Posts by ██████████

    Quote

    "Streber", "Freak", "Computerfreak" würde ich da verwenden. "Alles Erdreich sei dem Streber untertan."


    @ Hacki: Passt alles nicht. Streber passt nicht, weil es sich ausschließlich auf schulische Leistungen bechränkt. Freak passt nicht, weil es mehr nach Leuten von ner Freakshow klingt. Computerfreak passt nicht, weil es den Kreis der Personen zu sehr eingrenzt. Geeks können StarTrek-Geeks, Anime-Otakus, Simpsons-Geeks, Donaldisten, Tolkien-Geeks, Discworld-Geeks, OSS-Geeksetc. sein. Wenn ein deutsches Wort passt, dann vielleicht gerade so Sonderling. Aber selbst das ist irgendwie zu schwach und passt auch nicht vollkommen und beschreibt nicht, dass es dabei um eine eigene Lebenskultur geht.


    Deshalb ist Geek unübersetzbar und sollte auch im deutschen Geek bleiben.


    @ Krille: Danke für deinen Einsatz. :)


    Hmmm, depth gauge wird in den Disneycomics nomalerweise mit Pegelstand übersetzt., Hier heißt es Geldpegel.


    Aber mal ganz ehrlich, Hand auf's Herz:
    Sind die Zeichnungen der Simpsonscomics immer so schlecht? Die Emotionen so hohl wie Peregro[1], die Hintergründe so leer wie Jim Fletcher[2]...
    [1] Zeichner der meisten Vorgeschichten der frühen Disneys Lustige Taschenbücher
    [2] Früher amerikanischer Disney-Comics-Zeichner, gilt in meinen Augen als der schlechteste seiner Zunft

    FOX != FOX News


    Aus dem letzten Audio-Interview Seth MacFarlanes mit Planet-FamilyGuy.com weiß ich, dass das Team von Fuzzy Door, welches ja ebenfalls für FOX arbeitet, ebenfalls Probleme hat, einige Gags durchzusetzen. Auf Widersstand stoßen sie dabei nicht bei FOX, sondern auf eine von der US-Regierung zwischengeschaltete Behörde, die seit dem Janet Jackson "Skandal" die Medien stärker als jeher überwacht.

    Bush direkt wurde noch nicht parodiert, dafür aber die Republikanische Partei, der Patriot Act und überhaupt die ganze Situation in Amerika nach 9/11 in Folgen wie "Bart-mangled banner", wenn auch eher schlecht als recht. Die Simpsons sind halt leider nicht so nahe am Nabel der Zeit gebaut wie etwa South Park und leider auch nicht mehr ganz so mutig wie vor ein paar Jahren noch.

    Das Thema finde ich nicht schlecht, wenngleich ich auch hoffe, dass es nach Halloween wieder eingetauscht wird. Aber diese Ansage aus einem früheren THOH hätte nicht sein müssen. Nicht dass es nervenb würde, aber ich hab fast einen Herzkaschper gekriegt, als ich dass auf einmal aus meinem Lautsprecher gehört habe. Ich habe notgedrungen, meiner Gesundheit wegen, den Link auf die index.php geändert. Nemmt's mir nicht übel. :D

    Nun, da ich ein großer Fan der Disney-Comics bin (Barks, Van Horn, Gottfreson, Scarpa sind Namen, die Musik in meinen Ohren sind) erfreut es mich zu hören, dass demnächst ebensolche in einer Ausgabe der Simpsons-Comics Parodiert werden sollen, wie ich vorhin in der Disney Comics-Mailing List (DCML) gelesen habe.

    Quote

    Check out this description of Simpsons Comics #102, shipping in January:

    by Boothby & Delaney Mr. Burns takes the Simpsons along on his annual summer vacation treasure hunt, but his South Seas adventure soon becomes a matter of life and death for everyone concerned! “Uncle Burn$'” lust for gold leads them all to the island of Donrosa and the Gottfredson trench, where the Simpsons begin to realize that there is something Huey, Dewey, and Screwy about this whole undertaking, and that they might be “Barks”ing up the wrong tree!


    Ich habe mir bisher noch nie einen Simpsonscomic gekauft, aber den werde ich mir wohl oder übel zulegen müssen.


