EABF08 | Ein Stern wird neu geboren

  • Bewertung von EABF08 (Noten-System!) 0

    1. 6 - ungenügend (0) 0%
    2. 5 - mangelhaft (0) 0%
    3. 4 - ausreichend (0) 0%
    4. 3 - befriedigend (0) 0%
    5. 2 - gut (0) 0%
    6. 1 - sehr gut (0) 0%

    P-Code: EABF08
    Englischer-Titel: A Star is Born-Again
    Deutscher-Titel: Ein Stern wird neu geboren


    Ausstrahlung USA: 02.03.2003
    Ausstrahlung DE: 27.03.2004


    Einschaltqouten (Erstausstrahlung):


    Gebiet: D + EU
    Zielgruppe: Zuschauer ab 3 Jahren
    1. Platz: Talk Talk Talk (18:59) -> 1,37 Mio. / 5,5% MA
    ...
    5. Platz: Simpsons (17:26) -> 0,71 Mio. / 4,8% MA


    Inhalt:
    In dieser "Notting Hill" Parodie verliebt sich Flanders in eine ehemalige Berühmtheit.


    Weiterführende Links:
    EABF08 @ ULOC
    EABF08 Kurzkritik von Chris Pfeiler - ACHTUNG SPOILER! - Es sind hier auch 2 Kurzkritiken zu hier noch nicht gesendeten Episoden vorhanden - EABF08 ist die Erste!
    Einschaltquoten-Statistik der 14.Staffel


    Reviews und Bewertung:
    Für Notenbewertungen verwenden wir dasselbe System verwenden wie schon aus drts bekannt. Damit können beide Statistiken zusammengefasst werden.
    Folgende Tabelle zeigt euch mit wievielen Punkten ihr welche Note vergebt:


    Code
    1. Punkte : 15 14 13 12 11 10 09 08 07 06 05 04 03 02 01 00
    2. --------------------------------------------------------
    3. Note : 1+ 1 1- 2+ 2 2- 3+ 3 3- 4+ 4 4- 5+ 5 5- 6

    Am Ende eures Reviews bitte den Punkte-Wert in der Form "Punkte:[ ]" anfügen. (Den Wert in die eckige Klammer schreiben)


    Analog dazu kann auch einfach in der Umfrage abgestimmt werden. Das Ergebnis der Umfrage wird dann jedoch nicht zu den drts-Noten angezählt.
    Zu den drts-Noten kommen nur Noten die hier bis spätestens 02.04.2004 - 06:00 gepostet werden. Deshalb ist es nicht nötig selber Threads zu den Episoden zu öffnen - folglich bleibt hier alles übersichtlicher! Also wenn ihr eine Meinung zu einer neuen Episode der 14.Staffel abgeben wollt bitte immer erst warten bis der jeweilige Thread geöffnet wurde!


    Die Ergebnisse der "NeSp-Internen"-Wertung und der Wertung die mit den drts-Noten addiert wird, folgen jeweils zum nächsten Episodenposting. Natürlich in graphischer Form...


    Dieses Posting gibt es jede Woche zu der jeweils neuen Episode


    Also dann - schönes Bewerten und Review schreiben!


    Noch ein Hinweis in eigener Sache:
    Es gibt hier eine Tabelle die eindeutig jeder Note einen Punkt zuteilt - deshalb versteh ich net wieso letzte Woche "zu hauf" Noten in der Form "3/4 (Note)" oder "10-11 Punkte" vergeben wurde - dazu auch noch die die ihre Meinung abgeben aber keine Punkte dazu.
    Der 1. erwähnte Fall wird in zukunft von mir nicht mehr berücksichtigt - der 2. sowieso nicht - ohne eine klar definierte Note (möglichst angegeben in Punkte) kann ich nix anfangen...


    -manuel


    Schon gelaufene S14-Episoden:
    DABF20 - Klassenkampf
    DABF18 - Marge oben ohne
    DABF21 - Der Videobeichtstuhl
    EABF01 - Und der Mörder ist...
    EABF02 - Lehrerin des Jahres
    EABF03 - Der Vater, der zuwenig wusste
    DABF19 - Schickt die Klone rein
    DABF22 - Its only RocknRoll
    EABF05 - Bart, das Werbebaby
    EABF06 - Ein kleines Gebet
    EABF07 - Buchstabe für Buchstabe


    Auswertung der Review-Noten (NeSp):
    -> 9 gewertete Noten
    -> Der Durchschnitt sind 10,00 Punkte


    drts + NeSp Noten hier

  • Seit längerer Zeit, gibt es heute auch mal wieder eine kleine Kurzkritik von mir. Die Folge war im großen und ganzen recht gut. Es gibt keine größeren Kritikpunkte, ausser vielleicht das gegen Ende wiedermal alles zu schnell ´Back to normal´ wird.


    Ansonsten zieht sich die Handlung recht flüssig und logisch durch, ohne das sie durch „lustige“ Gags zerstört wird. Gelungen war IMO der Auftritt der Buchautorin, sowie Neds Tagtraum über „Hollyweird“. Mehr gibt es eigentlich nicht zu sagen, ausser das ich mit dem Review schreiben etwas aus der übung bin. ;)



    Punkte: [11]



    RogerMeyers

  • Da ich zu faul bin, selbst was zu schreiben, quote ich mal jemanden anderes aus dem Board, der etwa zu 100% meine Meinung vertritt...


