Posts by Die Königin der Debilen

    ja ich weis aber den Nachweis muss man erst nach einiger Zeit erbringen und an allen Unis gibt es die Möglichkeit, es noch zu lernen. Von daher lasse ich mich nicht abschrecken. Nur für Alte Geschichte wird noch das Greacum verlangt und das tu ich mir nicht an.

    Quote

    Original von Tom
    Jo, war ganz nett. Nicht der Überfilm, aber eigentlich ganz schön gemacht.


    bin halt Tom Waits Fan.. von daher hatte der Film schon von vornherein gewonnen

    Ich bin zur Zeit auch in der 13. Sollte ich irgendwann fertig sein (unrealistisch) möchte ich Geschichte studieren, auf Magister. Gut, vielleicht ist das ein Studium in die Arbeitslosigkeit, aber ich finde man sollte sich von sowas nicht abbringen lassen, wenn man etwas wirklich will. Und ich habe lang rumüberlegt, aber schließlich ist mir klar geworden, dass ich mich schon seit ich denken kann für Geschichte interessiere und das eigentlich auch das Einzige ist, was ich gut kann und was mir wirklich Spaß macht. Was den Studienort betrifft, orientiere ich mich Richtung Dresden oder Berlin (Potsdam wäre toll), die Lebenshaltungskosten sind einfach niedriger als hier im Südwesten und ausserdem habe ich Verwandtschaft in der Gegend und bin dann auch nicht so allein. Drittens brauche ich mal einen Tapetenwechsel.

    Ich war gestern abend auch in "Der Untergang". Ich muss sagen mir war richtig schlecht. Ich kann eigentlich noch immer noch nichts wirklich konstruktives zum Thema beitragen. Wir kamen aus dem Kinosaal, und haben kein Wort geredet, bestimmt 5 Minuten konnte keiner irgendwas sagen.
    Was soll man dazu auch sagen?
    Das Gefühl, dass ich beim Sehen dieses Filmes hatte, war eigentlich das gleiche wie beim Lesen von Im Westen nichts Neues. Gut, die historischen Fakten sind bekannt, wir wissen alle was am 8.Mai 45 passiert ist, kennen die Zahlen. Aber es so visualisiert zu sehen ist etwas ganz anderes.
    Die Figur des Hitlers ist natürlich etwas, was sehr verwirrt. Als er das erste Mal auftrat, dachte ich: Man der sieht ja wirklich so aus. Und dann stellt er sich als eigentlich ganz nett raus, so wie er mit den Mädchen und vor allem mit Traudel Jung umgeht, richtig gehend väterlich, ein Star der auf dem Boden geblieben ist. Irgendwie schockiert das. Sollte man ihn nicht als hassenswertes Monster darstellen, ein Verrückter, ein Mensch nicht fähig zu sozialen Kontakten, zu Freundlichkeit? (Was ja auch geschehen ist, aber eben nur teilweise)
    Er war es wohl. Aber er konnte nur so seine Verbrechen begehen und nur so viel unendliches Leid über fast die ganze Welt bringen, weil er eben auch nett sein konnte. Weil er die Menschen für sie einnehmen konnte. Sogar Kinozuschauer, die genau wissen, was dieser Mensch bedeutet, die nur einen Schauspieler sehen und nichts von seinen Inhalten halten.
    Vielleicht wollte man diesen Sachverhalt darstellen.


    wie will man sich denn so viele CDs in Ruhe anhören? Wenn ich mir eine CD kaufe gebe ich nicht auf ehe ich nicht jeden Ton wie meine Westentasche (ich besitze ja gar keine Weste....) kenne.

    Quote

    Original von michel_vaillant
    na ja, ich sagte ja auch nicht, dass es ohne unterdrückung ablaufen sollte.


    eine Regierungsform die Unterdrückung benötigt, ist nie erstrebenswert. Egal ob der Diktator nur unser Bestes will und so wie Fidel Castro einen auf Landespapa macht oder doch lieber grausam alle unterdrückt um den Reichtum seines Clans zu mehren.
    Der Zweck heiligt eben nicht die Mittel!

    Quote

    Original von Mr.X
    ausserdem sehen viele dieser Figuren auf den Fotos aus, als könnten sie bei einer SMS-Werbung mitmachen (Wenn diese Kritik am Rande mal erlaubt sein darf) *theatralisch sei* :D


    ja das stimmt. Ausserdem war angeblich auch noch ein ausgesondertes Big-Brother-Mitglied anwesend. Ich glaube da gehen wir nicht mehr hin.


    Heute habe ich nichts gemacht ausser zu frieren. Es ist doch unverschämt, wie lächerlich kurz so ein Sommer sein kann.

    Ich werde sowieso nächstes Jahr in eine andere Stadt ziehen, eigentlich normal wenn man studieren will.
    Es ist glaube ich normal dass man nicht sein Leben lang dort bleibt, wo man geboren wurde. Ausserdem ist Deutschland ja nich sooo groß, dass man nicht bei Sehnsucht mal übers Wochenende zu der Familie fahren könnte.
    Bei mir hat sich eher die Frage gestellt, ob ich für meinen Freund das Land verlassen würde. Ich habe mich dagegen entschieden. Chile ist einfach in jeder Hinsicht zu weit weg.

    Quote

    Original von Matratze
    ach, geschichte is auch nur propaganda.


    ne diktatur ohne idioten, die sich daran bereichern kann nich schlimmer sein als die diktatur der masse.


    Diktatur funktioniert nicht ohne Unterdrückung, egal wie edel und nett der Diktator sein mag. Demokratie ist sicher nicht perfekt aber das Beste was wir haben.

    Quote

    Original von Corky
    Tocotronic - Ich möchte Teil einer Jugendbewegung sein


    ich trage gerade ein T-Shirt auf dem das draufsteht.
    Ich höre gerade nichts, weil meine Mutter einen Mittagsschlaf macht und unsere Wohnung so hellhörig ist.
    Rücksichtsnahme ahoi.

    Das Problem ist das in Afrika größtenteils noch patriarchische Gesellschaftsstrukturen vorherrschen und es egal ist, ob die Mädchen und Frauen wissen, ob man sich mit Kondomen vor AIDS schützen kann oder nicht. Denn die Männer treffen die Entscheidungen. Und denen ist es egal, ob sie die Frauen infizieren oder nicht.
    Einige Medizinmänner in Südafrika haben jetzt begonnen zu behaupten, dass Aids heilbar ist, wenn man mit einer Jungfrau schläft. Deshalb sind viele Männer dazu übergegangen, kleine Mädchen von 5, 6 Jahren zu vergewaltigen.


    Aber natürlich stimme ich dir trotzdem zu, man kann nicht einfach sagen: gut, die afrikanischen Länder sind halt arm, kann man nichts machen. Nur weis ich ehrlich gesagt nicht, was man tun kann, oder wie man helfen kann. Es scheinen doch alles nur Tropfen auf den heissen Stein zu sein.

    ich war neulich in "Die Kinder des Monsieur Mathieu". Ein ganz netter Film, aber ich hätte mir mehr davon erwartet. Die Charaktere waren teilweise wirklich nicht sehr glaubhaft und irgendwie wurde die ganze Zeit eine Spannung aufgebaut, die dann nicht aufgelöst wurde. Da ich im Vorfeld so viel Positives gehört habe, hatte ich wohl zu große Erwartungen. Aber wenn man Sleepers oder Der Club der toten Dichter gesehen hat, na da kann dieser Film nicht mithalten.