assassins creed

  • Moin,


    ich wollt emla wissen wie Ihr das Spiel: Assassins Creed findet.


    Assassins Creed


    Es menschelt mal wieder, und diesmal en masse: Wer in Assassin's Creed als mittelalterlicher Attentäter sein Opfer niederstrecken will, muss sich erst unauffällig durch die Menschenmengen auf den historischen Straßenzügen von Damaskus oder Jerusalem schleichen. Und das Volk erweist sich als bahnbrechend eigensinnig.
    Seit der Frühzeit der Computerspiele kennen wir Games mit Menschenmengen, ja ganzen Völkern, die vom Spieler regiert werden. Eine nicht unbeträchtliche Anzahl dieser Göttersimulationen, bei der man meist aus der Vogelperspektive auf sein je nach Spielgeschick mehr oder minder vergnügt umher wuselndes Völkchen blickt, geht dabei auf das Konto von Lionhead-Gründer Peter Molyneux. Nach dem legendären Populous folgten Spiele wie Black & White, auch zahlreiche andere Aufbausimulationen spielten mit der Faszination, die Geschicke einer scheinbar emotionalreagierenden Menschenmenge zu steuern.


    Emotionen und Standesdünkel
    Wenn es jedoch um künstliche Intelligenz geht, dürfte Ubisoft mit Assassin's Creed ein neues Kapitel aufschlagen. Die Attentäter-Simulation, in der man als gedungender Mörder nicht minder finstere Gesellen während des dritten Kreuzzuges ausschaltet, hat jedoch nichts mit entfernt wuselnden Männchen zu tun. Als Meuchler des Mittelalters muss sich Held Altair nämlich nicht wie etwa Sam Fisher in Splinter Cell in dunklen Ecken verbergen, sondern schleicht sich im Schutz der Menschenmengen an die jeweiligen Opfer heran. Der Spieler mischt sich also unters Volk, das man bei Göttersimulationen vor einem Jahrzehnt allenfalls aus luftiger Höhe betrachten durfte. Dass soviel Tuchfühlung schnell ins Auge gehen kann, liegt insbesondere bei der komplexen Simulation einer mittelalterlichen Gesellschaft im Nahen Osten auf der Hand. Die Passanten auf den Straßen haben nämlich nicht nur ihre privaten Interessen, sondern sind zudem noch tief in die historischen Stände eingebunden und vertrauen meist nur Gleichgestellten. Abgesehen vom Wohlstandsgefälle verschiedener Bevölkerungsschichten verfügen Städte wie Damaskus oder Jerusalem über ein bestimmtes Verhältnis zwischen Muslimen, Juden und Christen. Klerus, Kaufleute oder Militär haben innerhalb dieser Bevölkerungsgruppen noch dazu ihren individuellen Tagesablauf. Soldaten pattroulieren zu bestimmten Tageszeiten strategisch wichtige Gebiete; bestimmte Bevölkerungsgruppen suchen bevorzugt Marktstände auf, die ihrem Einkommen entsprechen.


    Gruppendynamisches Schleichen
    Nachdem man den bevorzugten Aufenthaltsort des Opfers ausgespäht hat, prägt man sich am besten zunächst von den Hausdächern aus ein, wo wer üblicherweise so hingeht. Dann mischt man sich möglichst für den Gegner unsichtbar unter eine wohlgesonnen erscheinende Gruppe, um sich so Stück für Stück an das Opfer heranzupirschen. Dabei muss der Spieler nicht nur darauf achten, die richtige Gruppe zu erwischen, sondern sollte wie im richtigen Leben möglichst niemanden anrempeln, um kein Aufsehen zu erregen. Für den Spielablauf in einer Menschenmenge hat Ubisoft im Studio Montreal einen Namen gefunden: "Crowd Gameplay" heißt das Schwimmen durch die Menge in der Terminologie der Entwickler. Miterfunden hat das System Produzentin Jade Raymond, und sie hat Erfahrung damit, wenn es in Spielen menscheln soll. Unter anderem war die 30jährige Kanadierin bereits in führender Position bei The Sims Online dabei, ehe sie zu Ubisoft wechselte und dort nun ein 150köpfiges Entwicklerteam für das Projekt führt. Für Jade ist die Entwicklung dieses "Crowd Gameplays" Neuland: "Wir fingen damit an, eine Simulation menschlicher Verhaltensweisen anzulegen. Aber als diese Simulation endlich glaubwürdig war, haben wir festgestellt, dass sich dies für ein Actionspiel nicht eignet. Dann haben wir an einer ganz anderen Ebene gearbeitet. Wir wollten Menschen erschaffen, die einerseits ein glaubwürdiges Eigenleben führen, aber auch auf die Aktionen des Spielers reagieren, was man sich wiederum zunutze machen kann." Durch reines Ausprobieren habe man schließlich einen Ausgleich zwischen vorhersehbaren und spontanen Reaktionen gefunden. Doch der Spieler zwängt sich in Assassin's Creed nicht nur durch die Passanten, sondern betätigt sich auch ungewöhnlich akrobatisch.


