Posts by arnefrisch

    Es gibt da draussen also doch Leute, die den guten Geschmack hueten! Der Beitrag bringt es auf den Punkt. Nicht nur Homers Charakterentwicklung, sondern auch die von anderen Charakteren (fruehreifer Bart, rauchende Lisa) stoeren ungemein.

    was gibt's?


    ich denke durch das thema charakterentwicklung lässt sich "die große simpsons-misere" am besten verdeutlichen. auch kann man hiermit die lager der alten- und neuen-episoden-bevorzugenden-user gut erklären. in den ersten staffeln wurden bestimmte figuren mit bestimmten eigenschaften geschaffen. in der folgenden zeit haben diese sich meist konsistent weiterentwickelt und haben so bestimmte erwartungen hervorgerufen.


    wechselnde autorenteams haben aber vor allem in den letzten jahren diese konstanten außer acht gelassen. dies ist nicht nur negativ zu bewerten, da es auch raum für neue handlungsstränge geöffnet hat. oft wirkt es aber auf langjährige zuschauer befremdlich, wenn die springfielder nicht ihrem bisherigen charakter entsprechend agieren.


    zuschauer die erst zu einem späteren zeitpunkt eingestiegen sind, fällt dies nur bedingt auf. diese "blindheit" gegenüber der "geschichte" ist in gewisser weise ein segen, weil neue staffeln unvoreingenommener gesehen werden können und der schwerpunkt beim sehen auf andere merkmale gerichtet werden kann.


    desweiteren sollte man in hinsicht auf den humor zum einen immer auch die gesellschaftliche entwicklung in den u.s.a. und zum anderen die stetig wachsende globale popularität der simpsons miteinbeziehen. bei einem hochproftablen projekt wie den simpsons versucht man zielgruppen zu identifizieren und das produkt zu optimieren. die simpsons wären nicht die ersten, die an dieser marketingstrategie kranken.

    Die Definition von Intelligenz und Lebewesen in Bezug auf Außerirdische ist sowieso zu sehr von den Medien geprägt. Es gab doch einmal einen Bericht über Maden auf dem Mars! Das sind Lebewesen. Und wie intelligent die sind, ist nicht getestet.


    Die sind mir allemal lieber, als die Kornkreis-Viecher aus Signs oder solche, die durch mein Fenster schauen.

    ein weiterer beweis für meine these.

    ein risiko-rating ist natürlich keine vorhersage im sinne einer analyse, aber eine einschätzung bzgl. des risikos mein kapital zu verlieren. ich bin kein betriebswirt und habe da die termini vielleicht etwas zu sehr generalisiert, aber sowohl für schätzungen als auch für vorhersagen gilt ja eine bestimmte fehlerquote/-wahrscheinlichkeit und in diesem sinne hab ich mal beides in einen topf geschmissen.

    wo wir gerade über ratings sprechen.


    ich lese derzeit "the black swan" von nassim nicholas taleb, in dem es unter anderem über die unmöglichkeit solche voraussagen zu treffen geht. nach meinung des autors -er hat selbst erfolgreich als investmentbanker und anlageberater gearbeitet- sind voraussagen über den wert und die entwicklung des wertes augenwischerei, weil die einflußnehmenden faktoren zu vielfältig und unvorhersehbar sind, als das sie in den modellen, die für derlei voraussagen genutzt werden berücksichtigt werden könnten. seiner ansicht nach sind die meisten leute in diesem geschäft luftpumpen, die durch ein seriöses äußeres ihren höchst unseriösen empfehlungen glaubwürdigkeit verleihen wollen. erfolgreiche voraussagen werden im nachhinein erklärt und künstlich zugunsten der eigenen kompetenz aufgebläht, misserfolge ignoriert und verdrängt.


    mehr über den autor findet man hier.


    angehenden wirtschaftswissenschaftlern würde ich dir dieses buch empfehlen.

    ohne die staatlichen bürgschaften hätten einige banken dicht gemacht, was mir persönlich nicht viel ausgemacht hätte, aber mir wurde über die medien ständig eingetrichtert, dass ansonsten der gesamte bankenapparat vor die hunde gehen würde. leider sehe ich seit über 15 jahren das bildungswesen vor die hunde gehen, aber da hat noch keine bank was für getan.


    back to topic:
    ich hab noch "the botany of desire" von michael pollan gelesen, absolut empfehlenswert!

    biologisch sind der fertilität immer noch gewisse grenzen gesetzt. derzeit sind wir bei guter ernährung bei jungen durchschnittlich bei einem beginn der pubertät mit 13 jahren wobei die ersten fruchtbaren samenzellen zwischen dem 15. und 16. lj. entstehen, bei mädchen beginnt der spaß durchschnittlich mit 12 jahren, wobei der range des beginns der fertilität hier größer ist (10. bis 16. lj.). ich schätze aber fruchtbare mädchen im alter von 10 jahren sind da statistisch eher seltener vertreten.


