Posts by maxim_e

    Bei den dienstagabendlichen Episoden gibt es diese tollen, den halben Bildschirm füllenden Einblendungen noch ab und zu. Ob das auch um 18:00 so ist kann ich dir nicht sagen.
    Aber du musst beim zurechtschneiden darauf achten, dass nach der Werbung die letzte Szene nochmal wiederholt wird.

    Auch wenn es unter Grabpic so steht:

    Quote

    Als Ausnahmen können Scanvorlagen aus Comics oder jegliche andere Bilder dienen


    würde ich lieber im Zweifelsfall lieber nochmal beim CBG nachfragen, zumal du bisher ja sowieso nicht als Grabber aufgetreten bist. Falls du das Grabpic selbst erstellen willst, solltest du es auf jeden Fall erst im Bord hochladen :-)

    Genau das liegt mir auch seit einiger Zeit auf der Seele. Spätestens, seit ich immer häufiger in den Kommentaren auf simpsonsnews lesen muss, wie superduperlustig die neuen Folgen sind. Keiner konnte mir erklären, warum das so sein soll. Oder warum die alten Folgen gar schlechter sein sollen!


    Warum musst du die denn lesen? Aber ich hab das auch mal versucht, also die Kommentare zu lesen... Und abgesehen von den paar (hust hust) grammatikalischen, orthografischen und generell linguistischen Besonderheiten fiel mit genau das auf...


    Quote


    Ansonsten auch super Beitrag, Chris!
    Kannst du mir nur nochmal sagen wie

    heißen? ("Bart Sells HIS SOUL" kann ich gerade so noch selbst übersetzen ;))


    Ich übernehme mal:


    Two Cars in Every Garage and Three Eyes on Every Fish = Frische Fische mit drei Augen
    Lisa's Substitute = Der Aushilfslehrer
    Bart sells his Soul = Bart verkauft seine Seele
    Summer of 4 Ft 2 = Ein Sommer für Lisa


    Lässt sich über Simpsonspedia durch die einfache Eingabe des englischen Titels herausfinden - und bei Chris Pfeiler musst du eigentlich sowieso nur die ersten drei Staffeln durchsuchen um zu einem Ergebnis zu kommen.


    Edit: Oh - 222 Beiträge :D

    @maxim-e: wenn ich mir den Link anschaue und dann direkt den Beitrag unter deinem genannten, sieht man, das der Verfasser die Staffeln 10-12 ansprach und nicht die ersten 9. ergo: Im Prinzip ist er auf der Seite vieler, die sagen das es mit den Simpsons ab der 10ten Staffel immer weiter nach unten ging. Natürlich ist es jedem Fan selber überlassen, ob er mal eine Staffel weniger oder mehr gut fand.


    Das der Verfasser von den Staffel 1 - 8 schwärmt ist mir klar, aber allein in diesem Thread gehen die Meinungen der meisten in die Richtung, dass die Spanne länger ist. Der äußerst kritische Chris Pfeiler hatte


    [...] Bei Staffel 15 [...] Hoffnung, aber die ist auch seit Jahren verflogen. [...]


    James Hell Brooks würde als



    [...] allgemein sehenswert würde [...] die Staffeln 1-17 bezeichnen.


    Obwohl


    Quote

    [...] die Qualität nachgelassen [hat] ab etwa Staffel 11, aber solange diese Folgen kommen bin ich zumindest nicht allzu enttäuscht. [...]



    Und Fallout Boy findet auch

    [...] bis zur 17. Staffel finde ich sie [die Episoden] noch "im Rahmen", also durchaus akzeptabel und zumindest besser als andere Serien die sonst noch gesendet werden. [...]


    Achja: Nur um das nochmal klar zu stellen: Ich bin kein Fan der neuen Staffeln, sondern bevorzuge ebenfalls die Staffeln der ersten Jahre. Aber ich denke, dass man nicht mit zwei Unterschiedlichen Maßstäben messen sollte. Wer übrigens herausfindet, was dieses Gespräch mit der Absetzung der Simpsons zu tun hat bekommt einen Keks. Aber abschliessend möchte ich noch anmerken, dass es mich freut, dass in diesem Forum mal wieder was los ist :-)

