Posts by Phil17

    Ich dachte, ich bin einer der Wenigen, die sich „Die Simpsons – Der Film“ schon am Mittwoch angucken konnten, bis ich erfahren habe, dass in fast allen Kinos in Deutschland um 20 Uhr und in einigen Kinos auch nochmal um 23 Uhr Vorpremieren stattfinden. Und am Donnerstag geht es dann im Stundentakt weiter mit den Simpsons…


    Jetzt weiß man, wie sich Bart und Lisa gefühlt haben müssen, als sie erfuhren, dass ihre Lieblingszeichentrickserie „The Itchy & Scratchy Show“ ins Kino kommen. Ganz aufgeregt, fröhlich und gespannt ruft Lisa Bart, der gerade eine James-Bond-Figur in der Mikrowelle erhitzt, zum Fernseher. Beide schauen wie gebannt auf den Trailer und kommen aus dem Staunen nicht mehr heraus. Genauso ging es mir, als ich erfahren habe, dass die Simpsons endlich ins Kino kommen. Ich habe es mir zwar nie gewünscht bzw. nie mit dem Gedanken gespielt, aber die Idee fand ich schon ganz interessant. Immerhin haben sich die besten Simpsons-Autoren und –Zeichner zusammengefunden, um 2 Jahre lang an einem 87 minütigen Film zu arbeiten. 100 Mal haben sie das Drehbuch geändert und immer wieder an der Endfassung herumgeschnippelt, bis es zu ihrer vollsten Befriedigung war. Und das, was dabei entstanden ist, kann sich wirklich sehen lassen. Zum Glück hatte ich die Gelegenheit, ganz im Gegensatz zu Bart, den Film meiner Lieblingszeichentrickserie auch wirklich zu sehen. Und da ich auch gleich dabei bin: Müsste es denn nicht eigentlich auch ein Buch zum Film geben? Immerhin hat ja Bart auch den dicken Wälzer zu „The Itchy & Scratchy Movie“ gelesen oder es zumindest versucht. Aber ansonsten kann man sich über Merchandising-Artikel nicht beschweren: Der Soundtrack kommt am 27.Juli in den Handel, auf dem sogar eine von Green Day aufgenommene Version des „Simpsons-Theme“ zu hören ist, und auf die DVD brauchen wir sicherlich auch nicht mehr lange zu warten. Aber ich will hier ja nicht die Fan-Artikel bewerten, sondern den Film. Er lässt sich mit folgenden Worten recht gut beschreiben: lustig, traurig, romantisch, aggressiv, neu, alt, intim und vor allem gelb. Das alles in einem Film!


