Posts by dlh

    Dann klink ich mich auch mal in das Gespräch ein:
    Ich find die neuen Folgen, ab Staffel 11 (sogar schon ab der Hälfte der 10.), kann man nur mit einem Wort beschreiben: GRAUENHAFT. Der Humor & die Story sind nur noch öde und stupide. Die Figuren werden lächerlich und kaputt gemacht (besonders Homer, was mochte ich ihn in den früheren Staffeln, jetzt allerdings ist er nur noch nervig) und die Gaststars sind meistens ein Griff ins Klo. Ich kann die Einstellung "Neue Staffeln sind schlecht, aber hey es sind die Simpsons" auch überhaupt nicht verstehen. Da werden schlechtere Folgen dann großzügiger, anstatt kritischer, bewertet, da es ja die Simpsons sind. Ich gucke die Simpsons schon seit knapp 10 Jahren und es ist eine der wenigen Zeichentrickserien, die ich mir immernoch angucke, aber das was da jede Woche läuft sind nicht mehr meine Simpsons. Und wenn die 17. Staffel die beste seit Jahren ist, dann "Gute Nacht", denn auch die versucht keinesfalls das Niveau oder die Witze wieder anzuheben, sondern fährt auf der gleichen Schiene wie Staffel 11 und Co.
    Klar, es gibt in den neueren Staffeln auch ein paar gute Folgen, aber wenn man die zusammenzählt kommt man höchstens auf die Anzahl einer Staffel.
    Ich finde man sollte mit den Simpsons endlich Schluss machen, besonders ärgerlich ist es, dass die Produzenten an der richtigen Stelle die Chance dazu hatten, denn folgendes kann man beim Springfield Shopper unter "Sonstiges" zur letzten Folge der 10. Staffel (Die japanische Horror-Spiel-Show) lesen:


    "Eine zeitlang wurde gemunkelt, dass dies die letzte Episode der Simpsons sein würde, da man noch nicht wusste, ob Fox die Verträge für eine elfte Staffel erneuern würde. Wie sich herausstellte waren die Befürchtungen unangebracht."


    Allerdings ist das nur meine Meinung zu den neueren Staffeln.

    Irgendwie versteh ich den Hype um diese Folge nicht, sie ist nämlich ziemlich mittelmäßig. Hat ein paar gute Gags, wie die Madredaktion oder die Szene mit der Toilette, aber ansonsten leider ziemlich öde. Über ein paar oft zitierte Gags aus dieser Folge konnte ich nicht wirklich lachen. Der Müllgag war lahm, die Sache mit der Kralle war auch kein besonderer Brüller und den "Gleich bin ich da"-Gag gabs schon im TOH-Episode "Homer³". Den Khlav Kalash-Verkäufer empfand ich als ziemlich nervig. Es gibt sehr viel bessere Folgen von den Simpsons.


    Punkte: 5
    Note: 3-


    P.S.
    Kann es sein, dass dies eine der wenigen negativeren Kritiken zu der Episode ist?

    Einen richtigen "Hasscharakter" hab ich nicht, auch wenn mir Homers Dummheit in den neuen Folgen total auf den Zeiger geht, aber das ist ein anderes Thema.
    Der beste Charakter ist (war) meiner Meinung nach "Lionel Hutz" alias "Miguel Sanchez". Jede Folge mit ihm als Anwalt war ein Genuss. Er hatte nämlich noch bessere Sprüche drauf, als Homer (z.B. "Das ist schön mein Junge. Wenn es eins gibt, das Amerika noch mehr braucht, dann sind es noch mehr Anwälte" oder "Tja, das hab ich sogar nachgeschlagen, die Bücher hinter mir, sind also nicht blos Dekoration da") und in seiner Inkompetenz schafft er es sogar, einige Fälle zu gewinnen, als Makler in "Todesfalle zu Verkaufen" hat er mir dann allerdings nicht so toll gefallen.
    An 2. Stelle kommt dann Homer, aber nur dieser aus den "alten Staffel", in denen er noch Intelligenz besitzt.
    Den 3. Platz teilen sich dann Burns & Smithers.


    EDIT:
    Gerade ist mir jemand eingefallen, den ich nicht leiden kann und dieser Jemand ist "Lindsey Neagle". Sie ist meiner Meinung nach eine überflüssige Figur und fast immer wenn sie einen Auftritt hat, hat die Episode eine haarsträubende Handlung. Außerdem wird sie, besonders in den Comic, viel zu häufig eingesetzt. Weiss eigentlich einer, in welcher Folge sie ihren ersten Auftritt hatte? Schon einmal "Danke" im Vorraus.

    Ich hab gelesen, dass FOX die Sendezeit der 17. Staffel nicht verlängert, sondern gekürzt hat. Der lange Vorspann kommt außerdem immer nur dann, wenn die eigentlich Episodenhandlung zu kurz ist.