    Fakt ist viele Nutzer finden die neuen Staffeln viel schlechter als die alten. Das will ich garnicht mal bezweifeln, trotzdem liegt die Qualität der Serie weit über der manch anderer sinnloser (jap.) Cartoons - nebenbei bemerkt die Simpsons kann man nicht unter Cartoons einreihen, vielmehr fält sie unter Sitcom wie z.B."Unhappily ever after" oder "Married.. with Children". Natürlich sind nach so vielen Jahren on air zur Prime Time die guten Ideen ausgeschöpft, es bedarf schon sehr genialer Autoren, um die Serie von der absoluten Schwachsinnigkeit zu bewahren!!! :angry:
    Vielleicht verlangt das Publikum ja nach diesen Deppen-Simpsons, was sich ja auch in den hohen Einschaltquoten der aktuellen Staffel wiederspiegelt, aber die Simpsons-Fans der ersten Stunde trauern den Simpsons mit Charme, mit denen man sich identifizieren konnte, die einem Weisheiten fürs Leben gaben (man denke an homer: Nummer 1 - Vertritt mich mal eben, Nummer 2 - gute Idee, Boss, Nummer 3 - Das war bestimmt jemand anders) und das auchnoch mit gelungenen Gags natürlich nach.;(
    Der typisch bissige sarkastische Humor und die Sozialkritik, die die Serie von anfang an auszeichneten und die Simpsons berühmt gemacht haben, geht mehr und mehr verloren. X(
    Die letzten Staffeln bauen nur noch auf den Dummheiten und den oft sehr blutigen und brutalen Missgeschicken Homers auf. Gebrochene Beine, Abgehackte Finger, aufgeschnittene Bäuche und Brutalitäten a la Southpark, die Serie kam früher ohne all diesen Ünnatürlichen Sch**ß aus, in Horrorstreifen OK, aber hier natürlich absolut fehl am Platz. :rolleyes:
    Die neuen Episoden bestehen zum größten Teil nur noch aus stupiden Aneinanderreihungen dümmlicher Witze auf unterstem Nivau und gaststars en masse haben sinnlose Auftritte, nur um einmal bei den "Simpsons" dabei gewesen zu sein. Naja, früher hieß das ja noch was aber jetzt...???
    Erstmal, das ist seit einiger Zeit schon fast zur Routine geworden, 15 Minuten "einleitender" (kann man fast nicht sagen oder?) Schwachsinn, der die wackligen Pfosten der Stories stützen soll, ansonsten würde alles komplett zusammenbrechen. Man muss nicht bei jeder Episode mitt der Kirche ums dorf fahren :(
    Ja, früher konnte sich mit seinen Charakteren noch identifizieren: Homer, der "all-american dad", bart "the brat", Marge die authoritäre Hausfrau und liebende Mutter, Lisa, das kluge Mädchen, das total unterschätzt wird und natürlich noch die unzähligen weiteren Nebencharaktere. z-B. Mister Burns war früher der sadistische, aber auch verständnisvolle alte Mann mutiert jetzt immer mehr zu einem alten senilen Tatergreis, der nur noch dämliches Zeug vor sich hinfaselt.
    Auch auf mich wirkt es, als würde gesamt Springfield verblöden. Tja... :O
    Jeder Simpsons-Fan wird zwar weiterhin die Simpsons anschauen aber beim Abspann wird man sich dann ärgern, wenn man an die guten alten Staffeln denkt. :angry:
    Man kann jetzt nur noch hoffen das die nächsten Staffeln von Al Jean nicht wieder son ein Reinfall wird ;(


    Ihr wundert euch warum ich einige Sachen kursiv geschrieben habe? Nun, diese kursiven Worte sind die einzigen, die ich selbst getippt habe. Der Rest ist ein Zitat aus diesem Forum - vom 14.02.2002. Fast 10 Jahre her, aber immernoch aktuell? Hmm... Früher war alles besser. Achso: Hier der Link

    Die Zeit ist auch noch so eine Sache. Da die Simpsons selbst nicht altern, muss wie gesagt die Vergangenheit selbst mit-verschoben werden. Für Simpsons-Fans, die selbst "Die wilden 90er" mit den Simpsons erlebt haben, ist die Episode dann eben schwer vermittelbar. Jüngere, zu denen ich mich selbst zähle, die eben die 90er nicht so bewusst erlebt haben, können mehr mit Mitt-40ern anfangen, die Nirvana gehört haben, als mit Mitt-40er-Ex-Woodstock-Besuchern (das ist übertrieben, da Homer ja als Kind bei Woodstock war, aber trotzdem). Vielleicht wäre ein allgemeiner Wechsel der Charaktere, oder insgesamt eine Loslösung von der Realität besser gewesen, aber dadurch, dass die Simpsons immernoch irgendwo ein Gesellschaftsspiegel sein sollen, kommt man an der Realität nicht vorbei und hat dadurch diese Unregelmäßigkeit.