    Der Movie mit der schrecklichen deutschen Betitelung „Die Simpsons – Der Film“ – „Der Simpsons-Film“ hätte es auch getan - startet sogar schon im Vorspann von 20th Century Fox mit Ralph Wiggum, der die berühmte FOX-Melodie nachträllerte. Ein schöner Einstieg, aber es kommt noch besser. Die Simpsons sitzen im Kino und schauen sich ihren Lieblings-Animationsfilm an: „Itchy & Scratchy“. In diesem attackiert Präsident Itchy den „Kater im Mond“ mit Raketen, die alle in Scratchys Körper landen und diesen aufblähen. Schon am Anfang merkt man, wie sich wohl der ganze Film abspielen wird. Ganz viele Sketche, meistens Handlungsgag, doch die Gags, bei denen man etwas nachdenken muss bis man die Pointe versteht sind viel zu kurz gekommen. Und das ist es ja, wovor sich alle Sorgen gemacht haben. Der Film sollte eben bei allen Anklang finden, aber wenn sogar ältere Zuschauer über die aufgeblähte Katze lachten, ist dieses Problem doch wohl nicht mehr präsent. Nachdem Homer den Kinozuschauer beleidigt, weil er sich etwas anguckt, was er zu Hause auch umsonst gucken kann, geht auch schon mit einer veränderten Version des Simpsons-Theme los, der schließlich bei Green Day endet, die auf einem Boot ein Konzert im Springfield Lake geben. Als die Band schließlich das Thema Umweltschutz anspricht, stößt sie bei den Springfieldianern auf wenig Zuspruch. Das sollte sie aber, immerhin frisst der völlig verdreckte See das Boot auf und Green Day verabschiedet sich à la Titanic in die Tiefen der See. Als die Simpsons zu ihrem sonntägigen Gottesdienst zu spät kommen, erlangt Grandpa eine Erleuchtung und warnt alle davor, dass etwas Furchtbares über Springfield hereinbrechen wird. Er nennt Worte wie Ringelschwanz und EPA und natürlich bringt Homer daraufhin ein Ringelschwänzchen nach Hause: ein Schwein, das er vor dem Metzger gerettet hat. Das beunruhigt Marge natürlich sehr. Lisa versucht sich währenddessen aktiv für den Springfield-Lake einzusetzen, aber auch sie findet keinen Zuspruch bei den Einwohner Springfields. Bis sie einen irländsichen Jungen trifft, der die gleichen Interessen hat, wie sie. Lisa verliebt sich in ihn. Daraufhin schaffen sie es eine ca. 2 Meter hohe Mauer um den See bauen zu lassen, die davor abbringen soll, weiteren Müll dort hineinzuwerfen. Nur Homer Simpson muss Springfield wieder ins Verderben reißen, als er ein Silo mit den Exkrementen seines Spider-Schweins in den See kippt. Dieser bringt jetzt ein mehräugiges Mutanten-Eichhörnchen hervor, das sofort von der Amerikanischen Umweltschutzbehörde (EPA) untersucht wird. Präsident Schwarzenegger veranlasst daraufhin eine Glaskuppel über Springfield zu legen, damit sie nicht noch die ganze Welt zerstören, so, wie sie es mit ihren See gemacht haben. Die Stadt verschwindet kurz darauf auf allen Landkarten. Damit beginnt der Kampf der Springfieldianer gegen die Glaskuppel und der Simpsons gegen die EPA und ganz Springfield. Durch ein Erdloch, das ihr ganzes Haus zerstört, gelingt es ihnen, die Glaskuppel zu verlassen. Sie reisen mit einem Auto, dass Homer gewonnen hat, weil er mit einem Motorrad einen Looping in einer Gitterkugel hingelegt hat, nach Alaska, doch Marge und ihre Kinder wollen wieder zurück nach Springfield, um die Stadt vor der völligen Zerstörung durch die EPA zu retten (Die Umweltschutzbehörde will die Kleinstadt mit einer Bombe eliminieren). Homer bleibt allein zurück, doch er reist nach, nachdem er das von Marge überspielte Hochzeitsvideo mit einer Botschaft von ihr findet. Nach einer waghalsigen Erklimmung der Kuppel, stürzt Homer nicht nur schon wieder alle ins Verderben, sondern findet auch seine Familie wieder. Kurz darauf bleibt ihm nichts anderes übrig, als die Bombe aus der Kugel zu werfen, was ihm mit Barts Hilfe auch gelingt. Danach stürzt sogar noch die Kuppel ein und Springfield ist wieder frei. In diesem Happy End bauen die Simpsons ihr neues Häuschen auf… Wie man sieht, stimmt die Handlung nicht ganz mit den Inhaltsangaben der Presse überein.


