Posts by Samsa

    "Hello, Again": Die Simpsons sind zurück mit einer wahrhaft großen Episode die ein
    unglaubliches, aber dennoch reales Ereignis satirisch aufbereitet und so eine glorreiche
    Gelbe Zukunft verspricht.


    Besonders gefallen hat mir:



    - der fantastisch inszenierte Anfang mit den "To Do Listen".


    - als Ned mit der Evolutionstheorie konfrontiert wird, "The Myth of Creation".


    - das Video das all deine Fragen ignoriert aber absolut unvoreingenommen ist.


    - Lisas geheimer Club, "Viva La Evolucion" Charles Darwin und seine Theorie.


    - Homer der vollkommen liberale Mensch, außer beim Essen. ( Erbsen mit Zwiebeln)


    - der ganze Prozess, vor allem der Anwalt mit der weißen Weste ( Bambis Mutter)


    - Marges Lesemarathon, Respekt "The Orgin of Species" hat immerhin 600 Seiten ca.


    - Nelson ist Milhouse und einer der Flanders Kinder, die "Zwei" lassen grüßen.


    PS: Der sogenannte "Affenprozess" hat tatsächlich stattgefunden, im Jahr 1925.

    Endlich mal wieder eine Folge die eine halbsweg plausible Geschichte erzählt, ohne dabei in Nebensächlichkeiten zu verfallen ( Subplot). Auch wenn die Storyline nicht gerade innovativ ist, kann sie durch ihre liebevolle Umsetzung vollauf begeistern. Im Gegensatz zu anderen hier, finde ich die Simpsons am besten wenn sie eine richtige Geschichte erzählen und nicht nur eine Aneinanderreihung von zusammenhangslosen Gags sind, das wurde früher zwar erheblich besser gemacht aber auch heute kommt gelegentlich der alte Glanz der "Simpsons" durch. So auch in der gestrigen Folge.


    Besonders glanzvolle Momente waren:


    - der "Transformers" Couchgag, die Spielberg bald verfilmen will.


    - Moes vermeintliche Ölquelle, der arme Kerl hat auch nie Glück.


    - die Reaktion von Bart, Milhouse, Nelson auf Neds Angebot. ( Ehrliche Arbeit) :P


    - Homer und Marge auf der "Big Fat Greek Wedding" Party insklusive Tanz.


    - Marges Wahnvorstellungen, ich sage nur drei Putzfrauen und "Schmutzige Wäsche".


    - der darauf folgende "Million Dollar Baby" Abgang, Eastwood kanns nicht besser.


    - " Sie sind soweit gesund, wie sie sich es leisten können. Jaja die Versicherungen.


    - Marge trifft auf der Heimfahrt auf ihre "alten Freunde", zB. drogensüchtige Fahrer.


    - Homers Fotoalbum, der gute Homer hat also beiden Bushs die Meinung gegeigt.


    - Homers Annäherungsversuche, ich sage nur "rückwärts einparken".


    - Speed Dating mit Patty und Selma, für wahrhaft hoffnungslose Fälle.


    - Das Finale mit dem wahrhaft "Weisen" (Meer)mann Homer J. Simpson.

    Eine passable Folge mit netten Ideen aber ohne rechten Höhepunkt, aber trotzdem ganz unterhaltsam dank den zeichnerischen Qualitäten der Serie. Aber was ist bloss mit der Übersetzung los, ich sage nur "Kack-Klo". Das war doch ein Griff ins Klo ( Toilet), naja.
    Dennoch gab es einige erwähneswerte Sachen, die ich nun aufführen werde.



    Diese wären folgende:


    - Der wahrlich furiose Auftakt mit dem Itchy u. Scratchy Musical " STAB-A-LOT".


    - Bart holt "Bart-Junior" heraus. ( Ich dachte, er meint seinen Penis).


    - Die Aufteilung der Schule war wirklich beeindruckend in Szene gesetzt.


    - Der Mathe Unterricht der Mädchen, das wär was für mich und alle Zahlenverdreher.


    - Martin Prince als Papageno Verschnitt der Jethro Tull auf seiner Flöte spielt.


