Posts by Drarack

    Kenn ich schon. Hab da eigentlich schon n paar ganz nette Gespräche geführt. Da war ein junger Comicillustrator, mit dem ich mich ganz nett unterhalten hab, während ich Informatikunterricht letzte Woche hatte xD und neulich war da so ein Brasilianer, der "International Relations" studiert. Den hab ich sogar hinterher in MSN geaddet. Mit Brasilianern is da sowieso alles voll. Und Finnen. Und zugegeben, sind schon ne Menge Sonderlinge und Idioten unterwegs. Leute, die nur auf Paarung aus sind (wie auch immer die das bewerkstelligen wollen auf eienr Seite, die totale Anonymität bietet) und sofort disconnecten, wenn man sagt, man wäre männlich, oder Leute, die nur wirres Zeug reden und so. Aber lasst euch nich so schnell abschrecken.
    Und Vorsicht vor der Annahme, es würde beim Englisch Lernen helfen. Das denken viele, weil sich da alle darauf unterhalten, aber man darf nich vergessen, dass in sehr sehr vielen Fällen der am anderen Ende ebenfalls ne ander Muttersprache als Englisch hat.
    Is nur ärgerlich, dass man bedingt durch die absolute Anonymität erstmal nur sehr schwer warm wird mit dem anderen, weil es immer unsäglich schwer ist, n Thema zu finden, über das man sich unterhalten kann.

    Herrje! Der Junge hat nen Laptop. Ein LAPTOP. Is doch nich so schwer zu erkennen.


    Mabie,
    hier ein Beispiel für einen PC:

    Ein sogenannter Tower und das, woran die meisten denken, wenn sie von einem PC reden. Nämlich dem puren Rechner. Tastatur, Maus, Bildschirm und Lautsprecher sind nur Periphärie und werden gesondert betrachtet.


    Das, woran du denkst, ist vermutlich sowas hier:

    Das ist ein Laptop oder Notebook. Laptops sind zwar auch PCs oder Computer. Aber nicht jeder PC ist ein Laptop.


    €dit: hoffe, es geht jez.
    btw @ homer vs burns:
    Computer bezeichnet generell jede Art von Rechner. Vom Taschenrechner bis zum NASA Supercomputer. PC ist die Abkürzung fr Personal Computer und bezeichnet die handelsüblichen Rechner, die für den Haugebrauch oder die Büro Arbeit geeignet sind.

    Ich glaub, jetzt is auch ma gut.
    Es gibt keinen Krieg, jeder hat das Recht auf seine Meinung, niemand muss damit übereinstimmen und ich bin kein Mod. Trotzdem sag ich mal ganz keck back2topic.

    Die Folge... naja, ging... Aber das waren einfach nicht mehr die Simpsons. Nachdem die Serie durch den veränderten Schreibstil ja eh schon viel ihres ursprünglichen Charmes eingebüßt hat, werden die Simpsons ihren treuen Anhängern jetzt praktisch komplett entfremdet und quasi neu erfunden. Solche Modernisierungen sind immer eine heikle Sache, weil sie so oft fast schon einen Abschied von den alten Figuren bedeuten und quasi alles neu einführen. Dieses Gefühl hatte ich hier auch wieder. Es ist das Gefühl, das bestimmt viele Anhänger der klassischen lustigen Taschenbücher, wie sie glaube ich, heute noch rausgegeben werden, und der "Duck Tales" hatten, als sie das erste mal in Berührung mit dem damals ultra hippen "Quack Pack" kamen. Das ist vermutlich das Problem der meisten Leute hier, die sich über den Kontinuitätsbruch mockieren. Die Charaktere fühlen sich einfach fremd an, weil durch diese Zeitverschiebung all die Dinge, mit denen man die Simpsons kennen und lieben gelernt hat, plötzlich nicht passiert sind. Hullabalooza zum Beispiel. "Homer auf Tournee" ist eine meiner Lieblingsfolgen gewesen. Und jetzt will man mir sagen, dass Bart zu dem Zeitpunkt noch nicht einmal alt genug für die Schule gewesen sien muss?
    Das traurige ist einfach, dass das ganze nicht nötig war. Die Folge war schlecht. Alte, verbrauchte Ideen, größtenteils plumpe Gags. Ich hatte eher das Gefühl, dass man den Drang hatte, nochmal ein paar Neunziger Gags zu verbraten. Also hat man kurzerhand ne Folge drum herum geschrieben.
    Apropos plumpe Gags; wo ist der Humor hin, der sich "der ständigen Durchbrechung der Erwartungshaltung" bedient, wie es auf Wikipedia angeprisen wird? Das war mal einer der Kernreize der ganzen Serie.
    Für mich zumindest, weshalb ich auch nicht so riesiger Anhänger der ganz frühen Folgen bin, anders als einige andere hier offensichtlich.

