Formel 1 2004

  • Da nun am 07. März die neue Saison in der Formel 1 beginnt wollte ich mal hier alle Neuigkeiten und Informationen zur Saison 2004 veranschaulichen.
    Ich selber bin absolut gespannt wie die neue Saison werden wird. Da zumal viele Autos was neues bringen und es auch mal wieder neue Regeln und Strecken gibt.


    Die Autos:


    McLaren-Mercedes


    Chassis: Wabenstruktur aus Kohlefaser-Aluminium-Verbundstoff von McLaren, mit integrierten Crashstrukturen vorn und an den Seiten sowie mit integrierter Sicherheitstankzelle
    Aufhängung: Innen liegende Drehstab-Dämpfer-Einheit, Anlenkung durch Druckstangen-Winkelheber, zwei Dreieckslenker (vorne und hinten)
    Karosserie: Zweiteilige Seiten- und Motorverkleidung, separater Unterboden, Vorderteil mit integriertem Frontflügel
    Elektronik: Elektronische Steuergeräte für Motor, Fahrwerk und Datenerfassung von TAG Electronic Systems
    Reifen: Michelin
    Felgen: Enkei


    BMW-Williams


    Gewicht: 605 kg inklusive Fahrer und Kamera
    Motor: P84
    Bauart: 10-Zylinder-V-Saugmotor
    Leistung: geschätzte 900 PS
    Hubraum: 2998 ccm
    Umdrehungen: maximal rund 19.000 pro Minute
    Beschleunigung: von 0 auf 200 km/h in weniger als 5 Sekunden
    Bremsvermögen: von 200 km/h auf 0 in 1,9 Sekunden
    Chassis: Kohlefaser-Aramid-Epoxy-Verbund
    Reifen: Michelin
    Auffällig: markante kurze 'Nase' mit vorgelagerten Flügelelementen


    Toyota


    Radstand: 3.090 mm
    Totale Länge: 4.547 mm
    Gewicht: 600 kg (inklusive Fahrer)
    Chassis: Kohlefaser-Monocoque
    Getriebe: Toyota, Sieben-Gang-Halbautomatik aus Titan
    Elektronik: Magneti Marelli
    Batterie: Panasonic
    Aufhängung: Push Rod, Torsion Bar vorne und hinten
    Stoßdämpfer: Sachs/Toyota
    Bremsen: Brembo
    Felgen: BBS Magnesium Vorne 13 x 13, hinten 12,5 x 13,7
    Reifen: Michelin


    Sauber Petronas


    Radstand: 3.120 mm
    Länge: 4.600 mm
    Breite: 1.800 mm
    Höhe: 1000 mm
    Gewicht: 600 kg inkl. Fahrer und Kamera
    Chassis: Kohlefaser-Monocoque
    Getriebe: 7-Gang-Getriebe, längsgerichtet (Ferrari)
    Kupplung: Kohlefaserkupplung (AP)
    Elektronik: Magneti Marelli
    Aufhängung: Obere und untere Querlenker (vorne und hinten)
    Stoßdämpfer: innen liegende, über Druckstreben aktivierte Federn und Dämpfer (Sachs Racing Engineering)
    Bremsen: Sattel mit sechs Kolben (vorne und hinten), Beläge und Scheiben aus Kohlefaser (Brembo)
    Felgen: OZ, vorne 12J-13, hinten 13.7J-13
    Reifen: Bridgestone



    Weitere Präsentationen:


    Jaguar 18.01.04
    Ferrari 26.01.04
    Renault 29.01.04
    B·A·R 01.02.04


    Der GP-Kalender für die Formel-1-Saison 2004


    7. März: GP von Australien (Melbourne)
    21. März: GP von Malaysia (Kuala Lumpur)
    4. April: GP von Bahrain** (Manama)
    25. April: GP von San Marino (Imola)
    9. Mai: GP von Spanien (Barcelona)
    23. Mai: GP von Monaco (Monte Carlo)
    30. Mai: GP von Europa (Nürburgring)
    13. Juni: GP von Kanada (Montreal)
    20. Juni: GP der USA (Indianapolis)
    4. Juli: GP von Frankreich (Magny-Cours)
    11. Juli: GP von Großbritannien (Silverstone)
    25. Juli: GP von Deutschland (Hockenheimring)
    15. August: GP von Ungarn (Budapest)
    29. August: GP von Belgien (Spa)
    12. September: GP von Italien (Monza)
    26. September: GP von China** (Shanghai)
    10. Oktober: GP von Japan (Suzuka)
    24. Oktober: GP von Brasilien (Sao Paulo)


    Neue Regeln:


    Das "fahrerfreundlicheres" Strafsystem


    Während eines Rennens wird es keine Durchfahrt- oder Stop-and-Go-Strafen mehr geben. Stattdessen werden Zwischenfälle während des Rennens erst nach dem Fallen der Zielflagge und nach einer Anhörung aller Beteiligten untersucht, dies kündigte FIA-Präsident Max Mosley am Freitagabend nach einer Sitzung der Formel-1-Teamchefs am Londoner Flughafen Heathrow an.
    Die Stewards – die im Gegensatz zu den Forderungen einiger Piloten auch in Zukunft nicht zwangsläufig ehemalige Rennfahrer sein müssen – entscheiden dann über die Verhängung einer möglichen Strafe. Während es zunächst bei Verwarnungen oder Geldstrafen bleibt, stehen "Wiederholungstätern" härtere Sanktionen bevor: "Wenn so etwas drei Mal in der Saison passiert, dann werden die Stewards sehr genau eine Sperre von einem Rennen überdenken", wird Mosley von der Nachrichtenagentur 'Reuters' zitiert.
    In der vergangenen Saison gab es gleich mehrere Situationen, die von der Rennleitung noch während des Rennens untersucht wurden. Dabei bekam zum Beispiel Juan-Pablo Montoya gleich zwei umstrittene Durchfahrstrafen aufgebrummt, die ihn im Kampf um den WM-Titel wertvolle Punkte kosteten. Im Eifer des Gefechtes und unter Zeitdruck stehend kam es in der Vergangenheit mehr als nur einmal zu umstrittenen Entscheidungen, zumal keiner der Beteiligten während des laufenden Rennens befragt werden kann – es sei denn, er ist zuvor ausgeschieden.




    So das waren mal alle Infos..
    Wie siehts bei Euch aus? Seid Ihr auch auf die neue Saison gespannt? Oder könnt Ihr Formel 1 nicht leiden?

  • dieses jahr könnte es dabei aber sehr eng werden, die konkurrenz schläft nicht...

    Borussia du bist Leidenschaft, Die verbindet und Freunde schafft
    Borussia du verkörperst die Region, für manche von uns sogar Religion!
    An die schauen viele Menschen auf, du findest immer einen Weg, du stehst immer wieder auf!

  • Ich würde sagen, Ferrari wird wieder gewinnen, wieso: die Motoren müssen dieses Jahr für ein ganzes Wochenende halten. Und da die von Ferrari fast nie hoch gehen, hingegen McLaren ständig, haben sie einen schönen vorteil.

  • ich denke, einer von den schumachers oder raikoönen(oder wie der geschrieben wird) wird es schaffen

    Borussia du bist Leidenschaft, Die verbindet und Freunde schafft
    Borussia du verkörperst die Region, für manche von uns sogar Religion!
    An die schauen viele Menschen auf, du findest immer einen Weg, du stehst immer wieder auf!

  • danke, wobei ich aber glaube, dass die schumachers wohl bessere chancen haben werden..

    Borussia du bist Leidenschaft, Die verbindet und Freunde schafft
    Borussia du verkörperst die Region, für manche von uns sogar Religion!
    An die schauen viele Menschen auf, du findest immer einen Weg, du stehst immer wieder auf!

  • Also ich freu mich mal riesig. Erst ma die ganze Nacht abwarten, bis das Rennen in Melbourne um 4 losgeht. Und dann der neue Bolide von McLaren Mercedes. Einfach Hammer!
    Weiß jemand schon über genaue Transfers Bescheid? Geht Montoya für Coulthard diese oder schon nächste Saison zu Mercedes?

  • edna
    montoya wechselt nächste saison zu mclaren mercedes.


    dann hat coulthard wohl keinen rennstall mehr, wo er dann hingehen wird oder ob er ga aufhören wird??

    Borussia du bist Leidenschaft, Die verbindet und Freunde schafft
    Borussia du verkörperst die Region, für manche von uns sogar Religion!
    An die schauen viele Menschen auf, du findest immer einen Weg, du stehst immer wieder auf!

  • Wieder was neues zu Ferrari:


    Der neue FW26 wird als Rochen, Bulldoggenschnauze oder Nasenbär bezeichnet. Der neue Ferrari soll nun ebenfalls eine innovative Nase besitzen.


    Seit der Vorstellung des neuen BMW-Williams FW26 am 5. Januar im spanischen Valencia herrscht in der Königsklasse des Motorsports ein gewisses „Nasenfieber“ vor. So erhielt der neue Williams Bolide diverse tierische Spitznamen für seine revolutionäre Frontpartie, während auch bei allen anderen bisher vorgestellten 2004er Autos das Hauptaugenmerk auf die Frontpartie gerichtet wurde.


    Während der FW26 also einem Rochen gleicht und der McLaren MP4-19 noch immer mit einem Delphin verglichen wird, enthüllte nun auch Ferrari-Teamboss Jean Todt, dass der neue Ferrari – egal welche genaue Bezeichnung er erhalten wird – eine innovative Nase besitzen wird.


    „Mit dem 655 [so die Chassisbezeichnung, d. Red.] hoffen wir unsere Erfolgsserie fortsetzen zu können,“ wird Todt von unseren britischen Kollegen des Autosport Magazines zitiert. „Der Wagen wird einen Frontflügel besitzen, der alle überraschen könnte.“


    Dementsprechend groß dürfte die Erwartungshaltung und Vorfreude auf die Ferrari-Präsentation am 26. Januar sein, wenn die Roten in der italienischen Heimat ihren neuen Boliden für den Kampf gegen die beiden anderen Supernasen aus Woking und Grove vorstellen werden.


    Angst vor einer Entscheidung des WM-Kampfes durch einen übermächtigen Michelin-Reifen hat Todt jedoch nicht: „Bridgestone kommt aus Japan. Sie arbeiten methodisch und mit viel Härte. Wir dürfen nicht in Panik verfallen, es gibt keinen Grund dazu. Ich sage eindeutig, dass ich davon überzeugt bin, dass wir gut unterwegs sein werden...“




    Ausserdem gab es wieder neue Tests in Barcelona:
    Normalerweise war Ferrari immer 2s hinter BMW oder McL nun aber nur 0.3(!) und das mit dem alten Wagen und den alten Reifen...