Die Simpsons - Der Film

  • Bewertung von Die Simpsons - Der Flim (Noten-System!) 0

    1. 6 - ungenügend (0) 0%
    2. 5 - mangelhaft (0) 0%
    3. 4 - ausreichend (0) 0%
    4. 3 - befriedigend (0) 0%
    5. 2 - gut (0) 0%
    6. 1 - sehr gut (0) 0%

    ACHTUNG:
    Wer den Film noch nicht gesehen hat, sollte in diesem Thread, auf grund von evt. massiven Spoilern (komplette Handlung/Ende des Films/...), NICHT WEITERLESEN!



    P-Code: -
    Englischer-Titel: The Simpsons - Movie
    Deutscher-Titel: Die Simpsons - Der Film


    Ausstrahlung USA: 27.07.2007
    Ausstrahlung DE: 27.07.2007


    Inhalt:


    Weiterführende Links:
    Der offizielle Simpsons-Film-Thread [coming July 07]
    Simpsons-Film - Mediensammlung (Große Ladezeit!)


    Reviews und Bewertung:
    Für Notenbewertungen verwenden wir dasselbe System verwenden wie schon aus drts bekannt. Damit können beide Statistiken zusammengefasst werden.
    Folgende Tabelle zeigt euch mit wievielen Punkten ihr welche Note vergebt:


    Code
    1. Punkte : 15 14 13 12 11 10 09 08 07 06 05 04 03 02 01 00
    2. --------------------------------------------------------
    3. Note : 1+ 1 1- 2+ 2 2- 3+ 3 3- 4+ 4 4- 5+ 5 5- 6

    Am Ende eures Reviews bitte den Punkte-Wert in der Form "Punkte:[ ]" anfügen. (Den Wert in die eckige Klammer schreiben)
    Analog dazu kann auch einfach in der Umfrage abgestimmt werden.


    Bei der Bewertung bitte auch erwähnen welche Synchro ihr gesehen habt!


    Also dann - schönes Bewerten und Review schreiben!


    -manuel


    Auswertung der Review-Noten (NeSp):
    Gewertete Teilnehmer:
    Punktedurchschnitt:

  • Ich dachte, ich bin einer der Wenigen, die sich „Die Simpsons – Der Film“ schon am Mittwoch angucken konnten, bis ich erfahren habe, dass in fast allen Kinos in Deutschland um 20 Uhr und in einigen Kinos auch nochmal um 23 Uhr Vorpremieren stattfinden. Und am Donnerstag geht es dann im Stundentakt weiter mit den Simpsons…


    Jetzt weiß man, wie sich Bart und Lisa gefühlt haben müssen, als sie erfuhren, dass ihre Lieblingszeichentrickserie „The Itchy & Scratchy Show“ ins Kino kommen. Ganz aufgeregt, fröhlich und gespannt ruft Lisa Bart, der gerade eine James-Bond-Figur in der Mikrowelle erhitzt, zum Fernseher. Beide schauen wie gebannt auf den Trailer und kommen aus dem Staunen nicht mehr heraus. Genauso ging es mir, als ich erfahren habe, dass die Simpsons endlich ins Kino kommen. Ich habe es mir zwar nie gewünscht bzw. nie mit dem Gedanken gespielt, aber die Idee fand ich schon ganz interessant. Immerhin haben sich die besten Simpsons-Autoren und –Zeichner zusammengefunden, um 2 Jahre lang an einem 87 minütigen Film zu arbeiten. 100 Mal haben sie das Drehbuch geändert und immer wieder an der Endfassung herumgeschnippelt, bis es zu ihrer vollsten Befriedigung war. Und das, was dabei entstanden ist, kann sich wirklich sehen lassen. Zum Glück hatte ich die Gelegenheit, ganz im Gegensatz zu Bart, den Film meiner Lieblingszeichentrickserie auch wirklich zu sehen. Und da ich auch gleich dabei bin: Müsste es denn nicht eigentlich auch ein Buch zum Film geben? Immerhin hat ja Bart auch den dicken Wälzer zu „The Itchy & Scratchy Movie“ gelesen oder es zumindest versucht. Aber ansonsten kann man sich über Merchandising-Artikel nicht beschweren: Der Soundtrack kommt am 27.Juli in den Handel, auf dem sogar eine von Green Day aufgenommene Version des „Simpsons-Theme“ zu hören ist, und auf die DVD brauchen wir sicherlich auch nicht mehr lange zu warten. Aber ich will hier ja nicht die Fan-Artikel bewerten, sondern den Film. Er lässt sich mit folgenden Worten recht gut beschreiben: lustig, traurig, romantisch, aggressiv, neu, alt, intim und vor allem gelb. Das alles in einem Film!