    Die Veränderung der Sprecher ist da im Kontext nur eine geringes Übel. Außerdem bin ich mir sicher, dass eine neu herauskommende Episode, die aufgrund irgendwelcher technischen Maßnahmen genau den Klang der alten Staffeln imitieren könnte, auch von einem Gros der Zuschauer abgelehnt würde. Sowohl von 2X-Staffel-Fans, 1X-Staffel-Fans als auch von den 0X-Staffel-Fans, schlicht da (2X: ) die Stimmen überhaupt nicht zu den Charakteren passen, (1X: ) jetzt wieder versucht wird, das alte zu imitieren (0X: ) früher sowieso alles besser war.


    Und jeder würde sich aufregen, wenn heute neue Episoden produziert würden, die nicht in 16:9, nicht in High Definition und nicht (Mist, jetzt fällt mir nichts mehr ein... was eignet sich denn noch für eine Klimax ...) so bunt gemacht ist.


    Der Konflikt der Fan-Gruppen ist als solcher nur durch eine Aufgabe einer der Seiten zu lösen, und die Zielgruppe von vor 10 oder gar 20 Jahren ist heute nicht mehr als Werbekunde zu gewinnen ...

    wobei die genannte folge aus der 19. staffel ist und in dieser gab es auch lebewohl, mona. die ging mir auch an die nieren, denn sie zeigte, dass es für dinge, die man nicht gleich erledigt oder intensiv nutzt, irgendwann zu spät ist.


    Whoops? Ich war mir sicher, dass "Kleiner Waise Milhouse" Staffel 20 war... Und "Lebewohl, Mona" hätte ich mindestens zwei Jahre älter als die Milhouse-Story geschätzt... Wie sehr man sich irren kann.

    Mit einer Sache hat Jennyfan sicher recht: Die neuen Folgen sind "Knallbummpeng" - die Älteren haben mehr "Klasse". Auf Anhieb fällt mir keine aktuelle Unterhaltungsserie ein, die mehr Klasse hat als die alten Simpsons, jedoch genug, die mehr "Knallbummpeng" haben...
    Diese Emotionen, die beispielsweise durch "Lisa bläßt Trübsal" bei mir ausgelöst werden können, hab ich in Staffel 2X nicht gesehen - überhaupt in die Richtung ging ja auch nur eine einzige Episode ("Kleiner Waise Milhouse"). Aber wenn Homer heute 3 Minuten ohne Hammer im Kopf überlebt, ist man ja schon beinah froh - eine Tatsache die in Staffel 14 auch noch völlig undenkbar war.
    Naja, früher war mehr Lametta.

    Ich habe heute mit dem Artikel Spielzeuge einen weiteren Übersichtsartikel im Box-Format erstellt und möchte nun ein weiteres Vorgehen absprechen. Folgende Fragen stelle ich mir dabei:


    Wo soll man Artikel, die in mehrere Themen passen, einordnen? Zum Beispiel würde der Sarkasmus-Detektor zu Geräte, Frinks Erfindungen und Gegenstände passen. Soll er nur in einen Artikel (der am weitesten speziellste, hier also Frinks Erfindungen) oder in alle eingetragen werden? Die erstere Möglichkeit würde das Pflegen und Hinzufügen von Artikeln in meinen Augen erleichtern. Kommt eine weitere Erfindung hinzu, muss man diese nur in einen Artikel hinzufügen und nicht in drei, genauso muss man beim Entfernen nur eine Artikelversion hinzufügen und nicht insgesamt drei. Dazu sollten dann aber Hinweise in die Artikel, die klarstellen, dass zum Beispiel Geräte nur Artikel enthält, die sich nicht weiter spezialisieren lasen, es aber noch weitere in Frinks Erfindungen gibt. Oder sollte man generell größere Übersichtsartikel erstellen und statt "Spiele", "Spielzeuge", "Konsolen" und "Computer- und Konsolenspiele" einzeln zu erstellen nur einen Artikel "Spiel und Spielzeuge" erstellen (würde ich befürworten, solte ein Thema den Rahmen sprengen, kann man es ja immer noch ausgliedern)?


    Ich wäre für mehr Übersichtsartikel, die dann aber strenger definiert sind. Und nicht nur "alle" oder "wichtige", sondern eben "alle" oder "wichtig für Episodenhandlung". Die Artikel für Gegenstände und Geräte wären meiner Meinung nach nur ein "Übergangsmodell" bis für eine weitere Kategorie genug Aspekte gefunden sind (bspw in Gegenstände Lisas Saxophon wird zusammen mit Artikel zu Mona Simpsons Gitarre und Barts Schlagzeug in eine Kategorie Musikinstrumente geordnet). Man kommt an die Übersichtsartikel dank der Vorlage ja jetzt recht flott dran *daumenhoch* . Und zu der Zuordnungsschwierigkeit: Nun, dann sucht man halt zwei oder drei Seiten durch, statt einer langen, in der viel mehr andere Artikel verlinkt sind.




