• Quote

    Original von Kristof
    War heute in Hostel.


    Eindeutig einer der brutalsten Filme, die ich kenne! Wirklich extrem! Handlung dafür nicht vorhanden, alles sehr bei den Haaren herbeigezogen!


    Grad gesehen...und mein Geld für "beim Fenster rausgeworfen" befunden *gg*


    Zuerst gehts mal eine 3/4 Stunde um nix und dann gehts die andere 3/4 Stunde um nix + Metzelei ...ungefähr so :D


    Brutal...ja schon - kommt halt ganz drauf an inwiefern der eigene Magen sowas aushält - aber wenn man irgendwie drauf eingestellt gewesen ist einen Film zu sehen bei dem man sich "schreckt" o.ä. dann ist man schon ein wenig enttäuscht wenn man sich höchstens dabei schreckt wie das Kind ihm das Handy wegnimmt...


    Nett fand ich dafür aber Pulp Fiction auf dem kleinen Fernseher - und die anscheinend österreichischen Gäste die in Amsterdam vom Fenster runterschreien...insgesamt war der Film eher amüsant / enttäuschend sag ich mal...

  • Borat



    Sehr schwer sowas anzufangen.Ich sah den Film natürlich mit Untertiteln.


    Ich war noch nie in einem Film im Kino, wo ich so gelacht hab.LAUT gelacht.Und das mach ich fast nie.


    Ich war noch nie in einem Film im Kino,wo die Leute im Saal so oft und laut, ja sogar klatschend gelacht haben.


    Der Film ist DERMASSEN politisch,sozial etc unkorrekt,das kann man garnicht vorstellen. :D


    Nur einige Auszüge:
    -Judenjagd in Kasachsten
    -Zigeunertränen in Flaschen (was gegen AIDS schützen soll)
    -Homowitze
    ...


    Es gibt so viele Gags, in jeder Minute ne Handvoll,nach und nach, einzig so beim Dreiviertel des Films gibt es ne kleinere Durststrecke,da der Film etwas trauriger wird. ;)


    Hauptbestandteil des Film ist die USA,wie unsagbar primitiv,hochnäsig,unfreundlich sie sind.
    In einer Szene singt er vor nem Rodeopublikum die Nationalhymne(naja eher die Kasachische,und was für ein Text das hat :)) ) da pfeifen die schon wie die Sau,aber davpr sagt er zur riesigen Freude der Zuschauer Sachen wie
    -"In Kazachstan we salute your fight of Terror"
    -"Bush should drink the blood of every iraqi"


    Die Story ist schnell erzählt,Borat und sein Assistent BAgatov sollen einen Film über die USA drehen in New York, aber im Fernsehen verliebt sich Borat in Pamela Anderson,und reisen nach Kalifornien damit er sie...

    ;)



    Was soll ich sagen:Es gab gleich mehrere Szenen, wo es ÜBERKRASS wurde.Ich sage nur volle männliche Nacktheit.Oft Minuten lang.Da war mein Gesicht mal mal :)). Bin doch sehr gespannt,wie sowas in den USA überhaupt in die Kinos kommt. ;)


    Der Film ist sensationell, ABER man kann sagen, ich hab persönlich Mist genaut.Ich glaub,wenn ich mich weniger vorbereitet hätte, hätte ich ncoh mehr lachen können.Manches war nicht mehr schlagartig krass, weil ichs schon gesehen hab anderswo bei ihm.Darüber ärgere ich mich jetzt im Nachhinein.
    Etwas weniger professionell Borat Fan sein,bringt hier mehr find ich.


    Sowie bedaure ich,dass der Film etwas zu gehypet wurde, hätte es eigentlich gern mehr als Insider Tipp gehabt.


    Einiges verwunderte mich auch,wie manches nicht im Film landen konnte, die Szenen bei YouTube hätten sehr gut reingepasst, besonders da der Film recht kurz ist, ABER vielleicht auch besser so.Es hätte ne Überdosis gefahr geben können,was hier nicht der Fall war, denn es kamen sehr viele Arten von Komik auf die Leinwand.


    Der Film ist eine Teils-Fake-Doku.Etwas mehr Szenen als erwartet waren gestellt,aber vieles auch nicht(zB Interviews sicherlich nicht,oder was bei Locations passierte).Bei der Full-Male-Nudity Marathon-szene bin ich mir nicht sicher was ich denken soll,da wär ich auf ein Audiokommentar sehr gespannt.


    Klassische Szene war die Juden-Teufelsaustreibung, udn meine Lieblingsstellen waren die in Kasachstan(am Schluss gings auch nochmal zurück).Auch wenn die Stellen in Rumänien gedreht wurden :D


    Was kann ich eigentlich sagen,es gab so viele Gags,kann mich kaum welche rauspicken,sicherlich eins der komischsten Filme des Jahrzehnts.



    9,5/10

  • Was soll peinlich an "Cars" sein? Pixar ist toll. Guck mir immer wieder gerne Animationsfilme an. Peinlich wärs mir, wenn ich mir "Oh wie schön ist Panama" anschaun würde.


    Ich hab zuletzt "Das Parfum" und 2x "Deutschland. Ein Sommermärchen" gesehen.

    blogt alles.


    *** Ole Ole Ole Ole Ole Ola, Ole Ole Ole, wir sind immer für dich da! Oooooh, VfB Stuttgart, bist unser Leben, gibst uns so viel! ***

  • Quote

    Original von Alexis
    Was soll peinlich an "Cars" sein? Pixar ist toll. Guck mir immer wieder gerne Animationsfilme an. Peinlich wärs mir, wenn ich mir "Oh wie schön ist Panama" anschaun würde.