  • Wie gesagt, ein paar lustige Gags und ne annehmbare Story. Irgendwie keine besondere Folge, die man durchaus angucken kann, bei der man aber nicht sagen kann, dass sie was besonderes wäre.
    Dass Ned weiterhin auf der Suche nach einer Frau ist, ist clever gemacht, aber um ganz ehrlich zu sein passt diese Frau nicht zu Flanders. Vor allem passt die Szene nicht, als sie sich "liebten". Vielleicht hätte man da eher wieder Snake nehmen sollen oder so. Dass Apu seine Kinder verschenkt ist wiedermal ziemlich doof, aber sonst hielt es sich in Grenzen mit schlechten Gags oder Ekelszenen. Eigentlich gabs gar keine und Homer war auch ganz ok.


    Insgesamt 9 Punkte.

  • Ja, aber dass er Kinder verschenkt ist fast schon geschmacklos.


    Snake ist auch nicht gut, aber er würde immer noch besser passen als Flanders. Und sonst gibts ja keinen anderen. Außer vielleicht Jaques würde zurückkommen.

  • "A Star Is Born Again" hebt sich erfrischend von dem Einheitsbrei ab, den wir in der letzten Zeit vielfach serviert bekamen, was natürlich auch durch die berühmten Vorlage zu begründen ist. Aber für Referenzen und Parodien waren die Simpsons ja schon immer bekannt, und so sehen wir endlich wieder einmal eine routinierte Inszenierung, die nahezu aus einem Guß wirkt.


    Besonders erfreulich ist, daß viel Wert auf die Charakterisierung gelegt wurde, wobei Flanders fast schon etwas zu forsch erscheint, wurde er in der Vergangenheit doch nahezu ausschließlich aus keuscher, absolut bibeltreuer Christ dargestellt. Sein Interesse an Sara wirkt jedoch durchaus überzeugend, zumal es sehr gefühlvoll herübergebracht wird.


    Überhaupt zeigt die Episode sich von einer sehr romantischen Seite, die gekonnt mit vielen simpsonstypischen Gags aufgelockert wird, welche zum Glück größtenteils ohne kruden Humor auskommen. Lediglich Dinge wie die Raupe, die sich in Homers Mund innerhalb von Sekunden in einen Schmetterling verwandet, oder Apus Versuch, seine Kinder loszuwerden, wirken etwas deplatziert.


    Hervorragend sind jedoch die verschiedenen Phantasie-Sequenzen, sowohl was Witz (strippende Bibel), als auch was das surrealistische betrifft ("Hollyweird"). Überhaupt wird diesmal optisch sehr viel geboten, was zusätzlich zur Atmosphäre beiträgt. Auch Zwischeneinlagen wie Lennys Autogrammwunsch ("Das stell' ich gleich bei eBay 'rein") sorgen für den einen oder anderen Lacher und lockern die Geschichte auf.


    Größter Kritikpunkt ist der überhastete Schluß, hier fehlte einfach die Sendezeit, um die Folge gebührend abschließen zu können. Auch Flanders' Tabubruch (Sex vor der Ehe) macht ein wenig die Stimmung kaputt, zwar ist es, wie weiter oben erwähnt, durchaus positiv, daß er nicht mehr als fanatischer Super-Christ dargestellt wird, sondern so wie früher als braver, gottesfürchtiger Bürger (schön in diesem Zusammenhang ist auch das Wiederauftauchen des Leftoriums), daß er jedoch letztendlich alle seine Prinzipien über Bord wirft, enttäuscht schon etwas.


    Zwar ist von vorneherein klar, daß aus der Beziehung zwischen einem Springfielder und einem Hollywoodstar nichts werden kann, und so überrascht der Schluß natürlich auch nicht. Jedoch bleiben bis auf den kleinen Ausreißer im letzten Akt viele positive Eindrücke zurück, so daß ich diesmal eine 2+ vergebe.


    Punkte:[12]

  • Was ist denn nun eigentlich mit Rachel Jordan? Ich finde, sie passt besser zu Ned...
    Trotzdem hat die Folge Spaß gemacht. Es gab viele gute Gags.
    Ned: "Das letzte, was ich für eine Frau gekauft habe, war ein Sarg!" :)) :)) :))
    Ist ja schon von Anfang klar, dass am Ende alles wieder so ist wie immer. Aber naja, den Tabu-Bruch finde ich gar nicht so schlimm. Ned ist schließlich auch nur ein Mann... Und vielleicht nimmt er seit Maude's Tod keine Maisstärke mehr zu sich (siehe "Scheide sich wer kann")
    Alles in allem 2+

