Vegetarier, Veganer, Lactoveganer...

  • so viel dummgequatsche auf einem platz. wenn mir bewusst ist, dass ich zu einem thema wenig weiss, dann halte ich wenigstens dicht.
    den einzigen guten beitrag hat sandro oben geschrieben, punkt aus.


    der militante veganer da oben ist entweder noch nicht alt genug um zu diskutieren oder auf dem niveau stehen geblieben - was deprimierend wäre. so überzeugst du jedenfalls niemanden.

  • Matratze : Eine realitätskonforme Umsetzung der Tierrechte wird aber nicht möglich sein. Rechte gibt es nämlich nicht allein, sondern sind an Pflichten gekoppelt, z. B. die Rechte der anderen zu respektieren. Wenn also ein Mensch kein Tier mehr töten darf (Recht des Tieres auf Leben), dann darf auch kein Tier einen Menschen töten (Recht des Menschen auf Leben). An dieser Stelle versagen die Tiere aber und darum können sie auch keine Rechte bekommen.


    Ein Beispiel: Wenn man über eine Weide geht, auf der sich ein Stier befindet, muß man damit rechnen, daß dieser auf einen losgeht und verletzt oder gar tötet, selbst wenn man ihn nicht angreift. Mit unseren heutigen Mitteln ist es nicht möglich, dem Tier dieses nach menschlichen Maßstäben unnötige Verhalten auszutreiben.


    @Sandro: Du weißt schon, was ein Fragezeichen bedeutet?

  • Echt ihr seid doch zu blöd um wahr zu sein, oder? Solche Leute wie euch kann ich echt nicht ab! Ihr sagt ihr respektierts, aber macht euch drüber lustig. Wenn ich militant bin, was ist dann bitte die komische Witzfigur die mich vorhin so genannt hat? Das wird mein letzter Beitrag sein, weil ihr mich einfach zu arg nervt! Braucht jetzt aber nicht denken dass ihr unglaublich gut seid, weil ihr mich vertrieben habt! Eine Letzte Nachricht hab ich noch an euch Haufen Spackos:


    HOFFENTLICH ERSTICKT IHR AM FLEISCH!

  • eine beleidigung und auch die aussicht darauf, dass ein thema (fürs erste) nicht mehr diskutiert wird, sind für mich nicht grund genug, einen thread zu schliessen. entsprechende anfragen werden in zukunft zu allererst gelöscht. wenn dann bitte an mich direkt.

  • Also ich bin Vegetarieren, seit ca. 3-4 Jahren und ich komm damit gut zuercht.
    Blöde Sprüche muss man sich natürlich öfters mal anhören aber das wird wohl immer so sein. Solange man fundiert erklären kann warum man kein Fleisch ist (aber andere nicht davon überzeugen will oder abwertet) verschwinden diese Sprüche auch schnell.


    Warum also?
    Ich persönlich sehe Tiere nicht als gleichwertig wie den Menschen an. Der Mensch hat Kreativität also Geist, sowas fehlt Tieren. Da wär schon mal ein enormer Unterschied zwischen "uns".
    Mein Hintergedanke ist viel mehr dass ich durch das "Fleisch" (auch Fisch natürlich...) Tiere TÖTE. Und mit diesen Gedanken kann ich mich nicht anfreunden dass ich einem Tier auf unnatürliche Weise sein Leben verkürze.
    Jetzt mag mancher denken "es ist doch nicht unnatürlich" dann sag ich aber schau dir mal die Rinderfarmen in den USA etc pp. an.
    Also die Intention meinerseits ist es keinen bewusst zu töten. Und ich verletze willentlich auch kein anderes Tier sei es eine Fliege, Spinne etc.. . (Dass ich mal auf eine Ameise trete lässt sich kaum vermeiden....)
    Gut ein anderes Gegenargument wäre dann vl. noch dass die Tiere sowieso sterben. Ja das mag sein, da stimme ich 100%ig zu aber ich für mich bin an diesem "Mord" nicht beteiligt.


    Veganer kann ich teilw. nicht verstehen da z.b. ein Huhn sowieso Eier legt und die die man isst ja nicht befruchtet sind somit kann daraus gar nichts enstehen. Milch geben muss eine Kuh auch.


    Sollte jetzt kein Vorwurf sein, nur meine Meinung.


    Ich hoffe ich konnte euch meinen "Grund" näher bringen. Es ist schwer meine Gedanken schriftlich so zu formulieren dass sie nicht total bescheuert klingen. Wenn mich jem. so "mündlich" fragt gehts leichter....


    Achja und von wegen Gesundheit. Ich würde nicht behaupten dass vegan oder vegetarisch eine gesunde Alternative ist.
    Wenn man es von Geburt auf kennt mag es vl. was anderes sein (Bsp: Indien) aber so eine Umstellung ist anfangs auf alle Fälle überhaupt nicht gesund und später je nach Essverhalten.
    Wobei übermäßiger Fleischkonsum auch "schlecht" ist. Die Menge macht das Gift.



    SunJay
    Warum bist du dann eigentl. Vegetarier geworden?

  • Ich finde das was aLiEn sagt in Ordnung. Wenn alle so reagieren würden, gäbe es eigentlich keinen Streit.


    Wenn ich das Schwein, welches ich später esse, selber töten müsste, würde es mir wahrscheinlich auch leid tun und ich könnte es nicht mehr essen.

  • Quote

    Original von aLiEn
    Solange man fundiert erklären kann warum man kein Fleisch ist (aber andere nicht davon überzeugen will oder abwertet) verschwinden diese Sprüche auch schnell.


    Das ist letztendlich genau der Punkt :)