    Der Movie mit der schrecklichen deutschen Betitelung „Die Simpsons – Der Film“ – „Der Simpsons-Film“ hätte es auch getan - startet sogar schon im Vorspann von 20th Century Fox mit Ralph Wiggum, der die berühmte FOX-Melodie nachträllerte. Ein schöner Einstieg, aber es kommt noch besser. Die Simpsons sitzen im Kino und schauen sich ihren Lieblings-Animationsfilm an: „Itchy & Scratchy“. In diesem attackiert Präsident Itchy den „Kater im Mond“ mit Raketen, die alle in Scratchys Körper landen und diesen aufblähen. Schon am Anfang merkt man, wie sich wohl der ganze Film abspielen wird. Ganz viele Sketche, meistens Handlungsgag, doch die Gags, bei denen man etwas nachdenken muss bis man die Pointe versteht sind viel zu kurz gekommen. Und das ist es ja, wovor sich alle Sorgen gemacht haben. Der Film sollte eben bei allen Anklang finden, aber wenn sogar ältere Zuschauer über die aufgeblähte Katze lachten, ist dieses Problem doch wohl nicht mehr präsent. Nachdem Homer den Kinozuschauer beleidigt, weil er sich etwas anguckt, was er zu Hause auch umsonst gucken kann, geht auch schon mit einer veränderten Version des Simpsons-Theme los, der schließlich bei Green Day endet, die auf einem Boot ein Konzert im Springfield Lake geben. Als die Band schließlich das Thema Umweltschutz anspricht, stößt sie bei den Springfieldianern auf wenig Zuspruch. Das sollte sie aber, immerhin frisst der völlig verdreckte See das Boot auf und Green Day verabschiedet sich à la Titanic in die Tiefen der See. Als die Simpsons zu ihrem sonntägigen Gottesdienst zu spät kommen, erlangt Grandpa eine Erleuchtung und warnt alle davor, dass etwas Furchtbares über Springfield hereinbrechen wird. Er nennt Worte wie Ringelschwanz und EPA und natürlich bringt Homer daraufhin ein Ringelschwänzchen nach Hause: ein Schwein, das er vor dem Metzger gerettet hat. Das beunruhigt Marge natürlich sehr. Lisa versucht sich währenddessen aktiv für den Springfield-Lake einzusetzen, aber auch sie findet keinen Zuspruch bei den Einwohner Springfields. Bis sie einen irländsichen Jungen trifft, der die gleichen Interessen hat, wie sie. Lisa verliebt sich in ihn. Daraufhin schaffen sie es eine ca. 2 Meter hohe Mauer um den See bauen zu lassen, die davor abbringen soll, weiteren Müll dort hineinzuwerfen. Nur Homer Simpson muss Springfield wieder ins Verderben reißen, als er ein Silo mit den Exkrementen seines Spider-Schweins in den See kippt. Dieser bringt jetzt ein mehräugiges Mutanten-Eichhörnchen hervor, das sofort von der Amerikanischen Umweltschutzbehörde (EPA) untersucht wird. Präsident Schwarzenegger veranlasst daraufhin eine Glaskuppel über Springfield zu legen, damit sie nicht noch die ganze Welt zerstören, so, wie sie es mit ihren See gemacht haben. Die Stadt verschwindet kurz darauf auf allen Landkarten. Damit beginnt der Kampf der Springfieldianer gegen die Glaskuppel und der Simpsons gegen die EPA und ganz Springfield. Durch ein Erdloch, das ihr ganzes Haus zerstört, gelingt es ihnen, die Glaskuppel zu verlassen. Sie reisen mit einem Auto, dass Homer gewonnen hat, weil er mit einem Motorrad einen Looping in einer Gitterkugel hingelegt hat, nach Alaska, doch Marge und ihre Kinder wollen wieder zurück nach Springfield, um die Stadt vor der völligen Zerstörung durch die EPA zu retten (Die Umweltschutzbehörde will die Kleinstadt mit einer Bombe eliminieren). Homer bleibt allein zurück, doch er reist nach, nachdem er das von Marge überspielte Hochzeitsvideo mit einer Botschaft von ihr findet. Nach einer waghalsigen Erklimmung der Kuppel, stürzt Homer nicht nur schon wieder alle ins Verderben, sondern findet auch seine Familie wieder. Kurz darauf bleibt ihm nichts anderes übrig, als die Bombe aus der Kugel zu werfen, was ihm mit Barts Hilfe auch gelingt. Danach stürzt sogar noch die Kuppel ein und Springfield ist wieder frei. In diesem Happy End bauen die Simpsons ihr neues Häuschen auf… Wie man sieht, stimmt die Handlung nicht ganz mit den Inhaltsangaben der Presse überein.


