• die ratingaganturen hatte keine gesetzliche vorgabe mist top zu raten. aber genau das war die ursache, dass ausländische kreditinstitute sich vermeintlich klasse hypotheken ans bein bindeten.


    deutschland z.b. hat mit seinem nicht perfekten, aber durchaus guten mechanismen, z.b. stattliche und freiwillige einlagensicherung, einige asse im ärmel, die uns im vergleich zu anderen staaten richtig toll aussehen lassen. ich glaube kaum, dass eine deutsche bank sich solche hypotheken aufgehalst hätte, wenn die ratings fair gewesen wären.


    die politik im allgemeinen verantwortlich zu machen mit dem hinweis auf eine überregulierung, wenn in einem land das übel gedeien konnte, ist imo über das ziel hinausgeschossen.




    außerdem ist es durchausüblich sich ein höheres ausfallrisiko mit höheren zinsen bezahlen zu lassen. ansonsten würden manche leute in unserer gesellschaft nicht mehr alleine auf die beine kommen.

  • das rating hat ebenfalls dazu beigetragen ist aber nicht kern der ursache. leider hab ich davon allerdings zu wenig ahnung, da ich kein investmentbanker bin. jedoch denke ich, dass diese ratings erteilt wurden, weil sich die immobilienfinanzierer, die diese kredite vergeben haben, durch ihre nähe zum staat sehr günstig refinanzieren können. zudem wurden viele aufallrisiken versichert. dass die angehäuften schulden jedoch so groß waren, dass selbst aig, der größte versicherer der welt, komplett in die knie gehen würde, hatte wohl keiner erwartet.
    ich meine gelesen zu haben, dass es bei den rating-agenturen einen oligopol bzw. quasi-monopol gibt, wodurch andere ratings unter den tisch gefallen sind.


    beteiligt hätten sie sich sicherlich, die frage ist nur: in welchem maße? die immobilienpreise stiegen ja noch bis ende 2007, daher wäre das risiko zwar größer gewesen, der ertrag aber weiterhin gut. in deutschland haben wir leider das problem, dass gerade die staatlichen banken, die die mittelständischen unternehmen mit überlebenswichtigen krediten versorgen, sich an den geschäften beteiligt haben. nun fehlt das kreditvolumen dafür.


    "übel" ist ansichtssache. solange es einen rechtlich einwandfreien handlungsrahmen gibt (z.b.: für ökologische grundsätze), in dem sich der markt frei bewegen kann, wird er genau das liefern, was den menschen nutzen bringt. greift man allerdings in den marktmechanismus selbst ein und das geschieht immer über den politischen weg, produziert er nur suboptimales (z.b. arbeitslosigkeit).


    das ist natürlich klar. so haben es auch weltweit die banken gemacht und mussten dafür die ausfälle tragen. allerdings ein portfolio zu schaffen, dessen ausfallrisiko so enorm hoch ist, ist wie man sieht extrem gefährlich. und das reißt dann auch die anderen mit.

    >>> Aktueller Musiktipp <<<
    Sol Seppy - Enter One


    "Wenn Sie Kleptomanin sind, dann klauen Sie doch bei Frau Suhrbier. Als
    Sozialdemokratin findet die Diebstahl ganz normal." - Alfred Tetzlaff

  • ein rating beruht darauf, dass eine ratingagentur ein produkt nach den risiken beurteilt. sehr wenig risiko = triple A
    bei diesen faulen hypotheken wurde sehr schlampig bis gar nicht geprüft und dennoch bis hin zu AAA als ratig vergeben.


    das schlimme ist, dass die ratingagenturen mit den ratings geld machen, aber für grobe fahrlässigkeit oder vorsätzlichkeit nicht haften müssen. hier fehlt eindeutig der politische einfluss.



    wenn ein bankberater mist erzählt, bekommt der kunde recht. der berater bzw. seine bank muss für den schaden gerade stehen, so wie z.b. bei der sparkasse mit den lehman brothers zertifikaten.
    die ratingagenturen unterliegen dort der narrenfreiheit getarnt als meinungsfreiheit.



    oligopol ist richtig
    standard & poor's 40%
    moody's 40%
    fitch 15%


    auch auf unserer seite wurden produkte mit den ratings der agenturen beworben, doch das muss man sich schenken, wenn das vertrauen in eine zweiten meinung derart erschüttert ist.

