Posts by Namronia

    In einer Folge fragt Homer einen Straßenverkäufer nach dem Süßesten, das er hat und er gibt ihm etwas, das so süß ist, dass Homer erst den Boden lecken muss, um die Süße zu "neutralisieren", welche Folge war das und gibt es den Ausschnitt auf Youtube? :P



    Danke schonmal!

    " Das Homer nur das Beste für seine Kinder will und liebevoll ist, widerlegst du gleich mit der 2.Zeile: Wer sein Kind liebt, der würgt es nicht. Und ein Egoist war Homer schon immer, nur wurde er früher öfter auf einen "tugendhafteren Weg" geführt."
    Nur kurz dazu, anscheinend weißt du nicht sehr viel über Väter, es gibt viele die nur das beste für ihre Kinder wollen, aber, eingeschränkt durch ihr minderes Maß an Intelligenz und dadurch schnell überfordert zu sein, gewalttätig werden.

    Ich weiß, ich hatte schon einige "neue Simpsons mag ich nicht" Threads, und solch einer soll das hier nicht werden, deshalb bitte ich ihn nicht zu verschieben oder zu "mergen" mit einem anderen Thread darüber. Dieser soll nur über die Veränderungen der Simpsonsfiguren gehen.


    Also, ich fange mal an.


    Homer früher: Dummer Volltrottel, aber liebevoll zu seinen Kindern, will eigentlich nur ihr bestes, weiß aber nicht wie, Alkoholiker, aber dabei nie wirklich "böse" oder, außer dem klassischen Würgen, Gewalttätigkeit.
    Homer heute: Dummer, gewalttätiger volltrottel, der seinen Kindern nichts gutes mehr will, nur auf Spaß aus, ohne jede Art von (väterlicher) Liebe.


    Marge früher: Nie wirklich im Vordergrund, aber auch nicht unwichtig, nicht besonders auffällig, aber trotzdem unverzichtbar für die Geschichten, bemüht sich eine gute Mutter zu sein, und eine gute Frau für Homer.
    Marge heute: Ständig am meckern und verbessern, tritt gern in den Vordergrund, obwohl sie genauso wenig zusagen hat wie damals.


    Bart früher: Junger "Rabauke", aber nicht sonderlich böse, dumm, aber nicht strunzdumm, sondern nur etwas unterdurchschnittlich, kann aber sehr nett zu Leuten sein die er mag.
    Bart heute: Präpubertärer, immer böser werdender, Vollidiot, der nur darauf aus ist, etwas wirklich böses zu tun. Ständig unterdurchschnittliche Beleidigungen wie "Käsepimmel", bei denen ich mich fremdschämen muss...



    Lisa früher: Superintelligentes Genie, tiefgründig und logisch denkend, freundlich, nie Teil des "Mainstreams".
    Lisa heute: Sie "tut einen auf Genie", ist es aber nicht mehr, wird immer mehr zum Mainstream, tut völlig unlogische Sachen die selbst für den damaligen Bart zu blöd wären und zu gemein.



    So, wer hat sich noch verändert? Und die wichtigere Frage, wieso tun sie das? Wieso lassen sie die ehemals perfekten Charaktere so verkommen?

    Quote

    Original von Kearney
    Bin -bald- 17 Jahre alt, hab schon so einige Folgen gesehn und bin mit der Qualität eigentlich recht zufrieden!
    OK, manchmal fragt man sich schon "was is'n jetz los?!" (Bsp.: Homer möchte Marge küssen, die bekommt plötzlich nen Anruf->Homer beginnt n Instrument zu spieln), aber ich schau's trotzdem gern zwischendurch.


    Du hast damals selten die Simpsons gesehen, oder?


    Das kann eigentlich der einzige Grund sein, mit der aktuellen Qualität zufrieden zu sein.

    Quote

    Stört mich nicht, solange sie einen gewissen Bekanntheitsgrad haben (solche Leute die Kreuzworträtsel erfunden haben wie einer Folge der 20ten Staffel, brauche ich nicht, Ronaldo, Weird Al, Sutherland usw. sind ok.


    Darunter darf also die Folgenqualität leiden? Finde ich nicht.