    Viele haben gesagt, dass der Film überhaupt nicht mit einer TV-Episode zu vergleichen ist. Dem kann ich aber überhaupt nicht zustimmen. Der Film hat sich so einfach „durchgesehen“. So schnell, wie er begonnen hat, hat er auch schon wieder geendet. Genauso, wie eine Fernsehfolge. Der Film war eindeutig viel zu kurz. Viele Szenen hätten besser und vor allem länger ausgebaut werden sollen. Das hätte dem Film überhaupt nicht geschadet, denn Langweile kam überhaupt nicht auf. Spannung von der ersten bis zur letzten Minute. Zu sehen waren auch einige Sketche, die einfach aus alten Simpsons-Episoden geklaut wurden. Zum Beispiel die Szene, in der Krusty einen Werbespot für seinen „Krusty-Burger“ dreht. Nachdem alles im Kasten ist, spuckt er den Burger wieder aus und beschwert sich über den Geschmack.
    Die Handlung ist relativ typisch für die Simpsons: Ein bisschen Witz, ein bisschen Aggressivität, ein bisschen Liebe, aber Action ist was ganz neues, zumindest in dem Maße wie es der Film zeigt. Wer den Simpsons schon seit der ersten Minute treu ist, versteht den Film sicherlich auch ein wenig besser. Es gibt dort zum Beispiel die Szene, in der Homer und Bart mit einem Motorrad die Springfield-Schlucht überfliegen. Sie schaffen es, dank Barts Schleuder sogar. Eine schöne Anlehnung an die Folge, in der Homer über die Schlucht springt, es aber nicht schafft. Im Kinofilm war sogar noch der zerstörte Krankenwagen aus dieser Folge zu sehen! Das ist ein echter Pluspunkt. Die Simpsons altern nicht, erinnern sich aber an frühere Ereignisse. Obwohl das völlig absurd ist, ist es doch typisch. Im Allgemeinen hatte ich das Gefühl, dass vieles an die Episoden gelehnt war, d.h. immer hat mich irgendetwas an eine Folge erinnert. Ich weiß nicht, ob ich das positiv oder negativ bewerten soll. Entweder ist es die Einfallslosigkeit der Autoren oder völlig beabsichtigt, um nicht ganz vom Fernsehen abzuweichen. Aber immerhin kamen mir die Simpsons überhaupt nicht fremd vor, sondern gewohnt und das gefällt mir, obwohl es schon ein sehr seltsames Gefühl war die Simpsons auf Leinwand zu sehen. An die computererstellten Hintergründe muss man sich auch erst gewöhnen. Es wurde eben nichts gescheut, damit dieser Film allen gefällt. Ich kann im Nachhinein auch nicht sagen, ob dieser Film das Zeug dazu hat, der erfolgreichste Film Allerzeiten zu werden. Sicherlich, denn den Film sehen auch viele Nicht-Simpsons-Fans und die haben nicht so große Ansprüche und Erwartungen, wie ein Simpsons-Fan.
    Die Synchronisation war gut, aber nicht sehr gut. Im Original klingt eben alles ein wenig besser. Gut war auch, dass alle englischen Schriftzüge mit übersetzt wurden. Für mich ist dieser Punkt nicht so wichtig, aber sicherlich für das jüngere Publikum. In der Vorpremiere saßen recht viele junge Leute. Ich würde sagen, ab 12 aufwärts aber auch älter, d.h. um die 30 oder 40 Jahre alt. Das zeigt mal wieder, wie zeitlos die Simpsons sind. Wirklich jeder konnte da lachen. Es waren sogar Gags dabei, die nicht jeder verstand. In den Trailern hat man leider zu viel vom Film gesehen und leider auch die besten Szenen. Da wusste man immer schon was passiert und konnte nun eben nicht mehr so herzhaft lachen, wie bei den Trailern. Auch die ganzen Filmausschnitte im Fernsehen haben zu viel verraten. Aber alles was in den Trailern zu sehen ist, ist auch im Film zu sehen, außer kleinere Schnitte (die Mr-Burns-Szene). Für alle die, die sich diesen Film noch angucken werden: Unbedingt bis zum Schluss bleiben, d.h. den gesamten Abspann genießen. Da spricht Maggie ihr zweites Wort (für die Simpsons das erste Wort, da sie ja nicht gehört haben wie Maggie „Daddy“ gesagt hat) und es warten noch tolle Gags. Und eine Fortsetzung ist ja auch nicht ausgeschlossen. Sollte es wirklich zu so einer kommen, hoffe ich mal, das sich die Produzenten die Kritiken zu Herzen nehmen und den Film noch besser machen, denn da ist noch einiges herauszuholen. Sowohl von der Handlung, wie auch von der Länge…
    Nach reiflicher Überlegung und Besinnung werde ich dem Film 13 Punkte geben, also eine 1-.


