kein dubya in simpsons?

  • ist mir grad so in den sinn gekommen:
    jetzt ist bush hoffentlich bald 4 jahre president gewesen und er wurde kein einziges mal von den simpsons auf den arm genommen?
    kann doch nicht sein! ;)
    schließlich ist mit seinem vater doch auch eine wunderbare folge rausgekommen, für mich eine der besten folgen überhaupt.
    oder kommt da noch was in den hier noch nicht veröffentlichten folgen?
    oder habe ich da einige anspielungen übersehen?
    oder traut sich fox nicht sowas auszustrahlen?

  • Bush direkt wurde noch nicht parodiert, dafür aber die Republikanische Partei, der Patriot Act und überhaupt die ganze Situation in Amerika nach 9/11 in Folgen wie "Bart-mangled banner", wenn auch eher schlecht als recht. Die Simpsons sind halt leider nicht so nahe am Nabel der Zeit gebaut wie etwa South Park und leider auch nicht mehr ganz so mutig wie vor ein paar Jahren noch.

  • Quote

    Original von chump
    oder traut sich fox nicht sowas auszustrahlen?


    Besser: "oder will fox sowas nicht ausstrahlen?"


    FOX ist eine ziemlich konservativer Sender. Die ziemlich liberalen Simpsons und Futurama passen inhaltlich überhaupt nicht in den Sender. Aber Sie bringen halt Geld ein ;)
    Früher hat FOX sowas anscheinend zugelassen, aber in den letzten Jahren hat sich das politische Klima sehr verschärft. Viele Medien (auch FOX) haben diese Stimmung erzeugt: "Eine öffentliche Kritik am Präsidenten wäre ja auch eine Kritik am Anti-Terrorkrieg und somit freue man sich ja insgeheim über die Anschläge auf das WTC."


    Das ist nur meine Vermutung, kann natürlich auch einfach sein, dass die Autoren sich einfach aus der Politik heraushalten wollten, weil das den einfachen "Humer is ja so kuhl"-Fan nicht interessiert bzw, überfordert...

  • Quote

    Original von SunJay


    Besser: "oder will fox sowas nicht ausstrahlen?"


    FOX ist eine ziemlich konservativer Sender. Die ziemlich liberalen Simpsons und Futurama passen inhaltlich überhaupt nicht in den Sender. Aber Sie bringen halt Geld ein ;)
    Früher hat FOX sowas anscheinend zugelassen, aber in den letzten Jahren hat sich das politische Klima sehr verschärft. Viele Medien (auch FOX) haben diese Stimmung erzeugt: "Eine öffentliche Kritik am Präsidenten wäre ja auch eine Kritik am Anti-Terrorkrieg und somit freue man sich ja insgeheim über die Anschläge auf das WTC."


    Stimmt - FOX(News) ist ein durch und durch "republikanischer" Fernsehsender - empfehlen kann ich dazu die Dokumentation "Outfoxed". Futurama musste unter der "Senderlinie" leiden...die Simpsons leben eben deshalb noch weil sie Geld einbringen...


    Quote

    Original von SunJay
    Das ist nur meine Vermutung, kann natürlich auch einfach sein, dass die Autoren sich einfach aus der Politik heraushalten wollten, weil das den einfachen "Humer is ja so kuhl"-Fan nicht interessiert bzw, überfordert...


    Auch ein Faktor der dazukommt...


    -manuel


    BTW - "dubya"? Bin ich irgendwo hinterher dass ich keien Ahnung hab was das bedeuten soll? :D

  • Ich glaube, das politische Klima ist in der Ära Bush so vergiftet worden, daß ein Auftritt von ihm bei den Simpsons zuviel Sprengstoff beinhalten würde. (Wie locker und leichtfüßig konnte man doch vergleichsweise in der Clinton-Ära ein paar Präsidentenwitze einbauen...) Was hätte man schon davon? Ich kann voll und ganz verstehen, daß sich bei den Autoren niemand daran die Finger verbrennen will. Außerdem: Wenn die Simpsons etwas ganz sicher nicht brauchen, dann noch einen berühmten Gaststar. Politparodien sind bei den normalen Charakteren (Quimby, Sideshow-Bob, usw.) tausendmal besser aufgehoben.

