EABF19 | Der Dicke und der Bär

  • Bewertung von EABF19 (Noten-System!) 0

    1. 6 - ungenügend (0) 0%
    2. 5 - mangelhaft (0) 0%
    3. 4 - ausreichend (0) 0%
    4. 3 - befriedigend (0) 0%
    5. 2 - gut (0) 0%
    6. 1 - sehr gut (0) 0%

    P-Code: EABF19
    Englischer Titel: The Fat and the Furriest
    Deutscher Titel: Der Dicke und der Bär


    Ausstrahlung USA: 30.11.2003
    Ausstrahlung DE: 16.10.2004


    Einschaltqouten (Erstausstrahlung):
    Gebiet: D + EU
    Zielgruppe: Zuschauer ab 3 Jahren
    1. Platz: Collateral Damage (21:58) -> 3,02 Mio. / 13,1% MA
    ...
    5. Platz: Simpsons (17:31) -> 1,10 Mio. / 7,1% MA


    Werberelevante Zielgruppe: Zuschauer von 14 - 49 Jahren
    Simpsons (17:31) -> 0,90 Mio. / 14,1% MA


    Die werberelevante wird für uns wahrscheinlich doch die wichtigere sein - ich kann entweder beide Quoten paralell führen oder nur eine - entweder die die schon gepostet haben editieren ihre Meinung dazu noch in ihre Postings rein (und die restlichen antworten noch so auf den Thread) oder ich eröffnen deswegen nachher mal ne Umfrage)


    Inhalt:
    Nachdem Homer öffentlich durch das Ausstrahlen eines Hobby-Videos gedemütigt wird, das zeigt, wie er vor einem Bären Angst hat, beschließt er, don-quichotte-artig in einer "Ritterrüstung" auf die Jagd nach dem Bären zu gehen, um sich seiner Angst zu stellen. Es gelingt ihm, dem Bären aufzulauern, und als er den Bären von einer Stromschlag erzeugenden Schlinge befreit, schließt er - über seine Furcht hinweggekommen eine Art "Freundschaft" mit ihm. Da der Hobbyfilmer, der Homer Simpson gefilmt hat, Homer vor der Bären "retten" will, indem er diesen mit seinen Jägerkollegen erlegt, befindet sich Homer auf einmal in der Situation, dass er den Bären beschützen muss.


    Weiterführende Links:
    EABF19 Information+Multimedia @ ULOC
    NeSp OV-Thread
    S15 Episoden-Guide @ ULOC
    Einschaltquoten-Statistik der 15.Staffel


    Reviews und Bewertung:
    Für Notenbewertungen verwenden wir dasselbe System wie schon aus drts bekannt.
    Folgende Tabelle zeigt euch mit wievielen Punkten ihr welche Note vergebt:


    Code
    1. Punkte : 15 14 13 12 11 10 09 08 07 06 05 04 03 02 01 00
    2. --------------------------------------------------------
    3. Note : 1+ 1 1- 2+ 2 2- 3+ 3 3- 4+ 4 4- 5+ 5 5- 6

    Am Ende eures Reviews bitte den Punkte-Wert in der Form "Punkte:[ ]" anfügen. (Den Wert in die eckige Klammer schreiben)
    Außerdem ist es erwünschenswert in der Umfrage abzustimmen.
    Wie bei den S14-Notenthreads werden Noten, in der richtig angebenen Form (siehe oben - Punktesystem), zu den drts Noten gezählt sofern es dort wieder Notenthreads geben sollte.


    Dieses Posting gibt es jede Woche zu der jeweils neuen Episode
    Also dann - schönes Bewerten und Review schreiben!


    Schon gelaufene S15-Episoden:
    EABF18 - Wiedersehen nach Jahren
    EABF20 - Die Perlen-Präsidentin
    EABF22 - Die Queen ist nicht erfreut!