    So das wärs auch schon, wie gesagt eine ganz passable Folge.

    Im Gegensatz zu vorherrschenden Meinung in diesem Forum, mag ich diese Art von Folgen bei den Simpsons und auch diese konnte mich aufs beste unterhalten. Allein der Orginaltitel ist schon klasse, wenn dann noch einige mehr oder weniger "subtile" Anspielungen auf geschichtliche und aktuelle Ereignisse hinzukommen, bin ich endgültig zufrieden und glaube an eine "gelbe Zukunft".


    Folgende Beispiele für mehr oder weniger intelligenten Humor konnten mich besonders begeistern:


    - Protestanten und Prostituierte - kennt ihr den Unterschied.


    - Ein Hauch Gesellschaftskritik: Homer hilft bei der Machtergreifung des Christlichen
    Fundamentalismus, spätestens bis zum 21. Jahrhundert im Jahr des "Bushs".


    - Die Meuterei auf der Bounty, vor allem die Szenen auf Tahiti mit Weezer.


    - Homers Titanic-Poseidon Crossover Story, in den schrecklichen 70er Jahren.


    - Die Anspielung auf "Fluch der Karibik" am Ende, mit Bart Simpsons äh ich meine
    natürlich Captain Bart Simpsons.

    Doch der ist dummerweise verhindert, er steckt nämlich im mittlerweile zur Gewohnheit gewordenen Subplot mit Patty u. Selma. Dieser hätte eigentlich mehr Raum zur Entfaltung benötigt, soll heißen er hätte locker für eine komplette Episode gereicht.
    Früher hat man sich bei den Simpsons im großen und ganzen, auf eine Storyline konzentriert. Heute dagegen ?(, naja ich will ja nicht wieder alten Zeiten nachtrauern, denn ansonsten war das mal wieder ein wirklich gute Folge. Noch dazu eine die sich mit einem aktuellen Problem beschäftigt, und sozialkritisch daherkommt. Also gibt es überhaupt nichts zu meckern, sondern nur zu loben.


    Im Einzelnen sind das folgende Szenen:


    - Der absolut toll gemachte Werbefilm für "Outsourcing".


    - Homers Ankunft auf dem Subkontinent Indiana äh Indien.


    - Mac Gyvers Flucht aus den Armen seiner größten Fans, Patty u. Selma.


    - Die was ist eigentlich "Made in America" Szene mit Lenny und Karl.


    - Die kongenial gemachte Anspielung auf das Meisterwerk "Apocalypse Now".


    - Das obligatorische Bollywood Finale, in dem Mac Gyver endlich auftaucht.

    Eine zwar unlogische aber dafür ausgesprochen unterhaltsame Folge, die mir vor allem aufgrund der Hauptperson gefallen hat. Grandpa Simpson zählt nämlich zu meinen absoluten Favoriten unter den unzähligen Charakteren Springfields. Auch die Musik Auswahl trug erheblich zu meiner wohlwollenden Meinung zu dieser Folge bei. Es war unter anderem "Nobody loves you" von John Lennon zu hören, ebenso konnte man "Superman" von REM vernehmen. Also so richtig, richtig gute Musik der niveauvollen Art.


    Folgende Szenen konnten mich besonders begeistern:


    - Das Bewerbungvideo aus Los Angeles, mit den Hollywood Allstars.


    - Die Galerie berühmter Selbstmörder im Suizid-Zentrum von Dr. Egoyan.


    - Charlie Chaplin in "Moderne Zeiten", ein wirklich gelungener Gag.


    - Grandpas Kommentar zur Zukunft der Jugend Springfields.


    - Der Schwarz-Weiße Abspann der offensichtlich zur McCarthy-Ära spielt.