    Viele haben gesagt, dass der Film überhaupt nicht mit einer TV-Episode zu vergleichen ist. Dem kann ich aber überhaupt nicht zustimmen. Der Film hat sich so einfach „durchgesehen“. So schnell, wie er begonnen hat, hat er auch schon wieder geendet. Genauso, wie eine Fernsehfolge. Der Film war eindeutig viel zu kurz. Viele Szenen hätten besser und vor allem länger ausgebaut werden sollen. Das hätte dem Film überhaupt nicht geschadet, denn Langweile kam überhaupt nicht auf. Spannung von der ersten bis zur letzten Minute. Zu sehen waren auch einige Sketche, die einfach aus alten Simpsons-Episoden geklaut wurden. Zum Beispiel die Szene, in der Krusty einen Werbespot für seinen „Krusty-Burger“ dreht. Nachdem alles im Kasten ist, spuckt er den Burger wieder aus und beschwert sich über den Geschmack.
    Die Handlung ist relativ typisch für die Simpsons: Ein bisschen Witz, ein bisschen Aggressivität, ein bisschen Liebe, aber Action ist was ganz neues, zumindest in dem Maße wie es der Film zeigt. Wer den Simpsons schon seit der ersten Minute treu ist, versteht den Film sicherlich auch ein wenig besser. Es gibt dort zum Beispiel die Szene, in der Homer und Bart mit einem Motorrad die Springfield-Schlucht überfliegen. Sie schaffen es, dank Barts Schleuder sogar. Eine schöne Anlehnung an die Folge, in der Homer über die Schlucht springt, es aber nicht schafft. Im Kinofilm war sogar noch der zerstörte Krankenwagen aus dieser Folge zu sehen! Das ist ein echter Pluspunkt. Die Simpsons altern nicht, erinnern sich aber an frühere Ereignisse. Obwohl das völlig absurd ist, ist es doch typisch. Im Allgemeinen hatte ich das Gefühl, dass vieles an die Episoden gelehnt war, d.h. immer hat mich irgendetwas an eine Folge erinnert. Ich weiß nicht, ob ich das positiv oder negativ bewerten soll. Entweder ist es die Einfallslosigkeit der Autoren oder völlig beabsichtigt, um nicht ganz vom Fernsehen abzuweichen. Aber immerhin kamen mir die Simpsons überhaupt nicht fremd vor, sondern gewohnt und das gefällt mir, obwohl es schon ein sehr seltsames Gefühl war die Simpsons auf Leinwand zu sehen. An die computererstellten Hintergründe muss man sich auch erst gewöhnen. Es wurde eben nichts gescheut, damit dieser Film allen gefällt. Ich kann im Nachhinein auch nicht sagen, ob dieser Film das Zeug dazu hat, der erfolgreichste Film Allerzeiten zu werden. Sicherlich, denn den Film sehen auch viele Nicht-Simpsons-Fans und die haben nicht so große Ansprüche und Erwartungen, wie ein Simpsons-Fan.
    Die Synchronisation war gut, aber nicht sehr gut. Im Original klingt eben alles ein wenig besser. Gut war auch, dass alle englischen Schriftzüge mit übersetzt wurden. Für mich ist dieser Punkt nicht so wichtig, aber sicherlich für das jüngere Publikum. In der Vorpremiere saßen recht viele junge Leute. Ich würde sagen, ab 12 aufwärts aber auch älter, d.h. um die 30 oder 40 Jahre alt. Das zeigt mal wieder, wie zeitlos die Simpsons sind. Wirklich jeder konnte da lachen. Es waren sogar Gags dabei, die nicht jeder verstand. In den Trailern hat man leider zu viel vom Film gesehen und leider auch die besten Szenen. Da wusste man immer schon was passiert und konnte nun eben nicht mehr so herzhaft lachen, wie bei den Trailern. Auch die ganzen Filmausschnitte im Fernsehen haben zu viel verraten. Aber alles was in den Trailern zu sehen ist, ist auch im Film zu sehen, außer kleinere Schnitte (die Mr-Burns-Szene). Für alle die, die sich diesen Film noch angucken werden: Unbedingt bis zum Schluss bleiben, d.h. den gesamten Abspann genießen. Da spricht Maggie ihr zweites Wort (für die Simpsons das erste Wort, da sie ja nicht gehört haben wie Maggie „Daddy“ gesagt hat) und es warten noch tolle Gags. Und eine Fortsetzung ist ja auch nicht ausgeschlossen. Sollte es wirklich zu so einer kommen, hoffe ich mal, das sich die Produzenten die Kritiken zu Herzen nehmen und den Film noch besser machen, denn da ist noch einiges herauszuholen. Sowohl von der Handlung, wie auch von der Länge…
    Nach reiflicher Überlegung und Besinnung werde ich dem Film 13 Punkte geben, also eine 1-.


