GABF10 | Der eingebildete Dachdecker

  • Bewertung GABF10 (Noten-System!) 0

    1. 6 (0) 0%
    2. 5 (0) 0%
    3. 4 (0) 0%
    4. 3 (0) 0%
    5. 2 (0) 0%
    6. 1 (0) 0%

    P-Code: GABF10
    Englischer Titel: Don't Fear The Roofer
    Deutscher Titel: Der eingebildete Dachdecker


    Ausstrahlung USA: 01.05.2005
    Ausstrahlung DE: 14.01.2006


    Inhalt:
    Das Hausdach der Simpsons bedarf dringend einer Reparatur. Zufällig lernt Homer in einer Kneipe den Dachdecker Ray kennen, und der verspricht ihm zu helfen. Als Ray aber plötzlich während der Arbeit verschwindet, glauben alle, der Mann existiere nur in Homers Fantasie...


    Weiterführende Links:
    GABF10 Information+Multimedia @ ULOC
    S16 Episoden-Guide @ ULOC


    Reviews und Bewertung:
    Für Notenbewertungen verwenden wir dasselbe System wie schon aus drts bekannt.
    Folgende Tabelle zeigt euch mit wievielen Punkten ihr welche Note vergebt:


    Code
    1. Punkte : 15 14 13 12 11 10 09 08 07 06 05 04 03 02 01 00
    2. --------------------------------------------------------
    3. Note : 1+ 1 1- 2+ 2 2- 3+ 3 3- 4+ 4 4- 5+ 5 5- 6


    Am Ende eures Reviews bitte den Punkte-Wert in der Form "Punkte:[ ]" anfügen. (Den Wert in die eckige Klammer schreiben)
    Außerdem ist es erwünschenswert in der Umfrage abzustimmen.


    Dieses Posting gibt es jede Woche zu der jeweils neuen Episode
    Also dann - schönes Bewerten und Review schreiben!


    Auswertung der Review-Noten (NeSp):
    Gewertete Teilnehmer: 8
    Punktedurchschnitt: 7,5

  • elektroschocks. das ist ähnlich witzig wie wenn homer in einem KZ eingesperrt wird. was mich daran wirklich stört war aber die apparatur. das gibt es alles tatsächlich und in der realität ist das eine recht grausame angelegenheit.


    punkte: [03]

  • Fangen wir mit den negativen Aspekten an.


    Im Gesamtbild ist GABF10 eine uneinheitliche Folge, bei der zahlreiche positive Ansätze stets auch negative Seiten haben. Die Grundidee einer Parodie auf Filme Marke M. Night Shyamalan ist dann auch durchaus als frisch und innovativ zu betrachten. Leider verwendet die Folge für die Umsetzung der Idee aber allzuviele S1x-Muster - gerade "Hau-den-Humer" inklusive "lustiger" Elektroschocks (etc.) fällt äußerst störend auf.


    Die Charakterisierung von Homer versucht sich wieder mehr in kindliche Richtung und weg vom Jerkass einiger GABF. Das ist prinzipiell lobenswert, wirkt hier aber bisweilen auch dezent übertrieben/uneinheitlich. Die Auflösung ist relativ hanebüchen (gerade die Erklärung von Stephen Hawking), aber das fügt sich halbwegs in den Stil der Folge ein, inkl. des Metagags, bei dem sich alle Lisa zuwenden ("That seems feasible"). Die obskure Erklärung ist wohl auch als Teil der Parodie zu sehen.


    Man könnte an der Folge noch kritisieren, daß sie eher als Gaststar-Vehikel für Ray Romano geschrieben wurde, der beim Abspann auch noch mit Homer Werbung für seine eigene Serie macht. Der Subplot mit SLH und den alten Leuten ist kaum als solcher zu bezeichnen, besteht er doch nur aus wenigen Szenen. Diverse Gags sind zudem mißlungen, das Auftauchen von Stephen Hawking wirkt z.B. allzu Scully-esque.


    Kommen wir zu den positiven Aspekten.


    Trotz ihrer Schwächen hat die Episode auch manch guten Einfall. Die parodistische Grundidee an sich ist (wie gesagt) durchaus innovativ, der Handlungsaufbau motivierend anders, als üblich. Die Kombination von klassischen Ideen (kindlicher Homer sucht Freund) und aktuellem Stil (Hawking, Metahumor etc.) ist prinzipiell nicht uninteressant - im Endeffekt aber leider erneut zu uneinheitlich ausgefallen.


    Der Humor ist teilweise durchaus gelungen, siehe z.B. Homers Problemlösung zum Dachproblem ("Hot Wheels to the rescue"), das deplatzierte Schild in der Bar, Homers Wandgemälde von Ray und Marge, sowie einige weitere Ideen. Nettes Detail: die Musik, die im Hintergrund spielt, als Hawking seine Theorie erläutert, klingt wie die Glass-Musik aus der "Brief History of Time"-Dokumentation.


