Fahrrad fahren

  • Moin


    Wollte mal erfragen ob ihr das auch schon mal bemerkt habt:


    und zwar geht es darum, dass (ich merke das immer wenn ich meine Botenfahrten mache) wenn Ihr mit dem Fahrrad fahrt und dann um eine Kurve und dann kommt von vorne einer. Dann passiert (bei mir) immer das gleiche. Beide wollen in die gleiche Richtung ausweichen. Erst beiden nach links bzw. recht und dann andere Richtung bis sich einer entscheidet oder man stehen bleiben muss oder es einen Unfall gibt.


    Wem ist das auch schonmal aufgefallen??


    Mfg

  • wenn mir jemand beim radeln entgegenkommt, egal ob in einer kurve oder auf gerader strecke, versuche ich imme meine richtung beizubehalten und notfalls solange auf den entgegenkommenden zuzufahren bis dieser ausweicht. das mag etwas rücksichtslos klingen, aber ich habe die gleich erfahrung wie du sie beschrieben hast gemacht. dies endete meist damit, dass beide abgebremst haben und stehenbleiben mussten. ich denke mir, wenn der entgegenkommende sieht wie ich auf ihn zuhalte weiss er in welche richtung ich mich bewege und kann gezielter ausweichen.ich vermeide natürlich einen zusammenstoß, ich möchte ja niemanden schaden.


    wenn man schnell aus einer rechtskurve kommt passiert es manchmal, dass man einen schlenker auf die "gegenfahrbahn". in solchen fällen ist es nach meiner erfahrung dann besser wieder auf die eigene spur auszuweichen.


    bei rechtskurven hasse ich es, wenn der entgegenkommende linksabiegende fahrradfahrer die kurve so schneidet, dass er auf meine spur kommt. da hagelt es dann wüste beschimpfungen.

    "Arguing on the internet is like running in the Special Olympics.
    Even if you win, you're still retarded."


    "Der nächste Satz ist eine Lüge. Der vorhergehende Satz ist wahr."

  • Tja jetzt ist es passiert. Bin mit einem ca. 40 Jährigen zusammen gestoßen. Ok war auch ein wenig meine Schuld, da (es ging einen kleinen Abhang runter und da ist eine kleine Kurve, die man aber gut einsehen kann) ich mit etwas (ähem) mehr Geschwindigkeit runter gerast bin und naja beim versuchten ausweichen, dass passiert ist worum es hier geht. Er wollte (von ihm aus) nach Links und ich aber (von mir) nach recht (also beide in die gleiche "Ecke"). Um dann noch auszuweichen war es dann zu spät und so sind wir voll in ein ander.
    Bis auf ein paaer Schürfwunden, bei ihm genauso, und das ich mir meinen, schon vor 3Monaten bei B-Ball spielen, kaputten Finger wieder wehgetan habe ich zum Glück nichts weiter passiert.


    Mfg

  • ich sags ja ausweichen bringts nicht. wenn die kurve gut einsehbar war hätte nur jeder auf seiner spur bleiben müssen. ist die kurve zu eng, dass da zwei fahrradfahrer nicht auf einmal durchkommen oder bist du aufgrund deiner geschwindigkeit auf seine spur gekommen?

    "Arguing on the internet is like running in the Special Olympics.
    Even if you win, you're still retarded."


    "Der nächste Satz ist eine Lüge. Der vorhergehende Satz ist wahr."

  • als fußgänger bleibt man einfach stehen und schlägt dem anderen mit ner handbewegung die richtung vor, in die er gehen sollte.
    vielleicht sollten fahrräder blinker haben, früher, als alles noch mit dynamo versorgt wurde und die glühlampen durch die erschütterungen schnell kaputt gingen, war es nicht so ne gute idee, aber heute, im superhelle-led-und-akku-zeitalter, könnte man es problemlos machen, schätze ich. besser jedenfalls als ineinanderzukrachen.
    wenn man älter wird, weiß man zudem aus erfahrung, was eine angemessene geschwindigkeit ist, nämlich jederzeit gefahrlos anhalten zu können.

  • Blinker am Fahrrad?


    Mhh nee das ist sinnlos. Wenn man in so einer Situation ist, denkt man nicht seinen Blinker zu setzten sonder eher daran was man jetzt macht um daraus nichts schlimmes passieren zu lassen.