    Quote

    Wie schon mal erwähnt: Sollen die Simpsons noch mit Morsegeräten und Ähnlichem herumrennen?


    Nein, und ich sage auch nichts gegen "ein bischen Technik", aber es darf nicht alleine so viel Zeit beim Zeigen von diesen Dingern zu verplempern...


    Quote

    Wieder sind alle, die die neuen Folgen gut finden bekloppt? Augen rollen Dein Bsp. sagt mir zwar grad nix, aber ja das mag ich auch nicht (errinert mich zu stark an FG), aber sowas kommt eh nur selten vor, Al Jean (oder wer dafür auch sonst noch verantwortlich sein mag) sei Dank.


    Nein, aber selbst der dümmste sollte das mit den Gags hinbekommen.
    Sowas kommt ständig vor, in jeder Folge.


    Quote

    Ekelsachen kommen ja auch nicht so oft vor. Fremdschämeffekt? Wasn das? verwirrt Sowas wie bei Borat? Das find ich eigentlich gut smile


    Nicht so oft? In fast jeder neuen Folge. Und wenn du nicht weißt was Fremdschämen bedeutet, dann schäme ich mich für dich fremd.


    Quote

    Wo werden den bitte Gags erklärt? Kommt da ne Einblendung unten wo steht, was die einzelnen Simpsonsnfiguren mit den jeweiligen Gags meinten?!


    Natürlich nicht, aber sie erklären oft gefühlte Stunden die Gags. Da wird mir jeder Recht geben.


    Quote

    Unrealisitsche Geschichten sind bei Zeichentrickserien unweigerlich wiederkehrend.


    Das ist der größte Schwachsinn, den ich je gelesen habe. Gerade bei den Simpsons darf sowas nicht passieren.

    Quote

    Original von Gerd.Pansen


    Was wollte er denn mit der Serie zeigen?


    übrigens, meintest du den "Tod" oder "tot"? Letzteres macht mehr Sinn, aber naja, ist wie den Simpsons. Heutzutage muss man alles erklären bevor es einer versteht.


    Tot meinte ich, tut mir leid.


    Was wollte er damit zeigen? Die gesellschaftlichen Missstände, Gruppen und den Alltag einer "normalen" Familie, und das war das Rezept, mehr brauchte man nicht.


    Damals hatten die Simpsons einen ähnlichen Humor wie Rainald Grebe, finde ich wenigstens passend. Als Beispiel fände ich das hier gut:
    http://www.youtube.com/watch?v…O9M&feature=related&pos=3


    Heute sind sie eher wie Mario Barth, also alleine durch Sexismus, Ekel und die anderen Punkte die ich bereits ansprach "witzig". Die meisten Leute finden das halt sehr gut, bloß ich leider nicht...


    Ich kann einfach nicht darüber lachen, wenn Stoffpuppen den armen Homer als Weicheier-Käsepimmel-Schwuchtel-Hühnerficker bezeichnen bis er durchdreht, in den alten Folgen drehte er bei Barts falschem verhalten durch, das war eine art "Parodie" auf den gewalttätigen, aber liebevollen Alkoholabhängigen Vater, wie er in vielen Familien vorkommt und Homer auch einer ist, außerdem hielt es sich dort, bis auf das Würgen, noch in Grenzen.
    In den neuen Folgen gehts alleine ums durchdrehen, wieso ist eigentlich scheißegal, wenigstens er dreht ab.


    Und um noch einen Punkt, der mir gestern auffiel: Das sinnlose Blut!
    In jeder zweiten neuen Folge bringt Bart in irgendeiner Form eine Person (in seiner Fantasie, das ändert aber an der Lage nichts) um, entweder als Supersoldat oder durch seinen Roboter-Polizeihund. Und immer mehr Gewalt und mehr Blut. Bin ich der einzige, dem es auffällt?
    Mich nervt das. In solch eine Serie gehört manchmal etwas Blut, Ok, wenn man z.B. hinfällt oder sowas, aber nicht so viel. Und als sie die Gedärme der Bartfigur im "World of Warcraft" Klon rausgezogen haben und damit um ihn rumgetanzt sind... ich hätte dort kotzen können.