    Punkte:[13]

  • Punkte: 9


    Der Film hat keinen hintergründigen Witz mehr und ist meist nur noch albern und überdreht. Die Leute, die einfach nur auf Lachen aus sind, werden sicher begeistert sein. Die richtigen Fans, wie ich, eher enttäuscht. Das Niveau ist sehr stark gesunken und ich gucke mir doch immer noch lieber die alten Folgen zum 10. mal an, als diesen Film noch einmal!

  • mies - mieser - Simpsons der Film!


    Mit Vorfreude besuchte ich gestern das Kino, aber schon nach den ersten 22mins ( was normalerweise eine Episode beudetet ) hätt ich aufstehen können! Zwischendurch kamen ein paar lustige Gags und Satiren, aber sonst döste ich eher vor mich hin. Vorallem die Sprache kam mir anders vor als in den normalen Episoden, Bart z.b. sprach viel langsamer und ruhiger, auch Flanders. Homer kam ganz weg von der "Idiotenrolle" und war der einfühlssame Retter. Die Story war schmal und durchsichtig. Wenig Spannung da das Ende einem eh klar war!


    Ich hätte mir wirklich mehr erwartet, wenn man bedenkt wie lange sie Zeit hatten für die Entwicklung dieses Films! Aber der Kinofilm hat stark an den letzten 2 Staffeln angeknüpft die einfach krampfhaft lustig sein wollten und auch für jüngeres Publikum gedacht sind. Der alte "Schmäh" was eigentlich nur Leute mit einwenig Erfahrung genießen können geht dabei ganz unter!