    Ich hatte das ganze eher als Ergänzung/Erweiterung der Kategorien und gedacht würde mich da sogar zu dem Statement"es kann nicht zu viele Kategorien geben" hinreißen. Natürlich nur mit der Einschränkung, dass die Artikel mit einer Mindestanzahl an Artiekl gefüllt sein müssen, und es zwar durchaus Überschneidungen geben darf, die Kats aber nicht größtenteils redundant sind. Vielleicht arbeitet man bis zu einer bestimmten Ebene nur mit Kategorien, dann mit Kategorien und Artikeln und dann auf der untersten Ebene eben nur mit Artikeln. Wobei es mMn in den Teils-Teils-Kats dann auf wichtige, also Episodenbestimmende Artikel beschränkt ist (Und somit ähnlich dem entsprechenden Übersichtsartikel). Die Übersichtsartikel wären dann auch nur in den Kats verlinkt, die darüberliegen (direkte Erben, also Gegenstände -> Geräte -> Frinks Erfindungen innerhalb von Frinks Erfindungen, aber andere Übersichten unter Gegenstände (Bsp Musikinstrument) oder Geräte eben nicht verlinkt).
    Spiele und Spielzeug würde ich übrigens als getrennte Ü-Artikel unterhalb von "Unterhaltung" platzieren (zusammen mit Musik und Filmen?)



    Quote

    Aber auch Kategorien wie "Bart Simpson" könnte ich mir vorstellen, wo alles von ihm reinkommt: seine Mütze, sein Skateboard, seine Streiche, (seine Episoden, in denen er die Hauptrolle spielt?), Knecht Ruprecht, „Ay Caramba!“, Baumhaus, das Bart-Buch usw. Dabei ist aber wieder das Problem, dass das möglicherweise zu sehr ausufern könnte. Sollte Milhouse in seine Kategorie mit rein? Oder Krusty? Oder gar Homer? Australien? Eigentlich sollte sein Artikel ja reichen, dort ist ja sowieso alles aufgeführt und auch erklärt, warum. Aber eine Kategorie die einfach nur Artikel enthält, die zu ihm passen und durch die man sich durchklicken kann, ist aber vielleicht aber auch interessant.
    Gibt es eigentlich einen Konsens, ob alle passenden Kategorien in die Artikel sollen oder nur die spezailiserte (wie bisher)? Wie zum Beispiel bei der Grundschule: Gebäude | Öffentliche Gebäude | Schulen, in den Richtlinien steht dazu aber (noch) nichts.


    Wenn Kategorien wie Bart Simpson, dann doch entweder rein im Simpsons-Universum, oder rein außerhalb. Andere Charaktere sollten dann auch nur SEHR spärlich eingefügt werden und keinesfalls den Bart-Artikel überflüssig machen - zugleich aber auch nicht nur Linksammlung des Artikels sein. Man muss da mMn sehr vorsichtig sein, weil manche Sachen ohne Erläuterung schlicht unlogisch erscheinen. Reaktionen wie: "Wieso ist Australien ein Bart-Artikel? Ach da gabs mal eine Folge zu?" wären auch sicher nicht wünschenswert.
    Episodenartikel können im Auftritte-Artikel der einzelne Charaktere seziert werden, aber ohne Erläuterung weshalb eine Episode jetzt zu einem Charakter gehört wäre es wie angesprochen unverständlich. Außerdem hat man dann eventuell innerhalb des Episodenartikles 10 Kategorien nur mit Charakteren, die man auch in der Tabelle oberhalb findet. Das nächste Projekt meinerseits wäre nach den Haupt-Charakterartikeln (Unterstützung dabei ist übrigens immer erwünscht) die Auftritteartikel zu füllen... Naja. Bis ich das geschafft hab, hab ich auch Abi...

    So wie bei Itchy_betet hab ich es mir auch gedacht. :-)
    Bezüglich der Titel: Ich weiß ja nicht wie ihr das seht, aber meiner Meinung nach wäre es ganz praktisch im Artikelnamen klar zu machen, dass es eine I+S-Episode ist... Falls es möglich wäre, könnte man die Episoden auch nach irgendeinem System nummerieren, dann käm man um die ohne Titel-Angabe herum, hat aber das Problem, eventuell eine Episode zu verpassen und anschliessend alle weiter zu verschieben... Hmm

    Man könnte es bei den Episoden wirklich so machen wie beispielsweise bei den "Musikalische Gäste"-Artikeln (Beispiel), also als Name:

    Quote

    Itchy und Scratchy - Scratchy im Mauseloch


    dann könnte man aus denen ohne Titel sowas machen

    Quote

    Itchy und Scratchy - s02e09 3.