  • tja, die haftbarkeit für ratings... gute frage. ist es eher als empfehlung zu sehen, oder als wegweisendes urteil?
    die ratings werden mit hilfe komplizierter verfahren von mathematikern und statistikern berechnet. eine fehlerquelle gibt es da natürlich immer. ob da nicht vllt die entsprechende bank selbst ihre eigenen risikoanalysten hätte besser einsetzen sollen? oder haben die bei der prüfung so dermaßen versagt? kann ich nicht beurteilen, möchte ich auch nicht.

    >>> Aktueller Musiktipp <<<
    Sol Seppy - Enter One


    "Wenn Sie Kleptomanin sind, dann klauen Sie doch bei Frau Suhrbier. Als
    Sozialdemokratin findet die Diebstahl ganz normal." - Alfred Tetzlaff

  • anzusehen ist es als "meinung". nur wenn es wirklich so einfach wäre, dann hätten imo ratingagenturen keine daseinsberechtigung.


    normalerweise geht einem rating eine objektive beurteilung des produktes voraus und bei diesen hypotheken wurde es nicht richtig bzw. nicht objektiv beurteil. ob sie vielleicht geschmiert wurde für so'n mist gute ratigns auszusprechen, kann ich nicht beurteilen. auf alle fällt hatten die drei großen bei eine normalen prüfung der sachlage diese papiere ganz anders beurteilen müssen.



    imo gehören die ratingagenturen überwacht, damit die ratings nicht durch geld oder andere einflüsse manipuliert werden können.

  • wo wir gerade über ratings sprechen.


    ich lese derzeit "the black swan" von nassim nicholas taleb, in dem es unter anderem über die unmöglichkeit solche voraussagen zu treffen geht. nach meinung des autors -er hat selbst erfolgreich als investmentbanker und anlageberater gearbeitet- sind voraussagen über den wert und die entwicklung des wertes augenwischerei, weil die einflußnehmenden faktoren zu vielfältig und unvorhersehbar sind, als das sie in den modellen, die für derlei voraussagen genutzt werden berücksichtigt werden könnten. seiner ansicht nach sind die meisten leute in diesem geschäft luftpumpen, die durch ein seriöses äußeres ihren höchst unseriösen empfehlungen glaubwürdigkeit verleihen wollen. erfolgreiche voraussagen werden im nachhinein erklärt und künstlich zugunsten der eigenen kompetenz aufgebläht, misserfolge ignoriert und verdrängt.


    mehr über den autor findet man hier.


    angehenden wirtschaftswissenschaftlern würde ich dir dieses buch empfehlen.

    "Arguing on the internet is like running in the Special Olympics.
    Even if you win, you're still retarded."


    "Der nächste Satz ist eine Lüge. Der vorhergehende Satz ist wahr."

  • ein rating ist aber keine vorhersage, sondern eine bewertung


    z.b. hat deutschland bzw. die herausgegebenen papiere AAA, was für investoren bedeutet, dass anleihen, bundesschatzbriefe u.ä. von einem emitenten stammen, der sehr bonitär ist. d.h. das risiko, dass ich mein eingesetztes kapital verliere ist (fast) null.




    das was du mit vorhersage meinst, nennt man analyse und diese versucht die entwicklung vorauszusagen.

  • ein risiko-rating ist natürlich keine vorhersage im sinne einer analyse, aber eine einschätzung bzgl. des risikos mein kapital zu verlieren. ich bin kein betriebswirt und habe da die termini vielleicht etwas zu sehr generalisiert, aber sowohl für schätzungen als auch für vorhersagen gilt ja eine bestimmte fehlerquote/-wahrscheinlichkeit und in diesem sinne hab ich mal beides in einen topf geschmissen.

    "Arguing on the internet is like running in the Special Olympics.
    Even if you win, you're still retarded."


    "Der nächste Satz ist eine Lüge. Der vorhergehende Satz ist wahr."

  • wenn z.b. ein land tendenzen zeigt, dass die bonität gefährdet ist, dann kann man sehr schnell dies anhand der ratings erkennen, denn da passen die großen agenturen die bewertung zeitnah an.


    erst wenn die agenturen nachlässig werden, weil sie in interessenkonflikten stecken, oder eigene ziele verfolgen, dann werden die ratings unzuverlässig. an der stelle setze ich meine kritik an, dass die politik zu wenig einfluß genommen hat, um die agenturen zu fairen bewertungen zu zwingen.

  • Ich habe vor kurzem "Die Physik des Unmöglichen" von Michio Kaku fertiggelesen. Ich habe es zum einen wegen des Themas als auch wegen der guten Rezensionen gekauft. Aufmerksam darauf bin ich geworden, als ich eine kurze Einfuehrung ins Buch in einer Zeitschrift las.


