Einstellung der Serie

  • Ein öfter zu hörender Kommentar zu aktuellen Staffeln ist ja, daß man mit der Serie schon vor langer Zeit hätte aufhören sollen. Nun stellt sich da IMO natürlich die Frage, wann genau man hätte aufhören sollen.


    Wenn Leute wie Matt Groening & Co in Interviews oder kommenden DVD-Kommentaren ab S9 wieder von "still as fresh as ever" sprechen oder den Wandel zum Spaßcartoon mit leicht satirischen Tendenzen als die notwendige Entwicklung beschreiben, so geht das IMO an der Realität vorbei und ist auch nicht die Form einer künstlerischer Integrität, die ich mir von Serienschöpfern/machern erwarte. Aber ich bin dabei wohl zu idealistisch für diese Welt.


    Was mich wieder mal etwas verärgert hat, war der Aufdruck auf dem Cover-Text der S3-DVD, der davon spricht, dass "...diese Staffel Season 2 bald genauso dilettantisch aussehen läßt, wie Season 1". Das mag zum Teil ja an der tatsächlich dilettantischen deutschen Übersetzung des Covertextes liegen (was steht da auf der US-DVD?) aber auch wenn es nur im Ansatz zutrifft, ist das keine Aussage, die man vom Serienschöpfer über seine Entwicklung lesen mag.


    Aber ich schweife ab. Hier mal der Versuch eines theoretischen Zeitplans, wie ich mir eine Einstellung der Serie zum passenden Zeitpunkt hätte vorstellen können. Das Folgende ist natürlich alles meine Meinung und (leider?) reine Fiktion:


    Meiner bekannten Ansicht nach war S7 die letzte Staffel, die wirklich durchgehend klassische Qualität hatte. Spätestens ab S8 macht sich in der Serie eine gewisse Comedy-Routine oder just-for-fun-Entwicklungen in die falsche Richtung bemerkbar. Auch Bill Oakley und Josh Weinstein als Executive Producer haben auf NHC gesagt, daß sie S7 für ihre etwas bessere Staffel halten und in S8 nicht alle Folgen so gelungen waren, wie es hätte sein können oder ursprünglich gedacht war.


    Natürlich hatte S8 noch zahlreiche gute Folgen, aber irgendwie war es nicht mehr die Klasse der vorherigen Staffeln. Es waren noch immer die gleichen Executive Producer und viele Autoren, aber irgendwie war das Resultat nicht mehr das Gleiche. Das zeigt sich durchgehend, IMO auch recht schön im Qualitätsvergleich zwischen genialer "Summer of 4 Ft 2" am S7-Ende und dem seltsam uninspirierten S8-Finale "Secret War".


    Und wenn es tatsächlich um Kreativität und das Aufrechterhalten von echtem Stil und Qualität gegangen wäre, hätte man sich also am Ende von S8 hinsetzen und objektiv feststellen können, daß jetzt nach 8 Staffeln und fast 180 Folgen die Abnutzung und das Anpassen an den nach gelbem Spaß rufenden Mainstream-Markt eine Stufe erreicht hat, die der Integrität der Charaktere und der Serie entgegenläuft.


    Nun kann man natürlich mit dieser Erkenntnis nicht abrupt aufhören, also sollte man sich sagen "Wir machen jetzt eine neunte und letzte Staffel - und dafür bleiben Oakley & Weinstein Executive Producer, wir rufen jetzt alle guten Leuten aus den letzten Jahren zusammen, die wir bekommen können, mobilisieren alle kreativen Kräfe, setzen uns an die besten Storyideen - und machen eine neunte Staffel, die der Serie nach über 200 Folgen einen würdigen Abschluß setzt."


    Mit der real existierenden S9 und ihrem sitcomigen Einerlei hätte eine solche letzte Staffel wohlgemerkt kaum etwas zu tun gehabt.


    Und weil es die letzte Staffel der Serie würde, kann man satirisch, umoristisch und auch von "experimentellen" Folgen her so ziemlich alles wagen, was der FOX-Zensor durchgehen läßt und alles bringen, was die Serie speziell gemacht hat: den satirischen Geist von S2, den schrägen Humor von S5, die surreale Experimentierfreude von S7 und natürlich auch eine spezielle "neue" Eigenschaft der Staffel. Und irgendwie bräuchte diese letzte Staffel auch mindestens eine Zeitungsmeldung der Art "Trickserie verärgert US-Regierung" ;-).