    "Von allen politischen Idealen ist der Wunsch, die Menschen glücklich zu machen, vielleicht das gefährlichste." -- Karl Popper

  • FOX != FOX News


    Aus dem letzten Audio-Interview Seth MacFarlanes mit Planet-FamilyGuy.com weiß ich, dass das Team von Fuzzy Door, welches ja ebenfalls für FOX arbeitet, ebenfalls Probleme hat, einige Gags durchzusetzen. Auf Widersstand stoßen sie dabei nicht bei FOX, sondern auf eine von der US-Regierung zwischengeschaltete Behörde, die seit dem Janet Jackson "Skandal" die Medien stärker als jeher überwacht.

  • Quote

    Original von SunJay


    Besser: "oder will fox sowas nicht ausstrahlen?"


    FOX ist eine ziemlich konservativer Sender. Die ziemlich liberalen Simpsons und Futurama passen inhaltlich überhaupt nicht in den Sender. Aber Sie bringen halt Geld ein ;)


    yo, ich hab auch mächtig gestaunt als mir vor ein paar jahren bewusst wurde was für ein sender das ist, auf dem die simpsons in amerika laufen! 8o


    Manuel :
    "dubya" spielt auf das "w" in georgies namen an. sozusagen sein spitzname.


    Hacki :
    ich will ihn ja auch nicht unbedingt als gaststar sehen, obwohl ich die auftritte clintons und bush seniors durchweg gut fand, aber man könnte ihn wenigstens mal erwähnen!

  • Quote

    Original von chump
    "dubya" spielt auf das "w" in georgies namen an. sozusagen sein spitzname.


    Das "w"? Ein "w" heißt aber dann doch bitte net "dubya"


    W => "Doppel-V" (Double-V, Aussprache: [dubbel-we])
    IMO is da "dubja" doch sehr weit weg


    -manuel, :D


  • w -- [dabl-ju] wird zu [dab-ja] durch elision bzw konsonantenverkürzung.


    edit: verdammt. und das board erkennt das schwa nicht an. mein versuch der korrekten lautschrift ist damit im eimer.

  • Quote

    Original von akbar
    <Ironie>Gute Nachrichten</Ironie>: Die Simpsonsmacher haben noch 4 Jahre zusätzlich bekommen, um Präsident George W. Bush zu parodieren.


    [aufwunderhoff]He, das steht noch gar nicht fest...[/aufwunderhoff]

  • Auf ein Wunder hoff ich auch noch. Aber glauben tu' ich nicht dran. Die Amis haben aber auch wirklich das blödeste Wahlsystem, welches man sich vorstellen kann. Wenn im einen Staat mit x Wahlmännern 51% für Bush sind und 49% für Kerry, werden alle x Wahlmänner des Staates für Bush an die Urnen geschickt. :p

  • Quote

    Original von akbar
    Wenn im einen Staat mit x Wahlmännern 51% für Bush sind und 49% für Kerry, werden alle x Wahlmänner des Staates für Bush an die Urnen geschickt. :p


    Das System an sich find ich auch blöd...aber *für diese Wahl* bin ich mehr oder weniger froh, dass es so ist.


    Quote

    Original von ORF.at
    3,5 Mio. mehr für Bush


    Anders als vor vier Jahren hat Bush diesmal landesweit ("Popular Vote") deutlich mehr Stimmen als sein Kontrahent bekommen - mehr als 3,5 Millionen Stimmen mehr als Kerry. Vor vier Jahren war Bush Präsident geworden, obwohl er weniger Stimmen erhalten hatte als Al Gore.


    Knapper dagegen ist das Rennen nach Wahlmännerstimmen. Hier steht es 254 zu 252 für Bush (270 sind zur Wahl erforderlich).


    Naja für diese Diskussion hama dann schon noch nen eigenen Thread im Off-Topic Bereich :D


    -manuel