    Oder nochmal zu unrealistische Geschichte... ich habe den Anfang der einen Folge nicht gesehen, aber ich kann mir absolut keinen sinnvollen und realistischen Grund vorstellen, wieso Bart und Lisa in einer Burg aus Pappe gegen UPS kämpfen.
    Als wäre das nicht bescheuert genug... nochmal zum vorletzten Punkt, womit hat Bart auf die "Männer in Braun" geschmissen? Als erstes seine Katze, dann einen Ziegelstein? Der "alte" Bart würde niemals mit einem Ziegelstein auf Menschen werfen.
    "Aber er war doch..." werden manche denken, ja, Bart ist ein Rowdy, aber keiner ohne Gefühle oder Herz, sondern jemand, der teilweise noch Mitleid mit seinen Opfern zeigte. Und prügeln ist auch nicht die Sache des echten Bartes, sondern nur Streiche.


    Ich habe leider keine Zeit mehr weiter zu schreiben, aber mir kommt auch beim Gedanken an die genannten Folgen wieder alles hoch, deswegen höre ich jetzt auf.

    Quote

    Original von Otto Mane


    Es gibt zwar auch Ausnahmen unter den Besitzern, aber für mich ist der iPod das reine Mainstreamprodukt, womit ich niemanden beleidigen möchte, der einen benutzt. Es fällt mir nur auf, dass jeder einen haben möchte weil es "in" ist. Ich gebe dir übrigens Recht in den Punkten, die du aufgezählt hast.


    Es ist einfach so, und wenn man beim Mainstream ankommen will, dann muss man halt auch Mainstream zeigen, in den guten alten Folgen hatten die Simpsons das nicht nötig, weil sie nur darauf aus waren, ihre eigene Art durchzubringen, nicht jedoch für den Mainstream super"cool" zu sein. Das hat sich leider ja geändert...


    Und Mabie, äußere dich doch bitte mal zu meinen anderen Punkten, ich will gerne die Meinung es "nicht meiner Meinung" Typen zu hören bekommen :)

    Quote

    Original von Simpler Simpson


    Wohl kaum, da er die neuen Episoden nicht schlecht zu finden scheint.


    Wahrscheinlich weil er damit viel Geld macht, es entspricht aber nicht dem, was er mit der Serie eigentlich zeigen wollte...

    Was mich an den neuen Folgen noch aufregt...


    Stars. In jeder neuen Folge sind irgendwelche Stars, allein damit man z.B. Ronaldo reinbringen kann, hat man diese Fußballfolge gemacht. Sowas gibt es in fast jeder neuen Folge.


    Die Charakterveränderungen: Schon oft genug angesprochen und besonders deutlich bei Lisa, die originale Lisa würde niemals rauchen, so extrem materialistisch sein, sich einfach von einem Film (wieder die Fußballfolge) faszinieren lassen.


    Der "Zwang", immer iPods, das Internet usw. einzubauen. Ich schätze, die glauben sie kämen bei der "modernen Generation" besser an, wenn alle vernetzt sind, einen iPod haben, DSL 16.000 haben und das die ganze Zeit offensichtlich sagen.


    Die langgezogenen Gags, die sollte selbst dem beklopptesten neue-Folgen-Fanatiker auffallen. Fast alle Gags werden ewig lang hingezogen, z.B. Marge als sie davon mitbekommt, dass sich dieses Football-Ehepaar getrennt hat ("Was? Oh! Nein!? Was?! Nein!? Was Oh nein!?! Was...") und noch hunderte andere.


    Der "Ekel-Effekt". In jeder neuen Folge gibt es einen Ekel- oder Fremdschämeffekt. Ich hasse beide, aber der Ekel ist meist am schlimmsten. Z.B. als Bart seine "Rotzkugeln" auf Lisa spuckt, diese komischen "Yum Yum Fisch-Schlachten" usw..