    Auswertung der Review-Noten (NeSp):
    Gewertete Teilnehmer: 12
    Punktedurchschnitt: 7,58

  • ich fands eigentlich ganz nett, ganz sicher nicht zu vergleichen mit dem debakel letzte woche..
    ein mitfühlender homer, kaum ekelszenen oder out-of-character elemente, und eine recht neue geschichte. natürlich wird hier und dort übertrieben, aber man kann ja nicht alles haben. ohne ein paar auf die sehr jungen in der zielgruppe zugeschnittene dialoge/szenen gehts wohl auch nicht, was solls.


    punkte: [9]

  • so ein dreck!
    an dieser episode hat mir nichts, aber auch wirklich gar nichts gefallen. keiner der platten sinnlos aneinandergereihten gags, nicht die absurde handlung und am allerwenigsten die charaktere.
    man kann jetzt natürlich sagen für staffel 1x neveau noch ausreichend aber ich handhabe das etwas anders. ich möchte von jeder folge unterhalten werden und wenn die folge da nichtmal annähernd meine erwartungen erfüllt, ist mir auch egal wann sie produziert wurde.
    ich geb dann einfach:
    punkte: [00]

  • Fangen wir mit den negativen Aspekten an.


    Auf der einen Seite haben wir hier zahlreiche Zutaten für eine richtig schlechte Folge: relativ hanebüchener Plot mit "wacky" Homer-Abenteuer, derber Humor teilweise deutlich unter der Gürtellinie, rauchende Augen, Blut, Elektroschocks und simpler Slapstick. Wenn Humor hier aus Szenen kommen soll, in denen Homer z.B. seinen Kopf aus lustigen Kloschüsseln steckt, dann hat die Serie (immer noch) ein deutliches Stilproblem.


    Die Überleitung mit dem Kitchen Carnival wirkt auffallend lang, obwohl sie kürzer ist, als die Überleitung letzte Woche. Das mag daran liegen, daß die heutige EABF19 von ihrer Laufzeit her auch insgesamt recht kurz geraten ist: bis zum Anfang Abspann nur 19:55 Minuten und das trotz des längeren Couchgags (man beachte hier die nette "Get Smart"-Referenz.)


    Kommen wir zu den positiven Aspekten.


    Auf der anderen Seite ist die Folge aber nicht so schlecht, wie man nun meinen könnte. Es sind wieder zahlreiche nette Einfälle da, z.B. Homers visuell gelungene Bärenfantasie ("Are you a care-bear?", "I´m an intensive care-bear"), Bibelfilme mit Gemüse ("Let my pickles go") und manch amüsante Schilder - z.B. auf der Müllkippe - und Oneliner ("Missing and presumed bald"). Die Satire bleibt einfach, es sind aber einige Ansätze zum Thema Ökosatire und Männlichkeitsparodie da.


    Man sollte auch in Betracht ziehen, wie eine Folge mit dieser Grundidee in den Scully-Jahren vielleicht ausgesehen hätte: Homer hätte ohne Grund eine fixe Idee gehabt, er hätte seine Familie entweder in Jerkass-Manier ignoriert oder die Familie aus Karikaturen hätte es nicht gekümmert. Das Ganze garniert mit visuellen Gags und mit fiesem (Selbst-)Ironieschluß.


    Die heutige Folge geht trotz ihrer diversen Probleme einen besseren Weg. Homers Motivation wird (wenn auch etwas ungelenk) halbwegs plausibel gemacht, seine schräge Bärenfantasie ist durchaus einfallsreich und zeigt eine größere Charakternähe als diverse Jerkass-Aktionen in S10-S12. Die Familie hat mehr oder weniger Funktion, die visuellen Gags sind relativ zurückhaltend und die Charaktere (auch Homer) bleiben symphathisch.


    In der Synchro könnte es einige Problemfälle geben, etwa Marges "Let me bear with you" und Homers Reaktion oder auch der "intensive care-bear", (care bear = Glücksbärchi, intensive care = Intensivstation.) Wie sind diese Stellen in der DV umgesetzt worden?


    Fazit: im Gesamtbild irgendwie schwer zu bewerten. Der Plot hat sogar mehr Ziel und Substanz als letzte Woche, die Einfälle im Detail sind IMO bisweilen auffallend gut. Dem gegenüber steht jedoch ein relativ kindisch wirkender Inhalt und kruder Humor, der teilweise zu stark an Scully erinnert. 3 oder 4 krawallige Gags weniger wären hilfreich gewesen, in dieser Form nur freundliche Note 3-.


    Chris

  • "Homer und der Bär" ist wahrlich kein Meisterwerk der Staffel, griffen die Gag-Autoren diesmal doch ziemlich tief in die S12/13-Kiste. Obwohl der Plot reichlich dünn ist, gibt es den einen oder anderen positiven Ansatz sowie einige nette Szenen. Negativ hingegen die vielen reycleten Plotelemente, wie den Zuckerball (ich erinnere nur an Homers Zuckerberg), die übliche morgendliche Geschenke-Einkaufsfahrt usw.