    Und wenn die Serie somit nach 9 Staffeln mit "wehenden Fahnen" und einer herausragenden, emotionalen und/oder gesellschaftskritischen letzten Folge gegangen wäre, hätte man sich gerne an eine Planung von OFF-Filmen z.B. im 2-Jahres-Rythmus machen können - damit wäre auch gewährleistet, daß Charaktere und Fandom weiterleben.


    Die kreativen Kräfte der Serie hätten sich außerdem ganz Futurama widmen können (was viele ja sowieso getan haben), vor allem hätte man engagiert verhindern sollen, daß Futurama von FOX so schlecht behandelt wird. Dann hätte auch das anders ausgehen können.


    Wäre es so gelaufen, dann könnte ich mir heute die Simpsons eben als Gesamtwerk in 9 Staffeln in das Regal stellen (acht Staffeln so, wie wir sie kennen und eine fiktive, brillante S9 als Abgang mit Stil) und nebenbei ja auch die neuen OFF-Filme im passenden Zeitabstand kaufen. Neben dem Simpsons-Gesamtwerk sortiert man dann die inzwischen 7 oder 8 Futurama-Staffeln mit im Regal ein und freut sich auf neue Abenteuer in der nächsten F3K-Staffel.


    Und sollte Futurama vielleicht ab den 8ACV auch Anzeichen einer Abnutzung zeigen (spätestens nach der 5. oder 6. Zeitreise und/oder Erdenrettung wäre das der Fall ;-)), dann wäre der Weg für eine frische und andere Idee u.U. schon am Horizont sichtbar.


    Tja, so hätte die Sache IMO laufen können, wenn es um kreative Integrität gegangen wäre. Und sollte ich mit dem Serienkonzept jemals Erfolg haben, würde ich rechtzeitig aufhören, wenn sich Abnutzung bemerkbar macht. Zumindest behaupte ich das jetzt ;-).


    Ich kann das auch gerne schriftlich hinterlegen - das allerdings ohne Gewähr, ob ich dann am Ende nicht einen auf Charles Foster Kane mache, und den mahnenden Regular, der nach kruden Staffeln an die Tür meine Villa kommt, um mich daran zu erinnern, mit den berühmten Worten "Release the hounds..." begrüße ;-).


    Wie dem auch sei. Liege ich mit meinen obigen Wünschen zu einem Ende der Serie nach 9 Staffeln falsch? Würden einem die besseren bis guten Folgen aus S14 - S17 abgehen oder wäre man bereit, auf sie zu verzichten, wenn es der Serie als Gesamtwerk zugute käme? Ich bitte um Meinungen zu diesem langen Gefasel.


    Chris


    P.S. Wäre es eine bessere Welt, dann gäbe es in der kompletten Serienkollektion Simpsons S1 - S9 auch keinen Huumer-Kopp ;-).


    P.P.S. Jetzt habe ich soviel ontopic geschrieben, jetzt gibt es zur Belohnung noch einen kewlen Screenshot:


    http://members.aol.com/Chris84792/desktop.jpg


    Linux-Installation (altes Suse von 1999) auf meiner alten Kiste vom WE. Pretty schnickschnack, eh? ;-)

  • Hi Chris,
    Ich muss erst mal sagen das ich das ein sehr schöner und durchdachter LBeitrag von dir Finde. Ich werde dazü natürlich Stellung nehmen, kann aber leider erst heute Abend nach der Schule. Werde das dann hier rein editieren..
    Freu mich aber jetzt schon wieder mal auf ne schöne Diskussion mit dir, ist ja schon länger her :)

  • Quote

    also sollte man sich sagen "Wir machen jetzt eine neunte und letzte Staffel - und dafür bleiben Oakley & Weinstein Executive Producer, wir rufen jetzt alle guten Leuten aus den letzten Jahren zusammen, die wir bekommen können, mobilisieren alle kreativen Kräfe, setzen uns an die besten Storyideen - und machen eine neunte Staffel, die der Serie nach über 200 Folgen einen würdigen Abschluß setzt."