    :D sehe aber bestimmt lustig aus wenn ein Fahrrad Links und Recht zwei Blinker hätte

  • Quote

    Original von Comic Book Guy
    blinken ist aber imo dämlich, da es das letzte ist, woran man die letzten 5 sekunden vor dem aufprall denkt


    beim auto funktioniert es ja auch. wenn ich als chronischer nichtautofahrer mitm fahrrad auf der straße unterwegs bin, achte ich neben der aktuellen fahrtrichtung vor allem auf die blinker der autos, damit ich weiß, in welche richtung sie fahren werden, und so auch weiß, wo ich langfahren kann.
    der einzige unterschied zu der situation mit fußgängern und fahrrädern als gegenüber ist, daß das verletzungsrisiko für mich etwas geringer ist (für mein gegenüber allerdings höher).
    und wer sich erst sekunden vor dem aufprall gedanken darüber macht, wie er ihn verhindern kann, ist imho nicht vorrausschauend gefahren.


    Quote

    Original von Homer vs. Burns
    :D sehe aber bestimmt lustig aus wenn ein Fahrrad Links und Recht zwei Blinker hätte


    so ist das halt mit dem witzigen, man findet meist etwas lustig, weil es nicht dem gewohnten entspricht. wenn es jeder kennt, nimmt automatisch die witzigkeit ab.


    übrigens wäre es nicht das einzige am fahrrad, was sich nicht durchsetzt. in meiner jugend gab es zb rückspiegel für's fahrrad zu kaufen (keine ahnung, obs die heute auch noch gibt, aber schätze, ja, weil man kann ja sonst auch alles mögliche kaufen kann heutzutage), die wurden zwischen griff und klingel am lenker angebaut, und eine stange führte nach außen, wo der spiegel dann dran war. als kids fanden wir das klasse, es war was besonderes :)


    ich denke übrigens grad drüber nach, ob ich mir blinker ranbaue, die griffe meines rads haben ne durchscheinende gummikappe, da passt prima n blinker rein, leuchtdioden von feuerzeugen hab ich ja, ne blinkschaltung zu bauen ist auch kein problem für mich, auf jeden fall n guter gag :D

  • Quote

    Original von erzzecke
    beim auto funktioniert es ja auch. wenn ich als chronischer nichtautofahrer mitm fahrrad auf der straße unterwegs bin, achte ich neben der aktuellen fahrtrichtung vor allem auf die blinker der autos, damit ich weiß, in welche richtung sie fahren werden, und so auch weiß, wo ich langfahren kann.



    ?(
    was hat denn das mit der unfall-situation beim fahrradfahren zu tun?


    die austos blinken, weil sie einen fahrspurwechsel oder ein abbiegen anzeigen. wenn ich abbiege halte ich die hand raus, das reicht völlig aus um anderen zu zeigen, dass ich abbiegen will.


    oder siehst du bei normalen kurven autos blinken, weil der gegenverkehr auf die falsche fahrbahn geraten könnte? ich habe so eine situation noch nie gesehen und da würde weder bei autofahrern noch bei fahrradfahrern blinken helfen.

  • Quote

    Original von Comic Book Guy
    ?(
    was hat denn das mit der unfall-situation beim fahrradfahren zu tun?


    das war n vergleich, die radfahrer haben keine blinker, da ist der fall eben nicht so klar wie beim auto. zudem geben sich radfahrer untereinander normalerweise keine handzeichen, ne hand vom lenker zu nehmen, ist nicht immer angebracht, wenn man die situation weiterhin unter kontrolle haben will.
    n blinker zieht die aumerksamkeit auf sich und ist ziemlich eindeutig, deshalb kam ich darauf.

    Wenn Michael Jackson ein Schwarzer gewesen wär, hätt er den Prozeß verloren.

    The post was edited 1 time, last by erzzecke ().

  • du musst aber zugeben, dass in einer situation vor einem potentiellen unfall keiner so geistesgegenwärtig ist, sein ausweichmanöver durch blinken anzuzeigen, geschweige denn, dass der andere unfallteilnehmer in solch einer stressigen situation noch die möglichkeit hätte adäquat auf solch ein signal zu reagieren.

    "Arguing on the internet is like running in the Special Olympics.
    Even if you win, you're still retarded."


    "Der nächste Satz ist eine Lüge. Der vorhergehende Satz ist wahr."

  • Quote

    Original von erzzecke
    da ist der fall eben nicht so klar wie beim auto. …


    wenn zwei autos sich in einer kurve auf der selben spur treffen, dann knallt es.


    ein autofahrer blinkt nicht, um einen unfall zu verhindern, sondern um richtungswechsel im normalen verkehr anzuzeigen. und aus diesem grund sind blinker für fahradfahrer imo blödsinn.


    das ist doch genau der punkt, wo ich nicht sehe, was das mit der situation eines fahrradunfalls zu tun haben soll.