    Begnadeter Körper
    Schaut niemand hin, darf der Meuchelmörder nämlich auch mit zirkusreifem Geschick Hauswände erklimmen, über schmale Grate balancieren oder mit gewagten Sprüngen Häuserschluchten überwinden. Dies wirkt derart außergewöhnlich spektakulär, dass Altair jedoch gut daran tut, dies nur zu machen, wenn vor allem gerade von der Stadtwache keiner hinschaut. "Es gibt verschiedene Verhaltensweisen der unterschiedlichen Militäreinheiten - einige bewachen die Dächer, andere patroullieren wiederum die Straßen" erklärt Jade Raymond. "Wer die Soldaten aufmerksam beobachtet, kriegt irgendwann raus, wie Sprünge zu timen sind, damit man nicht gesehen wird. Man kann also mit diesem Timing spielen, um sich dort einzuschleichen, wo sich das Anschlagsziel befindet. Wenn der Anschlag aber geglückt ist, kriegen es alle mit und dann hat man die ganze Flucht über jede Menge Action. Aber wie man an sein Opfer herankommt, liegt ganz beim Spieler." Als Erscheinungstermin visiert Jade Raymond September 2007 an. "Das ist der beste Teil der Spiele-Entwicklung - das fertige Game endlich komplett spielen zu können", sagt Jade. "Das Coole daran ist, dass es keine linearen, levelspezifischen Wege gibt. Selbst bei der Flucht haben wir eine künstliche Intelligenz geschaffen, die dynamisch entscheidet, welchen Weg ein Flüchtender durch die Stadt nimmt. So hat man bei jeder Jagd einen neuen Weg und jedes Spielerlebnis wird anders sein. Ich freue mich darauf.”



    Ich muss sagen, dass Spiel ist sehr gut gelungen. Die Grafik ist ziemlich realistisch und gut umgesetzt. Besonders gut gelungen ist die Umsetzung des "neuen" Sports Parkour. Ein kleiner Mängel allerdings: Einige Sprünge, z.B. über Dächer (etc.), sind manchmal zu heftig. Ich habe es die letzten Tagen bei einem Freund (auf der PS3) schon mal ein wenig angezockt (um es mir eventuell für die Xbox 360 zuholen), und war begeistert.


    Hier kann man sich das Spiel einmal anschauen und es wird noch mal einw enig erklärt.


    http://www.mtv.de/videos?cid=68534&name=highlights


    Mfg


    (p.s. entschuldigung das es soviel ist :))

  • Hab es auf der Xbox 360 gespielt. Die Grafik ist echt ein Highlight. Als wenn das ganze Spiel nur eine Sequenz wäre, die man Steuern kann.


    Die Story ist auch klasse, bzw. die Idee hinter dem Ganzen.


    Und das Gameplay kann sich auch sehen lassen. Selbst wenn es nach dem 100. mal schon nervt in einen Strohkarren zu springen, mal ganz von der Unmöglichkeit abgesehen, dass man den Fall aus solchen Höhen in einen Karren voller Stroh überleben kann. :)


    Freue mich schon auf den Nachfolger, wobei ich den ersten Teil noch nicht mal durchgespielt habe.

  • ich find es super, ich hab es durchgespielt und kann es jeden empfehlen, nur was nicht gut ist, ist das reiten, von der assasinen stadt bis nach jerusalem, aber wenn man alle 3 Orte einmal besucht hat kann man sich zum Glück teleportieren, aber sonst ein spiel was man empfehlen kann.

  • Habe es seit einiger Zeit und es macht richtig Spaß und Lust mehr über die Tempelritter, Assassinen & Co. zu erfahren :)


    Mit der Zeit wird das SPielprinzip jedoch fad: Erkunden, Morden, Fliehen, ist eigentlich alles was man tut.
    Nur das Erkunden bietet Abwechslung: Auf Türme klettern, Leute belauschen, bestehlen & "befragen" sowie für Informanten Wachen töten und Fahnen einsammeln.


    Doch auch wenn es fad wird, ist es immer wieder spannend mit den Wachen zu kämpfen und vor ihnen zu fliehen ;) :)

    "I think the internet message boards were a lot funnier 10 years ago. I have stoped reading the new posts." - Matt Warburton ;)


    Quote

    "Tv? That crap is still on?" - "Oh yes, it's crappier than ever"

  • Ich will es mir für den PC besorgen, aber mein Prozessor ist zu lahm. Ich überlege mir, ob ich mir einen neuen Prozessor kaufe. Falls ja, dann wird es AMD sein, Intel Core 2 Duo ist unbezahlbar.

  • Es soll einen 2ten Teil geben, der angeblich im November diesen Jahres raus kommen soll.
    Handlungszeitraum soll in der Zeit der französischen Revolution sein.

    "I think the internet message boards were a lot funnier 10 years ago. I have stoped reading the new posts." - Matt Warburton ;)


    Quote

    "Tv? That crap is still on?" - "Oh yes, it's crappier than ever"

  • Ganz einfach gogglen ;) ,schau z.B auf Amazon da steht es! Nicht böse gemeint.


    Wieso böse? Ich werde mir den 2. Teil auch besorgen, natürlich für PC. Wieso sollte er nicht für PC rauskommen, wenn das so viel Geld bringt.

  • JA stimmt!


    An alle Asassins Creed - Fans !!! Es wird auch noch ein "Zwischen-Teil" rauskommen. Also Zwischen dem 1 u. 2 ! Dort wird geklärt, weshalb ein neuer charackter ist. der titel heißt "assassins creed bloodlines" und wird für psp erscheinen. :thumbup:

  • Ist dieser Teil nicht schon draußen?


    BTW: Es wird auch noch einen 3ten Teil geben ;) :)

    "I think the internet message boards were a lot funnier 10 years ago. I have stoped reading the new posts." - Matt Warburton ;)


    Quote

    "Tv? That crap is still on?" - "Oh yes, it's crappier than ever"

  • Woher willst du wissen, dass es der Beste oder Letzte Teil sein wird?

    "I think the internet message boards were a lot funnier 10 years ago. I have stoped reading the new posts." - Matt Warburton ;)


    Quote

    "Tv? That crap is still on?" - "Oh yes, it's crappier than ever"