    doch hier geht es ja weniger um die frage der fruchtbarkeit als um sexuelle präferenzen, die ja eher etwas mit der einstellung und der psychischen komponente der sexualität hat. und von dem standpunkt aus sehe ich die diskussion einfach nur als sinnfrei an.


    der hinweis auf die zukunftsepisoden ist da eher hilfreich, wobei mir da nur in "lisas hochzeit" einfällt, dass milhouse nicht zählt (marge) und eine andere in der er als steroidopfer von bart einen strich durch die rechnung gemacht wurde. desweiteren war er in der folge mit lisa als präsidentin ihr berater, der immer noch hoffnungslos in sie verliebt war.
    diese ausschnitte würden deinen punkt ja unterstützen.


    bei erwachsenen charakteren (moe, cbg und anderen) könnte man eher mal über homophile neigungen diskutieren...


    p.s. bei den blumen und den bienen geht es um blütenstaub...


    klasse widerspruch!

    ich muss jetzt mal gemein sein: so langsam glaube ich mabie hat eine kleine schwester...

    nur weil die simpsons ihm mehr geld eingebracht haben, glaube ich nicht, dass er die künstlerische freiheit, die er mit futurama leben konnte, niedriger einstuft als geld.

    hier wurde eine unpräzise frage gestellt und ich habe sie hinsichtlich der materiellen und finanziellen vorzüge, die m.g. durch die genannten werke hatte interpretiert.
    so weit ich mich erinnere habe ich gelesen, dass er mit futurama nach der ersten staffel erheblichen ärger mit fox hatte, die vieles geändert haben wollten. ich weiß nicht, ob mangelnder finanzieller erfolg am ende für das (vorläufige) einstellen von futurama verantwortlich war, aber im vergleich waren die simpsons wohl eher eine spielwiese und ein selbstläufer. ich werde mal schauen, ob die entsprechenden interviews/zitate noch in den internets zu finden sind.

    in der letzten zeit habe ich:
    - j.d. sallinger - "the catcher in the rye"
    - terry pratchet - "klonk!"
    - erich fromm - "die kunst des liebens"
    gelesen.


    terry pratchet hat mich mal wieder gut amüsiert. die anderen beiden bücher waren eher anstrengend.
    derzeit lese ich von nassim nicholas taleb - "the black swan" und bin schon jetzt sehr positiv überrascht, weil es ein absoluter blindkauf war.

    matt groening lebt nicht mehr bei seinen eltern, sondern muss eine eigene familie und einen (aufwendigen) lebensstil finanzieren. durch den lukrativen verkauf der simpsons hat er finanzielle unabhängigkeit und damit mehr künstlerische freiheit erreicht, um an anderen projekten zu arbeiten (z.b. futurama). ich denke er schätzt diese tatsache außerordentlich.

    bei kindern zwischen 6 und 8 jahren über deren sexuelle präferenzen zu spekulieren, macht doch keinen sinn. wie maxim_e sehr richtig bemerkt hat, kann man in diesem alter keine gewollten sexuellen erfahrung voraussetzen.


    eure diskussion darüber, welche handlungen, bilder o.ä. von millhouse jetzt als anzeichen für seine sexuelle orientierung sein könnten, erinnern mich an vorpupertäre schülergespräche auf der toilette.


    man kann über millhouse sagen,dass er eine vaterfigur sucht und unter der trennung seiner eltern und der sehr bestimmenden mutter leidet. daraus eine prognose über seine sexuelle orientierung zu treffen, ist
    a) spekulativ und
    b) völlig sinnlos, da die charaktere bei den simpsons nicht altern und daher kein kind das nicht bereits von serienbeginn an in der pubertät war, jemals diese erreichen wird.


    naja, kichert euch weiter einen auf eure beiträge ab und viel spaß noch.

    ich hab mir jetzt nicht 6 seiten thread durchgelesen, weil auf den ersten 2 seiten schon zu oft stand das die leute mehr/andere designs wollen...
    zunächst mal wie immer danke für die kontinuierliche arbeit an diesem board.
    allerdings fehlen mir ein paar features (falls das bereits erklärt wurde, tut mir leid):
    - wenn ich mir die neuen beiträge anzeigen lasse, konnte ich sonst immer direkt auf die letzte seite springen, ist das jetzt nicht mehr möglich?
    - wo ist meine geliebte baumstruktur?
    ansonsten finde ich das design durchaus ansprechend, wenn ich mich auch erstmal zurechtfinden und bekanntes neu entdecken muss. aber sowas hält das hirn fit, da muss man ja auch was für tun.