar nicht.

  • ich les gerade "der vogel ist ein Rabe", in dem geht es um einen typ der von münchen nach berlin mit dem zug fährt, und von jemanden sein leben aufgebreitet bekommt. isn bisschen eigenwillig geschrieben, aber sonst recht interessant.

  • Quote

    aldous huxley - brave new world


    wenn das das buch ist, das ich meine, hab ich auch mal einen ausschnitt draus gelesen, da wurden babies "dressiert", blumen und ähnlich harmonisches als eine arte gefahr zu empfinden.


    z.z. les ich aber "kuckucksei" von clifford stoll. es handelt von zwei deutschen computerhackern die für den kgb hacken und spielt im jahr '86. man liest in der perspektive eines amerikanischen firmenangestellten, der auf die hacker aufmerksam wird und hochgehen lässt. bin aber noch nicht weit, da ich erst vor kurzem angefangen hab. scheint aber interessant zu sein....
    auf das buch bin ich gekommen, als vor einiger zeit der film (hieß glaub ich "23"). dann hat mein vater mir das buch gegeben.

  • hm.. lang nich mehr gepostet und viel gelesen, ich mach mal rückwärts:
    heut nach der schule: der kleine prinz - muss da wirklich was sagen? :)
    vorher: milan kundera - die unerträgliche leichtigkeit des seins (süddeutsche bibliothek oder wie das heißt, gebunden für 4€)
    am ende der mitte hat es irgendwie geschlaucht, aber ansonsten fand ichs toll. ich hätt nie gedacht, dass mich der tod von diesem hund so mitnimmt (ziemlich am ende, deshalb erinner ich mich noch ganz gut)
    der fänger im roggen - muss man sich glaub ich reinlesen, dann hats mir gefallen, vielleicht wegen persönlichen parallelen, träumereien oder der tollen schwester.
    ach, da war noch irgendwas... ich bin müde. faust nervt mit der zeit...

  • hach ja, ich les grad mnal wieder das gesamtwerk von Dashiell Hammett durch...


    hab grad "das grosse Umlegen" durchgelesen und fang jetzt mit "Der dünne Mann" an....


    Es ist zwar eins der unbekannteren Bücher, aber ich find die doppeltgeschichte "Das grosse Umlegen" und "106.000 Dollar Blutgeld" irgendwie mit am coolsten überhaupt.... man stelle sich vor, man sei der Continental op, und würde in jeden zweiten Haus dass man Betritt einen haufen toter Gangster finden :rolleyes:


    Irgendwann mal progge ich noch nen Adventure zu dem Buch!

  • Quote

    Original von SunJay
    Ich habe letztens "Todesmarsch" von Stephen King gelesen. Geniales Buch, ich habs auf einer 5-Stunden-Zugfahrt an einem Stück durchgelesen.


    ein Steven King Buch in 5 Stunden? ?(
    Ich lese auch gerade was von Steven King, und zwar Insomnia (Schlaflos). Sehr interessant, das erste King-Buch das ich lese und bestimmt nicht das letzte. Ich habe leider immer nur morgens und abends (in der bahn), auf dem hin- bzw. rückweg zu/von der arbeit zeit ne halbe stunde zu lesen, deshalb lese ich an nem Roman meistens schon so 3-4 Wochen je nach Dicke.


    Marge: Lisa, you got a letter.
    Lisa: It's from my pen-pal Anya! [reads]
    Anya: [voice over] Dear Lisa, as I write this, I am very sad.
    Our president has been overthrown and
    [voice changes to that of a man] replaced by the benevolent general Krull. All hail Krull and his glorious new regime!
    Sincerely, Little Girl.

    The post was edited 1 time, last by Pascal ().

  • Ich versteh nich was ihr alle so toll an Stephen King findet, die ganzen Bücher sind nach dem selben Schema aufgebaut, und grottenlangweilig. Wahrscheinlich könnte man so nen Wortschatzpool von King anfertigen, den einmal gut durchmischen und könnte dann jeden Monat nen neues Buch rausbringen. Oder macht der das nicht jetzt schon?


    Douglas R. Hofstädter - Gödel, Escher, Bach - Ein endloses, geflochtenes Band.

    Eines Abends als ich durch die Sender zappte: Und jetzt der Nachrichtenüberblick: Schweres Erdbeben in Afghanistan mindestens 2000 Tote. Und: Der neue Trend im Winter Snowroller.... ;(

  • Kann ich nicht beurteilen, da wie gesagt, das das erste King Buch ist, das ich lese. Aber John Grisham's Bücher z.B sind auch immer nach dem selben Strickmuster und trotzdem wurde ich bisher noch nicht entäuscht. (habe sogut wie alles von ihm gelesen)


    Marge: Lisa, you got a letter.
    Lisa: It's from my pen-pal Anya! [reads]
    Anya: [voice over] Dear Lisa, as I write this, I am very sad.
    Our president has been overthrown and
    [voice changes to that of a man] replaced by the benevolent general Krull. All hail Krull and his glorious new regime!
    Sincerely, Little Girl.

    The post was edited 1 time, last by Pascal ().

  • Ich lese zur Zeit Die Fliegen des Beelzebub von Ralf Thenior.
    Es geht da um einen Zak der sich in ein Mädchen Namens Beate verliebt. Beate aber, gerät immer mehr in den Sog okkulter Mächte. Stück für Stück verdunkelt sich ihre Welt, bis sie ganz im Bann des Satanspriesters Malte steckt, der Beate zu einer Sklavin machen will. Zak spürt wie ihm Beate entgleitet. Aber er lässt nicht los und folgt ihrer Spur in der Hoffnung, Beate zu retten.


    Das Buch selber ist sehr spannend, aber besonders am Anfang fehlt es an daran. Man kann aber genau verfolgen wie Beate immer mehr in den Bann des Satanismus hineingezogen wird. Erst geht es mit Pendeln los, dann folgt Gläserrücken bis dann zum Schluss große Satansmessen besucht werden. Besonders die Messen und Beschwörungen sind ganz genau, detailliert und spannend erzählt. Man möchte eigentlich gar nicht mehr aufhören zu lesen. Am Ende des Buches erreicht es seine höchste Spannung als Zak versucht Beate zu retten. Aber vielleicht kennt ihr das Buch schon und habt es schon gelesen.

  • uäh, die fliegen des beelzebubs musste ich in der 9. klasse auch lesen. ich fands grottenschlecht und vorallem das ende ist sowas von aufgesetzt und unlogisch, dass es alle positiven aspekte, die eh recht rar waren, genommen und tief im erdboden vergraben hat.


    da ich dieses semester ein seminar über afro-amerikanische frauen in literatur und film belegt habe, muss ich dafür auch 3 bücher lesen, von denen ich schon 2 gelesen hab. 'i know why the caged bird sings' von maya angelou was sehr zäh war und dessen verfilmung fast schon unfreilig komisch und 'the autobiography of miss jane pittman' von ernest j. gaines, was ganz tolerabel war.
    im moment les ich also gloria naylors 'the women of brewster place' fürs seminar, und für mich don delillos 'underworld'.