    Meine Bewertung:


    3 von 15!


    tut mir leid aber besser war er wirklich nicht :(

  • Simpsons-der Film


    Der Film ist wie fast jede Folge aufgebaut.Bloß es zieht sich länger hin es gibt mehr Gags,mehr Spannung,mehr Gelbes...eben mehr Zeit.Wie bei einer Folge mein ich,dass es mit einem ganz anderem Thema anfängt als es aufhört,aber es noch alles einen realitischen Sinn ergibt.Deshalb respektiere ich den Film(wie jede Folge auch),da es nicht wie bei anderen Filmen es nur auf ein bestimmtes Thema die ganze Zeit handelt.Doch bei den Simpsons ändert sich immer etwas und zum Schluß ist alles wieder gut.Das beim Film mehr Gags für Kinder enthanden sind und keine tiefgründigen Witze mehr so häufig vorkommen war klar.Es ist ein Kinofilm ab 6Jahren für die ganze Familie.Es ist klar,dass Kinder nicht verstehen wieso zB. es lustig ist,dass Arnold Schwarzenegger Präsident von Amerika ist.Deshalb muss man eben mehr leichtverstehbare Gags reinführen.Es ist halt ein Kinofilm und keine Folge.Das wussten die Macher eben auch.Man lockt mehr Kinder ins Kino als Erwachsene.Das haben die Macher genutzt und auch mal wieder clever gemacht,sodass für jeden was dabei ist.Und das ist die Kunst der Serie,dass bekommt keine Southpark,American Dad oder Family-Guyfolge hin.Genau deshalb sind die Simpsons so lange erfolgreich im Geschäft. Mit freundlichen Grüßen Jannik :homer::lisa::bart::marge::maggie:

  • Ich verzichte vorerst mal auf ein längeres Review - Phil hat da eh schon einiges vorgelegt - auch wenn ich es erst lesen muss ;)


    Was lässt sich als allererstes sagen: Der König ist tot, es lebe der König!


    Nach den letzten Jahren und Staffeln der Simpsons bin ich mit wirklich wenig Erwartung in diesen Film gegangen weil ich einfach nicht mehr damit gerechnet habe, dass die Autoren es schaffen würde hier wirklich ein Stück Film vorzulegen dass an früher Staffeln anlehnt. Angemerkt sei hier auch, dass ich mir den Film in der OV angesehen habe.


    Man fühlt sich anfangs etwas "verloren" da so ein wirklicher Anfang ein wenig fehlt aber nach ein paar Minuten ist man dann auch wirklich drin und ich muss sagen ich bin überwältigt. Bis auf Ausnahmen (Hammer im Auge, Abrissbirne wirft Homer gegen Gabel,...) finde ich den Film einfach spitzenklasse. Vor allen Dingen deswegen weil er es auch geschafft hat (wie früher...ich weiß ich schwelge in der Vergangenheit ;)...) einen zu berühren. Ich denk da mal sehr stark an die Szene in der die restliche Familie Homer verlässt und niemand mehr da ist ausser dieses Video dass vom neu aufgenommenen in das alte Heiratsvideo übergeht. Also ich war in diesem Moment schon sehr betroffen...
    So etwas haben in den letzten Staffeln wenige bis gar keine Folgen geschafft!


    Abgesehen davon gab es doch sehr viel zu lachen - allem voran natürlich das Spider-Pig Lied :) - oder auch die Szene mit den Tieren in Alaska...man könnte da relativ viel aufzählen...
    Genauso aber z.B Eski-Moe's - und weil wir gerade dabei sind - es gab doch sehr viele "Freeze Frame Gags" in diese Richtung die ich in aktuelleren Folgen doch irgendwie vermisst habe - ein weiterer Punkt dafür!


    Was mich unweigerlich an "Finde deinen Seelenpartner!" denken lies waren die Szenen in denen Homer in diesem Zelt war und dann von diesen Bäumen und seinem Zuhause "träumte" - und ich hätte auch glaub ich nichts dagegen gehabt ein weiteres mal auf den Weltraum-Coyoten zu treffen ;)


    Alles in allem muss ich großes Lob aussprechen - ich fand den Film klasse...und bin sehr überrascht, dass den Machern - zwar mit einigen Abstrichen - ein solches Stück gelungen ist. Für diese diversen Szenen gibt's von mir einen Punkt weniger - man hätte sicher noch einiges besser machen können. So z.B. den Film "länger" machen, dadurch, dass man mehr zeigen würde was in Springfield selber passiert.