    Soweit ich weiß, ist der Wachsmalstift in Homers Gehirn an eine sehr ähnliche Comicepisode angelehnt, die sich anscheinend großer Beliebtheit erfreute. Gäbe ja auch keinen anderen Grund, den Wachsmalstift in die Serie mit ein zu bringen, da Homers Dummheit mit dem Simpsongen ja eigentlich schon ausreichend erklärt worden wäre.

    gut gut. ich versuch mal, das in umgangsdeutsch zu übersetzen:
    Raid (Nomen): ein abgetrennter Bereich der Spielewelt, in den man sich zusammen mit einer bestimmten Anzahl anderer Spieler begibt, um dort in Ruhe... naja, alles abzuschlachten, fernab von anderen Spielern, die einem nach dem Leben trachten und einm so die Tour vermasseln könnten oder Monstern, die nach einer Weile wieer auftauchen, damit sie auch von andern Spielern nochmal besiegt werden können. Man geht meist primär für die wertvollen Ausrüstungsgegenstände, die viele Monster nach ihrem Tod hinterlassen rein.


    Boon (Nomen): Synonym für Noob.


    Die Aktion, die oben genannter Boon vollführt hat, ist mir nicht bekannt. Klang so ähnlich wie RPK. Keine Ahnung. Aber ausgehend vom Kontext kann man davon ausgehen, dass es unangebracht oder schlecht ausgeführt war.


    Legion (Nomen): Englisches Wort für Legion. Soll wohl eine hohe Anzahl andeuten. Ist aber eigentlich nicht gebräuchlich in WoW. Zumindest nicht in dem Kontext.


    NPC (Nomen): Non Playable Character. Hier vermutlich Gegner, da ein Zusammentreffen mit ihnen sonst friedlich verlaufen würde und nicht der Rede wert wäre.


    Respawnrate (Nomen): Die Länge der Intervalle zwischen dem Tod eines Gegners und seinem erneuten Auftauchen in der Spielwelt zumeist an der selben Stelle, damit andere auch mal die Chance bekommen, die zu töten oder man selber die Chance hat, es nochmal zu tun. Ist innerhalb eines Raid Gebietes normalerweise allerdings nicht üblich, dass Gegner "respawnen".


    Reggen (Verb): Ausgiebiges Regenerieren von Mana- und Gesundheitspunkten zwischen den Kämpfen meist via Einnahme von Manatränken und/oder Lebensmitteln, was erfordert, dass man gerade keine andere Aktion ausführt.


    Items (Nomen): Gegenstände.


    Looten (Verb): Etwas aufnehmen. (z.B. oben genannte Items)


    Hitpoints (Nomen): Synonym für Gesundheitspunkte.


    Down (Adjektiv): Bezogen auf oben genannte Hitpoints in etwa: Fast aufgebraucht.


    Manareg (Nomen): Manaregeneration, die erfordert, dass man gerade keine anderen Aktionen vollführt.


    Im ersten Gag wird also in etwa beschrieben, dass sich der Moderator in einen Dungeon gewagt hat, wo er sich einer Riesen Horde von Gegnern gegenüber sah, von denen so schnell so viele Neue nachgekommen sind, dass sie ihm kaum eine Verschnaufpause ließen. Das Aufnehmen von Gegenständen gestaltete sich dementsprechend unmöglich. Er war richtig erschöpft. Und dann halt die Sache, wo der andere fragt, in welchem Raidlevel der sich denn rumgetragen hat und eben die Pointe mit Aldi.