    Punkte:[13]


    Für die, die es noch nicht gemerkt haben sollten: Anke Engelke versucht möglichst wie das englische Original zu sprechen und nicht wie die ehemalige deutsche Stimme. Klar klang Elisabeth Volkmann besser, weil wir sie seit der aller ersten Folge kennen. Und dieser Stimmenwechsel wirkt jetzt seltsam auf uns, weil wir immer noch an die alte Stimme denken. Aber ich finde, dass Anke einen wirklich guten Job macht und vom Original weicht es nicht sehr weit ab. Hätte Anke von Anfang an die Simpsons synchronisiert, hätten wir bestimmt diese Stimme gemocht und uns gedacht, dass sie doch ziemlich nah am Original ist. Und das keine Frau auf dieser Welt gibt, die genauso wie Elisabeth klingt ist doch wohl klar. Ich finde, wir sollten und damit abfinden, bevor wir hier einen weiteren Stimmenwechsel verursachen...
    Zu den Simpsons-Folgen kann ich den anderen nur zustimmen. Zum Teil sind die sehr geschmacklos geworden, aber trotzdem denke ich, dass sich die Simpsons wieder verbessern, dass heißt, dass sie so werden, wie sie früher einmal waren. Das merkt man schon, wenn man sich damit auseinandersetzt, was die Simpsons uns eigentlich sagen wollen. Also, ich bin mir sicher, dass die Simpsons ihren tiefsten Punkt schon längst überwunden haben und der Kinofilm wird dies sicherlich auch beweisen! Bleibt den Simpsons treu!

    Bei den Shorts hat man auch gesehen, dass sich die Simpsons noch während der Tracy-Ullman-Show zeichnerisch weiterentwickelt haben. Einige Shorts kamen ja schon fast an die erste und zweite Staffel heran.

    Sagt mal, kann es sein, dass seit der Weltpremiere in Springfield viel mehr Details über die Handlung nachzulesen sind oder irre ich mich da? Immerhin haben die ersten Menschen den Film gesehen und kennen damit nun auch die Handlung.
    Irgendwie verstehe ich nicht, warum sich hier einige nicht sofort den Film angucken wollen bzw. warum sich einige nicht so wahnsinnig freuen wie ich mich. Glaubt ihr denn nicht, dass der Film das Zeug hat sämtliche Rekorde zu brechen? Das wird er sicherlich nicht, wenn ihr ihn euch erst auf DVD anguckt...

    Vielen Dank! Du hast mir sehr geholfen.
    Was mir noch aufgefallen ist, ist, dass nicht alle europäischen Länder aufgeführt sind. Werden in den Ländern, keine Simpsons ausgestrahlt? Ich habe nämlich noch entdeckt, dass die Simpsons in Italien auf Italia 1 zu sehen sind.
    Wie auch immer. Vielen Dank nochmals!

    Ich habe eine Frage, die die Ausstrahlung der Simpsons im Ausland betrifft. Und zwar möchte ich gerne wissen, in welchem Land, auf welchem Sender die Simpsons zu sehen sind. In Deutschland kann man die Simpsons auf ProSieben sehen :] , in Österreich auf ORF1 und der Schweiz auf SF2. Wie ist es aber bei den anderen europäischen und außereuropäischen Ländern? Wo sind die Simpsons da auf welchem Sender zu sehen? Weiß das jemand? Wenn mir auch noch jemand sagen könnte, wo Futurama und Malcolm – mittendrin im Ausland läuft, dann würde mich das sehr freuen.
    Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.
    Danke!

    Wie wäre es denn, wenn sich erts die Teilnehmer registrieren müssen bevor sie beim eigentlich Wettbewerb mitmachen können? Jeder kann der will kann ein Grabpic erstellen und durch Abstimmen oder einer Jury, werden die 10, 20, 30 oder mehr (die Menge kann ja noch entschieden werden) Besten Grabpics herausgesucht. Danach macht jeder wieder ein neues und die, die nicht so gut sind, werden dann disqualifiziert und die anderen die noch drin sind machen wieder weitere, bis irgendeiner gewinnt. Was bekommt eigentlich der Sieger? Das ganze ist bestimmt sehr aufwendig und zieht sich über mehrere Tage und Wochen hin, aber es lohnt sich bestimmt. Denn so machen einige vielleicht noch schönere und noch tollere Grabpic als sie jetzt schon sind. Das soll jatzt aber nicht heißen das die aktuellen nicht schön sind.
    Man könnte das ganze aber auch mit Achtelfinale... machen, so wie es Demmler schon vorgeschlagen hat.

