Posts by Rocky

    Quote

    Original von The Simpsons 0704
    ??? hat halt übel reflektiert... übermalt natürlich net^^


    Interessanterweise verhält es sich bei mir offenbar konträr. Alles andere reflektiert "übel".



    Ist aber schon etwas älter, das Bild. :D

    Heute um 23:00 Uhr auf arte: Pink Floyd - Live At Pompeii



    Das volle Konzert aus dem Jahre 1971 mit einer Länge von etwa 60 Minuten (Es handelt sich hier - als Information für Kenner - nur um das Konzert, nicht um die Director's Cut DVD-Edition, welche nebst dem Konzert noch Studioaufnahmen beinhaltet).

    Quote

    Original von The Simpsons 0704
    ???


    !!!




    Zum Bild fällt mir lediglich ein: USA! USA! USA! USA! *mit einem leicht sarkastischen Ton schrei'* :D

    Quote

    Original von Unforgiven


    Also das wäre mir neu. Dies bezeichnete man nicht als Emo eher als Grunge was nicht zum Emo zählt. Diese Musiksparte kam wohl erst später in die emo Schiene da man auch andere Gruppen als Emo Bands bezeichnet die sich von diesem Thema aber distanzieren.


    Emo ist halt ein übertriebener emotionaler Mensch, das es jetzt wohl "IN" ist und die ganzen Kiddies eben machen was in ist.



    Meine Aussage bezog sich nicht auf die Musik, sondern auf die emotionale Verfassung Kurt's. ;)

    Quote

    Original von Homer vs. Burns
    Ey wir HipHopper sind die besten die es gibt!
    Gott wie ich EMOs hasse. Meine Nachbarin ist eine, Leute Schrecklich. Die ist so depri drauf mit der kann man sich nicht unterhalten ohne das sie anfängt zu heulen oder einem ihre Ritzwunden zeigen will. Die ist echt Krank. Naja mir auch relativ egal, da ich mit denen nichts mach und nur mit meinen Homies chill.



    Dieser Beitrag wäre eine tolle Persiflage...

    Nun..ein Emo ist, wer sich "emo" (Dekadenz deutscher Sprache...emo ist bereits ein Adjektiv, welch Graus!) anzieht und sich dazu bekennt.
    Ritzen, depressive Grundstimmung, etc. sind lediglich stereotype Erscheinungsformen, welche nicht pauschal auf jeden Emo anwendbar sind.


    Autoaggression gab es bereits viele Jahrhunderte, ja gar Jahrtausende bevor Emo's die Bühne betraten.


    Die Emo-Kultur, sofern man von solch einer sprechen kann, kam wohl in den '90ern auf. Viele benennen Kurt Cobain als ersten Emo.
    Die ganze Grundstruktur dieser "Kultur" besteht aus "ihrer" Kleidung und der Musik. Ansonsten gibt es keinerlei Gemeinsamkeiten.
    Es existieren keine Ideale, Absichten oder Ziele, wie es wohl bei so gut wie allen anderen Subkulturen der Fall ist.


    Die hohe Anzahl an Emo's lässt sich wohl darin begründen, dass es erstmals möglich war in eine Subkultur "einzutreten", ohne sich große Umstände oder Gedanken machen zu müssen.
    Ein Refugium für alle verlorenen Seelen da draußen, welche ein Zugehörigkeitsgefühl benötigen.



    Zusammengefasst könnte man sagen: Emo's - Eine Pseudosubkultur und Sammelsurium radikalhedonistischer Fashion Victims
    Jedenfalls was den heutigen Stand angeht...

    Quote

    Original von zaskar
    wie heißen die nochmal... Emos...genau =)


    Wolltest du dich lediglich lächerlich machen, oder war es dein Ernst? ?(


    Ach..ich vergaß....jeder, der ein schwarzes Shirt trägt, muss ein Emo sein. :/


    Restless ist mit Sicherheit kein Emo. Ich, der ich auch auf dem Bild zu sehen bin, gehöre auch nicht dazu.
    Um ehrlich zu sein, nerven mich Emo's sogar ein wenig...
    Entwickelte eine leichte Aversion gegen sie.

    Auch ich werde die aufkommende Woche mit meiner (wirklich) besseren Hälfte, meiner Seelenverwandten, meiner ewigen Geliebten zubringen. =D


    21. bis 28. =)

    Quote

    Original von Comic Book Guy
    wenn man naturwissenschaftliche aspekte bei den simpsons erklären will, dann lässt es sich nicht vermeiden auch über die simpsons zu schreiben.


    Mit dem von dir zitierten Kommentar war nicht spezifisch dieses Buch gemeint, sondern die Allgemeinheit der - immer häufiger werdenden - Bücher, welche einen Bezug zu den Simpsons herstellen wollen.
    Wie zum Beispiel das von mir erwähnte "Der Stoff, aus dem der Kosmos ist" von Brian Greene.


    Da es jedoch um dieses Buch geht, und nicht um das von Greene, wiederhole ich mich gerne und sage, dass ich es mir womöglich anschaffen werde, wenn die Finanzen es erlauben.

    Werde es mir vielleicht holen, mal sehen.
    Aber irgendwie finde ich es nervig, dass inzwischen immer mehr Bücher - um die Popularität zu steigern - auf die Simpsons zurückgreifen...


    Hat mir schon damals bei Brian Greene's "Der Stoff, aus dem der Kosmos ist" nicht sonderlich gefallen. ^^



    Aber wenigstens wird die oftmals unbelesene Jugend damit angespornt... ^^

    Quote

    Original von Mabie
    Ich würds auch gerne wissen :)


    Du gehst auf dein Konto, daraufhin auf "Meine Videos" und dort klickst du auf "Video entfernen", unter dem jeweiligen Video. :)

    Heute - 21:00 - arte - Der unauffällige Mr. Crane



    Verdammt genialer Film.


    Zuvor ist noch eine überaus interessante Doku.

    Quote

    Original von zaskar
    wen interessiert denn so ein thread? ist doch scheißegal wer was lieber isst!


    Die selben Personen, welche unsere Grippeimpfungen mit verstandbeeinflussenden Mitteln mischen!