    Die Gags DÜRFEN NICHT erklärt werden, sonst sind sie nicht witzig! Das will ich den möchtegernen mal sagen, die versuchen, die neuen Folgen zu schreiben, Groening selbst würde sich im Grab rotieren, wäre er bereits tod. Wenn man Gags während der Sendung so extrem ausschlachtet und sie danach noch erklärt, ist jeder, der die alten Folgen wirklich mochte, ziemlich... wütend. Es versaut selbst den besten Gag, aber Ok, davon gibts ja auch kaum noch welche (Der einzige gute war "ich bin fast reich, ich kann mir alles mieten was ich will!").


    Sich wiederholende und unrealistische Geschichten. Muss ich nichts mehr zu sagen...


    Ist es selbst für Mabie und andere Cletus-ähnliche Figuren klar, was ich meine?


    [SIZE=7]PS Mabie: Das im letzten Satz war keine Beleidigung, sondern nur ein Scherz ;)[/SIZE]

    Quote

    Original von Herbert Powell
    Bei uns an der Schule wird fast täglich über die Simpsons geredet, da einige große Simpsons-Fans bei mir in der Klasse sind. Was ich an den Gesprächen in der Schule besonders gut finde ist, dass man nicht auf neu oder alt achtet sondern auf gut oder schlecht (nein, neu ist nicht automatisch schlecht).


    OK, das habe ich falsch gesagt, es geht bei denen auch nur um "gut" oder "schlecht", jedoch finden sie fast alle alten Folgen schlecht und JEDE neue gut.

    Quote

    Original von Mabie
    Das ist vll. in deiner Schule so (ih will doch oder deine Schule nicht beleidigen, aber wenn die wirklich über "Witze" *hust* wie "Käsepimmel" lachen...naja..., was soll man da noch zu sagen?). In meiner hat niemand über die neuen Folgen geredet...gut, aber auch nicht über die Alten ^^


    Ich höre das aus meiner (Realschule, ab 6.te Klasse ca.), jedoch auch von meinen Freunden auf dem Gymnasium, und einigen anderen Schulen, die Leute dort finden es auch witzig.

    Quote

    Original von Mabie
    Wie jetzt? Sind sie jetzt erfolgreich oder nicht? ;)


    @ Namronia: Das hat doch nichts damit zu tun. Pro7 ist das einerlei welche Staffeln beliebt sind oder nicht.


    Ich für meinen Teil lache nicht über "Käsepimmel" oder der Gleichen (das kommt in der englischen Fassung, so auch gar nicht vor!!!).
    Ich habe schon mal ein Video gezeigt, was ich lustig fand, wo andere meinten es wäre nicht lustig, aber es war wenigstens kein niveauloser Gag! Man kann an meiner Siggi auch erkennen was ich an den neuen Folgen lustig finde.


    In DE sind sie bei der breiten Masse auf jeden Fall erfolgreicher als die alten Folgen, das merke ich bereits in der gesellschaftlichen Resonanz. Früher oder wenn heute alte Folgen kommen, ist die auf fast 0 beim "Durchschnitt", aber wenn die modernen kommen, reden alle drüber.

    Quote

    Original von JeffAlbertson


    sicher sind sie immer noch erfolgreich


    aber dass du nur die neuen folgen siehst liegt daran, dass zur zeit alle folgen in der richtigen reihenfolge gezeigt werden und sie jetzt bei staffel 17 sind im februar, märz liefen noch die alten


    Ok, das wusste ich nicht, daran kann das liegen, aber würde es nicht erfolgreich sein, würden sie diese ja wohl überspringen, oder?

    Quote

    Original von JeffAlbertson


    sie sind ja nicht mehr erfolgreich...


    In Deutschland scheinen sie aber erfolgreich zu sein, alleine weil ich, wenn ich doch noch mal den Fernseher einschalten sollte, immer nur die neuen Folgen sehe.

    Quote

    Original von Mattlock
    genau dieser "ekelhumor" und "verletzungen mit blutspritzerei" fand ich auch nie so lustig. aber gerade diese wesentlichen kritikpunkte (imo) traten vor allem bei staffel 13 und 14 auf. danach ging das wieder zurück. deshalb finde ich die ganz neuen folgen wieder um einiges besser.


