Werden die Simpsons abgesetzt?

  • Danke Fox, danke vielmals. Noch zwei Staffel Simpsons, da hab ich zumindestens was bis ich 16 werde (auf Deutsch. da ich jetzt 12 bin wirds sicher ungefähr zu meinem 16. Gebirtstag gehen)

  • Jenny du kommst aus Wien? Ich liebe diese Stadt :love: , eine wircklich wunderschöne Stadt. Werde im nächsten FRühjahr wieder hin gehen.
    Allerdings habe ich einen ziemlich anderen Geschmack was die Simpsons angeht. Manche Folgen die laut deinem Profil zu deinen Favoriten zählen sind ganz okay bis gut, aber die wilden 90-er auf Platz 1? Was gefällt dir an dieser Folge? Ich persönlich finde, dass diese Folge so ziemlich die Schlechteste ist. Die Simpons spielen eigentlich in den 90-er, Marge und Homer haben sich 74 kennen gelernt. Wer die Simpons so kennen und lieben gelernt hat kann einfach nichts mit solchen Folgen wie den wilden 90 anfangen.!

  • ich bekomme das grausen, wenn ich an die erste news zu dem thema denke, die ich gelesen habe.
    fehler jeglicher art habe ich rot markiert. es ist schockierend, dass focus.de solch qualitätsschwachen news veröffentlicht.

    Baumhaus des Horros 22 :D? Googleübersetzer lässt grüßen.

    Danke Fox, danke vielmals. Noch zwei Staffel Simpsons, da hab ich zumindestens was bis ich 16 werde (auf Deutsch. da ich jetzt 12 bin wirds sicher ungefähr zu meinem 16. Gebirtstag gehen)

    Man kann nur schätzen, normalerweise ist es Standard, das in den USA die Staffel, wie in Deutschland zum Herbst anfangen, zum April oder Mai (grob geschätzt) enden und dann Anfang Oktober oder Ende September die neue Staffel startet. Ich denke mal, da Staffel 23 in den USA gestartet ist, werden die von dir gemeinten Staffel 24 und 25 in Deutschland im Jahre 2013 und 2014 kommen.

  • wobei die genannte folge aus der 19. staffel ist und in dieser gab es auch lebewohl, mona. die ging mir auch an die nieren, denn sie zeigte, dass es für dinge, die man nicht gleich erledigt oder intensiv nutzt, irgendwann zu spät ist.


    Whoops? Ich war mir sicher, dass "Kleiner Waise Milhouse" Staffel 20 war... Und "Lebewohl, Mona" hätte ich mindestens zwei Jahre älter als die Milhouse-Story geschätzt... Wie sehr man sich irren kann.

  • Whoops? Ich war mir sicher, dass "Kleiner Waise Milhouse" Staffel 20 war... Und "Lebewohl, Mona" hätte ich mindestens zwei Jahre älter als die Milhouse-Story geschätzt... Wie sehr man sich irren kann.


    Ja, bei der Sende-Politik von Pro7 kann das auch schnell passieren. Da werden die Folgen scheinbar willkürlich gebracht.


    Zum eigentlichen Thema: Ich hätte einen Produktionsstop der Serie sehr begrüßt, die Gründe wurden schon mehrfach genannt. Wenn man den TV-Bullshit nicht sehen will, kann man sich immer noch die bereits vorhandenen Staffeln ansehen. Eine Absetzung fände ich schade, da ich bisher meistens Zeit habe, die Simpsos abends im Fernsehen zu sehen und sie tatsächlich immer noch Lichtblicke im Fernsehprogramm sind.


    Zum anderen Thema: Ich bin gerade mal 9 Jahren vor 2000 geboren, für mich sind die alten Staffeln 4-7/9. 1-3 sind für mich "ganz alt", was wahrscheinlich daran liegt, dass sie nicht mehr ausgestrahlt werden. Als allgemein sehenswert würde ich sogar die Staffeln 1-17 bezeichnen. Natürlich hat die Qualität nachgelassen ab etwa Staffel 11, aber solange diese Folgen kommen bin ich zumindest nicht allzu enttäuscht. Also alles ab Staffel 18 ist für mich "ganz neu" und "kaum noch sehenswert". Einzelne Lichtblicke ausgenommen. Sowohl Folgen pro Staffel als auch Gags pro Folge.


  • Als allgemein sehenswert würde ich sogar die Staffeln 1-17 bezeichnen. Natürlich hat die Qualität nachgelassen ab etwa Staffel 11, aber solange diese Folgen kommen bin ich zumindest nicht allzu enttäuscht.