    Nette Gags ("Sprawl Mart", "Reserved for DVDs") stehen kruden Szenen und Homerquälereien (Adlersandwich, rote Augen, Blut, Elektroschocks) gegenüber - unverständlich, warum sich die Autoren immer noch auf dieses Niveau begeben, zeigen andere Folgen in diesem Umfeld doch, daß es auch deutlich besser geht.


    Ansatzweise kann man auch eine Charakterisierung von Homer erkennen, und die Bären-Halluzination ist wirklich toll gemacht. Auch die satirischen Elemente wie die bewußt überzogene Darstellung des Wildschutzgebietes und der "Kill Zone" rundherum können zumindest ansatzweise überzeugen, negativ hier vor allem der Schluß, als sich Bär und Elefant prügeln. Wäre die Story noch etwas überzeugender gewesen, hätte ich vielleicht noch eine befriedigende Note zu geben, aber so ist es nicht mehr als eine 4+.


    Punkte:[06]

  • Eine weitere Enttäuschung. Der Anfang ist wirklich noch vielversprechend. Ich wünschte, man hätte die Folge auf dem Muttertagsthema aufgebaut. Über Lisas Blumenstrauß und "Fetty und Schwellma" kann man lachen - das hätte mehr Potential gehabt als alles, was danach kommt. Die Witze mit dem "Küchen-Jahrmarkt" sind schon sehr billig - muß Homer denn auch noch seinen Kopf reinstecken? Lustig ist dafür, wie er sich nachts unter manischem Gelächter seine Zuckerkugel bastelt. Ansonsten ist an der Zuckerkugel eigentlich nur noch die Szene lustig, in der Homer sie sprechen sieht. Der Höhepunkt der Episode folgt, als Homer nach Hause kommt und niemand da ist. Er sieht überall nur noch Bären - toller Gag mit dem Goldilock-Buch, fantastische Alptraumsequenz mit den wandelnden Bären in der Küche.


    Viel mehr Positives läßt sich leider nicht mehr darüber sagen. Statt dessen muß ich den vielen platten Humor kritisieren: der mit dem Mund klauende Nelson, alle Szenen mit Opa, die unpassende und überlange Würgerei, der heruntergeschossene und sogleich verspeiste Vogel, Homers Schutzanzug, der blutige Rücken...


    Das Ende ist äußerst einfallslos. Der Bär ist nur deshalb so wütend, weil ihm Schmerzen zugefügt werden - warum kommt mir das nur so bekannt vor? Falls hier überhaupt ein tieferer Sinn beabsichtigt war, dann wird er dem Zuseher jedenfalls furchtbar moralisierend ins Gesicht geschlagen. Nichts gegen Tierschutz, aber ein bißchen scharfsinniger darf's ruhig sein. Was bleibt, ist eine graue, farblose Folge, die man nach drei Tagen wieder vergessen haben wird. Zumindest wird uns wieder ein sympathischer Homer präsentiert.


    Punkte:[08]

    "Von allen politischen Idealen ist der Wunsch, die Menschen glücklich zu machen, vielleicht das gefährlichste." -- Karl Popper

  • Also langsam werde ich meinem zugeteiltem Nörgler Image beim Shopper nicht mehr gerecht, bei dieser Folge kann man wieder mal zufreiden sein.Die Staffel ist seinem Ruf (bisher) durchaus gerecht,kein vergleich zu der ultra miesen 14 und den schwachen aus 1X.


    Also was mir gefallen hat war der Anfang mit diesem Muttertag Plot,war auch so richtig oldschool wie schon bei den letzteren Folgen manche Szene.Patty und Selma haben auch mal wieder nen Auftritt. Das mit dem Zuckerball war auch durchaus in Ordnung. Die Vision mit den Bären (vor allem die mit dem Glücksbärchi; wusste gar nicht dass die auch in den Staaten bekannt sind,aber kommt wohl anscheinend von dort) war auch sehr gut.Der beste Gag war wohl der Schluss wo der Elefant und der Bär sich gekloppt haben,da hab ich voll gelacht,war super dargestellt.Dann noch andere Gags wie das mit der Rüstung(ohne Hosen ) oder der Schluss wo der Bär mit der Rüstung gerettet wurde war auch sehr schön.