    (3., weil es die dritte Folge in der Episode ist)


    Aber die ausgedachten Namen haben den Vorteil das man sie vielleicht dadurch findet, wenn man danach sucht? Lass es am Besten erstmal vom CBG absegnen, wenn du eine große Änderung wie die Titel planst.

    Wenn du etwas schreibst wie:


    Quote

    Diese Itchy-und-Scratchy-Episode kommt in sXXeXX ohne Titel vor.


    Kommst du darum, den "falschen" Titel verwenden zu müssen, und du hast eine weitere Information drin :-)

    Punkt 1: Juhu! Ich wurde von jemandem erwähnt :thumbsup: - ( ;-) )


    Punkt 2: Ich hätte aber für die Erstellung gar keine Zeit - ich hab ja einige Projekte noch halb laufen, komme aber eben nicht dazu... im Moment bin ich froh noch jede Woche Fakten zu finden. Falls es jemandem noch nicht aufgefallen ist: der letzte AdM ist vom Juni und wir haben September...


    Punkt 3: (Endlich mal was zum Thema: ) Die Vorlage wäre sicher keine schlechte Idee, um zu zeigen, dass der Artikel alles andere als vollständig ist. Allerdings hilft so ein Hinweis mMn nur zur Ermunterung selbst mit zu arbeiten: Wenn er allerdings nur für bereits angemeldete User zu sehen ist, bringt er nichts weil die wissen, dass die Artikel unvollständig sind. Vielleicht sollte man aber auch daran denken, die Anmeldepflicht abzuschaffen - die Zahl der konstruktiven Arbeiter ist ja in letzter Zeit ganz schön zurückgegangen und damit könnte man sicher den ein oder anderen heranlocken - bringt allerdings nur etwas, wenn man sich vor Spam schützen kann... Weitere Ausführungen sind aber sinnbefreit, wenn die Idee von CBG weiterhin abgelehnt wird.


    Punkt 4: Wer weiß, ob solche Kästen auch abschreckende Wirkung haben? Zwar bemerkt man recht flott, dass das Wiki nicht vollständig ist, aber es schwarz auf weiß zu sehen könnte trotzdem abschrecken.


    Punkt 5: (Ich war viel zu lange beim eigenltichen Thema - bisschen OT: ) mMn wäre es weit effektiver, wenn statt solchen Hinweisen in der SP Werbung außerhalb von SP gemacht würde. Es wird ja wohl einen Grund dafür geben, dass die Simpsons im TV hohe Quoten bringen, aber die Simpsonspedia auf 64 aktive Nutzer blickt, von denen ~60 weniger als 20 Artikel geändert haben (Und ja, ich weiß, dass ich zu den 60 gehöre). Also Werbung bei den "neuen Medien" wäre wohl nicht verkehrt. Wird ja wohl in der Generation Staffel20+ noch Leute geben, die einen zusammenhängenden Artikel schreiben können. Stichwort: Fressebuch und Twitter

    Klar, habs auch in groß drauf. Hatte nur die Version auf die Schnelle gefunden.


    Achso: Wem das Bild bekannt vorkommen sollte, es aber nicht direkt irgendwas zuordnen kann, sei gesagt, dass es aus dem Film School of Rock kommt.


    Hier in Groß (Qualität ist aber ein bisschen runtergesetzt, damit ichs hier hochladen kann)

    Normalerweise ist das nicht meine Art, aber ich muss es einfach mal so sagen: Saugeil!
    Mir gefällt dieser Humor der sich so herauslesen lässt, der eine leichte Selbstironie mitbringt (habe ja schon einige Chris-Pfeiler-Kommentare zu verschiedenen Sachen gelesen, die sich eben häufig durch einen, bitte nicht falschverstehen, nostalgisch geprägte Blickwinkel auszeichnen). Zudem gefallen mir diese ganzen Referenzen, wobei mir die Phase mit den ganzen "originalen" Charakteren Fix und Foxi, Mecki, Lurchi, Nick Knatterton, Jimmy das Gummipferd irgendwie aufstößt, weil ansonsten eben keine Originalnamen verwendet werden.
    Die gesamte Story hat zwar einen weiteren Moment, der mir irgendwie stilbrechend auffällt (nach dem Tortenanschlag muss der Mann vom Krankenwagen abgeholt werden), weil er so ... hmm ... slapstickartig ist aber ansonsten gefällt mir das Script schon gut.