  • eine klasse folge, vielleicht sogar die bisher beste der 14. staffel.
    sie errinerte mich ein wenig an die ganz alten folgen der simpsons. es wurde eine nachvollziehbare und glaubwürdige story auf ordentlichem niveau dargestellt.
    außerdem war es keine folge, die nicht einfach irgendwann und irgendwo spielen könnte, sondern sie passt sich in eine gewisse chronologie ein (tod von maude, Ned ist länger alleine, er findet eine freundin) - in solch einem fall hat die story ein gewisses "fundament", wie ich finde.
    auch ein wenig typisch für die ganz alten folgen: nur vereinzelte lacher, die aber gut und im richtigen moment kommen...
    der einzige kritikpunkt, der mich spontan einfällt, ist, dass das ende ein klein wenig zu hastig ist - aber es ist halt schwierig eine ganze story in 22 min unterzubringen
    ach ja positiv ist mir noch Homer bei seinem gespräch mit Ned aufgefallen. er erzählt einfach neutral aus seiner erfahrung, ohne das dabei eine oberflächlich "humorvolle" situation erzeugt wird, oder er etwas völlig deplaziertes anstellt. er wirkt endlich wieder wie ein mensch und nicht wie ein "witziger gorilla"



    Note: [2]
    Punkte: [11]


    bleibt zu hoffen, dass das niveau jetzt nicht wieder deutlich abfällt...



    off topic: kann mir jm. den hintergrund zu der situation erklären, wo diese schriftstellerin sich vom frauen-buch-club verabschiedet; dann auf schnelle & sprunghafte art und weise durch die gegend rennt, und dann irgendwelche polizisten verfolgt? am ende der folge wurde darauf noch mal zurückgegriffen, aber den witz dabei habe ich leider nicht verstanden!

  • Eine weitere Fortsetzung zu der sehr umstrittenen Folge "Ned Flanders: Wieder allein", in der es sich um den Verbleib von Neds Witwen-Dasein handelt...
    So schlecht wie ich mir die Folge anfangs vorgestellt habe ist sie eigentlich gar nicht. Sie birgt einige gute Gags wie z.B. die Szene, wo Homer seine Nachos fallen lässt und dabei abwechselnd Neds Blondchen zuschmachtet, was sich dabei voll in die Länge zog! :D
    Auch diese Anspielung auf eine scheinbar britische Serie (welche vorallem am Ende stark zur Geltung kommt), wo diese Frau, deren Name ich leider vergessen habe, diese Verfolgungsjagd mit Polizisten ect. macht, fand ich verdammt witzig! :rotfl:
    Auch der Teil mit "Hollyweird" hatte es echt in sich! *LOL*
    Storymäßig finde ich's halt verdammt traurig, dass Ned sich wieder bindet (obschon ich das in meinem großen Maudie-Script auch getan habe, was sich aber hinterher als deutlicher Fehler heraus stellt... *werbung mach* ;) ). Vorallem dass er letztlich mit diesem Blondchen geschlafen hat ist IMHO richtig verwerflich, zumal diese 'nette' Dame ja, wie gesagt wurde, eh einen Kerl nach dem anderen abzieht und ja dann auch letztlich schnell einen Anderen geheiratet hat, nachdem sie Ned offenbart hat, dass sie ihn nicht heiraten will...! Dass Ned grad auf so eine herein fällt... :(
    Trotzdem ist die Folge noch deutlich akzeptabel; es gibt keine ekligen oder übertrieben albernen Gags und keine sinnlos dämliche Story! Daher kriegt sie von mir mit 7 Punkten noch eine 3-.

  • Eine wenig spannende Flanders-Folge mit einigen Deja-vu-Ereignissen. Ein paar mehr Szenen hätte die Folge bestimmt etwas aufgelockert, vor allem habe ich die Anti-Flanders-Sprüche von Homer vermisst. Die Anspielung auf die alten britischen Comedy-Serien fand ich sehr lustig, war was Neues. Meiner meinung nach wird Flanders Charakter nicht ganz korrekt dargestellt, er verliert sein Image als Super-Christ ein Stück weit. Die Szene auf dem Boot bei der Quallenparty (Ralf war lustig ;) ) hätte man noch etwas ausbauen können, fand die Atmosphäre so geil :D


    Naja...


    Note: [3-]
    Punkte: [7]

  • ich vergesse leider imemr sehr schnell, aber so weit ich mich errinern kann, hätte man diesen quallen-stand-teil weglassen können, weil es nichts zur story beigetragen hat (oder hab ich was vergessen? :D) dann hätte man noch mehr zeit für das ende der folge gehabt.

  • Und ob er etwas zu der Storie beigetragen hat...
    Immerhin betont der den Kontrast zwischen der Zweisamkeit der Springfielder und der Einsamkeit des Witwers Flanders. Und die Geschichte wurde schon vernünftig zuende gebracht, man hätte nur den letzten "Gag" am Ende weglassen sollen.

  • @ Maudie: Die britische Dame ist die Autorin Helen Fielding. Sie hat zwei oder drei Bestseller geschrieben: "Bridget Jones Schokolade zum Frühstück" (der mit Renee Zellweger und Hugh Grant verfilmt wurde) und "Bridget Jones am Rande des Wahnsinns" Mit ner Fernsehserie hat die soweit ich weiß nichts zu tun...