    Was mich irgendwie gestört hat war die für mich nicht nachvollziehbare Reaktionen von den Bürgern wo sie Homer lä&herlich gemacht haben.Ein Bär ist ja keine Schosshund. Und genau die ganze Stadt hat sich ja auch gefürchtet als der eine Bär mal in Springfield war und daraufhin die Bären Patroille kam.Das hätte man bei der Storyline irgendwie beachten sollen. Was mich noch genervt hat war dieser Jäger mit den überdrehten Handlungen(frisst Adler Sandwich,Schmetterling, sein Haus total übertrieben).Und wieder mal kam ne Blutszene aber muss sagen hier war es in Ordnung denn es diente ja mehr nem Gag als zB in Moe St Cool,denn sollte zeigen wie schmerzhaft doch ne Bärenliebe sein kann. Und noch die Szene wo Lisa die Kleider anprobierte aus Homers Schrank war ja die wohl eins der untypischsten Sachen die Lisa je gemacht hat. Ansonsten tja die Geschichte hatte manchmal ein paar mini Hänger aber nicht weiter schlimm.


    Und noch was zu Pro7: Was fällt denen ein in mitten der Sendung so ne Scheiss „Knack dich rein” Werbung reinzutun,die nicht nur recht gross ist sondern auch noch Geräusche machte.Echt, die machen keine Werbung für ne neue Simpsons Staffel aber dann stören sie die auch noch mit so ner anderen Show die bestimmt floppen wird.


    Und war komisch,aber die Folge war mehr als ne Minute kürzer als sonst ne Folge.


    Fazit: Keine herausragende Geschichte oder Witze aber ne durchaus nette, schöne Folge in einer bislang überraschend starken Staffel. Punkte:[11]

  • Quote

    Original von Shoppergast
    Und noch was zu Pro7: Was fällt denen ein in mitten der Sendung so ne Scheiss „Knack dich rein” Werbung reinzutun,die nicht nur recht gross ist sondern auch noch Geräusche machte.


    Sowas hasse ich auch. Ich finde 90% des kompletten anderen Pro7-Programms sowieso abstoßend, und dann werde ich damit auch noch während den Simpsons so aufdringlich belästigt. Na ja, Privatfernsehen :rolleyes:


    Was soll's, in schätzungsweise 10 Jahren kommt eh die S15-DVD heraus, da gibt's dann keine solchen Probleme mehr.

    "Von allen politischen Idealen ist der Wunsch, die Menschen glücklich zu machen, vielleicht das gefährlichste." -- Karl Popper

  • Quote

    Original von Hacki


    Sowas hasse ich auch. Ich finde 90% des kompletten anderen Pro7-Programms sowieso abstoßend, und dann werde ich damit auch noch während den Simpsons so aufdringlich belästigt. Na ja, Privatfernsehen :rolleyes:


    Was soll's, in schätzungsweise 10 Jahren kommt eh die S15-DVD heraus, da gibt's dann keine solchen Probleme mehr.


    Dem stimme ich zu, aber in 10 Jahren kommt wahrscheinlich die erste Stafffel auf dem dann neuen Speicherstandard raus, DVDs sind ähnlich out wie Betamax (siehe die Referenz in dieser Folge auf der Müllhalde :D


    Doch nun zu etwas völlig anderem: die Folge war ganz nett, nur warum man Homer wegen seiner Angst vor einem Bären hänselt, konnte auch ich nicht nachvollziehen... ?(


    Punkte:[10]

  • Nach "Die Queen ist nicht erfreut" konnte es eigentlich nur besser werden, und das wurde es auch. Eine recht gute Folge, die Story war so mittelmäßig, aber es gab ziemlich viel Witz. Der Anfang mit dem Muttertag war schon richtig "alte-Zeiten-mäßig". Homer und sein Zuckerball waren zwar übertrieben, aber lustig. Auch Homer und seine Rüstung waren gut. Negativ fielen mir eigentlich nur der Jäger und die "Bärenumarmung" auf. Der Jäger wurde ein bisschen übertrieben dargestellt und das Blut bei der Umarmung hätten sie ruhig weglassen können. Alles in Allem war die Folge ziemlich gut, nur die Story ist ein wenig verwirrend und es gibt auch starke Übertreibungen.


    Note: [3+]
    Punkte: [09]