    So, der gag wär damit erklärt. Ein Glück, dass du nicht nach dem ganzen Clip gefragt hast, das wär ja ne Doktorarbeit geworden.
    Wollts eben auch für den letzten verständlich machen.

    lol, wie geil.
    klickt mal da bei den related videos auf die "Giga WoW" verarsche von switch. das is total genial.
    obwohl ich bezweifle, dass diese sendung besondersn vielen switch zuschauern n begriff is. und den gag mit aldi kapiern glaub ich auch nur wow spieler. respekt. nich schlecht recherchiert. es sei denn, die spielen selber... dann... nich so viel respekt. trotzdem gut gemacht.
    die sind ganz allgemein ziemlich gut. ich liebe das immer, wenn die diese börsentante da verarschen oder stefan raab. fast unheimlich, wie gut die die imitieren können.

    Oh oh oh. Der kreischende Grimassen schneidende Humor der Privatsender Komödianten also? Werden wir hier nicht ein bisschen pauschal? Ich kann genau so gut behaupten, dass alle Komiker, die die "unabhängigen Medien" so auf ihr Publikum los lassen, verstaubt sind, ununterbrochen über Politik reden und ihre spärlich gesähten Lacher lediglich aus albernen, leidlich originell formulierten Beleidiungen, in denen sie Politiker völlig themenirrelevant ad absurdum führen, statt mal einigermaßen durchdachten Pointen beziehen. A. k. a. Kabarett. Ich hab da die Erfahrung gemacht, dass die "Privatsender Komödianten" es oft besser verstehen, die Objekte ihres Spottes aufs Korn zu nehmen.
    Aber wir wissen wohl beide, dass man so nicht verallgemeinern kann und auch nicht sollte, weil man sich sonst oft schon vorab einiger guter und unterhaltsamer Medienformate beraubt.

    Ich finde, als einen Tribut an den Stil der Serie sollte die finale Episode mit einem Quasi Status-Quo enden. Die haben in der Serie nie so riesige Veränderungen vorgenommen in der Kontinuität. Gut, Apu hat geheiratet und Milhouse Eltern haben ne Scheidung durch gemacht, aber letztlich hat sich nie groß was geändert. Das war etwas, was die Serie ausgezeichnet. Darum glaube ich, es würd überzogen wirken, wenn plötzlich alles total anders wird, nach dem Motto "Whoa! Wir haben im Lotto gewonnen, während Bart millionenschwerer Grafitti Künstler, Lisa aufgrund ihrer Hochbegabtheit jetzt schon Elite Studentin und Marge Chefin ihrer eigenen kleinen toll laufenden Firma geworden ist, während Homer und Flanders sich versöhnt haben" Ich fand schon den ersten Film ein bisschen überzogen, weil sich die Serie bisher immer nur um das kleine Umfeld der Simpsons und aus der Sicht des Alltags erschütternde Situationen gedreht hat. Und plötzlich geht es um Leben und Tod der Simpsons und aller, die sie kennen?! Ne, danke. Mit so riesig aufgezogenen Story-Lines können die sich in Futurama austoben, wenn sie wollen. Ich bin eher für ne letzte Episode, wo die Simpsons nochmal um ihre Existenz als Mittelschicht Familie zu kämpfen haben und in der letzten Szene sieht man, wie die irgendwie alle glücklich um den Esstisch sitzen, nach nem weiteren bestandenen Abenteuer, vielleicht der ein oder andere Seitenhieb darauf, wie Cliché das is, ne Folge so enden zu lassen, oder Anspielungen, wie die Simpsons kurz erwägen, dasss ie nur in einer Serie sind und das dann aber als verrückt abtun, und dann die all zu vertraute Sicht auf das Hasu von draußen. Dann sagt Bart irgendwas, man sieht Homers Silhouette im Fenster Barts Silhouette würgen und dann zoomt das Bild aus nem fiktiven Fernseher heraus. Dann das gesicht des leicht enttäuschten Zuschauers zeigen, gerade lang genug, dass er sowas sagen kann wie "Was, DAS warÄs schon?", bevor die Endcredits beginnen.