    Bitte? "Oh wie schön ist Panama" war früher definitiv eines meiner Lieblingsbücher. Wenn der mal im Fernsehen läuft, möchte ich es nicht ausschließen, den mir reinzuziehen.
    Das einzig Peinliche ist, sich für Filme, die man sich anguckt, zu schämen. 8)

    Quote

    Original von Alexis
    Ich hab zuletzt "Das Parfum" und 2x "Deutschland. Ein Sommermärchen" gesehen.


    Dito, doch das Sommermärchen nur einmal.

  • Quote

    Original von Robert
    sagtma borat wurde doch übersetzt wo hast dir den denn mit untertiteln reingezogen, weil das würd ich auch bevorzugen. gibts das legal oder läuft das unter torrent und einem esel :) ?


    Das gibt es legal in einigen Kinos, meist in größeren Städten ... das UCI hier zeigt z.B. Filme OmU, so auch Borat ...


    Ich hab den Original ohne Untertitel vor knapp 'nem Monat schon in Köln gesehen, legal ... hatte Karten für die Vorpremiere gewonnen. Kann den auch nur empfehlen, aber wenn dann auch nur im Original. Ich hab bisher nur die deutsche Übersetzung vom Trailer gesehen und die ist ja schrecklich ...

  • Quote

    Original von Robert
    ehm click ganz interessant wird mir aber zu krass am ende.
    sagtma borat wurde doch übersetzt wo hast dir den denn mit untertiteln reingezogen, weil das würd ich auch bevorzugen. gibts das legal oder läuft das unter torrent und einem esel :) ?


    tja und ausserdem lebe ich garnicht in Deutschland :P

  • krillo.


    1. du kennst borat aus der ali g show
    2. du hast was über ihn auf spon gelesen
    3. borat ist omnipräsent im dt. fernsehen. wirklich überall
    4. es gibt die trailer im netz
    5. du bekommst eine fundierte und wie immer tittengeile rezension von shoppergast


    was willst du mehr?


  • fuck. du, du weisst ja alles.


    Weisste vielleicht liegt es gerade an der allgegenwärtigen Berichterstattung. Zu viele Meinungen. Und zu viele ungläubige Blicke, wenn ich Borat als hintergründliche feinsinnige Polit- und Gesellschaftssatire bezeichne. Vll liegt das aber auch an was anderem :D

  • Clerks II
    (Passion of the clerks)



    Falls wem Clerks nichts sagt,das war der Erstlingswerk von meinem Lieblingsregisseur Kevin Smith, ein No-Budget Film.Das war von Amateuren gespielt, Schwarz-Weiss, aber trotzdem ein Kultfilm geworden.
    Wenn es um aberwitzige Dialoge und unglaublicher Offenheit (meist in Sachen Sex) kann niemand Smith das Wasser reichen.



    Clerks zeigt das (miese) Leben zweier Verkäufer die jeder hasst und die jeden Käufer hassen.
    Ich liebe jeden einzelnden seiner Filme, und besonders die 2 überwitzigen Dealer Jay und Silent Bob.Kult pur(BILD)



    Der 2. Teil fängt damit an,dass Dante in sein Geschäft gehen will und das aber in Flammen steht.So nimmt er und sein hirnrissiger Freund der im Geschäft nebenan arbeitete einen Job in nem Fast Food Restaurant an.Date wird aber bald nach Florida ziehen und sein bester Freund Randal will ihn aber nicht gehen lassen.


    Story ist sehr gut,etwas ungewohnt emotional aber keinesfalls störend.Es gibt 2 neue Charaktere die auch fabelhaft sind.Der Randal mobbt den Teenie der im Geschäft arbeitet und totaler Transformers und Herr der Ringe Fanatiker ist.Es kommt auch mitten im Geschäft zu ner grossen Diskussion warum Herr der Ringe Scheisse ist,das vorgetragen von nem Star Wars Fan.Genial sag ich euch =) Und wie wahr;)


    Wie immer sind die Dialoge fantastisch, das typische Smith like dirty Sex Talk kommt nicht zu kurz, und zum Glück von Jay und Silent Bob auch nicht.Die 2 sind so geil :D
    Gags gibt es ununterbrochen,auch mal sehr fiese über Rassismus,Krüppel,Anna Frank,Losertypen und einer sehr krasse Szene;) Es hat was mit nem Esel zu tun;)



    Der Schluss gefällt mir sehr,richtig gut gemacht,auch bisschen sentimental sogar.


    Jeder der seine bisherigen Filme mochte (und wie konnte man die nicht mögen?) wird auch den Film mögen,da bin ich mir relativ sicher.



    Die Restaurantbesitzerin Becky (Rosario Dawson) wird fabelhaft gespielt, und die Frau ist auch an sich ein richtig krasser Hingucker!!!
    Und wie bei K.S. Filmen üblich,lässt er all seine Kumpels mitspielen,so hatte auch mal wieder Jason Lee und auch Ben Affleck nen Auftritt,wenn auch nen kürzeren (aber nicht unwitzigen).


    Dem Film kann man ruhig ne 9/10 geben, auch ein 100% DVD Kauf.

  • Quote

    Original von CargoOfDarkness
    Okay...



    War auch im Kino...
    "Nachts im Museum"...
    ...war dermaßen enttäuschend, bloß nicht reingehen. O.o


    Habe mir den schon vor längerem angesehen. Fürs Kino lohnt sich das wohl wirklich nicht. Aber ich fand für einen netten Abend mit freunden zuhause hat es gereicht :)