    Man, du weißt ja wirklich alles. Wenn ich erraten sollte von welcher Episode dieses Screenhot kommt, würde ich schon wieder verzweifeln. Also, die Antwort ist richtig. Dann bist du ja jetzt dran.

    Ich muss, sagen, dass man sich immer die erste Folge ansieht und dass diese nicht immer so besonders ist. Im Laufe der Staffel, wurden die Episoden immer besser, blieben dann auf einer Höhe und sackten schließlig wieder ab (nach meiner Bewertung). Einige Folgen sind sehr lustig und das macht sie wieder etwas ansehenswerter. Trotz alledem, werden die Simpsons niemehr das Niveau der ersten Staffeln erreichen. Die 14. Staffel war nicht gerade die beste, aber sehr schlecht war sie auch nicht. Von mir gibt es eine 3. Werden wir sehen, was die 15. Staffel so schönes bringt.

    Quote

    Original von lauritzno1: Signaturänderung von Kristof
    EDIT by Kristof:


    Signatur auf Grund von Übergröße entfernt. Bitte die "Regeln" beachten!


    Danke Kristof! Jetzt kann man wenigsten wieder normal die Beiträge lesen. :] Aber hoffentlich nimmt er jetzt nicht wieder ein riesen Bild für seine Signatur...

    1. Man muss ein großes Poster an der Wand hängen haben, auf dem bart sein Hintern im spiegel knipst
    Das besitze ich nur als Bettwäsche, aber nicht als Poster 0
    2. man muss grundsätzlich alle Folgen ab der 8 Staffel für schlecht erklären und man muss sich die gute alte Zeit zurückwünschen
    Die 8. Staffel nicht, aber alles über der 11.
    0
    3. Man muss behaupten, dass einem die ersten 3 staffeln am besten gefallen haben
    Oh ja, das hat es... 1
    4. es muss ein hass auf ivar combrick bestehen.. da er durch seine übersetzungen viele witze versaut hat
    persönlich nicht, aber beruflich schon 2
    5. zu erst mal alle folgen im original sehen, da die stimmen cooler sind und das eh dann witziger is
    Die Stimmen sind cooler und die Witze auch, wenn man sie selber übersetzt. Aber angeguckt habe ich mir erst 5 und 2 auf Französich. 3
    6. man muss jede folge auf pro7 aufgenommen haben, ein register anlegen und die werbepausen weggedrückt
    Ganz genau. 4
    7. man muss sich hier im forum über die ganzen kinder beschweren und damit angeben das man die simpsons schon gesehen hat, als sie im zdf liefen.
    Nein, trifft für mich nicht zu. 4
    8. man muss alle daten über die simpsons wissen und an jeder stelle mit seinem wissen prahlen, ob angebracht oder nicht
    Ja, aber nur wenn es angebracht ist. 5
    9. man muss sich jede woche das comic kaufen und sich dann darüber beschweren zu können und sich über die leserbriefe lustig zu machen.
    Jaaa... 6
    10. man muss voreingenommen gegen alle neuerungen sein
    Jepp, so war ich auch gegen die Stimmenänderung bei Mr Skinner. 7
    11. man muss EIN simpsonsbettdeck haben, das mal alle 3monate gewechselt wird.
    siehe 1. 8
    12. man muss hier im forum sich der mehrheit anpassen und darf keine eigene wege gehen...denn hier sind alles RICHTIGE simpsonsfan und wer anderer meinung is, is kein wahrer fan
    Kleine Meinungsverschiedenheiten wird es doch wohl hier geben dürfen oder nicht? 9
    13. man muss sich über den immer dümmer werdenden homer beschweren
    Nein, eigentlich macht das die Serie lustiger. 9
    14. man muss futurama schauen und matt groening huldigen als den größten schöpfer aller zeiten
    Ja, leider kommt Futurama nicht so oft. 10
    15. es müssen 10 dieser 15 punkte auf einen zutreffen, sonst ist man kein wahrer simpsons fan
    Juhu, 10/15. Ich bin ein Simpsonsfan!


    Och, diese Signatur große gelbe signatur NERVT. Da muss man dauernd alles hin und her bewegen um alles lesen zu können.