    Der "I came down with a case of shingles"-Dialog wird in der Synchro übrigens nicht funktionieren ("shingles" = sowohl Dachschindeln, als auch der Name einer Krankheit).


    Fazit: wirklich interessante Grundidee, die jedoch in der Umsetzung leider zu sehr an Potential verliert. Mehr subtile Einfälle und vor allem weniger Humer-Slapstick hätten der Parodie merklich geholfen. Die wenig logische Auflösung ist hier Teil der Parodie, aber damit wohl auch Geschmackssache. Schwierig zu bewerten, sagen wir Note 3.


    Chris

  • Ich fand das mal eine tolle Folge. Es gab wirklich super Gags, wie z.B. Marges Haar als Auffangbecken, die Rutsche für den Hamster, dass Marge aufschreiben soll, was Homer bei Dr. Hibbert gegessen hat...


    Besonders interessant fand ich die Story. Man hat als Zuschauer bis zum Schluss nicht gewusst, ob Homer sich Ray tatsächlich eingebildet hat, was ja durchaus sein kann, wenn man von Familie, Freunde und allen verstoßen wird. Gut vorbereitet und umgesetzt also. Bei einem Schauspieler hätte man vermutlich gesagt, er hat seine Rolle überzeugend gespielt, da man Homer wirklich nicht ansehen konnte, ob er es sich nur eingebildet hat.


    Was dann halt wieder schlecht war, waren die Elektroschocks und diese komische Erklärung von Hawking. Lustig aber, dass die ganze Familie danach auf Lisa geschaut hat. Sie ist eben die einzige, die da was dagegen hätte sagen können. ;)


    Also, Story gut, Gags gut, was will man mehr?


    14 Punkte, beste Episode aus Staffel 16 bisher.

  • Quote

    Original von Lara
    was für ein mist,das war echt daneben


    Punkte [04]


    Aha. Gründe?


    Mir gefällt die Episode doch ganz gut, die Story war recht gut durchdacht, Homer war gut charakterisiert, und es gab einiges zu lachen, wenn auch einige recht lahme Gags (und mit Ray Romano war auch noch der Hauptdarsteller der lahmsten Sitcom überhaupt mit dabei, zumindest nach dem, was ich davon gesehen habe, der Dialog über dem Abspann war allerdings echt witzig). Nagelschlacht und Elektroschocks fand ich auch nicht so toll, aber Stephen Hawkings Erklärung war IMO einer der besten Gags der Folge. Und wenn man genau aufgepasst hat, weiß man ja auch, dass das nicht die wahre Erklärung ist, warum Bart Ray nicht gesehen hat.
    Obwohl ich bereits vorher in einer Beschreibung gelesen habe "Homer and Ray may have the last laugh", hat es die Episode doch ab und zu geschafft, dass ich an Rays Existenz gezweifelt habe. Hätte ich die Beschreibung nicht gelesen, hätte ich das Ende vielleicht überhaupt nicht voraussehen können.
    Ich hab' die DV nur nebenbei gesehen, aber Marge klang echt fürchterlich.


    11 Punkte

  • Quote

    Original von Bartimaus
    Und wenn man genau aufgepasst hat, weiß man ja auch, dass das nicht die wahre Erklärung ist, warum Bart Ray nicht gesehen hat.


    Ich hab nicht genau aufgepasst. Erklärung bitte :D
    War das weil er mit dem Akkuschrauber oder so rumgespielt hat?

  • Wow Respekt an die Episode,hat richtig gut unterhalten.Dazu noch die 350. Episode.Man kann stolz sein.
    Es gab durch und durch immer wieder positive Sachen,wodurch es nie bergab ging.Höchstens der Aufenthalt in der Irrenanstalt war schlecht,später aber gutgemacht.


    Angefangen mit dem tollem Couchgag(toller Geräusch wo sich der Puzzler freut).Das mit dem Regen schön gemacht,besonder das mit der Hot Wheels Bahn.Einfach nur bescheuert*kicher* Die Hooters Parodie auch gut(Schild), noch witziger die Kombinationen von Homer in der Gedankenblase. Der Grund warum Homer das Haus wählte super(Irgendwann läuft die Schüssel über :))).
    Bester Gag aber Stephen Hawking.Riesen Respekt an den Kerl.Besonders seine übergalaktisch geile Erklärung warum Bart Ray nicht sah Hammer.Parodisiert( sowie die Aussage von Ned und dem Barkeeper auch) all diese Last-Minute Auflösungen.Hier mächtig übertrieben,besonders ist es einfach nur toll.Erinnert auch ein bisschen an die „Malstift“ Epi,wo Hibbert reinkam und erklärte warum man auf den Röntgen Aufnhamen nie den Stift entdeckte. An das Synchronstudio auch ein grosses Lob,keine Ahnung was die da mit der Hawking „Stimme“ machten,auf jeden Fall klang es super.
    Aber auch ein Pfui an das Studio,ich kapier nicht warum bei Emotionslauten stets das Original verwendet wird(Elektroschocks,Marge erschreckt sich).Ist einfach nur störend.Sowie der Krusty-Sprecher bei dem Witz wo Krusty die lustigen Geräusche zu Brockman macht stets das eine Geräusch wiederholt.Der hats doch drauf,wie kann sowas passieren?