  • Quote

    Original von Comic Book Guy
    ein autofahrer blinkt nicht, um einen unfall zu verhindern, sondern um richtungswechsel im normalen verkehr anzuzeigen.


    natürlich blinkt der autofahrer letztendlich, um einem unfall vorzubeugen, denn es gab mal eine zeit, als auch die autos ohne blinker waren, sie wurden eingeführt, um dem wachsenden verkehrsaufkommen eine gefahrenquelle zu nehmen, weil es öfters mal deswegen gekracht hat. der autofahrer mag es vielleicht so sehen, wie du beschreibst, aber real dient es ausschließlich dem zweck, sicher von a nach b zu kommen.


    wenn es normal wäre, daß alle fahrräder blinker hätten, würde man auf diese achten, und ne reihe potenieller unfälle würden gar nicht erst gefahr laufen stattzufinden. ich betrachte das radfahren als ne art vorstufe vom autofahren (na gut, man könnte motorradfahren dazwischenquetschen), denn letztendlich gelten dafür die gleichen physikalischen/psychologischen grundregeln, nur ne nummer kleiner. ein fahrrad ist, genau wie das auto, ne maschine, mit der man mit relativ geringen kraftaufwand eine hohe geschwindigkeit erreichen kann, am zufußgehen gemessen. daraus entstehen gefahren, denen man irgendwie begegnen muß.


    warum nicht mit den beim auto bereits bewährten blinkern? nur weil einige das blöd finden? das war damals bei den autofahrern nicht anders, schätz ich ;)


    Quote

    Original von Comic Book Guy
    wenn zwei autos sich in einer kurve auf der selben spur treffen, dann knallt es.


    das ist beim radfahren nicht anders [schmunzel]


    Quote

    Original von arnefrisch
    du musst aber zugeben, dass in einer situation vor einem potentiellen unfall keiner so geistesgegenwärtig ist, sein ausweichmanöver durch blinken anzuzeigen, geschweige denn, dass der andere unfallteilnehmer in solch einer stressigen situation noch die möglichkeit hätte adäquat auf solch ein signal zu reagieren.


    der autofahrer blinkt ja auch nicht erst, wenn der unfall bereits abzusehen ist, sondern schon im vorfeld, um gar nicht erst in die situation zu kommen, die daraus entstehen würde, wenn niemand feststellen könnte, wo er denn nun hinwill. das hat er in der fahrschule so gelernt, aber offensichtlich läßt sich selten mal jemand durch den kopf gehen, wieso das eigentlich so ist.


    und darin, fry, sehe ich den zusammenhang zum eröffnungspost, nämlich, daß man nicht erst 5 sekunden vor dem zusammenstoß beginnt zu überlegen, was man denn nun macht, sondern schon weit davor ;)

  • ich vermute, du hast keinen führerschein, denn das was du zum blinken schreibst, beruht einfach auf unwissenheit.


    du solltest mal z.b. http://de.wikipedia.org/wiki/Fahrtrichtungsanzeiger lesen, um zu erfahren, wann man als autofahrer den blinker benutzt.


    die blinker haben sich bei diesen sachen sicher bewährt, aber dafür benötigt man sie nicht am fahrrad. ich kenne keine fahrradwege, die mehrspurig sind und man so eine spurwechsel anzeigen müsste. desweiteren ist das handraushalten beim abbiegen das einzeige, was dem blinken gleich gesetzt ist. und wer nicht mit einer hand fahren kann, der sollte gar kein fahrrad fahren.


    schau dir mal die verkehrsschulungen der grundschüler an. die lernen bei uns in leipzig unter aufsicht von polizisten, wie man als fahrradfahrer am straßenverkehr teilnimmt und wie man z.b. mit einer hand das abbiegen anzeigt.





    [blödsinn]
    ich ich sehe , dass ich in 100 metern eine kurve fahren muss, die ich nicht einsehen kann, also beginne ich zu blinken
    [/blödsinn]


    soviel zu deiner vermutung. was soll das blinken an der stelle bringen? der entgegenkommende verkehr, den ich ja noch nicht sehe, sieht mich somit ja auch nicht. was soll soll das blinken in dem moment bedeuten? dass ich erkannt habe, dass ich auf eine kurve zufahre und es vermeiden werde die straße zu verlassen. das blinken, dass du an der stelle forderst ist einfach sinnlos. und wenn der entgegenkommende die kurve schneidet, dann kracht es. egal ob du nach vorschrift fährst oder ob du sinnfreierweise geblinkt hast, obwohl es nicht notwendig war.


    und dieser punkt ist ist in dem moment beim fahrradfahren genauso belanglos.




    um sicher von a nach b zu kommen sollte ein autofahrer das hirn einschalten und nicht bei jeder gelegenheit, die nicht in der stvo beschrieben ist, wie wild blinken.