    Es ist ein schweres Erbe, das Anke Engelke vergangene Woche antrat. Während TV-Rentner Harald Schmidt (46) in Köln vor 800 Leuten allein auftrat, fragte sich seine Nachfolgerin, wo ihre Zuschauer geblieben sind.


    Nach der Premiere am Montag mit 2,36 Mio. Zuschauern waren Mittwoch nur noch 1,43 Mio. dabei.


    Woran liegt’s? BamS schaute sich die Mittwochquoten im Minutenverlauf an. Die Analyse zeigt, welche Gags sie lassen sollte, mit welchen sie Zuschauer gewonnen hat:


    1. Rund 400 000 zappten kurz vorm ersten Werbeblock (Grafik unten) weg, als Anke nach guten Gags („In Leipzig wurde so viel geheult, in Dresden haben sie wieder die Sandsäcke rausgepackt“) hinter der Kulisse zwei Stoffmäuse als ihre Autoren vorstellte. Quotengift!


    2. Nach der Pause kämpfte sich Anke aus dem Quotenkeller (unter 1 Mio.). Mit Sketchen à la „Ladykracher“ (z. B. Anke beim Kloputzen) knackte sie fast die 2-Millionen-Grenze. Mehr davon!


    3. Als sie kurz vor Mitternacht Kai Pflaume begrüßte, flüchteten 150 000 Zuschauer. Kurzzeitig erholte sich die Quote, fiel aber um 250 000, als der nette Pflaume über seine Shows plauderte.


    Fazit: Wenn Anke parodiert und Sketche spielt, ist ihr die Gunst der Zuschauer sicher. Andere Einspielfilme und auch die Gäste lassen die Anke-Fans eher kalt




    Quelle: http://www.bild.t-online.de

    Nach 3 Sendungen schon 900 000 Zuschauer weniger
    Late-Night-Anke in Quoten-Krise! Und ihr Vorgänger feiert tolles Comeback


    Schock für Anke Engelke: Schon mit der dritten Ausgabe ihrer neuen Late-Night-Show rutschte sie bei den Einschaltquoten dramatisch ab. Nur noch 1,46 Millionen Fans (11,7 Prozent Marktanteil) schalteten am Mittwochabend ein. Das sind 900 000 Zuschauer weniger als bei der Premiere am Montag (22,5 Prozent Marktanteil).


    Au backe, Anke! Kommt jetzt der Fall ins Quotenloch?

    Was kommt jetzt auf sie zu? Laut „Süddeutsche Zeitung“ kann SAT1 vorzeitig aus dem Dreijahresvertrag mit Brainpool (produziert „Anke Late Night“) aussteigen, wenn die Quote in sechs Monaten deutlich unter 14 Prozent Quote liegt.


    Und der nächste Härtetest für Anke Engelke steht kurz bevor. Die Fußball-EM und die Olympischen Spiele – beide Sportereignisse laufen bei ARD und ZDF – werden den Privaten die Quoten verhageln.


    In einer Umfrage von Bild.T-online kam folgendes Ergebnis heraus:
    Mehr als 20.000 stimmten ab. Das Ergebnis war ziemlich eindeutig: Fast 75 Prozent meinten:


    Nein danke, Anke! Das war gar nicht „schmidtzig“!


    75,9 % Das war nicht besonders „schmidtzig“!
    24.1 % Das war schon ziemlich „schmidtzig“!

    @Demmler
    Jetzt versuchen wir herauszukriegen, von welcher Episode das Grabpic von SYQ sein könnte. Und weil es ganz schön knifflig ist, hat hier noch keiner etwas dazugeschrieben. Ich selber, hab' überhaupt keine Ahnung. Nicht einmal ansatzweise.

    Andreas
    Würdest du bitte alle Dinge aufzählen, die man über die Simpsons im Web nicht veröffentlich darf?
    Was kann einem im schlimmsten Fall passieren und was ist wenn man glinflig davon kommt?

    Quote

    Original von Demmler
    One Fish, two Fish, Blowfish?


    [7F11] One Fish, Two Fish, Blowfish, Blue Fish
    (Die-24-Stunden-Frist)


    Richtig!