    Aber auch das hier würde mich interessieren, falls jemand hier so lieb wäre, die entsprechenden Panels schnell mal einzuscannen: :)

    Quote

    In "Simpsons Comics #36 - The Geek Shall Inherit the Earth" . Mr. Burns show Gary his Money Bin (similar to the one Scrooge have). Thean three Nepwes aperd (dress similar to Huey Duey and Luey from DuckTales).


    [..]


    Ach ja, ansonsten finde ich es eigentlich sehr schön, dass die Disney-Comicwelt mal so direkt bei den Simpsons parodiert wird. Schließlich könnte das Gemstone in den US helfen, endlich ein bischen mehr publik zu werden.
    Und in Deutschland sind die Simpsons-Comics so weit ich weiß die zweitmeist verkaufte Comicheftreihe gleich hinter dem Micky Maus-Magazin...


    Also zu meiner eigentlichen Frage (Schließlich befinden wir uns hier im Thema Fragen und Wünsche), könnte hier jemand, der die Comics sammelt UND einen Scanner hat, die oben genannte Szene aus Simpsons-Comics #36 einscannen? Danke. :)

    Jebus, nicht Jebu. Schau dir Staffel 11s Missionary:Impossible an, dann weißt du es. Oder du schaust dir Holy Crap (Family Guy) an, dann weißt du es und hast ein wesentlich angenehmeres Gefühl danach. :)

    Eine und eine halbe Staffel. In den USA läuft nächstes Jahr die vierte an, ebenso wie American Dad, sozusagen ein Spin Off von Family Guy.


    Dass die Flintstones in der Steinzeit spielen hat kaum Relevanz auf die Storys, den die Vergangenheit ist ja im Grunde nur eine karikierte Gegenwart.
    Family Guy verwendet die Charakterrollen, die schon etliche US-Serien vorher, auch vor den Simpsons, verwendeten. Und wenn du Family Guy ein wenig intensiver verfolgen würdest - vorzugsweise auf Englisch (Bald erscheinen die deutschen DVDs, zweisprachig natürlich.) - würdest du merken, dass auch der Humor vollkommen anders ist. Und dass beide Serien in amerikanischen Kleinstädten spielen ist ebenfalls völlig egal. Die Autoren haben ja schließlich nur zwei Optionen, Kleinstadt oder Metropole.


    Der Mensch stammt ja auch nicht vom Affen ab, sondern hat nur den gleichen Vorfahren. (Ein guter Vergleich! :))


    Ein richtiger Simpsons-Klon ist übrigens meiner Meinung nach die Serie "Die Dinos" gewesen...

    WOW. Aber wen interesssiert das? Die vier Leuts, die immer noch nicht begriffen haben, dass Reality TV aus der Mode gekommen ist, so wie alles, was mal hipp und angesagt war, aus der Mode kommt? Ist das der verzweifelte Versuch der TV-Bosse, das Format noch zu retten oder gibt es wirklich noch genügend Zuschauer, die das noch gucken würden? Talk Shows, Reality-TV, Quiz Shows, Casting Shows, Hire and Fire-Shows, sie alle haben eines gemein, sie sind billig zu produzieren und damit bequemer ins Programm zu setzen als teure Filme/Serien, egal ob selbst produziert oder für teures Geld erworbene Lizensen aus Amerika, Japan oder sonst wo her.

    Quote

    Original von chump
    naja aber du musst schon zugeben, dass es gewisse parallelen gibt:
    -die typische amerikanische mittelklasse-durchschnittsfamilie wird parodiert


    Das wurde auch schon in so mancher Serie vor den Simpsons. Ist dir Married... with Children ein Begriff? Oder The Flintstones?

    Quote

    -5 köpfige familie


    Das ist kein Argument. Das ist... nichts.

    Quote

    -vater ist etwas dümmlich


    Homer und Peter sind beide dümmlich, ja, aber auf ganz verschiedene Art und Weise. Peter ist mehr ein Kind gebliebener Erwachsener, Homer eher ein zurückgebliebener Faulpelz. Mit deiner Argumentation wäre Simpsons ziemlich stark abgekupfert von den Flintstones.

    Quote

    -storys ähnlich, da eben in der gleichen umgebung aufgebaut.


    Die Umgebung ist nicht gleich, die Storys sind nicht gleich.



    Quote

    zu stark abgekupfert


    Von wegen abgekupfert. Deine Kommentare belegen nur, dass du kaum Family Guy geguckt hast.