    Geht mir genauso. Zwar bin ich glücklicher wenn ältere Folgen (bis Staffel 10) laufen, aber bis zur 17. Staffel finde ich sie noch "im Rahmen", also durchaus akzeptabel und zumindest besser als andere Serien die sonst noch gesendet werden. Danach geht es aber so steil bergab, dass ich mich fast überhaupt nicht mehr für die Simpsons interessiere. Bis vor kurzem war ich mir nicht einmal sicher welche Staffel gerade in Deutschland läuft.

  • Was hbt ihr alle gegen neue Folgen?


    Ich finde sogar, dass es erst richtig losgeht, ab Staffel 18. Durch Marges neu Stimme, dem Tod von Ivar Combrinck und Randolf Kronberg (insbesondere Sideshow Bob gesprochen von Christian Tramitz, perfekt), Dr. Hibberts neuer Stimme usw. werden die Simpsons deutlich besser. Zudem gefgefällt mir der neue Vorspann und HD ab Mitte Staffel 20 sehr gut. Natürlich sind die alten Folgen gut, besonders weil och die auf der DVD auf Englisch schauen kann (da ich diese alten auf Deutsch wirklich grauenhaft ginde), aber ich bevorzuge neue Folgen.



    //edited by Kenny B.
    Doppelpost

  • Bei den Simpsons geht es den Meisten vor allem um den Inhalt der Epis und um die Gags und die sind mit der Zeit immer belangloser, falcher und austauschbarer geworden. (kann man das so schreiben? man weiß es nich...)
    Außerdem glaube ich, dass die meisten hier sich gar nicht mit der Stimme von Anke und co anfreunden können. Ich bin immer wenn ich 'ne neue Folge sehe am anfang geschockt, warum Marge so komisch klingt, vor allem, wenn ich Folgen der 17. Staffel sehe.
    Vor einiger Zeit haben wir hier mal eine Umfrage gemacht und es hat sich gezeigt, dass zwar viele den neuen style mögen, aber vor allem die älteren Fans den der "mittleren" Folgen bevorzugen.



    Um zurück zum Thema zu kommen, will ich mich einfach Chris P. anschließen. Allerdings ist das ja jetzt eh nicht mehr nötig, da sich der Streit erledigt hat ;)

  • Aber Ankes Stimme ist doch dem Original viel eher und gegen Christian Tramitz als Sideshow Bob kann man doch wirklich nichts sagen. Die ist einfach nur super. Christian Tramitz ist mein Lieblingssynchronsprecher.

  • Die neuen Episoden sind nett.Manchmal sehe ich sie mir auch nicht so ungern an, was allerdings mehr daran liegt das ich sie noch nicht so gut kenne. Im Vergleich zu den Staffeln 1-9 sind sie schlecht.Sicher spielen die Simpsons jetzt in den 200-er, aber wenn man Jahre lang(auch noch in der 17) Marge und Homer als Jugendliche in den 70-er zeigt und als junge Familie in den 80-er ist so ein ploetzlicher Wandel einfach schlecht.
    Nicht nur die Gags haben sich verschlechtert, nein auch die Figuren verlieren ihren Reiz.Die Serie entwickelt sich immer mehr von einer einstige Kultserie mit hoher Popkunst zu einer einfachen Teenieserie.

  • Wann man, wie ich, deutlich über ein Jahrzehnt die Simpsons geschaut hat, die einen durch gute Gags, gute Story, gute Charakterisierung, charmante Figuren usw. begeistert haben, dann verbindet man selbstverständlich die Stimmen der Synchronsprecher mit diesen "guten alten Zeiten". Ich hab mich einfach so an sie gewöhnt, dass die neuen Synchronsprecher mich jetzt nerven und das gerade bei Marge (die ja in fast jeder Folge vorkommt) und Tingeltangel-Bob (ich fand seine Stimme einfach so markant und passend zu seiner Charakterisierung).


    Wenn ich die neuen Stimmen höre verbinde ich sie sofort mit der (mMn) schlechten Qualität der neuen Staffeln.

  • Die neuen Episoden sind nett.Manchmal sehe ich sie mir auch nicht so ungern an, was allerdings mehr daran liegt das ich sie noch nicht so gut kenne. Im Vergleich zu den Staffeln 1-9 sind sie schlecht.Sicher spielen die Simpsons jetzt in den 200-er, aber wenn man Jahre lang(auch noch in der 17) Marge und Homer als Jugendliche in den 70-er zeigt und als junge Familie in den 80-er ist so ein ploetzlicher Wandel einfach schlecht.


    es ist eben nicht mehr vermittelbar, dass eine frau mitte dreißig vor 40 jahren teenager gewesen sein soll. da die simpsons nicht altern, aber dennnoch in der gegenwart auf der zeitleiste verschoben werden, ist es imo nur konsequent, dass dementsprechend die vergangenheit in selberm maße auf der zeitleiste verschoben werden.