    Nicht gefallen hat mir wie erwähnt die Sache mit den Elektroschocks,ist auch vollkommen blödsinnig,das Ganze.Sowie die Szene wo Homer auf dem Dach irgendwie „rumtanzt“ oder was das sein sollte und dann auf den Boden fällt.Was sollte das denn? Oder die Szene mit den Tackern,recht „eigenartig“...Der 2.Plot mit Knecht Ruprecht total merkwürdig,wenn der 2.Plot zusammen vielleicht 60 Sekunden dauert hätte mans irgendwie weglassen müssen.Den leicht seltsamen Schluss wo der Hund auch alt wurde hat zumindest der Streit zwischen Grampa und Jasper gerettet.


    Trotzdem,alles in allem gute Episode,guter Gastauftritt,gute Gags und ein noch besserer Stephen Hawking.Ich mein die Auflösung von ihm ist für mich schon fast kultverdächtig...Einfach so bekloppt:D


    Punkte:[12]

  • Quote

    Original von sammy


    Ich hab nicht genau aufgepasst. Erklärung bitte :D
    War das weil er mit dem Akkuschrauber oder so rumgespielt hat?


    Ich hab' jetzt gedacht, weil er da die ganzen Platten in der Hand hatte und deshalb nichts sehen konnte.



    Aber du hast Recht, dann ging er ja auch noch weg und hat den quietschstimmigen Teenager verletzt.

  • naja, die Folge fand ich icht so gut, z.B. wegen der Tackerschlacht, das war echt irgendwie grausam und sinnlos
    aber der rest ging so, ausser die Ausrede mit dem schwarzenloch oder so wie Hawking erklärt hatte.


    Punkte:[4]

  • So, nachdem ich die Folge nun endlich auch gesehen habe, hier noch nachgereicht mein Review:


    "Der eingebildete Dachdecker" wartet mit einer innovativen Story auf, die leider durch etliche S1x-typische Elemente einige Male deutlich heruntergezogen wird - wirklich schade, denn hier hätte eine spannende und unterhaltsame Episode herauskommen können. Ray Romano ist als Gaststar recht gut in die Geschichte integriert, aber trotz allem "Geek-Humor" will der Auftritt von Stephen Hawking nicht so recht ins Bild passen.


    Ausgesprochen wohltuend ist, die Springfielder mal wieder bei ihren ganz alltäglichen Problemen zu beobachten; läßt man den letzten Akt einmal weg, hätte die Geschichte auch wunderbar in eine der früheren Staffeln gepaßt, und auch das Verhalten der Charaktere erinnert in der ersten Hälfte der Episode an die "gute alte Zeit". Vor allem Homer ist erfrischend naiv und läßt nicht den Grobian heraushängen, wie es in letzter Zeit so häufig vorgekommen ist.


    Unglücklicherweise griff man wie so oft auf unnötige Ekelszenen wie den Nagelpistolenkampf und die Elektroschocktherapie zurück, welche in letzer Zeit neben der Verabreichung von Drogen offenbar die einzige Therapie für alle möglichen Krankheiten ist. Das paßt vielleicht zu einem Dr. Marvin Monroe oder Nick Riviera, aber ganz bestimmt nicht zu Dr. Hibbert. Wirklich schade, daß man seinen Charakter in S1x total demontiert hat.


    Ansonsten ist die Folge in Bezug auf den Humor wirklich gelungen (Homers "Wasser-Carrerabahn", die geplatzte Überraschungsparty für Lenny, die Hooters-Parodie, Homers Erklärung, warum er ausgerechnet dieses Haus gekauft hat), wenngleich die Erklärung von Stephen Hawking etwas weit hergeholt erscheint (für sich betrachtet ist sie zwar sehr witzig, aber wie schon erwähnt paßt der Gastauftritt nicht wirklich in die Folge).


    Auch die Altersheim-Szenen wirken leicht befremdlich, dafür ist der Rest der Auflösung um den "imaginären" Ray wirklich gut gemacht und erinnert bisweilen an das Rätselraten in "Wer erschoß Mr. Burns?". Schade, daß die Folge durch die genannten Ekelszenen deutlich an Flair verliert, und so gebe ich diesmal nur eine 3+, ansonsten wäre sicher eine 2 dringewesen.


    Punkte:[09]