    Eine an sich gute Folge, von der ich allerdings etwas mehr erwartet hatte, aber trotzdem gelbe Unterhaltung vom ( fast) feinsten. Den Besuch bei den Fox-Studios hätte man noch etwas ausbauen können, aber ansonsten eine wirklich "gelungene" Episode.
    Zumindestens für die neueren Staffeln, aber was ist mit dem realen Vorspann passiert ?(


    Na ich bin ja schon froh dass überhaupt ein Vorspann zu sehen war, so konnte man den genialen "Simpson-Theme" von Danny Elfman mal wieder hören. :)


    Und nun zu den Punkten die mir besonders gefallen haben:


    - Lennys Party und Homers Flug auf die Couch. ( Begleitet von Richard Strauß)


    - Die anschließende Fernsehsession von Homer, besonders sein Kommentar zu C. S.


    - Der Besuch bei den Fox-Studios, besonders die Sache mit Dan Castellaneta.


    - Der uramerikanische Balken Ersatz für Homers Hinterteil. :-)) :-)) :-))


    - Homers Zusammenfassung von CSI: Miami. :) :) :)


    - Christoph Maria Herbst als Synchronsprecher von Charles.


    - Homers musikalische Liebeserklärung an den Plasma Ferseher, Picture in Picture.

    Bart Has Two Mommies:


    Eine wirklich gute Folge, mit schöner Story, guten Gags und stilvoller Musikuntermalung.
    Also eine Episode bei der ein "Funken" Hoffnung aufkommt, dass die Simpsons das wohl
    "intelligenteste und vitalste Kunstwerk unserer Zeit" bleiben und nicht dem Beispiel anderer Formate folgen. :] :] :] :] :] :] :] :]


    Besonders gut gefiel mir:


    - Der Höllen-Simulator auf dem Kirchenfest.


    - Der Fe-Mac mit der Stimme von Susan Sarandon.


    - Homer in der Windmühle, die Szene erinnert vage an "Modern Times".


    - Das Wörterbuch Flanders-English u. Simpsons-English.


    - Das "Freestyle" Wippen mit musikalischer Begleitung vom guten alten Ludwig Van


    - Homer als "College Boy" und seine anschließende Flucht.


    - "Huggy Bear" im Tierheim und wie er Bart was flüstert.


    - "Mount Vertigo" in der absolut sicheren "Fun Zone".


    - Das "King Kong" Finale mit dem schockierenden Geständnis vom Nimrod Flanders.

    Anke die zweite: Der geneigte Simpson-Fan konnte heute sehen das Anke Engelke sich von Folge zu Folge stimmlich weiterentwickelt, und bald den Charakter Marge zur gänze repräsentieren kann. Sie geht dabei natürlich einen völlig anderen Weg als ihre geschätzte Vorgängerin, aber sie ist eine würdige Nachfolgerin und das Motto sollte lauten: Marge ist tot, es lebe Marge.


    Ein Stück in einem Stück, wie bei Hamlet:


    Eine etwas überladene aber denoch, ausgeprochen unterhaltsame Folge.
    Der verschachtelte Erzählstil ist zwar eine gute Idee, geht aber gelegentlich nach hinten los. Ähnlich wie bei verwandten Beispielen aus der Welt des Zelluiod, schadet die Inzenierung der Dramaturgie. Trotzdem gefiel mir die Folge im Vergleich zu manch anderer neuer Episode sehr gut, weil die Macher hier mal wieder kreativ waren und die Geschicht nicht am Reißbrett entworfen haben.


    Besonders gut gefallen, haben mir:


    - Der Schauplatz des ganzen, die Carls Dad Caverns. :-))


    - Der Anfang mit der scheinbar "wilden Bestie" und dem "liberalen Zwerg".


    - Der Panic Room von Mister Burns ( Das Password wurde ihnen gemailt).


    - Die Wette zwischen Mister Burns und dem reichen Texaner.


    - Moes Beziehung zu Edna Krabappel ( Und das Sinatra Cover das da zu hören war.)


    - Snake als "junger idealistischer Abenteurer" der mich an irgendjemand erinnert.


    - Das Finale im Stil von "The Good, the Bad and the Ugly" von Sergio Leone.