  • Das ist natuerlich ein Argument, aber bei Dineycomics in der Gegenwart spricht Dagobert immer noch davon wie er 1897/8 Goldschuerfer war.Ist ja noch viel unlogischer. Don Rosa laesst daher seine Geschichten in den 90-er spielen. Ich persoenlich sehe das fuer mich bei den Simpsons auch so.So spielen fuer mich die Staffeln 1-13 in etwa drei Jahren.Aber das ist natuerlich meine eigene Vorstellung. Die Autoren koennten natuerlich das Gleiche wie Don Rosa machen, aber dem ist ja nicht so und ich finde das bei einer Serie wie die Simpsons auch angebrachter.Trotzdem kann ich mit der Folge nichts anfangen, vor allem sollten sie dann in den 80-er spielen. Was solls, darum geht es hier ja nicht. Fakt ist die Simpsons haben sich veraebdert.Objektiv betrachtet ganz klar mit einer Qualitaetsschwaeche.Subjektiv betrachtet kann das ja auch gerade das den Einen oder Anderen gefallen. Mit 12 hatte ich zu solchen Dingen auch noch keine Meihnug ubd habe z.B. Musik gehoert, die ich heute gar nicht gerne hoere.

  • Die Zeit ist auch noch so eine Sache. Da die Simpsons selbst nicht altern, muss wie gesagt die Vergangenheit selbst mit-verschoben werden. Für Simpsons-Fans, die selbst "Die wilden 90er" mit den Simpsons erlebt haben, ist die Episode dann eben schwer vermittelbar. Jüngere, zu denen ich mich selbst zähle, die eben die 90er nicht so bewusst erlebt haben, können mehr mit Mitt-40ern anfangen, die Nirvana gehört haben, als mit Mitt-40er-Ex-Woodstock-Besuchern (das ist übertrieben, da Homer ja als Kind bei Woodstock war, aber trotzdem). Vielleicht wäre ein allgemeiner Wechsel der Charaktere, oder insgesamt eine Loslösung von der Realität besser gewesen, aber dadurch, dass die Simpsons immernoch irgendwo ein Gesellschaftsspiegel sein sollen, kommt man an der Realität nicht vorbei und hat dadurch diese Unregelmäßigkeit.


    Die Veränderung der Sprecher ist da im Kontext nur eine geringes Übel. Außerdem bin ich mir sicher, dass eine neu herauskommende Episode, die aufgrund irgendwelcher technischen Maßnahmen genau den Klang der alten Staffeln imitieren könnte, auch von einem Gros der Zuschauer abgelehnt würde. Sowohl von 2X-Staffel-Fans, 1X-Staffel-Fans als auch von den 0X-Staffel-Fans, schlicht da (2X: ) die Stimmen überhaupt nicht zu den Charakteren passen, (1X: ) jetzt wieder versucht wird, das alte zu imitieren (0X: ) früher sowieso alles besser war.


    Und jeder würde sich aufregen, wenn heute neue Episoden produziert würden, die nicht in 16:9, nicht in High Definition und nicht (Mist, jetzt fällt mir nichts mehr ein... was eignet sich denn noch für eine Klimax ...) so bunt gemacht ist.


    Der Konflikt der Fan-Gruppen ist als solcher nur durch eine Aufgabe einer der Seiten zu lösen, und die Zielgruppe von vor 10 oder gar 20 Jahren ist heute nicht mehr als Werbekunde zu gewinnen ...

  • ComicBookGuy@Du hast recht, war etwas unueberlegt.
    Wie maxim-e schon schrieb sind die Simpsons ein Spiegel unserer Zeit und daher braucht es Aenderungen.Aber man koennte ja einfach aufhoeren Folgen aus Homers und Marges Vergangeheit zu zeigen oder keine Zeitangaben geben.

  • ich gehe mit, dass es möglich wäre.
    nur gebe ich zu bedenken, dass die simpsons auch ein künstlerisches produkt sind und somit sollte den künstlern (produzenten, autoren, zeichner) die volle künstlerische freiheit erhalten bleiben. denn wenn diese beschnitten wird, dann ist man kein künstler mehr, sondern nur noch handwerker.