    Worauf ich außerdem gespannt bin sind auch Meinungen von anderen "alteingesessenen" Fans wie Andreas, Krille, meister glanz, Sunjay, Chris P., usw. - um nur einige zu nennen.


    Für mich ist jedenfalls fix - mir hat der Film gefallen - und es wird auch demnächst die Merchandise-Falle zuschlagen (DVD vorbestellen, Soundtrack kaufen, Poster besorgen,...) :D


    Punkte: [14]


    -manuel, wurde doch etwas länger ;)

  • alleine wenn man bedenkt das der hauptpunkt der ganze geschichte die sismpsons stehen, grad flanders und moe hat mit der story nochw as zu tun, die anderen haben eine kleine sprechrolle von paar sekunden fallen aber sonst gar nicht wirklich auf in der geschichte..weil sie zuerst gesagt haben, jeder der simpsons ist im film vorhanden, is klar wenn sie auf 1000 menschen schwenken und da alle zu sehen sind =)


    also auch weil nie wirklich die schule,die bar oder das atomkraftwerk gezeigt wurde bin ich sehr enttäuscht! :(

  • Den Tafelgag fand ich genial


    Ich habe mal ne Frage:
    Wieso haben die Episoden dieso komischen Codes?
    Die der 1.Staffel beginnen mit 7G
    aber die der 7.Staffel wieder mit anderen Zahlen
    Wieso ist das so durcheinander

  • Quote

    Original von Aex
    Ich habe mal ne Frage:
    Wieso haben die Episoden dieso komischen Codes?
    Die der 1.Staffel beginnen mit 7G
    aber die der 7.Staffel wieder mit anderen Zahlen
    Wieso ist das so durcheinander


    gehört nich in diesen fred, aber hier findest du infos darüber:
    http://www.uloc.de/cgi-bin/wik…onen/Simpsons_FAQ#punkt2a

    blogt alles.


    *** Ole Ole Ole Ole Ole Ola, Ole Ole Ole, wir sind immer für dich da! Oooooh, VfB Stuttgart, bist unser Leben, gibst uns so viel! ***

  • Habe heute Abend den Film mit meiner Freundin gesehen. Wir waren schon recht amüsiert. Einige Gags wurden ja leider durch den intensiven vorherigen Gebrauch in den Trailern totgetreten, etwa "Spiderpig" oder die Mutprobe zwischen Bart und Homer. Arnie als Präsident hätte ruhig auch überraschender sein dürfen. Ich fand es schade, dass Figuren wie Mr. Burns und Smithers nur recht spärlich gebraucht wurden. Barts Beziehung zu Ned Flanders fand ich etwas unglaubwürdig. Ich meine, Bart, der sonst vor allem mit Milhouse abhängt, der in diesem Film nur als Lisas persönliche Klette missbraucht wurde, soll hier auf einmal väterliche Zuwendung vermissen und diese ausgerechnet bei Ned Flanders suchen? Lisas Subplot war auch eher Beiwerk. Dieses Lisa-verliebt-sich-in-Umweltfreund-Gedöhns haben wir doch jetzt schon reichlich gehabt. Homer war gerade am Anfang etwas zu vertrottelt und in der Rolle des Prügelknabens stecken geblieben. Aber das hat sich doch zum Glück gegen Ende etwas gelegt. Marge hatte einige emotionale Szenen, die Elisabeth Volkmann wohl besser hätte hinbekommen können. Aber ich habe mir Anke Engelke doch etwas schlimmer vorgestellt. Schlimmer fand ich eher die Stimme von Grampa. Spricht der schon länger so? Lustig fand ich in Sachen Gags die Anspielungen auf das Disney-Imperium (Bart mit BH-Mausohren, Bambi-Schneewittchen-Parodie in Alaska) und die reichlichen Anspielungen auf den Simpsons-Urzustand als Serie (Homer macht sich über Zuschauer lustig, Intro, "Fortsetzung folgt - jetzt", ...).
    Es tauchten ja recht viele Figuren auf, schön und gut, aber nur wenige hatten wirklich Sprechrollen. Warum bekommen Katzenlady oder Cookie Dings Sprechrollen und andere, alteingesessene Figuren wie Jasper sagen nichts?
    Übrigens fand ich es sehr angenehm, das die Macher die Möglichkeiten des Mediums Films nicht in South-Park-Manier zu allerlei Obszönitäten genutzt haben, sondern diese dezent zu nutzen wussten. Homer hat mal den Mittelfinger gezeigt, Barts Pimmelchen war mal kurz zu sehen, aber alles im allem habe ich nicht den Eindruck, dass die Macher das Publikum schockieren wollten.
    Etwas seltsam fand ich, dass der Mob in Springfield, der anfangs nur Homer an den Kragen wollte, plötzlich auf die komplette Familie Simpsons losging und Krusty Mr Teeny auf Maggie hetzte und für diese sogar ein eigener Galgen mit Schnuller vorbereitet wurde.