    Habe eben Anke's Auftritt bei TV Total gesehen, ich muss sagen das war ein wirklicher toller Auftritt denn sie war ausgesprochen sympathisch und zeigte außerdem das sie es mit den "Simpsons" äußert ernst meint. Toll fand ich auch ihr Verständnis für verärgerte Fans und ihre Begründung dafür, also dass wir "Simpsons" Fans noch eine eigene Meinung haben und nicht alles einfach so hinnehmen. Das ist eine Eigenschaft auf die wir stolz sein können, in einer Gesellschaft des gedankenlosen Konsums :(. Außerdem bestätigte der neue Auschnitt meine Vermutung das Frau Engelke sich noch weiterentwickeln wird und Marge eine neues aber schönes Leben einhauchen wird. Leider zog Herr Raab das ganze Interview etwas in lächerliche und beweist damit nicht gerade, dass das Niveau im deutschen Fernsehen höher nicht sein könnte. Gerade Prosieben hat sich in dieser Richtung eher nach unten orientiert. X(


    PS: Weiss jemand aus welcher Episode der Auschnitt war, und wen Christoph Maria Herbst dort seine Stimme lieh.

    Ich muss sagen ich war von Anke positiv überrascht, zunächst mal ist sie anhand der Stimme kaum zu erkennen was beweist das sie versucht eine Rolle zu spielen und nicht einfach nur ihren Bekanntheitsgrad auszunutzen. Dann finde ich gut dass sie nicht versucht Elisabeth Volkmann zu kopieren sondern ihren eigenen Weg zu gehen pflegt, der sich offensichtlich mehr am amerikanischen Orginal orientiert, was ich grundsätzlich für angemessen halte. Andererseits ist es natürlich eine harte Umstellung auf einmal eine neue Stimme "serviert" zu bekommen, aber das ist ganz normal der Mensch ist nun mal ein Gewohnheitstier. Deshalb sollte jeder Simpsons Fan der neuen Marge eine Chance geben und nicht der "guten alten Zeit" nachtrauern, für mich ist Anke Engelke schon jetzt "My Fair Lady". ; :)


    So und jetzt zur Folge, besonders gefallen hat mir:


    - Homer und seine "Big Blue Pants" ( also der ganze Subplot)


    - die Anspielung auf "Full Metal Jacket"


    - das "Privatleben" von Krusty dem Clown


    - Moes Außenreklame


    - die subtile Anspielung auf den Film Memento


    - der ganze Wissenschaftsball


    - die doch sehr erstaunliche "Verwandlung" von Hausmeister Willie


    Alles in allem ein gute Folge die Lust auf mehr macht, denn es geht noch besser!!!

    So das sind meine Favoriten aus der großen Welt des "Zelluoid":


    - Vertigo, Alfred Hitchcock


    - Sunset Boulevard, Billy Wilder


    - A Clockwork Orange, Stanley Kubrick


    - Jackie Brown, Quentin Tarantino


    - Sieben, David Fincher


    - Leon der Profi, Luc Besson


    - American Beauty, Sam Mendes


    - Dead Man, Jim Jarmusch


    - Fear and Loathing in Las Vegas, Terry Gilliam


    - Amadeus, Milos Forman


    - Einer flog über das Kuckucksnest, Milos Forman


    - The Big Lebowski, Coen Brüder


    - Sweet and Lowdown, Woody Allen


    - Casablanca, Michael Curtis


    - Blue Velvet, David Lynch


    - Angst essen Seele auf, Rainer Werner Fassbinder


    - Dancer in the Dark, Lars von Trier


    - Oldboy, Chan- Wook Park


    - Lost in Translation, Sofia Coppola


    Das ist eine kleine Auswahl meiner Lieblingsfilme ;);););););)


    Meine Lieblings Regisseure sind:


    - Alfred Hitchcock


    - Billy Wilder


    - Stanley Kubrick


    - David Lynch ua.


    Was haltet ihr so von meinem Filmgeschmack ?