    Ich auch nie, ich weiß nicht, ob ich da irgendwelche Phasen übersprungen habe, aber ich bin in meiner Klasse der einzige, der nicht darüber lachen kann. Und ich finde, in den 15/16/17ern ging es teilweise wieder, aber jetzt wirds wieder richtig "extrem".


    Quote

    Original von Mabie
    Über sowas kann wohl keiner lachen. Mir persönlich fällt sowas aber nicht auf, bzw. ich ignoriere es. Ich finde aber auch, dass das nicht so oft vorkommt.


    Die älteren Fans als "gute Fans" zu bezeichnen empfinde ich übrigens als Frechheit.


    Doch, anscheinend schon, sonst wären die Folgen nicht so erfolgreich.


    Und das mache ich, weil die "modernen Fans" meiner Erfahrung nach nur schnell über Käsepimmel und Ficken lachen wollen, die Fans der älteren Sendungen sind da meist anders, und deswegen würde ich die Fans der alten Folgen als bessere Fans sehen. Sie haben es auch nicht geschaut, weils so bekannt oder beliebt war, sondern weils genau ihr Humor war.
    Die "modernen Fans" sind da auch anders, wenn "der Schulhof sagt", es wäre gut, dann schauen sie es, ohne eigene Meinung.

    Das größte Problem der neuen Folgen ist einfach dieser Idiotenhumor und dass alles ins lächerliche gezogen wird.


    In der letzten neuen Folge, die ich sah, ich weiß aber nicht mehr welche genau, hat Bart Puppen dazu gebracht, Homer zu beleidigen, "du Käsepimmel". Das brachte das ziemlich auf den Punkt. Später mehr dazu.
    Oder ein anderes gutes Bsp., in irgendeiner Folge schoss Bart mit Spuckbällchen, alles war voller "Rotze", man versucht, diese Ekelhaftigkeiten, bei denen mir der Hunder vergeht, als guten Humor einzubauen, das Problem: Es ist Kleinkinder-Humor, die kleinen Kinder verstehen eventuell den Rest der Folge nicht, können aber über solchen Schrott lachen. Weil die "guten" Fans (die, die über die Pubertät hinauskamen, ohne sich an Rotzbällchen aufzugeilen :rolleyes:), ja, denen ist die Geschichte zu Flach und sie (ich gehöre dazu, obwohl ich mit der Pubertät noch nicht durch bin) widert dieser Ekelhafte Kram an, mit dem wirklich JEDE neue Folge kommt.


    So das ist einer der Gründe, wieso ich die neuen Folgen kaum noch sehe, sonst sehe ich es auch so wie die meisten Kritiker hier.


    Edit: Die Teddy-Folge hieß "Lebewohl, Mona".
    Ich zitiere mal einige Leute, deren Meinung ich bei dieser Folge teile (vom Springfield Shopper):


    Quote

    Ach ja... Zum hochgelobten Plüschtierladen... Die Sprüche/Flüche von Bart waren ja wohl unterirdisch. Früher hatten seine Sprüche literarischen Wert und es hat eine kreative Ader dahintersteckt, heute reimt man zwei Worte aneinander und es kommt "Popelatem" oder so etwas dabei raus. Bei solchen Fauxpaus geht auch die witzigste Szene kaputt...


    Quote

    ein unwürdiger und geschmackloser abschied von mona simpson. die story dreht sich total im kreis. und die letzten 5 minuten sind ja nun echt zu vergessen.


    Und hier jemand, dessen Niveau sich schon vom Namen erkennen lässt... [arschlochente], etwas anderes hätte ich niemals erwartet, von solchen Leuten:

    Quote

    hahaha, die gags der folge waren so megagenial (ALLE szenen im plüschtierladen,der "selbstverteidiger",die verdauung des apfelkuchens,marges "hilfe" beim berg,die rakete,die überlegung des steines und der keten..... ABER DER TOD VON MONA IST SEHR SEHR SCHADE... 9 hochverdiente P (die gags waren der hamma!) die beste folge der staffel, ich finde staffel 19 sehr gelungen...


    Ich will mich hier nicht als Niveauvollster Mensch darstellen, oder als schlauster oder sonstwas, aber es ist halt meine Meinung.