    Alles in allem werde ich es wohl mit Barts Tafelgag halten ("I WILL NOT ILLEGALLY DOWNLOAD THIS MOVIE") und mir die DVD besorgen. Jetzt bleibt nur noch die Frage offen, ob ich Maggies Schlusswort am Ende zustimmen möchte.


    Alle, die den Film sehen möchten, empfehle ich, ja den Abspann im Kinosessel auszuharren. Es folgen noch einige lustige Gags. Alles in allem war der Film - wie jede Trickanimation der letzten Jahre - scheußlich animiert, hatte aber ein gutes Script und noch mehr gute Gags.

  • Quote

    Original von epp
    Alles in allem war der Film - wie jede Trickanimation der letzten Jahre - scheußlich animiert,...


    Führ' das mal bitte näher aus :D


    -manuel

  • Was gibt es da näher auszuführen? Trickanimation war früher mal eine Kunst, jetzt ist es ein Handwerk. Modelsheets durchpausen und flüssig animieren ist nichts wirklich besonderes. Vor mehreren Jahrzehnten haben begabte Menschen es verstanden, wirklich imposant zu animieren. Das wurde aber leider in der Zwischenzeit verlernt.

  • Also bei den Animationen muss ich zustimmen. Finde auch die neuen Folgen sehen einfach nur scheußlich aus. Gucke dir mal eine Episode aus Staffel 5 oderb 6 an und dann die heutigen. Das sieht alles ziemlich billg und seelenlos aus.

  • Meine Augen sind zu müden da alles vor mir zulesen. Daher uach ganz kurz und ohne viel wiederholen zuwollen.


    Mir gefiel der Film. Ich bereue nicht die 7€ - die 2x 7€.
    Viele gute Gags waren leider vertrailert. ist ja oft so... und bei dieser massiven werbung.


    spider-pig war trotzdem toll :)
    arnold auch. nebenbei auch nett übersetzt. ich hatte schon mal überlegt und war relativ gespannt mit welchen passenden, sich reimenden worten "read" und "lead" übersetzt werden.


    manual sprach es an. marge video. rührende szene. leider viel zu kurz. die emotion drang nur kurz an mich ran, nicht zu mir durch.


    eine unbequeme wahrheit. sehr nett lisa. und ich hatte schon bei al gore selbst und der hebebühne herzlich gelacht.


    was mir aber so garnicht gefiel... käseglocke, bombe... dünnpfiff imo. und da das die rahmenhandlung war....


    naja. nette unterhaltung. und vielll besser als so ziemlich jede folge ind iesem jahrtausend.



    Quote

    Lustig fand ich in Sachen Gags die Anspielungen auf das Disney-Imperium (Bart mit BH-Mausohren, Bambi-Schneewittchen-Parodie in Alaska) und die reichlichen Anspielungen auf den Simpsons-Urzustand als Serie (Homer macht sich über Zuschauer lustig, Intro, "Fortsetzung folgt - jetzt", ...).


    ja. eindeutig highlights!