    Da muss ich dir zum Teil widersprechen, gelegentlich blitzt der gute alte Simpsons Humor doch noch mal auf. Aber im großen und ganzen hast du schon recht, aber Totgeglaubte leben ja bekanntlich länger. ;)

    Bin ganz deiner Meinung: Der erste Teil ist wirklich genial gemacht, die Szene auf die es aber ankommt ist wahrlich schlecht, was den Inhalt betrifft. Ich hoffe das sie den "intelligenten Humor" der Simpsons, nicht vollends zugunsten des Massengeschmacks opfern. Was ja leider schon bei den neueren Staffeln zu beobachten ist. "Die Simpsons" das war doch mal als Satire gedacht, als Karrikatur der amerikanischen Gesellschaft.


    Na ja, ich hoffe das die Macher sich an ihre alten Werte erinnern und die Simpsons das bleiben was Sie sind: Kult !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


    Vorfreude ist die schönste Freude, und die Hoffnung stirbt zuletzt. ;)

    Danke für die schnelle Antwort, das nenn ich wahrlich "interlektuell". ;)


    Eine Theorie aus der Biologie also, schon interressant was bei den Simpsons so alles vorkommt. Ich finde sie werden dem Ruf als eines der intelligensten und vitalsten Kunstwerke unserer Zeit wahrlich gerecht, Daniel Kehlmann hat also überhaupt nicht übertrieben.


    Aber kannst du mir diese These mal mit einfachen Worten erklären ? ?(


    Du hast mir nämlich ganz schön was zu denken gegeben, oder hast du alles nur "gegoogelt". ;)

    So nun ist es soweit , die Ära Volkmann geht zuende. Wir die Simpsons Fans müssen Abschied nehmen von einer Stimme die uns über Jahrzente begleitet hat, die wir lieb gewonnen haben. Das neue Motto muss wohl lauten: "Marge ist tot, es lebe Marge". Aber egal wie gut ( oder schlecht) Anke Engelke sein wird, Elisabeth Volkmann wird unvergessen bleiben. ;(;(;(;(;(;(;(;(;(;(;(;(;(;(


    So und nun zur aktuellen Folge " Straße der Verdammten ":


    Zweifellos die bisher beste Folge der 17. Staffel, mit einer Story die wirklich überraschen konnte. ( Na ja, vieleicht bin ich ein wenig sentimental)


    besonders gut fand ich:


    - den Bonanza Couch Gag


    - die Schulsekretärin Myra (Moneypenny)


    - Milhouse ( "Ärger ist eine Form von Aufmerksamkeit")


    - die Dampftunnel der Schule


    - Moe hat die Seilfirma verklagt ( "amerikanischer Volkssport")


    - die "Alien" Frösche


    - die Video/Video Konferenz


    - der "interlektuelle Homer"


    - Homer und sein "Speckmann"


    - Ned Flanders


    - Marge als Dealer


    - Mr. Smithers will Östrogene kaufen ( latent homosexuell ?)


    - Lenny in Las Vegas


    - "Oregon, unverdorbene Wälder Geburtsort von Matt Groening."


    - Homer zerstört Geburtsort seines Erschaffers


    - die Las Vegas Sequenz


    - Lisa´s Vorahnung


    Einzig negativ aufgefallen ist mir die "Abgrund" Szene, ansonsten eine wirklich gute Folge.


    PS: Ist die Szene mit dem toten "interlektuellen Homer" eine Anspielung auf Da Vinci Code ? ??? Oder was steht da, das ist doch ein Anagramm !!!!!!!!

    Na das finde mal absolut klasse, mit so einer schnellen Antwort hatte ich nicht gerechnet. Ich nehme dein Angebot natürlich von ganzem Herzen an, und schick dir das Originalbild in voller Größe umgehend zu.



    Danke im Voraus, dein ergebener Samsa ;)



    Zitat Don Corleone: "Ich werde ihm ein Angebot machen, das er nicht ablehnen kann".



    An Schwaebchin

    Hallo Leute ich hoffe mir kann einer bei meinem Problem helfen, ich habe heute ein eigenes Avatar in mein Profil auf dieser Website hochgeladen aber da man ja nur vorgebene Werte benutzen darf ist das Bild etwas zu undeutlich geraten, man kann den Text in der Sprechblase nicht lesen u. die Personen sind auch nur ungenau zu erkennen. Was kann ich machen, helft dem armen Samsa. ;(