    Hauptsaechlich informiert das Buch darueber, welche Science Fiktion Bestandteile physikalisch moeglich und unmoeglich sind und inwiefern sie sich realisieren lassen. Michio Kaku unterscheidet hierbei zwischen drei Unmoeglichkeitsgraden:


    Grad 1: Die Technologie wir in nicht allzu langer Zeit realisierbar sein koennen, d.h. in den naechsten 200 Jahren.


    Grad 2: DieTechnologie wird, wenn ueberhaupt, erst in ferner Zukunft zur Verfuegung stehen, d.h. in mehreren tausend Jahren.


    Grad 3: Die Technologie ist physikalisch unmoeglich.


    Der Antrieb fuer Michio Kaku dieses Buch zu schreiben, war, dass in der Vergangenheit viele moderne Technologien als unmoeglich galten, z.B. das Fliegen. Heutzutage werden immer noch viele Science Fiktion Erfindungen als unmoeglich abgetan, Michio Kaku geht dem auf den Grund, um Fehler wie in der Vergangenheit zu vermeiden.


    Zum einen ist das Buch also interessant fuer Sci Fi Freunde, aber auch fuer Leute die gerne darueber sinnen wie das Leben in ein paar Hundert Jahren sein koennte.


    Zum anderen, und das war ein wichtiger Punkt fuer mich, fuehrt das Buch geradezu erstaunlich leicht und voellig nebenbei in die klassische Physik, in die Geschichte der Physik und in die modernen Erkenntnisse der Quantenphysik ein. Fuer alle fuer die die Physik also immer ein wirrer Haufen Formeln war, wird das Buch Erleuchtung bringen, sodass man endlich weiss, wie es um das Wissen ueber die Welt steht. Das Gefuehl mitreden zu wollen, es aber nicht zu koennen, weil man nichts versteht, wird bei der grundlegenden Quanten und klassischen Physik verschwinden. Und man kann endlich etwas konkretes mit Namen wie Newton, Einstein, Schroedinger, Heisenberg, usw. anfangen. Erklaert wird das meiste an anschaulichen Beispielen, sodass selbst die Relativitaetstheorie logisch erscheint. ;)


    Es ist natuerlich kein tief in die Physik eingehendes Buch, aber nach dem Lesen hat man ein umfangreiches Allgemeinwissen und kann weiterfuehrende Physikbuecher leichter verstehen.


    Das einzige was ich an dem Buch auszusetzen habe ist, dass es meiner Meinung nach zu wenige Seiten hat. :)

    Ich entschuldige mich für garnichts! Tut mir Leid, aber so bin ich eben.

    The post was edited 1 time, last by Fallout Boy ().

  • ich habe angefangen mit dem zweiten buch von eckart von hirschhausen "glück kommt selten allein...". bin zwar noch nicht recht weit, aber vom hocker haut es mich bisher nicht. da war das erste doch besser.

    >>> Aktueller Musiktipp <<<
    Sol Seppy - Enter One


    "Wenn Sie Kleptomanin sind, dann klauen Sie doch bei Frau Suhrbier. Als
    Sozialdemokratin findet die Diebstahl ganz normal." - Alfred Tetzlaff

  • ich habe soebend "die leber wächst mit ihren aufgaben" echart von hirschhausen beendet und bin sehr begeistert.
    selten habe ich so viel gelacht, nur weil ich ein buch gelesen habe, wie bei dem hier. es gibt zum einen eigentlich komplett schwachsinnige thesen, die aber dennoch logisch erscheinen, zum anderen nimmt er aber auch bezug auf alltagsmüthen und erklärt auf humorvolle weise, warum diese nicht stimmen können.


    was mir aber am besten gefallen hat war die schreibweise oder genauer genommen die vielen wortwitze.
    das buch ist definitiv empfehlenswert und da es in viele kleine und weitgehend eigenständige kapitel unterteilt ist auch aus eigener erfahrung perfekt für stadtbusfahrten und ähnliches geeignet.

  • Das Buch möchte ich mir auch kaufen, da ich den Herrn "von Hirschhausen" bei seinem Auftritt bei TvTotal als echt witzig empfunden habe :)

    "I think the internet message boards were a lot funnier 10 years ago. I have stoped reading the new posts." - Matt Warburton ;)


    Quote

    "Tv? That crap is still on?" - "Oh yes, it's crappier than ever"

    The post was edited 1 time, last by Mabie ().