  • Den Film gesamt fande ich im grossen un ganzen au super nur manche Stellen wurden wie schon glaub ich gesagt durch die Trailer unlustig


    Was ich an dem Film un au an den neueren Folgen nich si gut finde ist die neue Stimme der Marge.
    Manche sollen sie ruhig gut finden nur ich kann mich nicht wirklich dran gewöhnen

  • war auch sehr positiv überrascht, es gab genug zu lachen. lag wohl daran dass ich eine noch schwächere story und mehr slapstick erwartet hab.


    teilweise waren die szenen halt wirklich sehr lieblos animiert, meistens wars aber zumindest 'nett anzuschauen'


    und wie gesagt, besser als all die neuen folgen.

  • Wow! Ich bin sprachlos, der Film hat meine Erwartungen wirklich übertroffen. Muss es jetzt erstmal auf mich einwirken lassen. Habe lange nicht so arg in einem Kino gelacht, geschweige denn, so viele Leute im Kino lachen gehört. :)


    Review folgt... das Beste aber war wirklich Homer auf der Hütte in Alaska, als er Marges Video angesehen hat... *sigh*

    Strawberries cherries and an angel's kiss in spring
    My summer wine is really made from all these things

  • Quote

    Original von CargoOfDarkness
    das Beste aber war wirklich Homer auf der Hütte in Alaska, als er Marges Video angesehen hat... *sigh*


    Fand die Szene auch überraschend effektiv, obwohl die Thematik nun wirklich nicht neu war. Lag wohl daran, dass sich Julie Kavner tatsächlich mal überzeugt hat in ihrer Rolle, was ja nun lange nicht mehr der Fall war.


    Insgesamt fand ich den Film gut bis stellenweise besser. Etwas zu wenig große Lacher, vor allem Albert Brooks hätte man etwas mehr Zeit zum Improvisieren geben können, immerhin hat es zu einem guten Gag gereicht ("I want a thousand tough guys and a thousand soft guys to make the tough ones look tougher"), aber sei es drum. Der Film hätte auch gerne 10 Minuten länger sein können, dann wären die diversen Subplots vielleicht etwas organischer und nicht so abrupt enden können. Auch den sekundären Charakteren hätte man so etwas mehr Zeit geben dürfen. Das diese durch die finale Version etwas zu kurz kommen wird allein daran deutlich, dass Burns und Smithers während des Abspanns noch eine zusätzliche Szene bekommen.


    Insgesamt natürlich nicht 2-8 Niveau aber noch einen Deut besser als Jeans beste Folgen. Fortsetzung erwünscht.

  • Ich fand den Film insgesamt gut aber sehr untypisch für die Simpsons. Ich weiß selber nicht genau warum aber zwischen einer 22-minütigen Folge und diesem Kinofilm liegen Welten. Vielleicht liegt es daran das ich seit meinem siebten Lebensjahr Simpsons schaue (ich selbst bin 16) aber es war sehr gewöhnungsbedürftig. Ich war mit ein paar Freunden da die Simpson gar nicht oder kaum schauen. 2 davon waren die ganze Zeit am lachen und haben zu mir gesagt ich hätte keinen Humor. Ich hätte wirklich ausrasten können, IHR versteht das sicherlich...
    es gab einige Szenen da muste ich wirklich lachen, aber es waren kaum typische Simpsonswitze dabei. Überrascht hat mich auch das die Bombe nicht wieder in die Kuppel reingeflogen ist, denn DAS wäre wirklich typisch gewesen.
    Insgesamt hat er mir trotzdem gut gefallen und ich würde nochmal reingehen.


    Ich weiß jetzt nicht mehr sicher wieviel die Höchstpunktzahl war (15 Punkte??) aber von mir bekommt der Film 11 von 15 Punkten, da es sicherlich auch nicht einfach war die kritischen Hirne der Simpsons Fangemeinde zu befriedigen.