    Sicher wär das ein schöner Abschluss gewesen. Aber realistisch betrachtet fehlt da einfach die Geldgier. Klar kann man mit F3K auch Geld verdienen, mit einer neuen Idee wiederum auch. Aber sicher nicht so viel wie derzeit noch mit den Simpsons verdient wird.
    Und gerade eine so gute, "letzte" Staffel würde doch nich nur bei den Autoren den Wunsch einer "allerletzten" und evtl einer "allerallerletzten" Staffel hervorrufen, sondern vorallem auch bei den Fans. Nach einer so guten Staffel die so schön in dein Regal passt, würdest du dir da nicht wünschen es würde vielleicht eine weitere Staffel folgen?


    Außerdem glaube ich dass eine so genaue Begutachtung nur möglich ist wenn man das ganze Werk mit ein wenig Abstand sieht. Ich glaube, vorallem für die Macher die so sehr in den Entstehungsprozess involviert sind ist es schwer zu sagen "Hey, wir sollten hier an diesem Punkt über einen Schlussstrich nachdenken.".



    Du liegst sicher nicht falsch mit deinen Wünschen. Unrealistisch bleiben sie allerdings trotzdem.
    Und mir würden die neueren Folgen nicht fehlen. Das kann ich ganz sicher behaupten weil ich OFF seit Staffel 11/12 nicht mehr verfolgt habe.


    Quote

    Und sollte ich mit dem Serienkonzept jemals Erfolg haben, würde ich rechtzeitig aufhören, wenn sich Abnutzung bemerkbar macht.


    Das Serienkonzept hab ich schon ganz aus meinem Gedächtnis gestrichen. Wusste gar nicht dass du da noch hinterher bist. Gabs da seit du das letzte mal auf NeSp darauf aufmerksam gemacht hast größere Änderungen, Erweiterungen?


    Quote

    Linux-Installation


    Chris Pfeiler ohne Win 3.11? Das erstaunt mich jetzt aber schon.
    Kannst du jetzt NeSp selber besurfen und Beiträge schreiben?

  • Jepp, unrealistisch ist die Theorie natürlich, weil auf dem TV-Markt eben kein Platz für soviel Integrität wäre. Die Macher hätten gleich von Anfang an eine feste Vorstellung haben müssen, von dem, was sie mit der Serie erreichen wollen und welchen Qualitätslevel sie halten wollen. Und dann würde eine Menge Konsequenz dazugehören, aufzuhören, obwohl der Sender weiter Staffeln bezahlen würde - ganz zu schweigen davon, daß man sich natürlich bei vielen Fans unbeliebt machen würde.


    Ich persönlich hätte damit kein Problem gehabt. Hätte es eine letzte neunte Staffel mit echter Klasse gegeben (die für mich persönlich all das gehabt hätte, was mir die Serie wichtig gemacht hat) dann wäre es zwar sicher schade gewesen, daß es das Ende wäre, aber andererseits hätte man die Gewißheit gehabt, daß die Serie mit Stil gegangen ist. Und um die Fans zu versöhnen und weiter kreativ zu sein, hätte man sich mehreren Simpsons-Filmprojekten in passendem zeitlichen Rahmen widmen können. Als Alternative zur völligen Einstellung wäre auch noch eine Pause von ein paar Jahren denkbar - und auch das wäre IMO hilfreicher gewesen, als die S1x-Fließbandproduktion.


    Was das Serienkonzept betrifft: ich weiß nicht, wie weit du auf dem Laufenden bist. Ich hatte eigentlich alle Entwicklungen immer auch auf NeSp im Fanfiction-Bereich gepostet. Aktueller Stand sind nach der Überarbeitung des Konzepts mittlerweile 3 fertige Staffeln mit insgesamt 60 Folgenideen und neue Artwork vom Zeichner. Mit ersten Folgen zu Staffel 4 muß ich demnächst mal anfangen.


    Mittlerweile hat auch ein Comicverlag Interesse, aber die Sache ist noch zu vage, um Konkretes zu sagen. Ach ja, ein kleines Wallpaper hatte ich aus einem der neuen Entwürfe gebastelt (kein Talent ;-)):


    http://members.aol.com/Chris84792/wall2.jpg


    Was Linux betrifft: das fliegt die nächsten Tage wieder runter, dann ist wieder DOS/WfW 3.11 als alleiniges System angesagt.


    Chris