    Kang und Kodos machten Spaß, als sie in die Stories eingebunden wurden - und zwar vernünftig. Heutzutage fühlen sich die Macher dazu gezwungen, in jedes THOH einen Auftritt der beiden auf Teufel-komm-raus reinzuzwängen. Meistens mit eher missglückten als witzigen Oneliner. Von daher kann ich mangelnde Sympathie einiger Fans für die beiden schon verstehen.

    Quote

    Original von Hacki
    Das kann man doch wirklich nicht vergleichen :)

    Das war ja auch gar nicht der Punkt. Der Punkt war, dass deftige Sprache oder derbe Gags nicht der entscheidende Faktor sind, wenn man das Niveau einer Folge beurteilt, sondern wie man damit umgeht. Gleiches gilt auch für surreale Szenen.


    Übrigens, Stichwort Niveau/-losigkeit: Viele kritisieren ja zum Beispiel South Park als Niveaulos , ohne zu wissen, dass in den letzten Staffeln viel mehr politische oder gesellschaftliche Themen auf interessante Art und Weise erörtert wurden als in den letzten sechs Jahren Springfield (Beispiel "Goobacks"). Sicher, die Serie gebraucht mehr Schimpfworte oder drastische/provozierende Szenen als andere Serien, aber damit verbunden sind (weniger in den älteren Staffeln denn in den neueren) Statements. An so etwasem fehlt es übrigens den modernen Simpsons - auch unter Jean.

    Quote

    Die neuen Gags bewegten sich auf unterstem Niveau ("Elefantenarsch" [..]).

    Eine der beliebtesten Folge unter Nerds ist "Lisa's Substitute". Darin vergleicht Lisa ihren Vater mit einem Affenarsch. Ich denke nicht, dass dies Grund ist, von dieser Folge als niveaulos oder gar schlecht zu reden. Im Gegenteil, die Folge ist Niveau auf höchstem Niveau. :D


    Das, was aber diese Episode IMO so vermiest, ist, dass sie keine Story hat. Es ist mir persönlich egal, ob Tony Blair Raketenrucksäcke hat, ein radioaktives Eichhörnchen in die Kamera stirrt oder in Springfield eine Rolltreppe ins nichts führt, keine Story allein bedeutet für mich 'belanglos'. Das gilt für diese Episode gleichermassen wie für diverse Clip Shows und Specials ("Behind the Laughter"). Was mir nichts erzählt, kann mich nicht fesseln. Und diese Episode hier erzählt nichts. Jedenfalls nicht mehr, als jede x-beliebige Sketch-Show.


    Diese Folge taugt nichts, weil wir es hier nicht mit Charakteren zu tun haben sondern mit Darstellern in einer 30 Minuten langen Sketchshow.


    Wie gesagt, mein Fall war die Folge nicht.


    Ach ja:
    > "hilfe, die amis kommen" heißt der.
    So hieß einer, aber es gab mehrere davon.


    Quote

    Tony Blairs Gastauftritt war schrecklich, das einzige witzige daran war, dass Homer ihn für Mr. Bean hält (der IMO ein viel besserer Gaststar gewesen wäre).


    Mr Bean war immer nur dann witzig, wenn er nicht spricht. Und wer braucht einen Gaststar als Voice Actor, wenn der nichts zu sagen hat. Rowan Atkinson als Edmund von Edinburgh aka "Black Adder", eventuell eine neue Reinkarnation, mit Baldrick im Anhang, now that's a thought I like.

    Quote

    Die 2 Homos die wetten wollten habe ich nicht kapiert,auf was das ne Anspielung ein solllte

    Das ist doch ein beliebtes Filmthema: Zwei Millionäre schließen eine Wette ab und spielen dabei mit dem Schicksal ihrer untergeordneten Menschen. Gab's unter anderem mit Eddy Murphy. Und unvergessen wird für mich auch der der Mel Brooks-Film "Geld stinkt nicht" bleiben, in dem einer der beiden Millionäre darauf wettet, einen Monat in den Slumms verbringen zu können.
    Dass sich die zwei Millionäre dann aber outen hätte's nicht gebraucht.


    Naja, mein Fall war die Folge nicht. Irgendwie wie diese Filme mit den verrückten Urlaubsreisen einer amerikanischen Durchschnittsfamilie... wie hießen die nochmal?